Top News

IBF segnet Pulev vs. Thompson als Eliminator ab

Kubrat Pulev ©Nino Celic.

Kubrat Pulev © Nino Celic.

Die IBF hat den Kampf am 24. August in Schwerin zwischen dem Bulgaren Kubrat Pulev (17-0, 9 K.o.’s) und dem Amerikaner Tony Thompson (38-3, 26 K.o.’s) als finalen Eliminator abgesegnet. Der Sieger wird der neue Pflichtherausforderer von Wladimir Klitschko.

Der Europameister Pulev führt bereits seit einiger Zeit die IBF-Rangliste an und hätte zunächst gegen Tomasz Adamek, danach gegen Tyson Fury einen letzten Ausscheidungskampf bestreiten sollen. Nachdem diese absagten, fiel die Wahl auf Thompson, der sich mit seinen beiden Siegen gegen den britischen Hoffnungsträger David Price bis auf Platz vier hochgeboxt hat.

Pulev vs. Thompson findet im Vorprogramm der Kämpfe von Arthur Abraham (gegen Willbeforce Shihepo) und Jürgen Brähmer (gegen Stefano Abatangelo) statt und wird vermutlich als Aufzeichnung zu sehen sein.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Klitschko und Chisora: Security löst Streit in einem Club auf Ibiza auf

Nächster Artikel

Chambers über seinen Wechsel ins Cruisergewicht: "Das gibt mir die Chance, als Champion zu regieren"

150 Kommentare

  1. theironfist
    1. August 2013 at 13:11 —

    Nathan Cleverly vs Sergey Kovalev (17.08.13)
    Juergen Braehmer vs Stefano Abatangelo (24.08.13)
    Gilberto Matheus Domingos vs Albertino Mota Pinheiro (31.08.13)
    Courtney Fry vs Dean Francis (05.10.13)
    Aziz Simsek vs Slavisa Simeunovic (05.10.13)
    Sean Monaghan vs Anthony Smith (12.10.13)
    Bernard Hopkins vs Karo Murat (19.10.12)

  2. underdog-m
    1. August 2013 at 15:40 —

    HWfan

    gut gesagt so schauts aus die amis hahahahahahahaha
    die weltkugel ist flach und nach amerika fällt man runter 😉
    ein volk omg

  3. Alex
    1. August 2013 at 16:17 —

    @ underdog-m
    ”die weltkugel ist flach und nach amerika fällt man runter ;-)”
    Hahaha. 😀

  4. Nowi
    1. August 2013 at 17:44 —

    Was soll den der Scheiß, nur weil Thopmson die Pfeife 2x geschlagen hat, hat er doch keinen Eliminator verdient! Außerdem hat er schon 2x gegen Klitchko verloren, er würde wieder verlieren, das weiß er auch, aber er braucht Geld!!!!
    Armes Boxen!!!

  5. Eddie Perrez
    1. August 2013 at 19:23 —

    Ohne Zweifel handelte es sich bei den Klitschkos um sehr gute Boxer und sie hätten auch in den USA ziemlich beliebt sein können. Allerdings haben sich beide ihren Ruf unlängst ruiniert. Nicht nur in den USA! Gegenwärtig ist davon auszugehen, dass die Beliebtheit der Klitschkos den bisher niedrigsten Stand erreicht hat, was jedoch nicht auf ihre boxerischen Fähigkeiten zurückzuführen ist.

    Die meisten Punkte hat Vitali seiner Zeit gegen Chris Byrd verspielt. Als Boxer ist es immer taktisch unklug, nach einem Kampf zu behaupten, man hätte nur verloren, weil man vor dem Kampf schon verletzt war. Wenn er verletzt war, hätte er nicht antreten dürfen, denn ein Kampf “Gesund” gegen “Verletzt” ähnelt einem Kampf “Mann” gegen “Frau”. Obwohl Vitali über eine enorme Psyche und Physis verfügt(e) hat er sich so das “Weichei” eingehandelt.

    Der Charr-Kampf hat ihm dann den Rest gegeben.
    Charr war nicht annähernd so stark verletzt, wie Vitali, als er gegen Lewis verloren hat. Lewis war im Anschluss wenigstens so intelligent, den Boxsport an den Nagel zu hängen. Nur so konnte er seinen Ruf retten. Hätte Lewis dagegen weiter geboxt und wäre Vitali aus dem Wege gegangen, wäre es ihm so ergangen, wie es heute Vitali ergeht: “Ein Mega-Boxer entehrt sich selbst”.

    Als der Kampf Vitali vs. Lennox abgebrochen wurde, beschwerte sich Vitali lauthals und wollte die Entscheidung nicht akzeptieren. Wer den Kampf gesehen hat, erinnert sich bestimmt noch an Vitalis Blick!!!!
    Vitali hätte im Verlaufe des Kampfes das Augenlicht verlieren können und das kann und darf ein Ringrichter keinesfalls zulassen und somit hat Lennox verdient gewonnen. Das Vitali auf allen Punktzetteln vorne lag spielt dabei nur eine Rolle für seine Fans, welche auch heute noch glauben, dass Vitali bei der Fortführung des Kampfes gewonnen hätte.

    Charr hatte einen stark blutenden Cut, so wie es im Boxsport vorkommt, weiter nichts. Ich will nicht sagen, dass der Kampf zu unrecht abgebrochen wurde, aber Vitali hat sich damit selbst ins Knie geschossen, dass er Charr keinen Rückkampf angeboten hat. Charr kam Vitali überraschend nahe, obwohl Charr’s Fähigkeiten nicht wirklich ausgeprägt sind. Charr hat jedoch wie Arreola, ein absolutes Kämpferherz und einen Betonschädel.

    Vitali weiss, dass er nicht mehr die Leistungen vollbringen kann, 12 Runden gegen jemanden zu boxen, der nicht kleinzukriegen ist. Das Risiko, während eines solchen Kampfes gefällt zu werden, will er nicht mehr eingehen und damit beraubt sich ein Weltklasse Boxer selbst der Ehre.

    Um der Klamotte mit “Hater” oder “Lover” aus dem Wege zu gehen:

    Vitali hätte, obwohl er im Vergleich zu seinem Bruder in den Fähigkeiten deutlich reduziert ist, tatsächlich als stärkster Boxer aller Zeiten in die Geschichte eingehen können. Sein Stil und seine fast nicht vorhandene Deckung sind so ebenso einmalig, wie seine KO-Quote. Aber er hat leider den Absprung verpasst und somit trifft ihn das selbst gewählte Schicksal, nur noch von seinen eigenen Fans verehrt zu werden. Und damit entzieht er sich selbst der “Hall of Fame”, auch wenn er darin landen wird.

