Top News

Im Potrait: Vincent Feigenbutz

Samstag Abend (21.03.15), bestreitet der aufstrebende Supermittelgewichts-Boxer Vincent Feigenbutz seinen 20ten Kampf im professionellen Boxsport. Mit 19 Jahren blickt der Karlsruher auf einen Kampfrekord von 18(17)-1-0 zurück und darf auf der kommenden Sauerland Veranstaltung in Rostock/Mecklenburg-Vorpommern mit bekannten Namen wie z.B Jürgen Brähmer den Ring teilen.

Sein Kampfname “Iron Junior” ist einer Aussage von Henry Maske geschuldet, der im Interview sagte, Feigenbutz erinnere ihn an den jungen Mike Tyson. Fern sind die Zeiten in denen deutsche Boxer auch deutsche Kampfnamen trugen. Amerikanisierung wir danken es dir. Momentan befindet sich das junge Talent in einer Ausbildung zum Feinmechaniker bei den Stadtwerken in Karlsruhe.

Der 1.79m große Hobby-Angler stand bislang 43 Runden im Ring, brauchte im Durchschnitt also 2,26 Runden für jeden Kontrahenten und beeindruckt mit einer K.O-Quote von unglaublichen 89,47%. Ob diese Quote nun Ergebnis der Gegner-Selektion ist sei dahingestellt, 7 seiner bisherigen Gegner weisen einen negativen Kampfrekord auf.

Am kommenden Samstag trifft der von Hansi Brenner im Bulldog Gym/Karlsruhe trainierte Vincent Feigenbutz auf Balazs Kelemen 22(13)-0-0. Der ungeschlagene 36 jährige Ungare fand erst 2009 zum Profi-Boxen. Wie Feigenbutz mit dem mit 1.89m großen um 10cm größeren Kelemen verfahren wird wird sich zeigen. Der in Gyror/Ungarn geborene Boxer weist eine K.O-Quote von 59,09% auf und boxt zum zweiten mal in Deutschland. Sat.1 überträgt den Kampf live.

Hoffen wir das Feigenbutz, trotz Vertrag mit Sauerland Event, große und eventuell auch riskante Paarungen ermöglicht werden. Qualität interessiert mehr als die Quantität eines künstlich aufgeblasenen Kampfrekordes. Manchmal ist das Pay-Tv Segment ein gutes Verfahren der Selektion, da Zuschauer nicht zahlen würden für Kämpfe wie z.B Abraham vs Smith 1-2. Der Luxus des kostenlosen Boxens im deutschen Fernsehen hat scheinbar einen Preis und geht zu lasten der Qualität. Hoffen wir gemeinsam auf Besserung !

Der junge in Karlsruhe geborene Feigenbutz schaut optimistisch einer glanzvollen und finanziell lukrativen Zukunft im Boxen entgegen und dafür wünschen wir ihm viel Glück.

Autor Poi

Bild picture alliance

Voriger Artikel

Nachtrag zum MGM Box-Event vom 7.März

Nächster Artikel

GGG´s nächstes Opfer!? Willie Monroe Jr.

39 Kommentare

  1. 17. März 2015 at 08:57 —

    Der Feigenbutz macht schon einen ordentlichen Eindruck. Wie im Bericht aber erwähnt, es müssen große Namen her und keine Drittklassigen.

  2. 17. März 2015 at 09:57 —

    mit 19 Jahren ist er auf dem Weg…allles richtig gemacht bisher!

    Er hat die Zeit und ich bin mir sicher, dass er sich in 4-5 Jahren bis ganz nach oben durchgeboxt hat – auch mal mit dem ein oder anderen Rückschlag (dafür boxt er zur Zeit noch viel zu offen).

    Gedanken müssen sich die Leute machen, die mit fast 33 noch nicht die großen namen bekommen 😉

    • 17. März 2015 at 11:02 —

      ….oder die,die mit 36 und mit fast 37 bisher nur luschen geboxt haben und öfters mal auf heimurteile angewiesen sind nur um ihre Vermarktbarkeit nicht zu verlieren….. 😉

  3. 17. März 2015 at 10:13 —

    Der nächste Gegner von GGG: Willie Monroe Jr…Who is she?

    WHO IS SHE??????????!

