Top News

John Jackson muss sich mit Punktsieg über Cerresso Fort begnügen

In einem unterhaltsamen Achtrunder gewann am Freitagabend John Jackson, Sohn von Ex-Halbmittel- und Mittelgewichtsweltmeister Julian Jackson, nach Punkten. Der 24-jährige Puncher von den Virgin Islands dominierte seinen zwei Jahre älteren und zuvor ungeschlagenen Gegner Cerresso Fort klar und gewann so gut wie jede Runde. Obwohl sowohl Jackson als auch zum Teil Fort eine Menge harter Treffer landeten, ging keiner der Boxer im Verlauf des Kampfes zu Boden.

Beide Boxer kamen angriffslustig aus ihrer Ecke und feuerten von der ersten Sekunde an fast ausschließlich harte Schläge ab. Es war jedoch Jackson, der die ersten Treffer landen konnte und unter anderem mit einem starken Aufwärtshaken durch kam. Fort hingegen attackierte oft von zu weit weg, was es Jackson ermöglichte mit einigen guten rechten Geraden zu kontern, die ebenfalls voll einschlugen.

Auch in der zweiten Runde hagelte es gleich weiter harte Treffer, und schon nach wenigen Sekunden landete Jackson einen linken Haken gefolgt von einer rechten Geraden, die Fort leicht durch rüttelte. Nach etwa einer Minute schlug Fort mit einem seiner Angriffe erneut ins Leere und Jackson konterte mit einem guten Aufwärtshaken und einer Rechten, die Fort kurz ins Wackeln brachte. Jackson erkannte, dass Fort angeschlagen war und setzte gut nach. Fort erholte sich jedoch mit der Zeit und überstand die Runde.

Der US-Amerikaner startete die dritte Runde aggressiver und wuselte in der Halbdistanz ohne jedoch richtige Kracher zu landen. Diese waren weiterhin Jackson vorbehalten sobald er etwas auf Distanz ging. Jackson wechselte immer wieder die Auslage und hatte sowohl in der Rechts- als auch in der Normalauslage keinerlei Probleme. Fort wirkte zwar engagiert und bewies ein starkes Kinn indem er Jacksons Bomben schluckte, hatte aber insgesamt zu wenig entgegen zu setzen und gab Runde um Runde ab.

Cerresso Fort steigerte sich ein wenig in Runde Fünf und hielt auch in der sechsten Runde teilweise gut dagegen, doch es war zu wenig und zu spät, was der 26-jährige US-Amerikaner bot, zumal Jackson in den letzten beiden Runden wieder etwas aufs Gaspedal drückte. Vor allem in der achten Runde, in der Fort noch einmal alles probierte um den Kampf zu drehen, landete Jackson Dutzende von harten Treffern zum Kopf und unterstrich damit seine Dominanz.

Nachdem der Schlussgong erklungen war, wurde das Urteil der Punktrichter verlesen, welche John Jackson mit 77-75, 79-73 und 79-73 zum Sieger erklärten. Damit verbesserte er sich auf 16 Siege bei nur einer Niederlage, gewann aber erst zum zweiten Mal nach Punkten. Cerresso Fort hingegen verlor zum ersten Mal in seinem achtzehnten Profikampf.

Voriger Artikel

Vorschau: Saul Alvarez vs Austin Trout

Nächster Artikel

Fortuna schlägt Zamudio brutal in einer Runde KO - verliert Titel

Keine Kommentare

Antwort schreiben