    Ein wirklich guter Boxer wird nicht nur von seinen Fans respektiert, sondern auch von seinen Gegnern und deren Fans!

  6. OLYMPIAKOS GATE 7
    1. August 2013 at 21:35 —

    Eddie Perrez

    spitzen-comment,bravo,witer so………..

  7. OLYMPIAKOS GATE 7
    1. August 2013 at 21:41 —

    ,weiter so………..

  8. kai
    2. August 2013 at 07:49 —

    Da stellt sich die Frage: Sind die Klitschkos so überragend gut oder das Schwergewichtsniveau zur Zeit so schlecht?
    __
    Die zweite Frage stimmt!

  9. kai
    2. August 2013 at 08:02 —

    @Mayweather

    “Die Klitschkos sind auf der ganzen Welt bekannt. Gibt es einen aktiven Schwergewichtsboxer, der auch nur annähernd einen so großen Namen wie die Klitschkos hat?”

    Die Klitschko sind auf der ganzen Welt bekannt, aber nicht auf der ganzen Welt beliebt. Sondern nur hier in Deutschland und vielleicht noch in ihrem eigenen Land. Was auch keine Wunder wäre. Aber ich glaube hier in Deutschland sind sie noch beliebter, weil die Ukrainer etwas schlauer sind! Und als was sind sie denn bekannt? Als feigelinge als Boxer die besten gemieden haben und weiter meiden, der eine ist bekannt als mindestens einer der am meisten gegen die Regelverstoßen hat in der Boxgeschichte, dass sie die stärksten Gegner stark reden und die stärksten Gegner schwach etc.

  10. kai
    2. August 2013 at 08:04 —

    *das sie die schwächsten Gegner stark reden und die stärksten Gegner schwach.

  11. kai
    2. August 2013 at 08:12 —

    Alex sagt:
    31. Juli 2013 um 14:55

    @ underdog-m

    Beide haben öfters gegen die Regeln verstoßen und beide haben zurecht einen Punktabzug bekommen.
    __

    Nur war ein Punktabzug zu wenig und zu spät geahndet. Das ist ein sehr sehr großer Unterschied 🙂

  12. kai
    2. August 2013 at 08:22 —

    17 Kämpfe hatten andere HW-ler glaube ich noch nicht in den USA. Wäre das Interesse nicht groß, hätten 1. die Klitschkos nicht 17 mal in den USA geboxt und 2. hätte HBO dann nicht so viele Kämpfe übertragen.”

    Wladimir hat keine 17 sondern 11 und Vitali nur 6 🙂
    Das sollte man immer dazu schreiben, auch wenn man es vorher schon geschrieben hat

  13. The Fan
    2. August 2013 at 10:42 —

    @ Kai

    wen müssten die Klitschkos denn Deiner Meinung nach schlagen, um als Schwergewichts-Champs anerkannt zu werden?

    Na los, ich bin auf Namen gespannt!!

    Du kannst diesen Sportlern nicht zum Vorwurf machen, dass die Konkurrenz zu schlapp ist!

    Wie oft wurde schon gesagt: “gegen den reicht’s nicht oder gegen den..”

    Wenn die Leute an der Reihe waren, gab’s überlegende Siege und man hat sich nach neuen unschlagbaren Gegnern für die Klitschkos umgeschaut!

    Beide Klitschkos stehen einfach an der Spitze des Schwergewichts in diesen Tagen und wer davor seine Augen verschließt, ist Weltmeister der Verdrängung! 😉

  14. Eddie Perrez
    2. August 2013 at 10:54 —

    Die Qualität oder den Bekanntheitsgrad eines Boxers danach zu bemessen, wie oft er in den USA geboxt hat, kann doch nicht wirklich Euer ernst sein, oder? Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass der Ort eines Boxkampfes im Gegensatz zu seinem Ausgang völlig uninteressant ist. Der “Rumble in the Jungle” fand 74 in Kinshasa statt, allerdings ging dieser Kampf nicht wegen der Örtlichkeit in die Geschichte ein.

    Ja, Boxkämpfe, gerade im Schwergewicht, sind in den USA besonders prestigeträchtig, aber das hat doch wirklich nichts mit der Sportart Boxen zu tun und das gibt doch auch absolut keinen Hinweis über die Qualität eines Boxers.

    Das künstliche Aufblasen zielorientierter und mainstreamtauglicher Information durch die Massenmedien müsste doch spätestens seit dem Irak-Krieg 2003 von jedermann durchschaut worden sein?

    Glaubt man den Medien der USA, dann ist Wilder der nächste Superchamp, obwohl dieser bisher nichts anderes als eine starke Schlaghand vorweisen konnte. Glaubte man den britischen Medien, wäre David Price der neue Superchamp, allerdings hat ihn Thompson in seine Schranken verwiesen. In Deutschland lassen sich immer noch die Klitschkos am besten vermarkten und sie füllen so die Taschen derer, welche mit dem Boxsport rein gar nichts zu tun haben. Wenn Tua am 31. Ustinov besiegt, dann wird auch er wieder zum Mega-Boxer gehypt, damit Vitali aus seinen Kampf gegen Tua, möglichst viel Kohle ziehen kann.

    Ein medialer Hype dient keinem anderen Zweck, als aus einer bestimmten Situation möglichst viel Geld herauszuschlagen. Dieser Tatsache sollte man getrost ins Auge blicken und ihr nicht einfach blind hinterher laufen!

  15. The Fan
    2. August 2013 at 11:04 —

    @ Eddie Perrez

    wieder ein klasse Kommentar!

    Trotzdem gehst Du gerade mit Vitali aus meiner Sicht zu hart ins Gericht!

    Wen sollte er denn Deiner Meinung nach jetzt noch aus dem Weg räumen, um zu recht in die Hall of Fame zu gelangen???

    Für mich ist er einer der besten Schwergewichtler der letzten Jahrzehnte!

  16. kai
    2. August 2013 at 12:20 —

    @ The Kind

    “@ Kai

    wen müssten die Klitschkos denn Deiner Meinung nach schlagen, um als Schwergewichts-Champs anerkannt zu werden?

    Na los, ich bin auf Namen gespannt!!”

