Top News

Jessie Vargas erzielt spektakulären KO über Walter Estrada

Halbweltergewichtstalent Jessie Vargas machte am Freitagabend in Nevada kurzen Prozess mit seinem bislang stärksten Gegner in seiner Profilaufbahn. In der zweiten Runde schlug er Edel-Journeyman Walter Estrada auf spektakulärste Art und Weise KO und setzte damit ein Ausrufezeichen.

Beide Boxer beäugten sich anfänglich ein paar Sekunden bevor Jessie Vargas die Initiative ergriff und seine schnellen Hände fliegen ließ. Walter Estrada sah sich früh in die Defensive gedrängt und versuchte aus seiner Rechtsauslage heraus Vargas mit Kontern zu timen. Doch es war Vargas, der in der ersten Runde die besseren Treffer ins Ziel brachte, allen voran eine Reihe guter linker Haken zum Kopf.

Für das brutale vorzeitige Ende sorgte der 22-jährige US-Amerikaner dann eine Runde später. Er ließ sich nicht viel Zeit in der zweiten Runde und erwischte Estrada bereits nach wenigen Sekunden mit ein paar guten Körpertreffern gefolgt von weiteren linken Kopfhaken. Estrada wich zurück Richtung Seile und fand sich nach einem weiteren Schlagabtausch außer Balance wieder, was Vargas für eine krachende Mischung aus linkem Haken und Aufwärtshaken nutzte, der direkt an Estradas Kinn einschlug. Der 35-jährige Kolumbianer fiel sofort rücklings zu Boden und lag regungslos unter den Ringseilen. Ringrichter Joe Cortez begann erst zu zählen, erkannte aber schnell, dass Estrada es niemals hoch schaffen würde und brach den Kampf ab um dem ausgeknockten Boxer möglichst schnell Hilfe zukommen zu lassen. Walter Estrada lag noch mehrere Minuten benommen am Boden bevor ihm langsam wieder auf die Beine geholfen wurde.

Jessie Vargas erzielte dadurch nicht nur einen beeindruckenden Sieg, der einen weiteren Schritt nach vorne in seiner Karriere bedeutet, sondern auch einen heißen Anwärter auf den KO des Jahres. Für Walter Estrada, der im letzten Jahr mit Siegen unter anderem über Nate Campbell, Jose Reyes unter Tyrese Hendrix die vielleicht beste Phase seiner Karriere erlebte, war es nun die zweite Niederlage in den letzten drei Kämpfen. Insgesamt steht sein trügerischer Kampfrekord nun bei 39 Siegen, 15 Niederlagen und einem Unentschieden, während Vargas alle seine 16 Kämpfe gewinnen konnte, neun davon vorzeitig.

Voriger Artikel

Povetkin vs. Chagaev: WBA-WM am 27. August in Deutschland

Nächster Artikel

Krzysztof Wlodarczyk: "Danny Green kämpft nur gegen abgehalfterte Boxer"

5 Kommentare

  1. DrHenrik
    9. Juli 2011 at 14:28 —

    Oh ja. Exakt die Kinnspitze, und aus sind die Lichter. Der Junge ist ein ziemlicher Killer – die Situation hat er sich durch starken Druck erzwungen, dann perfektes Timing, eiskalte Ausführung, tolle Technik. Ich denke, von dem wird man noch so einiges hören in den kommenden Jahren.

  2. Ferenc H
    9. Juli 2011 at 14:56 —

    Das war ein heftiger KO. So schnell kannst gehen einmal das Gleichgewicht verloren (ohne Schlagwirkung) Und schon fängt man sich eine ein.

  3. smartimus
    9. Juli 2011 at 15:04 —

    ist sicherlich einer der Top-Kandidaten für den KO des Jahres

  4. DrHenrik
    10. Juli 2011 at 10:33 —

    Bute – Mendy war aber auch nicht schlecht.

  5. Mark
    11. Juli 2011 at 14:44 —

    Peddersen würde beide ausknocken !!!!! Und zwar nach 1 Minuten und 47 Sekunden in der ersten Runde !

Antwort schreiben