    • 17. März 2015 at 11:11 —

      wie siehts eigentlich aus mit dem verhandlungsstatusses bei Hopkins-brähmer????? soll ja schon,laut deiner aussage,seit gut 2 jahren gaaaaanz weit fortgeschritten sein?????

      oder wann plant denn kessler sein nächstes comeback????? da er sich ja,laut deiner aussage,im gym wie ein wahnsinniger abrackert?????? 😉

    • 17. März 2015 at 11:38 —

      Hier für dich. Damit Du das nächste Mal nicht fragen musst… Es ist “irgendeiner” aus der Top 10:

      fightnews.com/rankings-2

    • 17. März 2015 at 14:54 —

      Willie Monroe jr. ist ein schneller amerikanischer Distanz- und Defensivboxer, gut auf den Beinen, mit guten Meidbewegungen, der letztes Jahr das Boxcino-Turnier für sich entscheiden konnnte. Das haben Menschen, die sich ausschließlich im Kirch-Unterschichtenfernsehen aufhalten, natürlich nicht mitbekommen. Monroe wird sich dem permanenten Vorwärtsdrang GGG’s und den Versuchen, den Ring klein zu machen, am Anfang recht erfolgreich entziehen können und, da er auch zum Klammern neigt, den Kasachen nicht wie gewohnt zur Entfaltung kommen lassen. Allerdings wird auch er sich mit zunehmender Kampfdauer und nachlassender Konzentration ein paar schwere Treffer einfangen und – ich schätze so in der 7. oder 8. Runde – wird es dann „Good Night Irene“ für Willie heißen. Ein wie üblich dominanter Sieg von Golovkin, der – wann auch immer das Ende kommt – jede einzelne Runde am 16.5. gewonnen haben wird.

      Szenenwechsel, Frankfurt am Main, eine Woche vorher: der ebenfalls früher mal schnelle Felix Sturm fängt sich von dem schlagstarken Russen Fedor Chudinov am Ende der neunten Runde, in der die ersten, mittlerweile bei seinen Kämpfen normal gewordenen Konditionsprobleme auftauchen, schwere Treffer ein und geht heftig KO. Damit sind die Träume von einem Titel in einer zweiten Gewichtsklasse erstmal dahin. Felix fängt im Post-Fight Interview an zu weinen und entschuldigt sich bei seinen Fans für die desaströse Leistung. Jetzt kann ihm nur noch der Kampf gegen den ebenfalls schon in die Jahre gekommenen Artur Abraham eine letzte gigantische Börse bescheren. Den deutschen Fans ist es egal, dass hier Not und Elend ein feines sportliches Stelldichein geben – mit dem Ruhm aus vergangenen Zeiten kann man trotzdem noch gutes Geld in good old Germany verdienen.

      • 17. März 2015 at 15:14 —

        das es sich dabei nur um nen Interims titel handelt wird aber sicher wieder verschwiegen werden bei der hochprofessionellen Berichterstattung in Deutschland….. und dann noch gegen nen Gegner mit sagenhaften 12 profikämpfen,dessen bester Gegner der welt-star Stjepan Bozic ist….. ganz großes Kino…. 😉

        • 17. März 2015 at 15:23 —

          Haha, stimmt – wundert mich eigentlich, dass Sturm nicht erstmal gegen dieses beliebte (Zeuge, Abraham, Weber und Sartison durften da schon mal ran) Opferlamm seine Weltklasse unter Beweis stellt 😉

        • 17. März 2015 at 21:26 —

          Da es sich nicht um den interims Titel handeln wird muss man es auch nicht erwähnen

          • 17. März 2015 at 21:35

            Warum nicht… zuerst ging es aber um den interimstitel… noch hat froch den regulären titel nicht abgegeben und hinter den kulissen gibt es noch andere spekulationen wie der reguläre ausgeboxt werden soll…

  4. 17. März 2015 at 15:26 —

    wemm ihr schon die Rankings bemüht… wo steht Chudinov und wo Mrs. Monroe???

    • 17. März 2015 at 15:46 —

      Rankings?????? oh ja….

      siehe glazewski oder radosevic usw. die urplötzlich so gerankt waren das sie für eine titelverteidigung in frage kämen…..

      merkste selber was???? obwohl… eigentlich merkst du ja eh nix mehr…. also geh mal lieber und lies schön die Rankings weiter…. 😉

    • 17. März 2015 at 15:51 —

      Haha, zur WBA, die bspw. im LHW einen Krasniqi höher einstuft als Leute wie Hopkins, Pascal, Beterbiev, Mohammedi oder Barrera habe ich da vollstes Vertrauen 😉

  5. 17. März 2015 at 15:27 —

    ..ich weiß, mit vollem Mund soll man nicht schreiben 😉

  6. 17. März 2015 at 16:33 —

    Feigenbutz ist ein Rohdiamant der ein großes Potential hat,aber leider keine Deckung!
    Da ist es nur eine Frage der Zeit wann es einschlägt,zumal er ja jetzt schon nach den “großen” Namen im deutschen Supermittel schreit und sie so schnell wie möglich vor die Fäuste bekommen möchte. Auch die Beinarbeit ist nicht die Beste. Habe Feigenbutz einige male beim Sparring beobachtet und auch da vertraut er mehr auf seine Schlagkraft als auf Deckung.
    Sollte er in naher Zukunft mal KO gehen,hoffe ich das er eine gute Psyche hat!

