Top News

Jarrell Miller jetzt bei Top Rank

Jarrell Miller jetzt bei Top Rank

Der amerikanische Schwergewichtler Jarrell ‚Big Baby‘ Miller hat zusammen mit seinen beiden Promotoren Greg Cohen und Dmitry Salita einen Multi-Fight-Co-Promotion-Vertrag bei Bob Arums Top Rank unterzeichnet. Damit steht fest: in Zukunft werden Millers Kämpfe bei ESPN zu sehen sein.

„Ich könnte nicht glücklicher sein, dass wir diesen Deal nach Monaten harter Arbeit und Ausdauer in die Realität umsetzen konnten”, erklärte Greg Cohen nach dem Vertragsabschluss: „Top Rank ist der perfekte Partner und ESPN die perfekte Plattform für Jarrell, um sein volles Potenzial auszuschöpfen und die dominierende Kraft im Schwergewicht zu werden. Es ist Zeit, dass Big Baby wieder in den Ring steigt!“

Und auch Miller selber ließ es sich nicht nehmen, ein paar „salbungsvolle Worte” fallenzulassen: „Begrüßen Sie das Böse. Jeder möchte den Superhelden spielen. Aber wir leben nicht in einer Sonnenwelt. Ich werde niemals der Superheld sein. In meiner Welt gewinnt der Bösewicht die meiste Zeit.“

Miller müsste eigentlich wissen, dass zumindest das Letzte nicht immer zutrifft: ‚Big Baby‘ war vor dem geplanten Kampf gegen Anthony Joshua von der VADA positiv auf verbotene Substanzen getestet und daraufhin für sechs Monate gesperrt worden. Statt Miller stand dann Andy Ruiz jr mit ‚AJ‘ im Ring – mit dem bekannten Ergebnis.

Nun kann man davon ausgehen, dass Miller in näherer Zukunft wieder boxen wird. Vor dem „Clash on the Dunes“ im vergangenen Dezember hatte Dereck Chisora Interesse an einem Kampf gegen Miller geäußert, stattdessen kämpfte ‘Del Boy’ aber gegen David Price.

Kommt es nun im Frühjahr 2020 zum Kampf zwischen Miller und Chisora? Eher nicht, da Chisora als nächster Gegner von Oleksandr Usyk gehandelt wird.

Vermutlich wird das Promotoren-Dreigestirn Cohen-Salita-Arum Miller nach seiner „Auszeit“ – ‚Big Baby‘ stand zuletzt im November 2018 im Ring – erst einmal ein „leichtverdauliches Häppchen“ zum Fraß vorwerfen, sodass der erste Kampf allenfalls der Standortbestimmung dient und vermutlich einen Journeyman durch KO verlieren lässt.

Interessant wäre vielleicht noch ein Fight gegen David Price, aber auch das wäre eigentlich ohne größere Aussagekraft. Wie Dan Rafael und Steve Kim von ESPN behaupten, trifft Miller bei seiner Rückkehr in den Ring „nicht auf einen Spitzenkandidaten, aber (…) auch nicht auf einen Neuling, der keine Chance auf einen Sieg hat.“

Geplant war eigentlich, dass Jarrell Miller am 22. Februar auf der Undercard von Deontay Wilder vs Tyson Fury antreten würde; als Gegner wurde Carlos Takam gehandelt. Doch die Vertragsverhandlungen gerieten vorübergehend ins Stocken und nun muss Miller sich wohl noch etwas gedulden.

Wie Carl Moretti, der Vizepräsident von Top Rank, erklärte: „Es gibt keinen festgelegten Termin für sein Comeback. Wir überprüfen derzeit den Zeitplan.”

Voriger Artikel

Britischer Blockbuster: Joyce vs Dubois

Nächster Artikel

Deontay Wilder vs Tyson Fury – 2. Pressekonferenz in LA

7 Kommentare

  1. 30. Januar 2020 at 05:29 —

    Gutes Bild bzw vorteilhafter Winkel.. da sieht das fette Schwein gar nicht mal sooo fett aus..

  2. 30. Januar 2020 at 12:19 —

    Max Charr und Jarrell Miller haben wohl den gleichen Photoshoper.

Antwort schreiben