Top News

Jarrell Miller und Claressa Shields kämpfen in Wichita

Bilder: Jarrell Miller / WBC 

Vor uns liegt wieder eine lange Boxnacht. Wer die Abendstunden vor dem Bildschirm verbracht hat um Boxveranstaltungen in Deutschland zu verfolgen, kann nach einer kurzen Pause gleich weiter machen und sich Boxen aus den USA ansehen: In Mulvane / Vorort von Wichita / Kansas findet in der Nacht auf Sonntag ein gut besetztes Event statt. In den beiden Hauptkämpfen treten Jarrell Miller und Claressa Shields in Titelfights an. Auch die Undercard kann sich mit guten Ansetzungen wie Gabriel Rosado vs Luis Arias, Brandon Rios vs Ramon Alvarez und weiteren 5 Kämpfen gut sehen lassen.

Der Kampf von Jarrell Miller gegen den Rumänen Bogdan Dinu ist nicht frei von Kritik. Man hält Miller vor, dass er vor Pulev gekniffen hätte und lieber gegen Taxifahrer oder Boxer wie Wach oder Adamek kämpft, die schon „over the hill“ sind. So ganz von der Hand zu weisen ist das sicher nicht. Aber damit ist Miller nicht allein. Nur die wenigsten Boxer gehen bei ihrem Karriereaufbau mehr Risiko ein, als sie unbedingt müssen. Es ist eben nicht immer das gleiche, was die Fans sehen wollen oder was die Taktik des Karriereaufbaus vorschreibt.

Beim Wiegen machte Miller mit seiner massigen Statur wieder einmal mächtig Eindruck. Er steigt mit 143 Kilo in den Ring. Der Rumäne bringt es auf 107, obwohl er mit 1, 96 m noch um 3 cm größer ist als Miller. Miller meinte dazu labidar, das es kein Verbrechen ist, „big“ zu sein. Man kann sich jetzt schon bildlich vorstellen, wie das im Kampf aussieht. Miller wird Dinu langsam aber sicher umwalzen und gleich danach wieder einen WM-Kampf gegen Joshua verlangen. Vielleicht sollte er erst einmal jemanden bezwingen, der auf seinem Leistungslevel ist. Luis Ortiz wäre eine gute Idee. Aber wer wird als nächster Gegner von Miller kommen? Nach den beiden Rumänen vielleicht noch ein dritter? Christian Hammer? Bevor Miller jemals in die Nähe eines Titelkampfs kommt, wird noch mindestens ein Jahr vergehen.

Ein ähnlich ungleicher Kampf ist bei der Begegnung zwischen WBA- und IBF-Weltmeisterin Claressa Shields und der Britin Hannah Rankin zu erwarten, Das allerdings aus anderen Gründen. Eigentlich sollte es endlich zu dem großen Showdown zwischen Claressa Shields und Christina Hammer kommen. Daraus wurde nix, weil Hammer nach eigenen Angaben gesundheitliche Probleme hat und sich nicht richtig auf den Kampf vorbereiten konnte. Sie hat ihre WBC- und WBO Titel zuletzt im Juni in Detroit gegen Tori Nelson verteidigt. Der Weltverband WBC hat Christina Hammer kurzerhand zur Weltmeisterin in Pause und den Titel für vakant erklärt.

 

Wie es aussieht, wird Shields den Ring also mit 3 Gürteln verlassen. Claressa Shields hat sich vorgenommen, die beste und erfolgreichste Boxerin aller Zeiten zu werden. Im Amateurberich hat sie schon mit 2 Weltmeistertiteln (2014 und 2016) und 2 Olympiasiegen (2012 und 2016) vorgebaut. Es ist absehbar, dass sie versuchen wird alle 4 großen Titel ín 2 Gewichtsklassen (Mittel- und Supermittelgewicht) gleichzeitig zu halten. Sollte es nicht zeitnah zu einem Kampf gegen Christina Hammer kommen, ist die New Yorkerin Alicia Napoleon (WBA-Weltmeisterin im Supermittel) ihre nächste Wunschgegnerin.

Nicht nur für DAZN.com Abo-Inhaber geht die Übertragung in der Nacht auf Sonntag ab 3:00 Uhr los. Hier ein paar bewegte Bilder zur Einstimmung:

Voriger Artikel

Firat Arslan vs Sefer Seferi – „Die Rache des Bruders“

Nächster Artikel

Arslan und Seferi trennen sich unentschieden

1 Kommentar

  1. 17. November 2018 at 11:19 —

    Dinu ist zwar der krasse Außenseiter, aber mal sehen wie es läuft?
    Bei solch einen Gegner kann Miller, egal wie der Kampf ausgeht, nur verlieren.
    Aber es hält ihn bei einen erwarteten Sieg in den Ranglisten oben.

Antwort schreiben