Top News

Joe Calzaghe zwei Jahre nach seinem letzten Kampf: “Ich habe rechtzeitig aufgehört”

Die Gerüchte über ein mögliches Comeback von Ex-Weltmeister Joe Calzaghe flammen, trotz seines Rücktritts 2008, immer wieder auf. In einem Interview mit der walisischen Nachrichtenseite South Wales Argus wischte der mittlerweile 38-Jährige aber jene Gerüchte vom Tisch. Der Kampf gegen Roy Jones Jr. im New Yorker Madison Square Garden liegt genau zwei Jahre zurück, und es soll auch der letzte in Calzaghes Karriere bleiben.

“Ich werde nie wieder kämpfen”, so Calzaghe. “Geld war nie mein Ziel, ich fühle mich gesegnet, den Sport ohne Folgeschäden verlassen zu haben. Ich bin fertig. Ich war zehn oder elf Jahre lang Champion, das ist lange genug. Ich habe es meiner Familie versprochen. Ich habe die Liebe zum Boxen vor dem Jones-Fight verloren. Ich wollte nicht mehr kämpfen. Ich habe den Fight noch gemacht, weil gegen eine Legende im Madison Square Garden zu boxen, das perfekte Ende war. Rechtzeitig aufzuhören ist in der Boxwelt sehr rar. Wenn ich zurückkäme, hätte ich das Geld zwar am Konto, ich würde aber verlieren.”

Darüber hinaus spürte Calzaghe, dass seine Fähigkeiten langsam nachließen: “Ich war einfach nicht mehr hungrig. Im Jones-Fight musste ich beispielsweise Abkürzungen nehmen. Ich realisierte, dass ich aufhören musste, als ich von Hopkins und Jones in der ersten Runde niedergeschlagen wurde. Ich habe diese beiden Legenden zwar besiegt, es war aber ein Zeichen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Lennox Lewis: "Audley hat die Power, um die große Überraschung zu schaffen"

Nächster Artikel

Audley Harrisons Trainer: "Wir sind auf alles vorbereitet"

10 Kommentare

  1. brandt1402
    8. November 2010 at 15:25 —

    sehr guter artikel!

    joe hat den nagel auf dem punkt getroffen.

    wenige erwischen den richtigen zeitpunkt um aufzuhören.

    hut ab joe.

  2. TokTok
    8. November 2010 at 16:44 —

    Joe hat alles richtig gemacht. Obwohl man so einen Sportler ja schon vermisst.

  3. Ahmet
    8. November 2010 at 21:36 —

    total überbewerteter Boxer. Wo war er in den 90ern um mit den Großen zu boxen? ( RJJ, B-HOP)Es ist nichts großes gegen 40+ Veteranen zu gewinnen.

    Übrigens: Das mit den Folgeschäden würde ich an seiner Stelle nicht so schnell abhaken. Das entwickelt swich meistens in späteren Jahren.

  4. Mike
    9. November 2010 at 12:16 —

    Eine gesunde Selbsteinschätzung!

    War ein großer Kämpfer!

  5. Mr. Wrong
    9. November 2010 at 12:48 —

    gebe Ahmet 100% recht, er hat seinen kümmerlichen wbo titel (wbo wurde in den 90ern nicht mal als gleichwertig zu den ibf, wbc und wba gesehen) 10 jahre verteidigt (siehe darius michalzcewski), bis er sich entschlossen hat gegen richtige gegner anzutreten, nur waren die da leider schon über 40.
    selbst gegen die richtigen legenden musste er in der ersten runde zu boden.

  6. Kevin22
    9. November 2010 at 14:41 —

    Es ist echt peinlich, wie Döner Ahmet und Chicken süsssauer Wrong hier wieder palabern!
    Schreibt doch mal auf Boards, die eurer Muttersprache nahe kommen… notfalls im Zoo!

  7. Mr. Wrong
    9. November 2010 at 15:05 —

    @kevin22
    vielen herzlichen dank, dass du mir die arbeit ersparst und dich mit deinem kommentar selber lächerlich machst.

  8. Mr. Wrong
    9. November 2010 at 15:08 —

    @kein22

    du scheinst der englischen sprache nicht besonders mächtig zu sein.

    wrong ist ein adjektiv aus dem englischen, und nicht wie du behauptest ein chinesicher name.

  9. Ahmet
    9. November 2010 at 16:40 —

    @ Kevin22

    Du als Ossi bist wohl der letzte der was gegen Ausländer zu melden hat. Du bist ein widerlicher fremdenfeindlicher kleiner Wicht, der jetzt vor dem PC einen auf wichtig macht! Mehr nicht.

  10. Chris
    10. November 2010 at 14:21 —

    @Kevin meinste Mr. Wong? Wrong answer^^

Antwort schreiben