    @ Action

    Laut der WBA soll es bei dem Kampf Sturm/Chudinov um den regulären WBA-Titel gehen!!
    Mal vorrausgesetz das es kein Unentschieden gibt,haben wir dann am 9.Mai 3 WBA-WM im Supermittelgewicht!
    Ok, das relativiert sich dann irgendwann wenn Ward gegen Froch boxt oder wenn sie nicht boxen das sie ihre Titel verlieren!
    Wie auch immer,ich finde es katastrophal!

    Quelle: boxen-magazin.com

    • 17. März 2015 at 16:49 —

      mhhhh…. irgendwie scheinen die sich ja selber nicht einig zu sein…. auf einigen seiten steht noch was von interims-titel,auf anderen steht was von regulärer WM… lassen wir uns überraschen….

      auch ich finde es furchtbar das es drölfzig Weltmeister eines verbandes in einer GK gibt…. so ein Schwachsinn…

      Das hat doch überhaupt keinen Stellenwert,aber naja… Hauptsache man darf sich dann wieder Weltmeister schimpfen… nur darum geht es… 😉

    • 17. März 2015 at 21:18 —

      Wahrscheinlich wird doch vorher einem oder beiden der Titel aberkannt und das auch zurecht wenn sie sich net bald einigen. Hat ward in diesem Jahrzehnt über haupt schon mal geboxt

  7. 17. März 2015 at 16:45 —

    @ Boxen.de-Redaktion

    Was ist geschehen?
    Gestern 3 Berichte und heute auch schon 2,ich hoffe das dass nicht nur ein Strohfeuer ist und das es so weiter geht!

  8. 17. März 2015 at 17:19 —

    wow, aktuelle berichte bei boxen.de, was ist passiert?
    finde den vor-bericht über feigenbutz gut.
    der junge hat was, die fehlende deckung ( solange er die mit reflexen ausgleichen kann) ist mit auf jeden lieber als die sch..ß doppeldeckung unserer deutschen superhelden.
    mag ja den fan erregen, machen die endgeilen kämpfe von catic, AA brähmer und sonstige ja sowieso. bei Der gegnerauswahl na klar völlig (un) verständlich!
    man sollte nur hoffen, daß wegner den vincent nicht in die finger bekommt, wäre schade um das talent.
    mag den jungen boxen ( hey fan, auch das gibt es in D, nicht nur deine superhelden) sehen und freu mich schon auf sonnabend (und auf neue berichte von Boxen.de).

    • 17. März 2015 at 21:28 —

      @ ego

      ich weiß nicht, ob es Dir entgangen ist: ich bin ebenfalls ein “Fan” des jungen Feigenbutz!

      Noch ein bißchen schleifen – vor allem das Defensiv-Verhalten- und dann kann der Weg ganz nach oben führen, das traue ich ihm zu!

  9. 17. März 2015 at 18:38 —

    Feigenbutz wird nix reißen….was heißt außerdem eine Frage der Zeit bis er ko geht…der Typ ist schon ko gegangen gegen nen Bartender soviel ich weiß….der ist nur German Hype-Job a la Sauerland…..der bekommt nur Taxifahrer, Bartender und ab und zu einen Yuppie vor die Fäuste….wartet nur ab bis er sich an die Börsenmakler hochgekämpft hat…..da geht er reihenweise ko der Feigenbutz…..eindeutig der dämlichste Name im Boxen…

    • 17. März 2015 at 21:31 —

      @ California

      Es ist wie so oft bei dir,du hast von vielen Dingen wenig oder gar keine Ahnung,Hauptsache lästern du Pflaume!

      Die Niederlage die Feigenbutz im Rekord hat resultiert daraus das er mit Fieber in den Ring gestiegen ist und kurzfristig auch einen anderen Gegner akzeptiert hat!

      Das er nur Schrott vor die Fäuste bekommt ist so auch nicht richtig,denn man sollte eines nicht vergessen,der Junge ist vor kurzem erst 19 Jahre alt geworden!

  10. 17. März 2015 at 19:24 —

    soweit es mir bekannt ist muss froch den titel doch abgeben!!??!!

    brähmer plant ein viererturnier mit abraham sturm und keine ahnung wer noch… jeder geht hoch für weitere titel… brähmer geht lieber runter… denke das kommt ins gerede weil die wba demnächst den kampf brähmer-kovalev anordnen wird… also schnell weg ins supermittel 🙂

    • 17. März 2015 at 21:31 —

      @ joel

      Brähmer bringt locker die 76,2 – warum sollte er dann ans Cruiser denken??!