    Tua und Holyfield hätten sie damals schlagen müssen, Vitali hätte Byrd schlagen müssen der ihn besiegt hat und ihm nicht gelegen hat und Wladimir hätte Sanders schlagen müssen der ihn in 2 Runden vergeführt, ein paar mal zu Boden geschick hat und schwer KO geschlagen hat. Und heute müssen sie erstmal Solis, Haye, Povetkin, Jennings, Helenius, Boytsov, Wilder, Fury , Abdusalamov, Takam, Stiverne schlagen. Wladimir hat die PV gegen Pove verschoben und gegen Chisora zweimal abgesagt. Ich könnte so Stunden lang weiter machen aber dafür ist mir die Zeit zu schade.

    Wenn die Leute an der Reihe waren, gab’s überlegende Siege und man hat sich nach neuen unschlagbaren Gegnern für die Klitschkos umgeschaut!

    Naja stimmt man hat sich nach neuen unschlagbaren Gegnern umgeschaut. Pianet, Charr und Mormeck.

  17. The Fan
    2. August 2013 at 12:40 —

    @ Kai

    abgesehen davon, dass sie schon Haye und Solis geschlagen haben (Povetkin folgt!), sind die anderen von Dir aufgezählten Boxer allesamt noch die Beweise schuldig, dass sie überhaupt einen WM-Kampf verdient hätten!!!

    Bin gespannt, was Du postest, wenn Povetkin die Grenzen aufgezeigt werden und er schwer k.o. geht!

    Du gehörst auch zu den komischen Vögeln, die selbst nichts auf die Kette kriegen und anderen den Erfolg neiden – traurig!!!

  18. kai
    2. August 2013 at 13:41 —

    @ The Kind

    Für mich hat Vitali Solis nicht geschlagen. Weil Solis sich selbst verlerletzt hat und die erste Runde spielend gewonnen hat. Haye war verletzt. Und Wladimirs Siege kann man wegen dem ständigen halten, klammern und Führhand ausstrecken eh nicht anerkennen. Weil da stellt sich immer die Frage was wäre wenn er das alles weg lassen würde oder wenn das alles geahndet werden würde, sowie es bei anderen Boxern geahndet wird. Sehr Wahrscheinlich würde er schon nach dem ersten Volltreffer von Haye auf die Bretter gehen. 😉
    Er will garnicht gegen Povetkin boxen.
    Wieso hat er die PV verschoben? Es gab gar keinen Grund dafür. Wenn Povetkin auf die Bretter gehen würd und keine Chance haben würde sowie du es sagt, dann hätte er die PV nicht verschoben und hätte Povetkin ende Februar KO geschlagen.

    Du bist ein erwachsener Mann, aber nur Körperlich. Im Kopf nicht! Deswegen nenne ich dich The Kind sowie mehrere hier!

  19. Simon8965
    2. August 2013 at 13:52 —

    kai sagt:

    2. August 2013 um 13:41

    @ The Kind

    Für mich hat Vitali Solis nicht geschlagen. Weil Solis sich selbst verlerletzt hat und die erste Runde spielend gewonnen hat. Haye war verletzt. Und Wladimirs Siege kann man wegen dem ständigen halten, klammern und Führhand ausstrecken eh nicht anerkennen. Weil da stellt sich immer die Frage was wäre wenn er das alles weg lassen würde oder wenn das alles geahndet werden würde, sowie es bei anderen Boxern geahndet wird. Sehr Wahrscheinlich würde er schon nach dem ersten Volltreffer von Haye auf die Bretter gehen. 😉
    Er will garnicht gegen Povetkin boxen.
    Wieso hat er die PV verschoben? Es gab gar keinen Grund dafür. Wenn Povetkin auf die Bretter gehen würd und keine Chance haben würde sowie du es sagt, dann hätte er die PV nicht verschoben und hätte Povetkin ende Februar KO geschlagen.

    Du bist ein erwachsener Mann, aber nur Körperlich. Im Kopf nicht! Deswegen nenne ich dich The Kind sowie mehrere hier!
    —————————————————————

    Ich bin zwar auch Klitschko-Hasser, aber man muss anerkennen, dass sie sowohl Haye als auch Solis geschlagen haben und immer wieder schlagen werden. Haye war nur minimal verletzt und Solis war nach dem Volltreffer angeschlagen und wäre in den nächsten Runden sicher KO gegangen. Die beiden hatten zwar das Potenzial, Klitschko zu schlagen, doch beide hatten keine wirklichen TOP10-Gegner als Vorbereitung geboxt (außer Valujev vll). Pulev und Povetkin werden bessere Chancen haben als die beiden, da sie lange genug aufgebaut wurden, sehr gute Amateure waren und dadurch viel Ringerfahrung haben. Von Haye halte ich nicht viel, er soll Fury ja nicht unterschätzen, da ein Volltreffer von ihm sehr hart dein kann

  20. The Fan
    2. August 2013 at 14:35 —

    @ Simon 8965

    gutes Statement – realistische Einschätzung!

    Den größten Fehler, den Haye machen könnte, wäre Fury zu unterschätzen und mit ihm spielen zu wollen!

    Einen Lucky Punch hat der auf jeden Fall drin!

  21. The Fan
    2. August 2013 at 14:37 —

    @ Kai

    der Kampf gegen Povetkin kommt, ob Du es willst oder nicht!

    Danach wird es wieder sehr ruhig werden, denn wie alle anderen Herausforderer wird auch Povetkin kein Rezept gegen Wladimirs ab finden und von draußen die Schläge kassieren!

    Deine Einschätzungen sind nicht objektiv, sondern vielmehr hassgeleitet – kurz: Du schreibst nur Müll!

  22. The Fan
    2. August 2013 at 14:39 —

    @ Kai

    Jab sollte es heissen..und übrigens hat Povetkin zweimal abgesagt!!

  23. Eddie Perrez
    2. August 2013 at 19:57 —

    Für Vitali wird es wirklich schwer, seinen Ruf wiederherzustellen; denn dieser hat nicht aufgrund seiner Leistung einen Knacks bekommen. Er war seiner Zeit wirklich ein physisch und psychisch absolut starker Boxer. Sein einziges Manko war und ist seine technische Limitierung, die ihm auch den Kampf gegen Lewis gekostet hat.

    Aber gerade weil Vitali so stark war, hätte er gegen Byrd und Charr anders handeln müssen; denn ein Champ muss wie ein Champ handeln, wenn er wie ein Champ respektiert werden will. Was seine zukünftigen Gegner betrifft, so hat Vitali, aus meiner Sicht, nur die Möglichkeit, entweder zurückzutreten, oder alles zu boxen, was ihm unter die Fäuste kommt (natürlich sollte eine Gefahr für den Gegner ausgeschlossen werden; denn auch wenn Vitali mittlerweile über vierzig ist, hat er einen Mega-Bumms).

