Top News

Jackiewicz bleibt erneut Sieger gegen Abis – Die italienische Ecke schmeißt das Handtuch in Runde 7

Im Rückkampf zwischen Rafal Jackiewicz und Luciano Abis blieb am Samstagabend in Italien erneut Jackiewicz der Sieger. Der 35-jährige Pole, der den Hinkampf 2009 nach Punkten gewonnen hatte, stoppte dieses Mal seinen italienischen Kontrahenten in sieben Runden nach zwei Niederschlägen. Damit gewann er zudem den Titel der europäischen Union im Weltergewicht von Abis.

Der Kampf begann langsam, da beide Boxer sich erst einmal abtasteten. Abis landete den ersten guten Treffer, doch Jackiewicz revanchierte sich noch in der ersten Runde mit ein paar guten rechten Geraden, die ihm die Runde sicherten. In der zweiten, dritten und vierten Runde nahmen sich beide Boxer nicht viel. Abis hatte mehr Erfolg mit seinem Jab, der immer wieder durch die Deckung des Polens hindurch kam, während Jackiewicz vor allem mit der Rechten, die er zu Kopf und Körper brachte, gute Aktionen hatte und die etwas härteren Treffer setzte. Zudem wurde Jackiewicz zunehmend zum Aggressor und trieb Abis vor sich her.

So sah sich auch im fünften Durchgang der Italiener mehr in den Rückwärtsdrang gedrängt und hatte jetzt größere Schwierigkeiten mit dem Jab die Distanz zu halten. Jackiewicz dominierte mehr als noch zuvor und fügte zudem Abis eine Cutverletzung am linken Auge zu, die jedoch wohl durch einen unabsichtlichen Kopfstoß zu Stande kam. Ähnlich wie im ersten Aufeinandertreffen der beiden vor etwa drei Jahren hatte Jackiewicz nun nach einem ausgeglichenen Beginn klar die Kontrolle übernommen, auch wenn Abis immer mal wieder, besonders in der sechsten Runde, Nadelstiche mit der Linken setzen konnte.

Generell war aber jedoch vor allem der Unterschied in Sachen Schlagkraft augenscheinlich, und früh in der siebten Runde erzielte Jackiewicz dann auch den ersten Niederschlag. Reflexartig wich er einem linken Haken von Abis nach hinten aus und konterte mit einer rechten Geraden zum Kinn vom Italiener, der ein wenig in seinen Schlag hinein gefallen war und nun sofort zu Boden ging. Zwar stand er schnell wieder auf, ging aber nach wenigen weiteren Treffern, die nicht all zu hart schienen, erneut auf ein Knie nieder, und wartete bis zum letzten Moment des Anzählens bis er wieder aufstand. Jackiewicz setzte entschlossen nach, landete einen rechten Aufwärtshaken zum Kinn, der prompt Abis Ecke dazu animierte das Handtuch in den Ring zu schmeißen, woraufhin der Ringrichter abbrach.

Damit verlor Luciano Abis seinen Titel der europäischen Union, den er erst im letzten Kampf gegen Stanislas Salmon gewonnen hatte, und unterlag Jackiewicz zum zweiten Mal. Dieser hingegen auf einundvierzig Siege in zweiundfünfzig Kämpfen und positionierte sich wieder in der europäischen Spitze im Weltergewicht, nachdem er letztes Jahr seine deutlichste Niederlage seiner Karriere gegen Kell Brook hatte hinnehmen müssen.

Voriger Artikel

Welliver am 28. Juni in China gegen Williams

Nächster Artikel

Pier Olivier Cote erledigt Pflichtaufgabe gegen Mark Lloyd

Keine Kommentare

Antwort schreiben