Top News

James DeGale: Klarer Punktsieg gegen Zuniga in Hull

Fulgencio Zuniga, James DeGale ©Hennessy Sports.

Fulgencio Zuniga, James DeGale © Hennessy Sports.

Supermittelgewichts-Europameister James DeGale (14-0, 9 K.o.’s) feierte am späten Abend einen klaren Punktsieg gegen den erfahrenen Kolumbianer Fulgencio Zuniga (25-7-1, 22 K.o.’s). Dabei war der Olympiasieger von 2008 einem Abbruchsieg an einer Stelle sehr nahe, Zuniga schaffte es dank seiner Zähigkeit aber über die volle Distanz von 12 Runden.

DeGale legte gleich zu Beginn mit starken Kombinationen los und versuchte sich Respekt bei Zuniga zu verschaffen. In der zweiten Runde musste der Kolumbianer nach einer Innenhand auf den Hinterkopf erstmals zu Boden, diese Aktion wurde aber nicht als Niederschlag gewertet. In der dritten Runde gelang DeGale mit einem rechten Uppercut aber ein regulärer Niederschlag, Zuniga war schwer angeschlagen, und wäre vom Referee, der etwas die Übersicht verlor und Zuniga eine zusätzliche Verschnaufpause gab, beinahe aus dem Kampf genommen worden.

Zuniga hatte auch in der vierten Runde größere Probleme und drehte sich einige Male ab. DeGale zeigte in den mittleren Runden variables Boxen, ließ sich in die Seile zurückfallen, um dann zu explodieren, wechselte die Auslage und ging auch einige Male zum Körper.

In den Schlussrunden war DeGale aber teilweise zu passiv und wurde einige Male von Zuniga getroffen. In ernsthafter Gefahr war der 26-jährige Brite aber nicht. Im zwölften Durchgang suchte DeGale noch einmal die vorzeitige Entscheidung, der zähe Zuniga hielt aber bis zum Ende durch. Auf den Punktezetteln war schließlich eine klare Angelegenheit für DeGale (3x 118-109), der sich nach diesem Sieg auch über den Gewinn des WBC-Silber-Titels freuen kann.

“Ich dachte, ich hätte ihn in der 3. Runde soweit, dann hat der Gong geläutet”, sagte DeGale im Interview mit Channel 5. “Er ist zäh, und er hat gegen herausragende Leute wie Kelly Pavlik, Tavoris Cloud und zuletzt Thomas Oosthuizen im Ring gestanden. Ich hatte in meinem letzten Kampf eine Knieverletzung. Ich habe aber einen der besten Physiotherapeuten im Land. Das war eine gute Performance, er war ein erfahrener Weltklasse-Fighter.”

Auch Promoter Mick Hennessy war voll des Lobes für seinen Fighter: “James hat einen gefährlichen Kämpfer geschlagen. Das war eine tolle Performance. Zuniga hat zuletzt Berrio ausgeknockt. James hat erst 15 Fights. Sein nächster Kampf ist Mitte Januar, wir werden ihn beschäftigen. Wir sehen uns nach einem Top 10-Gegner um, um seinen Silber-Gürtel zu verteidigen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Pacquiao vs. Marquez IV: So tippen die Experten

Nächster Artikel

Kurzarbeit von Kessler: Benötigt gegen Magee nur drei Runden

2 Kommentare

  1. Carlos2012
    9. Dezember 2012 at 01:25 —

    Guter kampf.

  2. dalein
    9. Dezember 2012 at 06:05 —

    …von DeGale!

Antwort schreiben