    Leider drückst sich Vitali mittlerweile davor, gegen jeden zu boxen. Stiverne, Haye, Povetkin, Charr, und auch Solis (braucht noch was) muss Vitali eindeutig besiegen und dazu muss er seinen Kontrahenten immer einen Rückkampf gewähren. Das könnte seinen Ruf regenerieren, aber ich wage zu bezweifeln, dass Vitali diese Prozedur über sich ergehen und auch überstehen würde. Er ist jetzt 42 Jahre alt und es ist davon auszugehen, dass er bis zum Ende kein Risiko mehr eingeht.

    Es gibt auch noch eine Menge andere Boxer, welche sehr stark sind und gerne gegen Vitali kämpfen würden, aber diese ständigen und sinnlosen Diskussionen darüber, ob es sich den ein Boxer überhaupt verdient hätte, gegen Vitali zu kämpfen, sind so ermüdend und lenken nur davon ab, dass Klitschko-Fans die Leistung ihrer Idole immer mehr nur noch durch die Fanbrille beäugen können.

    Vitali hätte es verdient gehabt, jeden zu boxen, denn ein Sieg ist viel mehr Wert als ein Stück Papier, was mich zum Weltmeister macht.

    Schade, schade, schade! Wirklich schade!

    PS.
    Joe Louis ist einer der Boxer, welche heute immer noch als Creme de la Creme bezeichnet werden, doch was hat ihn dazu gemacht?

    Er hat zweimal gegen Agramonte gekämpft und gewonnen. Er hat zweimal gegen Brion gekämpft und gewonnen. Er hat zweimal gegen Walcot gekämpft und gewonnen. Er hat zweimal gegen Baer gekämpft und gewonnen. Er hat zweimal gegen Godoy gekämpft und gewonnen.
    Ein Boxer, der von sich selber glaubt, dass er der Beste ist, kämpft gegen jeden. Auch zweimal oder dreimal, wenn es nötig ist um seine Stärke zu beweisen.

  24. Monk
    2. August 2013 at 20:05 —

    @Eddie Perrez

    Top Kommentar!!!

  25. The Fan
    2. August 2013 at 20:43 —

    @ Eddie Perez

    wieviele Kämpfe sollte er denn Deiner Meinung mit jetzt 42 Jahren jährlich noch bestreiten?

    Vitali hat die Leute geboxt, die sich angeboten haben, das ist Fakt!

    Ein Stiverne wird auch noch kommen, doch für einen würdigen Abschiedskampf ist dieser Name/Boxer eigentlich eines Champs unwürdig!!

    SCHADE, dass Lennox Lewis nicht mehr für ein Rematch zur Verfügung steht!

    Wenn man daran denkt, dass er vor 10 (!) Jahren seinen Rücktritt erklärt hat – und Vitali immer noch boxt – sollte man die Relaton nicht aus den Augen verlieren!

    Du kommentierst die Szene schon in vielen Dingen realistisch, doch Vitali hat absolut mehr Respekt verdient!

    Es kommen noch zwei Kämpfe und dann tritt er als Weltmeister ab..und danach kommen die Pflaumen, die sich auf einem boxerisch niedrigerem Level die Birne einkloppen!!

    Ob das dann qualitativ besser ist, darüber lässt sich streiten!

  26. EXTREME POWER
    2. August 2013 at 22:33 —

    @ Eddie Perrez

    Wahnsinns Kommentar, weiter so

    Das wird die Klitschko-Fans natürlich nicht passen aber es ist nun mal die Wahrheit. Besonders das hier.

    “Er hat zweimal gegen Agramonte gekämpft und gewonnen. Er hat zweimal gegen Brion gekämpft und gewonnen. Er hat zweimal gegen Walcot gekämpft und gewonnen. Er hat zweimal gegen Baer gekämpft und gewonnen. Er hat zweimal gegen Godoy gekämpft und gewonnen.
    Ein Boxer, der von sich selber glaubt, dass er der Beste ist, kämpft gegen jeden. Auch zweimal oder dreimal, wenn es nötig ist um seine Stärke zu beweisen.”

  27. The Fan
    2. August 2013 at 22:39 —

    @ Eddie Perrez

    in Deiner Hommage an Joe Louis verschweigst Du aber diskret, dass er sich zum Ende seiner unvergleichlichen Karriere aber auch gegen seine Gegner sehr schwer getan bzw. verloren hat!

    Unstrittig ist Joe Louis einer der Größten des Boxsports, doch auch er ist irgendwann (natürlicherweise) an seine Linits gekommen…

  28. The Fan
    2. August 2013 at 22:40 —

    @ Eddie Perrez

    Vitali KLitschko muss NIEMANDEM mehr etwas beweisen – er ist ebenfalls ein Großer seiner Zunft – oder bestreitest Du das?

  29. Vitalis Beinarbeit gleicht der von Butterbean
    2. August 2013 at 23:58 —

    @ Eddie Perrez

    Der Kommentar war super!

  30. Eddie Perrez
    3. August 2013 at 09:31 —

    @ The Fan

    Wenn Du es so siehst, dann habe ich wohl eine ganze Menge aus der Biographie von Joe Louis “diskret verchwiegen”. Allerdings war es nicht meine Absicht, eine Hommage über Joe Louis abzuhalten, sondern darauf hinzuweisen, was Joe Louis auch 32 Jahre nach seinem Tod zu einer Legende macht.

    Zitat von mir:
    “Ein Boxer, der von sich selber glaubt, dass er der Beste ist, kämpft gegen jeden. Auch zweimal oder dreimal, wenn es nötig ist um seine Stärke zu beweisen.”

    Vitali könnte zweimal in die Hall of Fame des Boxens aufgenommen werden, aber er wird nie einen solchen Status wie z.B Joe Louis erreichen können, weil sein Werdegang als Profiboxer immer einen faden Beigeschmack haben wird und in der Königsklasse des Boxens unterscheiden nun mal die Feinheiten zwischen absolut Top oder anders.

    Dass ein Boxer im Verlaufe seiner Karriere an seine Limits gerät, ist eine logische Konsequenz, wenn er denn nicht auf dem Höhepunkt seiner Karriere abtritt. Heute ist es Gang und Gäbe, dass ein Boxer einen möglichst astreinen Kampfrekord vorweisen muss, um ein Superstar sein zu können. Bis vor ca. 10-15 Jahren war das aber ganz anders!
    Lennox Lewis fiel z.B. gegen Oliver McCall und erhielt so die erste “Macke” in seinem Kampfrekord. Durch den Rückkampf, welchen Lewis dann eindeutig gewonnen hat, bestätigte Lewis aber, dass er nicht einmal Angst vor dem Boxer hat, welcher ihn zuvor geschlagen hat und das er lernfähig ist und seinen ehemaligen Bezwinger nun selbst bezwingt. Das ist ein Zeichen von wirklicher Stärke!

