Top News

Jessie Vargas bezwingt Wale Omotoso in unterhaltsamen Kampf

Am Samstagabend setzte sich Jessie Vargas in Kalifornien im Kampf zweier zuvor ungeschlagener Weltergewichtler durch. Der 23-jährige US-Amerikaner schlug den Wahlaustralier Wale Omotoso in zehn Runden nach Punkten. Nach einem starken Beginn von Omotoso in den ersten drei Runden, in denen er auch einen Niederschlag erzielte, fand Jessie Vargas dank seines starken Jabs aus der Distanz immer besser in den Kampf und schien in der fünften Runde sogar kurz davor zu stehen den KO einzufahren. Am Ende gewann Vargas jedoch verdient nach Punkten, wenn auch etwas zu deutlich.

Die beiden Boxer starteten langsam, da keiner den ersten Fehler zu machen wollen schien. Nach etwa einer Minute drehten dann aber beide gleichzeitig auf. Jessie Vargas war dabei etwas aktiver und brachte vor allem immer wieder den guten linken Jab. Omotosos Angriffe wirkten deutlich wilder, hatten jedoch eindeutig mehr Power, wenn er sie landete. Vor allem kam er mit zwei guten rechten Händen durch, während Vargas in der ersten Runde mehr Treffer ins Ziel brachte.

Die boxerische Klasse von Vargas schien sich noch nicht durchsetzen zu können, und Wale Omotoso, der seit dem Einwiegen mehr als 17 Pfund drauf gepackt hatte, wirkte körperlich sehr überlegen, und da Vargas sich auf einen offenen Schlagabtausch einließ, lagen die Vorteile beim aus Nigeria stammenden Wahlaustralier. Es kam daher nicht all zu überraschend, dass Jessie Vargas in der zweiten Runde zum ersten Mal angezählt wurde. Omotoso trieb Vargas mit einer Rechten zum Kopf, die ihn zurückweichen ließ, und als Omotoso nachsetzte und eine Rechte schlug, die nur am angelegten Arm von Vargas einschlug, ging dieser auf ein Knie nieder.

Vargas agierte in Runde Drei nun etwas vorsichtiger und bewegte sich mehr. Dies lag ihm deutlich mehr, da er aus der Distanz ordentliche Aktionen mit dem Jab hatte, auch wenn er gegen Ende der Runde wieder zu sorglos wurde und von zwei langen rechten Geraden von Omotoso erwischt wurde, von denen eine ihm einen Cut am linken Auge zufügte. Dafür erwischte er in Runde Vier seine bis dato beste Runde, in der er nicht nur seinen Jab regelmäßig landete, sondern auch mit rechten Geraden und vereinzelten linken Haken durchkam.

Omotoso war deutlich passiver geworden seitdem der Kampf mehr aus der Distanz geführt wurde. Hin und wieder sprang er jedoch mit harten rechten Geraden an Vargas heran, was ihm in der fünften Runde teuer zu stehen kam. Vargas konterte ihn geschickt mit einer rechten Geraden ab und schüttelte ihn dabei ordentlich durch. Omotoso stolperte zurück und versuchte seine Beine wieder zu finden, während Vargas nachsetzte und weitere harte Treffer landete, die Omotoso beinahe zu Boden gehen ließen. Omotoso hielt sich jedoch auf seinen Beinen und fand nach einem weiteren Dutzend harter Treffer schließlich in den Clinch um eine kleine Verschnaufpause zu bekommen. Bis zum Ende der Runde dominierte Vargas, und es sah so aus, als könnte ihm der Abbruch gelingen, doch Omotoso überstand die Runde auf den Beinen.

Nach der actiongeladenen Fünften beruhigte sich der Kampf wieder in der darauf folgenden Runde. Jessie Vargas hielt wieder die Distanz und diktierte das Tempo mit seinem Jab, während Omotoso, dem die kleine Auszeit wohl gelegen kam, auch nicht aufs Gaspedal drückte. In der siebten Runde legte Vargas dann wieder ein wenig zu und kam neben seinem Jab auch mit ein paar rechten Geraden und dem linken Haken durch, der Omotoso wieder leicht ins Wackeln zu bringen schien. Omotoso hingegen war wieder zu passiv und kam mit seiner besten Waffe, der rechten Geraden, kaum mehr durch.

Es ging in die letzten drei Runden, und der Kampf schien auf den Punktkarten sehr ausgeglichen zu sein. Jessie Vargas hatte jedoch das Momentum auf seiner Seite und behielt erst einmal weiter die Oberhand. Nachdem Vargas auch in der achten und neunten Runde diszipliniert agierte und daher aus der Distanz leichte Vorteile genoss, ging Omotoso in die letzte Runde mit der Anweisung seines Trainers einen weiteren Niederschlag zu erzielen. Obwohl ihm dies nicht gelang, hatte er jedoch noch einmal eine gute Runde, in der er die härteren Treffer landete.

So lag es an den Punktrichtern einen Sieger zu bestimmen, und diese sahen es mit 96-93, 96-93 und 97-92 zu deutlich für Jessie Vargas. Damit bleibt dieser weiter ungeschlagen und verbesserte seinen Kampfrekord auf 22 Siege. Wale Omotoso hingegen verlor zum allerersten Mal als Profi in seinem fünfundzwanzigsten Kampf.