      So fit war Jürgen lange nicht mehr und ich schätze, dass er knapp 78 Kg vor dem Wochenende auf die Waage bringt… Respekt vor der körperlichen Verfassung!

      • 19. März 2015 at 13:23 —

        klar… bei brähmer ists natürlich der unglaubliche fitnessgrad der ihn berechtigt ne klasse tiefer zu gehen um dort gegen die abgehalfterten Überbleibsel des deutschen scheinboxmarktes anzutreten….

        aber bei dem Kasachen holst immer sofort die SMW fahne ausm schrank obwohl er locker auch das HMW bringen könnte….

        was ist eig. wenn golovkin ins smw hoch geht????? geht sturm dann wieder runter ins MW????

    • 17. März 2015 at 21:36 —

      @ joel

      Wenn der Kampf Ward/Froch nicht zu Stande kommen sollte,muss die WBA rigoros sein und beiden den Titel aberkennen!
      Das ist zumindest meine Meinung!

      • 17. März 2015 at 21:55 —

        Das rematch zwischen ward und froch soll wohl kurz vor der bekanntgabe stehen… roc nation sports hat den kampf ersteigert und somit die austragungsrechte… der kampf wird wohl dann in oakland stattfinden…. somit bleibt für chudinov-sturm doch wohl nur der interimstitel übrig…. 😉

    • 17. März 2015 at 23:57 —

      Naja, ich finde ehrlich gesagt die Idee aus Brähmers Sicht nicht verkehrt, die Sturms und Abrahams haben nicht halb soviel Talent wie er, aber die dreifachen Börsen, Brähmer würde das locker gewinnen und er hätte auch einen ruhigeren Lebensabend. Aber die anderen kennen ihn ja auch und wissen dass sie ihn in der momentanen Form nicht das Wasser reichen könnten, vor allem Sturm und Stieglitz wären extrem KO-gefährdet. International kann er gegen Stevenson nicht kämpfen, weil an diesem Kampf niemand ein Interesse hat und gegen Kovalev hat er keine Chance – hier kennen ihn wenigstens ein paar Leute!

  11. 17. März 2015 at 21:30 —

    Ich finde Feigenbutz ist ein Boxer mit Nerven aus Stahl.Leider ist de Junge kein besonders guter Boxer.Hat ja kaum Amateur erfahrung.Er war bisher körperlich gegen die Drittklasigen Gegner,die er vor den Fäusten hatte,weit überlegen.Ich will mir gar nicht vorstellen,was die Dirrell-Brüder,Froch,Ward oder selbst der alte Kessler mit ihm anstellen würden.Ich gönne dem Jungen viel Erfolg.Aber man sollte schon Realistisch bleiben.Feigenbutz gehört vielleicht zu Top20.Mehr aber auch nicht.Selbst Abraham,Sturm und Stiegltzt sind eine Nummer zu groß für ihn.

    • 17. März 2015 at 21:32 —

      Carlos…der Junge ist 19!!!!

      Gib ihm ruhig noch 4-5 Jahre und dann haut er mal richtig in die Kerbe 😉

    • 17. März 2015 at 21:41 —

      @ Carlos2012

      Ich schätze deine Kommentare,aber vergleiche doch bitte nicht Feigenbutz mit der jetzigen”Weltklasse” im Supermittel!

      Kannst mich jetzt für verrückt erklären,aber speziell gegen Stieglitz würde ich Feigenbutz als Favorit einstufen!

  12. 20. März 2015 at 19:51 —

    Vince ist der deutsch polnische Tyson, den alle sehen wollen!

  13. 22. März 2015 at 09:06 —

    Feigenbutz ist gut, aber nicht sehr gut.
    Seine Schlagkraft beschert ihm vielleicht jetzt im frühen Verlauf seiner Karriere siege aber auf Dauer geht es mit der Beinarbeit und der Deckung nicht Richtung Titelkampf.
    Er ist noch sehr jung, soll er noch 10-15 Kämpfe machen um Erfahrungen zu sammeln und dann schauen wir weiter.
    Frühes verheizen bringt ihm nichts.

  14. 23. März 2015 at 11:54 —

    also ich hab am samstag den ersten kampf von feigenbutz gesehen… ein kampf ist echt wenig… ich weiss… aber das empfinde ich auch als hype um seine person…. mich hat nichts an seinem kampf irgendwie überzeugt… defensive war katastrophal…. beinarbeit war elend…. ZUR ZEIT SEHE ICH NOCH NICHTS WAS IRGENDEINEM CHAMPION IM SUPERMITTEL ANGST BEREITEN KÖNNTE….. falls er lernfähig ist… dauert das mal locker noch 3-4 jahre um seine entwicklung richtung wm zu lenken

Antwort schreiben