    Heute zählen nur noch die in Statistiken erhobenen Zahlen und die meisten Boxer versuchen ihre Statistiken durch eine “kluge” Gegnerwahl künstlich zu erhalten. So etwas zeugt nicht von Stärke, was wiederum auf dem Boxparkett deutlich wird. Solange Vitali Charr keinen Rückkampf anbietet, bleibt an ihm immer der Ruf haften, dass selbst Charr hätte Vitali stoppen können und das soll schon etwas heißen!

    Lewis verlor gegen McCall und gegen Rahman und beide besiegte er überdeutlich in den Rückkämpfen. So etwas zeichnet einen Helden im Schwergewicht aus. Nicht seine Statistik!

    Ich erwähnte bereits, dass es für Vitali sehr schwierig wird, seinen ramponierten Ruf wiederherzustellen. Die wenigen Kämpfe, die Vitali noch machen “kann”, werden dafür nicht ausreichen, zumal mittlerweile davon auszugehen ist, dass er gegen Stiverne und Haye verlieren würde. Und diese beiden müsste er mindestens boxen, um als wirklicher Meister des Schwergewichtes anerkannt zu werden.

    Übrigens bin ich kein Fan oder Anhänger von Joe Louis. Er ist seit über 32 Jahren Tod und hat bereits vor 62 Jahren das Boxen aufgegeben. Ich bin zu jung dafür, um seinen Kampfrekord richtig würdigen zu können, weil ich die damalige Zeit nicht miterlebt habe. Er war bestimmt ein ganz großer und er hat auch sicherlich seinen Respekt verdient, aber ich äußere mich lieber zu dem, was ich auch selbst einschätzen kann und ob z.B. Louis besser war als Lewis, würde für mich immer nur eine Spekulation bleiben, also respektiere ich einfach beide Boxer als Champs ihrer Zeit.

    Ich beneide die Klitschkofans wirklich nicht. Ihre Idole sind überaus starke Boxer und Athleten, welche die Welt noch nicht gesehen hat. Sie hatten das Zeug dazu, in den Boxolymp aufzusteigen, aber ihr Management und ihre Abhängigkeit von Statistiken und Geld haben der Ehre beider Brüder mehr geschadet als gut getan! Das beide Brüder dabei mehr Geld als alle anderen Boxer verdienen, spielt keine Rolle, denn mit Geld kann man sich weder Ehre noch Respekt erkaufen!

    Kurz zu Haye:
    Haye könnte z.B auch so ein Art Superchamp sein, aber auch er hat es sich durch seine Gebärden verscherzt. Allerdings könnte er seinen Ruf schnell wieder herstellen, wenn er als einziger Boxer beide Klitschkos besiegen würde.

    Von The Fan:
    “Vitali muss niemandem mehr etwas beweisen.”

    Doch, er muss sich selbst etwas beweisen, um seine Aufnahme in die Hall of Fame auch Zeit seines Lebens ohne faden Beigeschmack geniessen zu können.

  31. The Fan
    3. August 2013 at 10:00 —

    @ Eddie Perrez

    wo Du den faden Beigeschmack ansprichst: warum hat es nie das Rematch zwischen Lewis und Klitschko gegeben? Lewis ist lieber abgetreten, als sich nochmal er Gefahr auszusetzen, gegen Vitali K.O. zu gehen!

    Die Zeiten von damals kann man auch gar nicht mit heute vergleichen, da die Leistungsdichte eine andere war!

    Vitali hat gegen gute und weniger gute Gegner geboxt und überwiegend überlegen gewonnen!

    Ein würdiger Abschied wäre ein Rückkampf gegen Lewis, doch da das leider nicht mehr möglich ist, bleiben nur noch “Pflaumenkämpfe”!

  32. steuerhinterzieher hoeneß
    3. August 2013 at 13:07 —

    @ Eddie Perrez

    Von The Fan:
    “Vitali muss niemandem mehr etwas beweisen.”

    Doch, er muss sich selbst etwas beweisen, um seine Aufnahme in die Hall of Fame auch Zeit seines Lebens ohne faden Beigeschmack geniessen zu können.”

    Einfach top!

  33. Flo9r
    3. August 2013 at 17:16 —

    @ Simon & The Fan:

    Ihr habt beide absolut Recht.. Ich persönlich kann Wladimir auch nicht leiden, aber wie hier immer Haye und Solis von einigen Verblendeten als “wahre Champions” gefeiert werden, obwohl beide in ihrem wichtigsten Kämpfen versagt haben, ist sehr grenzwertig.. Wer hier ernsthaft der Meinung ist, Solis hätte in dem körperlichen Zustand 12 Runden vs Vitali durchgehalten und sogar noch über die Distanz ausgeboxt, der ist einfach realitätsfern..
    Solis ist mit großem Talent gesegnet, hat jedoch zu keiner Zeit genug investiert, um dieses auch ausreichend abrufen und umsetzen zu können.. Hätte er dies über die Jahre getan, hätte er ohne Zweifel das Potenzial Wladimir locker auszuboxen. Ich befürchte jedoch, daß der Zug bereits abgefahren ist..!!

  34. Flo9r
    3. August 2013 at 17:35 —

    kai sagt:
    @ The Kind
    “Deswegen nenne ich dich The Kind sowie mehrere hier!”

    ________________________________________________

    Wer ein dermaßen infantiles Verhalten an den Tag legt wie du und es nicht mal auf die Reihe bekommt, Gesprächspartner mit deren normalen nickname anzuschreiben, sollte sich davor hüten, anderen kindisches Verhalten vorzuwerfen.. 😉

  35. kai
    3. August 2013 at 17:57 —

    @ Stroh

    Hey du armer fauler Hund 🙂
    Ich habe doch den normalen Nicknamen von deinem Klassenkamerad richtig geschrieben 🙂

  36. Eddie Perrez
    4. August 2013 at 10:22 —

    Von The Fan:
    “wo Du den faden Beigeschmack ansprichst: warum hat es nie das Rematch zwischen Lewis und Klitschko gegeben? Lewis ist lieber abgetreten, als sich nochmal er Gefahr auszusetzen, gegen Vitali K.O. zu gehen!”

