Top News

Jermell Charlo vs Brian Castano – Rematch erneut verschoben

Jermell Charlo vs Brian Castano – Rematch erneut verschoben

Wie die Box-Insider Mike Coppinger und Jake Donovan berichten, kann der für den 19. März geplante Kampf zwischen WBC-, WBA- und IBF-Champion Jermell Charlo und WBO-Titelträger Brian Castano nicht stattfinden. ‚El Boxi‘ Castano hat sich angeblich einen Bizepsriss im rechten Arm zugezogen. Damit steht fest, dass Brian Castano mindestens vier Wochen lang pausieren muss. Ein neuer Kampftermin könnte also frühestens für Mai angesetzt werden.

Bereits im Juli 2021 waren Charlo und Castano schon einmal aufeinandergetroffen, der Kampf endete mit einem umstrittenen Draw. Die Ringrichter werteten wie folgt: Steve Weisfeld sah es 113:114 für Castano, Team Cheatham wertete 114:114 und Nelson Vazquez hatte Charlo mit 117:11 vorne. Ein Rematch war bereits für den 26. Februar angesetzt, wurde aber aus unbekannten Gründen verschoben.

Nun ist fraglich, ob es überhaupt noch zum Rematch zwischen Charlo und Castano kommt. Die WBO hat ‚El Boxi‘ Castano aufgefordert, zu einer Pflichtverteidigung gegen Tim Tszyu anzutreten. Zwar hatte der Verband zugestimmt, dass Castano im Rahmen eines Vereinigungskampfes gegen Charlo antritt, doch nun hat Tim Tszyus Promoter No Limit Promotions Einspruch bei der WBO erhoben: man sei nicht damit einverstanden, dass Tim Tszyu weiter auf seinen Titelkampf warten müsse.

Wie „Fight Sports“ berichtet, hat der Verband bereits reagiert: „In Anbetracht der vorangegangenen Umstände und des Einspruchs von Herrn Rose (Anmerkung der Redaktion: George Rose ist CEO von No Limit Promotions), dass die obligatorische WBO-Titelverteidigung weiter verzögert wird, bittet er darum, dass dieses Komitee mit der sofortigen Durchführung der obligatorischen WBO-Titelverteidigung zwischen Brian Castano und Tim Tszyu entsprechend fortfährt”, teilte das WBO Championship Committee den Managements von Charlo und Castano mit.

Die WBO gab dem Lager von Castano 24 Stunden Zeit, um triftige Gründe dafür vorzulegen, warum die WBO nicht Castanos obligatorische Verteidigung gegen Tszyu festsetzen und Verhandlungen der beiden Lager einfordern solle.

Aber auch für die Gürtel von Charlo gibt es Pflichtherausforderer: Israil Madrimov ist der obligatorische Herausforderer der WBA, IBF-Pflichtherausforderer Bakhram Murtazaliev macht ebenfalls seine Ansprüche auf einen Titelkampf geltend und am 9. April wird mit dem Sieger der Begegnung zwischen Erickson Lubin und Sebastian Fundora Charlos WBC-Pflichtherausforderer feststehen.

Sollte es wider Erwarten doch noch zuerst zum Titelvereinigungskampf zwischen Jermell Charlo vs Brian Castano kommen, dann könnte sich der Gewinner zum ersten „undisputed Champion“ mit den vier Gürteln der großen Verbände im Halbmittelgewicht/Super Welterweight/Junior Middleweight/Light Middleweight krönen.

Voriger Artikel

Amir Khan vs Kell Brook – 19. Februar Manchester Arena

Nächster Artikel

Munguia und Makhmudov siegreich

Keine Kommentare

Antwort schreiben