Top News

Jarrell Miller bleibt vorläufig suspendiert

Jarrell Miller bleibt vorläufig suspendiert

Nachdem sich ‚Big Baby‘ Miller im Laufe der vergangenen Woche wegen seines positiven Dopingbefundes vor der Nevada State Athletic Commission äußern musste, hat die Kommission Millers Sperre auf unbestimmte Zeit verlängert. Ein fünfköpfiges Gremium der NSAC – bestehend aus Anthony A. Marnell, Staci Alonso, Christopher Ault, Dallas Haun und Stephen Cloobeck – sprach sich einstimmig dafür aus, Miller vorerst nicht mehr in den Boxring zu lassen. Soweit bekannt, haben die Rechtsberater von Jarrell Miller keine Einwände erhoben.

Das erstaunt etwas, hatte Jarrell Miller doch noch drei Tage nach dem positiven Test erklärt: „Ich habe niemals absichtlich ein Steroid zur Leistungssteigerung genommen!” Später lenkte Miller ein, er könne nicht ausschließen, versehentlich verbotene Substanzen konsumiert zu haben.

Unterm Strich ist der Boxer aus Brooklyn bereits mehrfach wegen Dopings aufgefallen: bereits 2014 – zu seiner Zeit als Kickboxer – war Miller für 14 Monate gesperrt worden. Nach dem positiven Befund vor der geplanten Begegnung mit Anthony Joshua im vergangenen Jahr, hatte ‚Big Baby‘ anfangs noch geleugnet, wissentlich leistungsseigernde Mittel zu sich genommen zu haben. Später zeigte sich Miller als reuiger Sünder und wurde für nur sechs Monate gesperrt.

Miller hat nun seit seinem Kampf gegen den rumänischen Schwergewichtler Bogdan Dinu im November 2018 nicht mehr gekämpft und sollte sich langsam fragen, ob sein Vorgehen wirklich zielführend ist. Schon durch den Umstand, dass der Fight gegen Anthony Joshua  nicht zustande kam, dürfte ‚Big Baby‘ mehrere Millionen US-Dollar verloren haben. Wegen des erneut positiven Befundes hat Millers Co-Promoter Bob Arum den erst zu Beginn des Jahres mit ‚Big Baby‘ Miller geschlossenen Vertrag aufgelöst. Miller werde nie wieder die Chance bekommen, bei einem Top Rank-Event auf der Fightcard zu stehen, erklärte der 88-jährige Promoter in einem Interview.

Bob Arum geht davon aus, dass der 31-jährige Schwergewichtler aus Brooklyn länger nicht mehr im Ring stehen wird: „Wenn es kein lebenslanges Boxverbot ist, wird es meiner Meinung nach eine mehrjährige Sperre sein.“ sagte Arum im Gespräch mit Box-Insider Michael Benson.

Fraglich ist, wie es nun weitergeht. Man kann wohl davon ausgehen, dass die Nevada State Athletic Commission eine Hauptverhandlung in dieser Angelegenheit anberaumt, bei der es zu einer finalen Urteilsfindung kommen wird. Miller hatte bereits vor der Anhörung gesagt: „Ich bin bereit, eine Suspendierung zu akzeptieren und bereit, während dieser Suspendierung monatliche Tests durchzuführen. Aber lebenslang gesperrt werden? Das ist verrückt.“

Voriger Artikel

Terri Harper und Natasha Jonas trennen sich mit einem Unentschieden

Nächster Artikel

Wer ist eigentlich … Alexander Kage?

1 Kommentar

  1. 10. August 2020 at 06:54 —

    Man wird sich an die boxerische Klasse und die legendären Ringschlachten dieses Herren noch in 100 Jahren erinnern.

Antwort schreiben