    Der Grund dafür ist ganz einfach und wird von Dir auch benannt. Lewis hat den Boxsport an den Nagel gehängt! Ein Trauertag für jeden Boxfan; denn jeder wollte das Rematch Lewis vs. Klitschko sehen. Lewis hat mit seinem Rücktritt gerade noch rechtzeitig auf das reagiert, was auf jeden Boxer wartet:

    “Selbst der stärkste Boxer wird einmal alt und besiegbar.”

    Lewis ist der logischen Konsequenz aus dem Kampf gegen Vitali gefolgt und er ist aus dem Boxsport zurückgetreten. Das ist völlig legitim und zeigt allen, dass Lewis erkannt hat, dass er den Leistungsgrad, den er geboxt hat, nicht mehr aufrechterhalten kann und seine Titel den jüngeren Boxern zur Verfügung stellt. Das stellt keinen Ehrbruch dar!

    Auch wenn Lewis den Rückkampf gemacht und eventuell verloren hätte, wäre das kein Bruch seiner Ehre gewesen; denn gegen einen stärkeren Boxer zu verlieren ist niemals eine Schande!

    Anstatt Charr einen Rückkampf zu gewähren, boxt Vitali aber lieber gar nicht. Er tritt aber auch nicht zurück, was ohne Zweifel dazu führt, dass jeder Boxfan ohne Fanbrille erkennt, dass Vitali selbst erkannt hat, dass er Charr nicht besiegen kann. Charr boxt aber bei Weitem nicht auf dem Level, den Vitali geboxt hat. Vitali steckt also erheblich in der Zwickmühle:

    “Ob Vitali nun gegen Charr boxt und verliert oder ob er gegen Charr nicht boxt, in beiden Fällen schadet es dem Ruf eines Vitali Klitschkos. Gerade deswegen, weil Vitali gegen Lewis dasselbe passiert ist, was Lewis aber mit einem Rücktritt und nicht mit einer Kampfverweigerung quittiert hat. Somit entfällt der fade Beigeschmack.”

    Auch wenn Lewis damit die Kurve gerade nochmal gekratzt hat, wäre es den meisten Boxfans, einschließlich mir, lieber gewesen, er hätte sich nochmals gestellt und sein bestes gegeben. Sein phänomenaler Ringinstinkt war eine sehr gute Waffe gegen die geballte Power von Vitali, aber es ist anzunehmen, das Lewis spürte, dass er diese Waffe nicht mehr zwölf Runden lang einsetzen kann. Lewis hat darüber hinaus zugegeben, das Vitali sein stärkster Gegner war, während Vitali so tut, als ob Charr ein Pfeife gewesen wäre und einen Rückkampf nicht verdient hätte. Peinlich!

    Vitali kann seine Power auch nicht mehr zwölf Runden aufrechterhalten und anstatt zurückzutreten, blockiert er, wo er nur kann. Damit verliert die Boxwelt einen echten Champion!

    Von The Fan:
    … bleiben nur noch “Pflaumenkämpfe”!

    Von Eddie Perrez:
    “…und das vergessen die meisten Boxfans, welche dann im Verlaufe ihres Wettstreites, wer den nun der “beste Boxer” sei, verbal um sich schlagen, […]und jeglichen Respekt vor den Athleten verlieren.”

    Wer Stiverne, Haye, Povetkin, Arreola, Solis oder Charr als Pflaumen bezeichnet, hat durch seine einseitig getrübte Fanbrille längst den Respekt vor großen Boxathleten verloren. Der limitierteste Boxer dieser Riege ist Charr und selbst der beweist wesentlich mehr Kampfgeist als Vitali. Charr als “Pflaume” zu bezeichnen, würde Vitali als “Oberpflaume” entlarven und das hätte Vitali nicht verdient.

  37. The Fan
    4. August 2013 at 14:16 —

    @ Eddie Perrez

    schade, in den vergangenen Tagen hatte ich in der Tat den Eindruck, dass Du ernsthaft und objektiv an die Sache herangehst, den Boxsport und das Geschehen drumherum intensiv verfolgst – deine letzten Statements lassen allerdings nicht darauf schließen! Schwülstiges Geschwafel und manchmal etwas dahinter..

    Manuel Charr in eine Position zu heben, die er beim besten Willen nicht einnehmen kann und sich auch niemals erboxen kann (er ist und bleibt ein technisch sehr limitierter Boxer – das Herz will ich ihm dabei gar nicht absprechen) – und dabei Vitali zu unterstellen, dass er sich vor diesem (Rück-)Kampf drückt, ist lächerlich und entbehrt jeder Grundlage!!!

    Mit “Pflaumenkämpfe” meine ich das Standing dieser Herausforderer in der Weltpresse bzw. beim Publikum!

    Wenn Vitali jetzt zum Abschluss Wilder weghaut, heisst es: der war ja zu unerfahren, knallt er Pulev, Stiverne und andere weg, waren die auch noch nicht soweit – gegen Povetkin sind die Klitschkos sowieso pauschal gedopt – Haye, Arreola und Solis haben schon verloren…also WAS soll deiner Meinung nach kommen, damit ein würdiger Abschluss sttfindet???! Darauf hast Du noch keine konkrete Antwort gegeben und wirst sie auch nicht abgeben, denn so wie die Klitschkos händeringend nach vernünftigen Leuten suchen (die sich auch vermarkten lassen), fällt es Dir bestimmt nicht leichter!

    Rate mal, warum der Kampf Haye vs Charr nicht stattgefunden hat???

    Weil man für Charr die Pflaume in England kein Pfund ausgegeben hätte und man kaum Tickets abgesetzt hat – so sieht’s aus!

    Vitali ist auch ohne Fanbrille ein großer Schwergewichts-Champ, der gemeinsam mit seinem Bruder eine tolle Karriere hingelegt hat!

    Du hast selbst geschrieben, dass man gegen große oder weniger bekannte Namen boxt und die Tagesform entscheidet, wer gewinnt – einen BESTEN wird es nicht geben!

    Die Klitschkos haben in den letzten Jahren durch ihre Siege einsdrucksvoll beweisen, dass sie zu den Besten zählen!

    Wenn Du das nicht anerkennen möchtest, würde ich Deinen Respekt mal hinterfragen!

    Schönen Sonntag noch 😉

    Manuel Charr

  38. Eddie Perrez
    5. August 2013 at 12:41 —

    Von The Fan:
    “schade, in den vergangenen Tagen hatte ich in der Tat den Eindruck, dass Du ernsthaft und objektiv an die Sache herangehst, den Boxsport und das Geschehen drumherum intensiv verfolgst – deine letzten Statements lassen allerdings nicht darauf schließen! Schwülstiges Geschwafel und manchmal etwas dahinter..”

