Top News

Jermall Charlo – erst Adams, dann Alvarez

Jermall Charlo – erst Adams, dann Alvarez

Nachdem der WBC am Mittwoch Saul “Canelo” Alvarez aufgrund seiner Erfolge zum Franchise-Champion und Jermall Charlo zum regulären WBC-Champion gemacht hat, könnte der 29-jährige Charlo eigentlich zufrieden sein. Selbst der heutige Kampf gegen Brandon Adams gilt nun nicht mehr als Interim-, sondern als „richtige“ Weltmeisterschaft.

Doch Charlo hat gedanklich wohl schon das Thema „Brandon Adams“ abgehakt: „Canelo hat den größeren Gürtel. Und das ist der Gürtel, den ich jetzt will.“ sagte Charlo im Interview, vermutlich wohl wissend, dass Alvarez zur Zeit eher mit einem Wechsel der Gewichtsklasse spielt, um Sergey Kovalev herauszufordern.

Laut eigenem Bekunden nimmt Charlo aber Brandon Adams nicht auf die leichte Schulter: „Ich denke, er ist ein talentierter Kämpfer. Er hat viele Eigenschaften, die Boxer, gegen die ich in der Vergangenheit gekämpft habe, nicht hatten. Ich muss geduldig sein, ruhig bleiben und meine Arbeit machen.“

Der 29-jährige Brandon Adams aus Kalifornien ist bislang nicht sonderlich gehyped worden, hat aber mit seinen Siegen über Ievgen Khytrov, Eric Walker und Shane Mosley Jr. gezeigt, dass man ihn nicht unterschätzen sollte. Der Größenunterscheid dürfte Adams allerdings zum Nachteil gereichen: 1.83 m bei Charlo, 1,75 m misst Adams.

Gekoppelt mit den Reichweitenvorteilen, die Jermall Charlo für sich verzeichnen kann, ist Charlo allein schon aus körperlicher Sicht der klare Favorit bei dieser Begegnung. Zudem ist Jermall Charlo bislang ungeschlagen und hat im Vergleich eine bessere KO-Quote: 75% bei Charlo, 57% bei Adams.

Freddie Roach, bei dem Adams zeitweise trainierte, hält „The Cannon“ trotzdem nicht für chancenlos: „Brandon ist ein sehr guter Puncher. Er ist kräftig, schlägt gute Kombinationen und er ist ein Fitnessfreak.“

„Ich erwarte, dass Charlo sein Bestes geben muss,  weil ich der absolut beste Brandon ‘The Cannon’ Adams sein werde!“, sagte Adams im Interview: “Ich freue mich auf diese Herausforderung.”

Ob das Beste von Adams reicht, wird sich heute Abend zeigen, vielleicht sollte der 29.jährige aber sein Glück im Ring eher im Superwelter- bzw. Juniormittelgewicht suchen.

Soweit bekannt wird Laurence Cole als Referee den Kampf leiten, Punkterichter sind Don Griffin, Steve Morrow und David Sutherland.

Im zweiten Hauptkampf des Abends wird Erickson Lubin gegen den Franzosen Zakaria Attou antreten. Der WBC legte den Fight als Eliminator fest. Gegen wen der Gewinner antreten wird, hängt davon ab, wer den Rückkampf zwischen Tony Harrison und Jermell Charlo für sich entscheiden kann.

 

Voriger Artikel

Commey schlägt Beltran

Nächster Artikel

Joseph Parker vs Alex Leapai – Neuseeland vs Australien in den USA

Keine Kommentare

Antwort schreiben