Top News

Joe Calzaghe: “Cleverly hat die Attribute, um Hopkins zu schlagen”

Joe Calzaghe ©Claudia Bocanegra.

Joe Calzaghe © Claudia Bocanegra.

Der ehemalige Supermittelgewichts-Weltmeister Joe Calzaghe war am vergangenen Samstag in London live vor Ort, um seinen walisischen Landsmann Nathan Cleverly gegen Robin Krasniqi anzufeuern. Der 41-Jährige glaubt, dass Cleverly auch gegen Bernard Hopkins bestehen könnte, den er 2008 knapp nach Punkten schlagen konnte.

“Hopkins ist mit 48 noch immer Weltmeister, das zeigt mir, dass er einer der Besten aller Zeiten ist”, sagte Cleverly gegenüber dem Daily Star. “Es wäre eine schwere Aufgabe für Nathan, wenn sie gemeinsam in den Ring steigen sollten. Nathan hat aber die Attribute, ihn zu schlagen, wenn er eine vernünftige Taktik hat. Er ist schnell, hat eine großartige Schlagfrequenz, die er schlau einsetzt.”

Bevor es aber zu dem Vereinigungskampf kommen kann, muss Hopkins zuerst seine Pflichtverteidigung gegen Karo Murat erledigen. Der Kampf wird am 27. Juli in New York stattfinden.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Sauerland-Boxnacht in Hamburg: Kölling zum ersten Mal über 8 Runden

Nächster Artikel

Fury kündigt K.o.-Siege gegen Pulev und Klitschko an

34 Kommentare

  1. Milanista82
    22. April 2013 at 14:41 —

    Wenn Joe so was sagt, wird einiges dran sein.

  2. SemirBIH
    22. April 2013 at 14:59 —

    Joe hat selbst damals meiner Meinung nach gegen B-Hop verloren, also was soll das Gelabber. Hopkins würde sich mit Cleverly amüsieren.

  3. Marco Captain Huck
    22. April 2013 at 14:59 —

    Hopkins hatte auch gegen Cloud die mittel dessen Workrate herunterzuschrauben und so wird es auch gegen Cleverly sein

  4. Hayemaker
    22. April 2013 at 15:13 —

    Hopkins würde jetzt gegen Cleverly zu 100% verlieren.
    Es ist besser für hopkins wenn er nach den Murat Kampf aufhört.

  5. Boxer
    22. April 2013 at 15:19 —

    Semir BIH… du hast recht. .. für mich hat auch Bernard Hopkins gegen Joe Calzaghe… gewonnen ich war so enttäuscht an dem Tag. .. selbst tyson der an dem Tag als Zuschauer da saß sah Bernard hopkins als Gewinner

  6. Florian
    22. April 2013 at 16:13 —

    @Boxer und Semir BIH

    Das ändert nichts an der Sache das Calzaghe eine Legende ist. Er war an diesem Tag nicht in 100%er Form. Und selbst wenn Hopkins den Sieg zugesprochen bekommen hätte ändert das nichts daran das Calzaghe als einer der Besten aller Zeiten in die Geschichte eingehen wird. Der hat soziemlich jeden Geschlagen den es zu schlagen gab. Sakio Bika (der damals einer der gefährlichsten Herausforderer war) Roy Jones (der damals kurz davor war wieder zur alten Form zu finden) Jeff Lacy(der damals ein Top Kämpfer war und sogar als Favorit galt) und Mikkel Kessler (der damals in der Form seines Lebens war und auch heute noch ganz oben mitmischt).

  7. Bangs
    22. April 2013 at 16:26 —

    baaah kann man den ekeligen Karo und den ekeligen Brähmer nicht einfach rauswerfen und Hopkins und Cleverly direktt aufeinander loslassen?

  8. Boxer
    22. April 2013 at 16:36 —

    Florian. .. schieb dir keine Filme :)) es hat keiner gesagt dass er schlecht ist … ich fand den auch gut…. aber deine Aussage finde ich lustig. … hahahah ( Roy Jones der damals kurz davor war wieder zu alten Form zu finden :-D) hahaha naja was soll man dazu noch sagen Roy Jones zeit war schon längst abgelaufen und trotzdem hat Joe in der ersten Runde den Boden geküsst 🙂

  9. Florian
    22. April 2013 at 16:58 —

    @Boxer

    hast ja recht das mit Jones war übertrieben. Was den Niederschlag angeht da war Calzaghe einen Moment einfach unaufmerksam und ist in einen Konter von Jones gerannt (und dessen Schlagkraft war nie schlecht). Was den Kampf gegen Hopkins betrifft. Das kann man so und so sehen. Hopkins war der Aktivere von beiden aber abgesehen von dem Niederschlag hat Calzaghe die besseren Treffer gelandet. Ausserdem hat Hopkins teils wirklich sehr unsauber geboxt. Das Urteil hätte man ruhig so geben können.