    Meine Antwort:
    Sei nicht traurig, The Fan, man findet nur selten Menschen, die einem nach dem Munde reden. Ich persönlich nutze einen kontroversen Meinungsaustausch, um etwas dazu zu lernen. Jemandem aufgrund seiner anderen Meinung diskreditieren zu wollen, ist nicht so mein Ding!

    ———-

    Von The Fan:
    “Manuel Charr in eine Position zu heben, die er beim besten Willen nicht einnehmen kann und sich auch niemals erboxen kann (er ist und bleibt ein technisch sehr limitierter Boxer – das Herz will ich ihm dabei gar nicht absprechen) – und dabei Vitali zu unterstellen, dass er sich vor diesem (Rück-)Kampf drückt, ist lächerlich und entbehrt jeder Grundlage!!!”

    Meine Antwort:
    Wurde Manuel Charr nicht von Vitali Klitschko in die Position gehoben, gegen ihn kämpfen zu dürfen? Die meisten Boxfans, so auch ich, fanden diese Kampfansetzung völlig uninteressant, da Vitali sich einen wesentlich stärkeren Gegner, z.B. Haye, hätte aussuchen sollen. Aber Vitali zog es vor, gegen einen limitierten Boxer zu kämpfen. Ich habe mich auch gefragt, warum er das gemacht hat, wo Vitali doch ein so toller Boxer ist.

    Wenn Vitali sich nicht vor dem Rückkampf drücken würde, würde er doch gegen ihn kämpfen oder? Die Möglichkeiten dazu hat nur Vitali in der Hand und nicht Charr. Deine Unterstellung, dass ich Charr in irgendeine Position gehoben hätte, ist nicht nur lächerlich, sondern entzieht sich jeglichem Wahrheitsgehalt, zumal Du meine Aussage, dass Charr technisch limitiert ist, aber ein Kämpferherz hat, schriftlich bestätigst.

    ———-

    Von The Fan:
    “Rate mal, warum der Kampf Haye vs Charr nicht stattgefunden hat???
    Weil man für Charr die Pflaume in England kein Pfund ausgegeben hätte und man kaum Tickets abgesetzt hat – so sieht’s aus!”

    Meine Antwort:
    Das sehe ich genauso und ich frage mich, warum Vitali nicht ebenfalls so intelligent wie Haye war und diesen Kampf aus dem Wege gegangen ist? Vitali ist davon ausgegangen, Charr leicht besiegen zu können und wurde eines Besseren belehrt. Für Klitschko vs. Charr wurden jede Menge Tickets abgesetzt was nicht mehr oder weniger bedeutet, dass die Boxfans diesen Kampf sehen wollten. Leider kam es wie Vitali vs. Lennox zu einem Abbruch und die Fans werden bis heute um eine Kampfentscheidung betrogen.

    ———-

    Von The Fan:
    “Wenn Vitali jetzt zum Abschluss Wilder weghaut, heisst es: der war ja zu unerfahren, knallt er Pulev, Stiverne und andere weg, waren die auch noch nicht soweit – gegen Povetkin sind die Klitschkos sowieso pauschal gedopt – Haye, Arreola und Solis haben schon verloren…also”

    Meine Antwort:
    Hast Du von mir schone einmal gelesen, dass ich behaupte, dass Pulev, Stiverne, Haye, Arreola ode Povetkin noch nicht so weit sind, oder warum legst Du mir diese Worte in den Mund? Wenn Povetkin gegen Wladimir verliert, dann war Wladimir der stärkere Boxer und je nachdem, wie der Kampf ausgeht, würde ich mir einen Rückkampf wünschen oder einen anderen Kampf, gegen einen anderen starken Boxer. Mir kommt es aber nicht in den Sinn, einen Kampf aus dem Kontext zu reißen, nur weil mein Favorit verloren hat. Das ist eher Fanbrillenverhalten und da ich nicht wirklich der Fan bestimmter Boxer, sonder eher ein Fan bestimmter boxerischer Leistungen bin (unabhängig davon, wer sie erbringt), entzieht sich auch diese Unterstellung Deinerseits, jeglichem Wahrheitsgehalt.

    ———-

    Von The Fan:
    “also WAS soll deiner Meinung nach kommen, damit ein würdiger Abschluss sttfindet???! Darauf hast Du noch keine konkrete Antwort gegeben und wirst sie auch nicht abgeben, denn so wie die Klitschkos händeringend nach vernünftigen Leuten suchen (die sich auch vermarkten lassen), fällt es Dir bestimmt nicht leichter!”

    Meine Antwort:
    Natürlich habe ich das schon beantwortet. Es gibt mehrere Optionen, aber Vitali hat sich “händeringend” für Charr entschieden, der sich sogar vermarkten ließ und sich darüber hinaus sogar noch mal vermarkten lassen würde. Selbstverständlich gibt es bessere Kämpfe, aber Vitali kämpft ja zur Zeit lieber gar nicht und bevorzugt Boxer mit Fähigkeiten wie sie ein Charr hat. Warum macht er das wohl?

    ———-

    Von The Fan:
    “Vitali ist auch ohne Fanbrille ein großer Schwergewichts-Champ, der gemeinsam mit seinem Bruder eine tolle Karriere hingelegt hat!”

    Meine Antwort:
    Das habe ich nie abgestritten! Ich hielt Vitali für den psyschisch und physisch stärksten Boxer. Der Niedergang seines Rufes, basiert NICHT auf seine boxerische Stärke.

    ———-

    Von The Fan:
    “Du hast selbst geschrieben, dass man gegen große oder weniger bekannte Namen boxt und die Tagesform entscheidet, wer gewinnt – einen BESTEN wird es nicht geben!”

    Meine Antwort:
    Von der Tagesform habe ich nie etwas geschrieben. Ich habe nur zum Ausdruck bringen wollen, dass wenn Lewis gegen Tyson gewinnt und Holyfield gegen Tyson verliert, dass Lewis nicht zwangsläufig auch gegen Holyfield gewinnen würde.

    ———-

    Von The Fan:
    “Die Klitschkos haben in den letzten Jahren durch ihre Siege einsdrucksvoll beweisen, dass sie zu den Besten zählen! Wenn Du das nicht anerkennen möchtest, würde ich Deinen Respekt mal hinterfragen!”

    Meine Antwort:
    Ich habe die Leistung der Klitschkos nirgendwo in Frage gestellt und ich frage nicht ernsthaft, warum Dein Brief mit lauter Unterstellungen gespickt ist? Vielleicht kannst Du mir diese Frage ja einmal beantworten. Vorurteile oder Fanbrille?