Voriger Artikel

Denis Shafikov besiegt Alisher Rahimov durch Disqualifikation

Nächster Artikel

Timothy Bradley gewinnt sensationellen Kampf gegen Ruslan Provodnikov nach Punkten

25 Kommentare

  1. JohnnyWalker
    17. März 2013 at 04:29 —

    Was ist den das für ein verw.i.c.h.s.ter Ringrichter? Vergisst Bradley anzuzählen! Ich fass es nicht

    1. Runde 10:9 Provodnikov

  2. JohnnyWalker
    17. März 2013 at 04:33 —

    ein Haaaaamer-Fight

    2. Runde 10:9 Provodnikov

  3. JohnnyWalker
    17. März 2013 at 04:37 —

    3. Runde 10:9 Bradley

  4. JohnnyWalker
    17. März 2013 at 04:41 —

    4. Runde Bradley

    trotzdem immer noch ein Top-Fight

  5. JohnnyWalker
    17. März 2013 at 04:45 —

    5. Runde 10:9 Bradley

    Ich glaub nicht das der Kampf über 12 Runden geht.

  6. JohnnyWalker
    17. März 2013 at 04:49 —

    6. Runde 10:9 Provodnikov

    der Bradley frisst Bomben und will noch nen Nachschlag

  7. JohnnyWalker
    17. März 2013 at 04:53 —

    7. Runde 10:9 Bradley

  8. JohnnyWalker
    17. März 2013 at 04:57 —

    8. Runde 10:9 Bradley

    Provodnikov muss jetzt was tun, Bradley unterbindet jetzt jeden Brawl in dem er mit dem Kopf voraus in den Gegner geht und klammert

  9. OLYMPIAKOS GATE 7
    17. März 2013 at 04:58 —

    was für eine 6.runde.
    bradley hat ein stahlkinn,unglaublich was der schluckt.
    super fight.

  10. JohnnyWalker
    17. März 2013 at 05:01 —

    9. Runde

    10:9 Bradley

    Typische Bradley-Nummer jetzt, mit den Kopf in den Mann und Provodnikov sieht fast nichts mehr

  11. OLYMPIAKOS GATE 7
    17. März 2013 at 05:01 —

    sieht nicht gut aus das auge von provo.
    schade.

  12. OLYMPIAKOS GATE 7
    17. März 2013 at 05:03 —

    nicht das freddie ihn jetzt noch rausnimmt.er hat noch die ko chance.

  13. JohnnyWalker
    17. März 2013 at 05:05 —

    10. Runde 10:9 Provodnikov

    Bradley hat nicht mehr die Präzison wie die Runde zuvor, Provodnikov die besseren Treffer

  14. JohnnyWalker
    17. März 2013 at 05:09 —

    11. Runde 10:9 Provodnikov, kann man aber auch Bradley geben. Schwierig !

  15. OLYMPIAKOS GATE 7
    17. März 2013 at 05:13 —

    unglaublich,was für ein glück für bradley,der war stehend ko.
    ein bomben fight.

  16. JohnnyWalker
    17. März 2013 at 05:15 —

    letzte Runde: keine Ahnung !

    @ OG7

    wie war den die letzte Runde?

  17. JohnnyWalker
    17. März 2013 at 05:16 —

    Bradley gewinnt mit 114:113 114:113 und 115:112 und wird ausgebuht 😀

  18. OLYMPIAKOS GATE 7
    17. März 2013 at 05:17 —

    15 sec vor schluss hat provo ,bradley mit einem harten linken haken und 2-3 weiteren treffern runtergehauen,der gong hat ihn gerettet.

  19. JohnnyWalker
    17. März 2013 at 05:18 —

    Aber ich denke Bradley hat den Kampf knapp aber verdient gewonnen. Hut ab vor beiden Schlächtern!
    Bradley hat sich meinen Respekt verdient!

  20. JohnnyWalker
    17. März 2013 at 05:18 —

    @ OG7

    und ich habs nicht gesehen

  21. JohnnyWalker
    17. März 2013 at 05:20 —

    @ OG7

    war die letzte Runde ne 10:8 Runde für Provo?

  22. OLYMPIAKOS GATE 7
    17. März 2013 at 05:22 —

    ja.

  23. JohnnyWalker
    17. März 2013 at 05:23 —

    Ich hab nach 11. Runde 105:105

    Aber mal ehrlich die 1. Runde war ein Knockdown und in den 2. Runde haben Bradley nur noch die Seile vor dem Fall gerettet.

  24. JohnnyWalker
    17. März 2013 at 05:24 —

    Also dann 115:113 für Provo 114:114 wäre auch OK, von mir aus auch 113:115 für Bradley

  25. OLYMPIAKOS GATE 7
    17. März 2013 at 05:28 —

    1.rd war 100 % ein knockdown.2.rd sehe ich genauso.
    da waren eigentlich 3x 10-8 für provo.
    so wie du geschrieben hast,es kann in alle richtungen gehen.
    war ein top-fight von beiden.
    alle werden probleme mit den beiden haben.

Antwort schreiben