  10. johnny l.
    22. April 2013 at 17:19 —

    SemirBIH sagt:
    22. April 2013 um 14:59
    Joe hat selbst damals meiner Meinung nach gegen B-Hop verloren, also was soll das Gelaber. Hopkins würde sich mit Cleverly amüsieren
    –––––––––––––––
    Beide Aussagen kann ich nachvollziehen 😀

  11. ACTION#1
    22. April 2013 at 17:26 —

    Calzaghe hat alle geschlagen..

    Kann florian zu seiner analyse nur beipflichten.. 😉

    Cleverly hat ne ähnliche handspeed und workrate..

    An ringintelligenz hat er auch dazugelernt..

    Ich denke joe sieht hier parallelen zu sich selbst,wenngleich sein unorthodoxer stil unerreicht bleibt… 😉

  12. Milanista82
    22. April 2013 at 18:42 —

    Naja, abgesehen vom Niederschlag in der 1. Runde hat BHop rein gar nichts mehr gemacht um den Kampf für sich zu entscheiden. 1x pro Runde versuchen die rechte unterzubringen und ein paar misslungene Headbutts reichen da einfach nicht aus. Wie soll er dann bitte gewonnen haben? Ok, ist halt Ansichtssache genau wie bei Canelo vs Trout.

  13. Flo9r
    22. April 2013 at 18:58 —

    @ Milanista82:

    Absolut richtig, sehe auch nicht, wie Hopkins (den ich sehr schätze) gegen Calzaghe gewonnen haben soll. Calzaghe hat für mich in diesem Kampf deutlich gewonnen, was auch die amerikanischen Kommentatoren auf HBO so gesehen haben.

  14. Carlos2012
    22. April 2013 at 19:16 —

    Ich würde Cleverly lieber gegen Supermann Andre Ward sehen 😀

  15. MainEvent
    22. April 2013 at 19:36 —

    Hopkins ist ne Mumie wenn er 50sten gefeiert hat, kämpft er gegen Vitali

  16. Boxer
    23. April 2013 at 04:59 —

    Wer Joe Calezaghe vorne gesehen hat gegen Bernard Hopkins hat kein Ahnung von boxen…. guckt euch den Kampf einfach nochmal an… und ich weiß gar nicht warum manche hier immer den Rücktritt von Bernard Hopkins fordern? Halloooo ? Der typ hat vor paar Wochen den Weltrekord gebrochen…. er ist Weltmeister geworden das ein Traum jeden Boxers… und das hat er mit 48 Jahren geschafft solange ernich dazu ffähig für Überraschungen zu sorgen kann der meine Meinung nach weiter boxen.

  17. Milanista82
    23. April 2013 at 07:03 —

    @Boxer
    Das ist deine Meinung, die Punch Stats sprechen aber eindeutig für Joe (70 Treffer mehr gelandet) und wie ich schon sagte, BHop hat einfach zu wenig gemacht um zu gewinnen.

    @Flo9r
    Wer schätzt denn BHop nicht.

  18. Alex
    23. April 2013 at 09:20 —

    “Cleverly hat die Attribute, um Hopkins zu schlagen”
    Natürlich kann Cleverly Hopkins schlagen. Nicht den Hopkins wo er noch im MW geboxt hat, aber den von jetzt sehe ich eigentlich schon etwas unter Cleverly.

  19. Alex
    23. April 2013 at 09:24 —

    @ Milanista82

    Fast jeder hat Respekt vor der Leistung die Hopkins gebracht hat und davor dass er mit 48 noch WM ist, aber ich bin der Meinung dass er trotzdem nicht mehr so gut ist wie zu seinen MW-Zeiten. Ich denke für einen Cleverly würde es gerade so nicht mehr reichen, was natürlich mit 48 nicht schlimm sein würde.

  20. Flo9r
    23. April 2013 at 10:27 —

    Boxer sagt:
    “Wer Joe Calezaghe vorne gesehen hat gegen Bernard Hopkins hat kein Ahnung von boxen…”

    Schon klar.. 😉

  21. Milanista82
    23. April 2013 at 12:14 —

    @ Milanista82
    Fast jeder hat Respekt vor der Leistung die Hopkins gebracht hat und davor dass er mit 48 noch WM ist, aber ich bin der Meinung dass er trotzdem nicht mehr so gut ist wie zu seinen MW-Zeiten.

    Ähm, dazu muss man wirklich kein Prophet sein mein lieber Alex. Sein letzter Kampf im MW war meines Wissens Taylor II 2004 oder 2005? So ungefähr…. Damals war er knapp 40 und deutlich agiler. Einfach mal den Kampf anschauen und sich selbst überzeugen. 😉

  22. Alex
    23. April 2013 at 12:21 —

    @ Milanista82

    Ja ist schon klar, aber ich habe dass nur gesagt weil viele hier denken dass Hopkins das LHW dominiert und jeden schlagen würde aber das ist nicht so.

