Top News

James DeGale verliert IBF Gürtel an Caleb Truax

Für eine kleine Überraschung sorgte der Kampf zwischen dem britischen Supermittel-IBF-Champ James DeGale und Herausforderer Caleb Truax aus den USA. Gekämpft wurde in London. Veranstalter Frank Warren hatte eine ansprechende Card zusammengestellt. Alle Kämpfe endeten mit Siegen für die Heimboxer. Nur der Hauptkampf mit DeGale als Titelverteidiger lief aus dem Ruder. Er musste sich knapp geschlagen geben.

Es sollte eine Titelverteidigung gegen einen akzeptablen Gegner werden. Nicht mehr aber auch nicht weniger hatte man im Vorfeld dieses Kampfes erwartet. Während DeGale in den Top 10 dieser Gewichtsklasse zu hause ist, war der Herausforderer bei BoxRec erst auf #55 zu finden. Der IBF-Champ kommt aus einem Unentschieden gegen Badou Jack. Dieser Kampf fand im Januar statt. In der Zwischenzeit laborierte DeGale an einer Armverletzung herum und deshalb empfand man es als normal, dass er seinen Gürtel nicht gleich wieder gegen einen Top 10 Gegner verteidigt.

Die ersten 4 Runden verliefen ohne besonderer Höhepunkte. Aber die 5. Runde hatte es dann um so mehr in sich. Truax stellte DeGale bestimmt 20x an den Seilen und schenkte ihm fast ohne Gegenwehr ein. Es gelang ihm allerdings nicht, DeGale so weit zu schwächen, dass er eine Auszeit nehmen musste. Der Brite behielt die Deckung oben und konnte immer wieder „entkommen“. Erst 20 Sekunden vor Schluss dieser Runde kamen mal ein paar Antworten von DeGale. Womöglich war diese haushoch verlorene Runde der Schlüssel für den Eigentümerwechsel des IBF-Gürtels.

Im weiteren Verlauf dieses WM-Fights steigerte sich zunehmend die Spannung. Besonders als der britische Champ in einigen Runden dann doch etwas mehr zeigte, schien sein Publikum wieder zu hoffen. Ab der 10 Runde war dann eigentlich klar, dass dieser Kampf für DeGale nur noch durch KO zu gewinnen war. Das kam aber nicht und man war gespannt auf das Urteil. Gibt es womöglich ein Draw oder eine Robbery? Die Punktrichter zeigten sich fair und urteilten 114:114, 112:115 und 112:116 gegen DeGale. Damit ist Caleb Truax überraschend neuer IBF-Champ im Supermittelgewicht. Damit hätte wohl kaum irgendwer gerechnet.

In einigen weiteren Titelkämpfen siegten die britischen Favoriten. Lee Shelby verteidigte seinen IBF-Gürtel im Federgewicht gegen den Mexikaner Eduardo Ramirez über 12 Runden souverän nach Punkten. Dabei konnte Ramirez auch im Falle eines Sieges den Titel nicht gewinnen, weil er das Gewicht nicht hin bekam. Um der WBO-Europameister- und Inter-Continental-Titel ging es zwischen Anthony Yarde und dem altbekannten Nikola Sjekloca aus Montenegro. Der Strandbudenbesitzer von der Adria konnte sich diesmal nicht beschweren um seinen Sieg gebracht worden zu sein. Er zeigte in den Anfangsrunden durchaus gute Aktionen, verlor dann durch TKO 4, weil ihn der Ringrichter nach eine ganzen Serie von Volltreffern aus dem Kampf nahm. Das war das erste mal, dass Sjekloca vorzeitig besiegt wurde.

Bei den weiteren Begenungen fiel besonders der britische Schwergewichtler Daniel Dubois auf. Er hatte seinen Gegner Dorian Darch zum Ende der 1. Runde am Boden. Die Pausenglocke rettet zwar, aber in Runde 2 gab es kein Entrinnen mehr. Darch war 2x am Boden, bevor ihn der Ref beim dritten mal aus dem Kampf nahm. Einmal mehr entschied die enorme Schlagkraft Dubois den Kampf. Der erst 20-jährige soll sogar Anthony Joshua im Sparring auf die Bretter geschickt haben. Für Daniel Dubois war es der 6. vorzeitige Sieg nacheinander. Er hat in diesen 6 Kämpfen nicht einmal ganze 9 Runden boxen müssen.

Voriger Artikel

Luis Ortiz und Jean Pascal siegen vorzeitig

Nächster Artikel

Vasyl Lomachenko bleibt Weltmeister – Guilliermo Rigondeux enttäuschend

3 Kommentare

  1. 10. Dezember 2017 at 03:33 —

    Tja, unverhofft kommt oft! Ich habe es geahnt das dass für DeGale schief gehen könnte, aber nicht wirklich daran geglaubt! DeGale hat nicht erst gegen Jack Schwächen offenbart. Die lange Verletzungspause war sicherlich auch nicht förderlich für DeGale und leider kann man ja auch nicht immer mit einen fairen Punkturteil rechnen!
    Alles in allem ein guter Sieg für Truax, glaube allerdings das er sich auch nicht all zu lange als WM halten wird!

    Mit Dubois reift ein gutes Talent in GB heran, bin zwar der Meinung das er noch viel Zeit hat, ist ja gerade mal erst 20 Jahre jung, aber dennoch sollte man die Qualität der Gegner etwas steigern!

    Auch Yarde hat Potenzial, aber seine Deckung ist einfach zu löchrig, gegen einen Puncher kann das ganz schnell mal daneben gehen!

  2. 10. Dezember 2017 at 12:03 —

    DeGay hat Gott sei Dank verloren….so ein Unsympath ….und sein ganzes gejammert wieviel steuern er zahlen muss….bleiben ihn tatsächlich nur 400000 von einer Million übrig….armer Hund…den muss man echt bemitleiden, den Loser…Truax wird nicht lange seinen Titel halten, genau wie Sadam Ali, aber vielleicht gibt’s ja einen guten Payday

    Dubois ist natürlich ein Panzer….in dem heutigen, noch schwächeren HW Ära als bei den Klitschkos, hat er gute Chancen, da sowohl Wilder als auch AJ keine guten Kinns haben…ob Dubois ein besseres hat wird man sehen wenn die Gegner besser werden…muss man auf jeden Fall auf die Beobachtungsliste setzen diesen Dubois

  3. 12. Dezember 2017 at 11:40 —

    DeGale hat einfach zu viel gelabert, sich schon mit dem Sieger aus dem WBSS Turnier auseinandergesetzt und prompt die Quittung erhalten. Außerdem sollte er zukünftig weniger Party machen.

Antwort schreiben