In Ludwigshafen: Debüt für Sauerland-Neuzugänge

Neue Gesichter beim Team Sauerland! Der 11. März ist Tag der Premieren: Nicht nur, dass TV-Sender ProSieben MAXX erstmals eine Box-Weltmeisterschaft überträgt (WBA-Titelverteidiger Jack Culcay trifft auf Pflichtherausforderer Demetrius Andrade). Nein, auch zwei hochtalentierte Nachwuchskräfte aus der Trainingsgruppe von Trainer-Urgestein Ulli Wegner geben in der Friedrich-Ebert-Halle Ludwigshafen ihr Profidebüt: Albon Pervizaj und Emir Ahmatovic!

Schwergewichtler Albon Pervizaj hat dabei mit seinen erst 21 Jahren noch alle Zeit der Welt. Man sollte sich jedoch nicht von seinem Alter täuschen lassen – immerhin war der Youngster aus Hamburg schon Deutscher Meister! In Sachen Außendarstellung gibt Pervizaj jedenfalls schon den „alten Hasen“, macht klare Ansagen: „Ich gebe mir maximal ein Jahr, dann trage ich den ersten Titel um meine Hüften!“

Ein ruhiger, aber ebenso fokussierter Zeitgenosse ist Emir Ahmatovic. Der Cruisergewichtler aus Wetzlar zählte schon bei den Amateuren zu den Besten, schaffte es bis auf Position drei der Weltrangliste! „Genau das ist auch mein Ziel im Profibereich – mich über kurz oder lang mit den Stärksten messen und sie zu schlagen“, so Ahmatovic (30) zielstrebig.

„Mit diesen Jungs um mich herum werde ich gleich noch einmal zehn Jahre jünger“, erklärt ein verschmitzt lächelnder Ulli Wegner. Der Kult-Coach, welcher Ende April seinen 75. Geburtstag feiert hat großes mit seinen neuen Schützlingen vor. „Alle von ihnen haben das Potenzial, in den nächsten 2 bis 3 Jahren um die Europameisterschaft, wenn nicht gar um die WM zu boxen und auf diesem Weg werde ich sie begleiten!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Friedrich-Ebert-Halle Ludwigshafen werden im Internet bei www.eventim.de sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 in Kürze erhältlich sein.

Foto und Quelle: Team Sauerland

8 Gedanken zu “In Ludwigshafen: Debüt für Sauerland-Neuzugänge

    1. Nö, clevere Strategie.
      Pro7 gucken nicht so viele, von daher kriegen die Ab-und-zu-Gucker nix davon mit, wenn Culcay verliert und er kann 4 Monate danach so als ob es die Niederlage nie gegeben hätte weiter auf SAT.1 kämpfen.
      Und im Gegensatz zu Abraham oder Sturm zieht Culcay nicht; zu niedrige Gewichtsklasse für Europa und wie gesagt… Niederlagen verkaufen sich nicht gut, wenn man seine Boxer als die besten der Welt hochjazzt.

Schreibe einen Kommentar