  23. El Demoledor
    23. April 2013 at 12:37 —

    Der Kampf Hopkins vs. Calzaghe war natürlich ein Fight zweier Legenden, der aber wie auch Calzaghe vs. Jones oder Hopkins vs. Jones II zu spät kam.
    Ich habe auch keine Lust hier Quervergleiche anzustellen, aber die Drei in ihrer Prime würden die heutigen Weltmeister imho klar schlagen.
    Schnelle Leute mit guter Workrate wie Dawson oder Cleverly sind stilistisch heute aber ein Albtraum für B-Hop, der mit seinen 48 Jahren zwar noch immer zu den Top-Leuten zählt und für sein Alter schier Unglaubliches leistet.
    Aber er wäre heute für mich gegen Cleverly kein Favorit, während er ihn vor einigen Jahren wohl ausgeknockt hätte.
    Hopkins sollte Murat schlagen und danach aufhören, aber ich glaube ihm macht es besonders viel Spaß, Leute (natürlich nur kampfrekordtechnisch mit der 0) zu entjungfern…

  24. Milanista82
    23. April 2013 at 12:54 —

    @El Demoledor
    ganz deiner Meinung, vom Style her wäre Cleverly mit seiner extrem hohen workrate Gift für BHop. Auf der anderen Seite ist BHop in der Lage den Kampf sehr schmutzig zu gestalten und ob Cleverly schon so weit ist auf so einem Level zu kämpfen? Wir werden es vermutlich bald erfahren…

  25. Flo9r
    23. April 2013 at 13:17 —

    @ El Demoledor:

    Seh das ähnlich. Denke auch, daß die drei die heutigen WM deutlich besiegen würden. Hopkins Leistungen in hohem Alter sind absolut einmalg. Was Cleverly betrifft, bin ich mir nicht ganz so sicher, er hätte aber auf jeden Fall die Grundvoraussetzungen, die man benötigt um Hopkins zu schlagen!

  26. johnny l.
    23. April 2013 at 13:44 —

    Naja, El Milano9r ;), ich glaube halt, dass B-Hop manche jungen oder jüngeren Fighter mit den (teilweise) schmutzigen Tricks, aber auch mit seiner Art, einen Kampf völlig unvorhergesehen zu gestalten, psychisch erst verunsichert und im Verlauf eines Kampfes dann demütigt. Sie verlieren den Glauben daran, gewinnen zu können, während Hopkins, obwohl er oft gar nicht die besten Mittel hat, den Kampf selbst zu gestalten, sich bis zuletzt seiner total sicher ist. Wenn dieser Kopfkampf zugunsten B-Hops entschieden ist, nützen auch keine Workrate oder Handspeed mehr etwas, weil die Steuerungseinheit nicht mehr optimal funktioniert. Die „normalen“ Stats liegen auch in einem ganz anderen Bereich als die gegen den X-ecutioner.

    Normalerweise hätte doch B-Hop nach einer Niederlage wie gegen Dawson, wo ihm das eben fast überhaupt nicht gelungen ist, gar nicht mehr zurückkommen können. Ist er aber doch. insofern traue ich ihm auch gegen Cleverly etwas zu, wobei die physische Überlegenheit schon klar für den Waliser spricht. Und den Kampf gegen Calzaghe damals hätte man durchaus auch anders werten können, aber die Geschichte hat ja auch noch ein Postscriptum: B-Hop ist immer noch/wieder WM, und Calzaghe, durchaus selbst eine Legende, feuert Clev an 😀

  27. Milanista82
    23. April 2013 at 14:09 —

    @ johnny l.
    Er ist ohne Frage der Master der mindgames. 😉

    http://www.youtube.com/watch?v=NtB0gD6O_Ak

  28. MainEvent
    23. April 2013 at 14:11 —

    Joe die Koksnase

  29. Milanista82
    23. April 2013 at 14:13 —

    @MainEvent
    Laut eigener Aussage hatte er Langeweile. 🙂

  30. kasarov
    23. April 2013 at 18:58 —

    Flo9r sagt:

    Wie sollte B-HOP gewonnen haben, wenn er auf die Knien gehen musste um Luft zu holen und eine Tiefschlag simulieren, weil er keine Kondition mehr hatte.
    B-HOP war so beindrückt von dem hohen Tempo von Calzaghe dass er nicht mehr wusste wo hintenund vorne war.
    Tatsache ist auch dass Calzaghe nicht wie gewohnt glänzen konnte und phasenweise sogar schlecht ausgesehen hat, aber behaupten dass er den Kampf verloren hat ist eine
    große Frechheit

  31. karasov
    23. April 2013 at 19:23 —

    B-HOP musste auf die Knien gehen und einen Tiefschlag simulieren um Luft zu holen,
    und war von der Agressivität und S.chlagfrequenz von Calzaghe sehr beindrückt.
    Leider konnte Calzaghe nicht wie gewohnt glänzen, und sah Phasenweise sogar nicht
    gut aus, aber behaupten dass er den Kampf verloren hat ist meiner Meinungsnach nicht richtig.

  32. Flo9r
    23. April 2013 at 20:37 —

    @ johnny l:

    Gute Einschätzung was Hopkins betrifft. Für mich ist es jedoch in diesem schwer nachvollziehbar, wie man den Kampf vs Calzaghe für B-Hop hätte werten sollen.

  33. Flo9r
    23. April 2013 at 20:37 —

    …in diesem Fall..

  34. MainEvent
    24. April 2013 at 20:41 —

    @Milanista
    Das war Charles Manson auch 🙂

Antwort schreiben