Jahrgang 2012: Hearns, Roach, Bernstein und Buffer in die Hall of Fame gewählt

Michael Buffer ©Nino Celic.
Michael Buffer © Nino Celic.

Die Neuzugänge für die „International Boxing Hall of Fame“ stehen fest: angeführt wird der Jahrgang von 2012 von Thomas „The Hitman“ Hearns, der in den 80er und 90er Jahren WM-Titel in vier Gewichtsklassen holte. Mit Mark „Too Sharp“ Johnson wurde auch ein ehemaliger Weltmeister im Fliegen- und Superfliegengewicht aufgenommen. Ebenfalls hineingewählt wurde Trainer Freddie Roach, der ins seiner Karriere bereits 27 Weltmeister trainiert hat.

Auch Ringsprecher Michael Buffer, der vor allem für seinen Spruch „Let’s get ready to rumble!“ bekannt ist, gehört dem Jahrgang von 2012 an. In der Kategorie „Beobachter“ wurden Boxanalyst Al Bernstein und Boxjournalist Michael Katz auserkoren.

„Wir sind mit dem Jahrgang von 2012 sehr zufrieden und freuen uns darauf, die Neuzugänge einzuweihen“, sagte der Geschäftsführer der IBHOF Edward Brophy. Die Feierlichkeiten des 23. Jahrganges finden zwischen dem 7. und 10. Juni in Canastota, im Bundesstaat New York, statt.

© adrivo Sportpresse GmbH

21 Gedanken zu “Jahrgang 2012: Hearns, Roach, Bernstein und Buffer in die Hall of Fame gewählt

  1. Er gehört einfach dazu. Ein schleimiger Typ, dessen Spruch aber so fest mit dem Sport verschmolzen ist, dass man ihn selbst dann kennt, wenn man noch nie einen Kampf gesehen hat. Buffer ist schon irgendwie eine Legende. Auch, wenn seine Verdienste sich nüchtern betrachtet natürlich in Grenzen halten.

  2. Buffer ist cool, aber mit der Werbung für Saturn ist er bei mir inzwischen unten durch.

    Wann kommt Karsten Speck in die Hall of Fame???
    „Kommen wir zum nächsten Kampf im Fliegengesicht“ 😀

Schreibe einen Kommentar