Top News

James DeGale zu talentiert für Paul Smith – TKO in Runde 9

Es war ein Kampf zwischen Talent und Erfahrung. Olympiasieger James DeGale forderte mit nur acht Profikämpfen auf dem Rücken den erfahrenen britischen Supermittelgewichtstitelträger Paul Smith heraus, und am Ende setzte sich das Talent durch, und das deutlich.

James DeGale erwies sich schon ganz früh im Kampf allein aufgrund seiner deutlich schnelleren Hände als überlegen. Der 24-Jährige, der im gesamten Kampf immer wieder die Auslage wechselte, arbeitete hinter einem guten Jab, der immer wieder sein Ziel fand, und traf mit großer Regelmäßigkeit, da die Schläge einfach zu schnell für Smith kamen. Die ersten beiden Runden gingen somit an den favorisierten Youngster, doch Smith war sich bewusst, dass er es zu einem wahren Fight machen musste, und hatte in der dritten Runde damit mehr Erfolg, als er sein Ziel mit der rechten Geraden besser fand.

Doch schon in der vierten Runde hatte DeGale wieder die Oberhand und sicherte sich definitiv die Runde mit einem ganz starken Schlussspurt, in dem er zu blitzschnellen Kombinationen fand, die den Rest des Kampfes bestimmen sollten. Zudem zog sich Smith einen Cut an der rechten Augenbraue in dieser Runde zu, die ihn auch die nächsten Runden noch begleiten sollte. DeGale beherrschte den Kampf nun mit sehr guten, präzisen, wenn auch oft unsauberen Kombinationen, während Smith Probleme hatte DeGale klar zu treffen. Besonders, wenn Smith an den Seilen stand, traf DeGale meist 6 von 7 Schlägen und sicherte sich so nicht nur die Runden, sondern rang Smith auch langsam nieder.

Er wurde immer dominanter um die siebte Runde herum und traf wenig später fast schon nach Belieben. So brachte er Paul Smith in der neunten Runde auch das erste Mal richtig in Kalamitäten, als DeGale einige tolle Kombinationen ins Ziel brachte. Smith aber wusste genau im richtigen Moment zu klammern und sich so etwas Zeit zu verschaffen um den Kopf wieder klar zu bekommen. Der Ausgang war jedoch bereits absehbar, und es dauerte nur noch etwa eine Minute bis Smith erneut angeschlagen war von einem starken linken Haken, den er als Konter schlug, und der Smith unerwartet erwischte. DeGale setzte nach, landete eine tolle Kombination mit einem weiteren linken Haken, und Ringrichter Howard John Foster sprang dazwischen um Paul Smith vor weiterem Prügel zu schützen. Smith war zwar nicht am Boden gewesen und beschwerte sich über den vielleicht etwas verfrühten Abbruch, aber das Ende war abzusehen gewesen, so dass der Abbruch nachvollziehbar war.

Im Interview nach dem Kampf tat DeGale kund, dass er nun bereit sei Gegner über dem britischen Niveau zu boxen um sich weiterzuentwickeln. Und nach der beeindruckenden Leistung in seinem erst neunten Profikampf ist ihm durchaus einiges in nächster Zukunft zuzutrauen, wenn er weiterhin klug aufgebaut wird.

Voriger Artikel

Nathan Cleverly gewinnt WBO-Interimstitel, aber tut sich schwer in schwachem Kampf

Nächster Artikel

Khan bezwingt Maidana: Knapper Punktsieg in einem hochdramatischen Kampf

Keine Kommentare

Antwort schreiben