  39. The Fan
    5. August 2013 at 13:07 —

    @ Eddie Perrez

    Du windest Dich wie ein Aal, verstrickst Dich in Widersprüche und redest Dich um Kopf und Kragen – lass’ mal gut sein!

    Ende des Jahres melde ich mich nochmal zu Wort und dann können wir uns gerne erneut über die Champion Wladimir und Vitali Klitschko unterhalten!

    Povetkin wird chancenlos gegen Wladimir untergehen und Vitali wird sich leise gegen ein “No Name” aus dem Box-Zirkus verabschieden!

    Ein Traum wäre natürlich, wenn er David Haye (falls dieser gegen Fury gewinnt) doch noch mit einer Lehrstunde das M.aul stopft!

  40. Eddie Perrez
    5. August 2013 at 16:27 —

    @ The Fan

    Versuche es nicht mit Unterstellungen sondern lege doch einfach mal Beweise vor. Alles was ich hier ins Forum geschrieben habe ist zitierbar und anstatt einfach zu behaupten,dass ich mich winde wie ein Aal, könntest Du ja Zitate als Beweise vorlegen.

    Natürlich rechne ich nicht damit, dass Du das tust, weil Du es auch nicht kannst.
    Du wirst nur behaupten, dass Du es könntest, es aber nicht tust, weil … (und dann folgt irgendeine andere Beleidigung von Dir).

  41. Monk
    5. August 2013 at 16:55 —

    @Eddie Perrez

    Vergiss es!! Er wird es nie kappieren wollen. Er ist der Jenige der dafür bekannt ist, voller Widersprüche zu schreiben. Oder wenn er nicht weiter weiß, dann schreibt er einfach irgendwas, wovon vorher gar nicht die Rede war. Er denkt wer das letzte Wort hat, hat aufjedenfall recht, auch wenn es gar nichts mit der Diskusion vorher zu tun hat.

  42. The Fan
    5. August 2013 at 18:02 —

    @ Eddie Perrez

    “Leider drückst sich Vitali mittlerweile davor, gegen jeden zu boxen. Stiverne, Haye, Povetkin, Charr, und auch Solis (braucht noch was) muss Vitali eindeutig besiegen und dazu muss er seinen Kontrahenten immer einen Rückkampf gewähren. Das könnte seinen Ruf regenerieren, aber ich wage zu bezweifeln, dass Vitali diese Prozedur über sich ergehen und auch überstehen würde. Er ist jetzt 42 Jahre alt und es ist davon auszugehen, dass er bis zum Ende kein Risiko mehr eingeht.”

    Diese Aussage von Dir spricht doch schon für sich!

    Vitali drückt sich vor NIEMANDEM – wie kommst Du auf diesen Müll?!!!

    Manuel Charr hat DANK Vitali einen riesen Zahltag bekommen, den er NIE WIEDER in seiner Karriere haben wird, weil er nicht zur Weltspitze gehört!

    NIEMAND will diesen Rückkampf gegen Charr sehen, weil auch jeder Box-Laie erkennt, dass Charr hoffnungslos unterlegen ist/wäre!!

    Solis hat sich auch nicht mit Ruhm bekleckert und von Haye habe ich bis heute nur seine großen Sprüche und keine Taten in Erinnerung!

    Vitali MUSS gar nichts mehr, zu diesem Statement stehe ich!

    Ich bin kein Klitschko Fan, aber ich kann Leistung respektieren und anerkennen. Lies mal in einer ruhigen Minute Deine Kommentare durch und Du wirst widersprüchliche Aussagen finden (pro/kontra Vitali).

    Wie gesagt, ich bin gespannt, was als nächstes kommt, wenn Wladimir und Vitali die hochgepriesenen Hoffnungsträger auseinandernehmen (Povetkin + Stiverne)..

  43. Monk
    5. August 2013 at 19:57 —

    “Lies mal in einer ruhigen Minute Deine Kommentare durch und Du wirst widersprüchliche Aussagen finden (pro/kontra Vitali).”
    ———

    Ach jetzt soll er selber die Widersprüche suchen und finden. Du bist mir ja ein Held 😆

  44. The Fan
    5. August 2013 at 20:24 —

    @ Monk

    für Dich immer wieder gerne.. 🙂

  45. Eddie Perrez
    6. August 2013 at 12:43 —

    Von Monk
    “Vergiss es!! Er wird es nie kappieren wollen. Er ist der Jenige der dafür bekannt ist, voller Widersprüche zu schreiben. Oder wenn er nicht weiter weiß, dann schreibt er einfach irgendwas, wovon vorher gar nicht die Rede war. Er denkt wer das letzte Wort hat, hat aufjedenfall recht, auch wenn es gar nichts mit der Diskusion vorher zu tun hat.”

    Ja, das ist mir auch schon aufgefallen. Aus diesem Grunde macht es mir auch soviel Spass, mich mit “The Fan” auseinanderzusetzen. Denn in öffentlichen Foren treiben sich genügend Schreiberlinge herum, welche ihre persönlichen Defiizit darüber zu kompensieren versuchen, indem sie imaginäre Weltbilder kreieren und jeden Menschen beleidigen, der diese Heldenbilder nicht mit ihnen teilt.Ich schreibe in vielen unterschiedlichen Foren und muss gestehen, dass es mir vergnügen bereitet, wenn ein solcher Schreiberling sich mit voller Inbrunst outet, so wie es gerade “The Fan” celebriert! Und ich bin gerne dazu bereit, ihm dabei zu helfen.

    Bis später, Monk!

  46. The Fan
    6. August 2013 at 12:55 —

    @ Eddie Perrez

    man man man – anstatt auf mein letztes Statement zu antworten kommt von Dir lediglich wieder Geschwafel! Aber schön, dass Du einen “Freund” gefunden hast!

    Ich glaube Dir gerne, dass Du in vielen anderen Foren schreibst..Deine Theorie über die Kompensation persönlicher Defizite ist wohl nicht allzuweit hergeholt! 😉

  47. Johnson
    6. August 2013 at 13:01 —

    The Fag hat doch auch mal behauptet dass er Boxer war der I.iot

  48. Dr. Bumsow
    6. August 2013 at 13:23 —

    habe alles gelesen und the fan hat recht.punkt und fertig

  49. rebel-k
    6. August 2013 at 15:22 —

    “Natürlich rechne ich nicht damit, dass The Fan seine Unterstellungen auch belegt, weil er sie auch nicht belegen kann”

    Was er jetzt bewiesen hat.
    Tip Top!

  50. evesteal
    21. August 2013 at 22:21 —

    Das ist doch der eigentliche Hauptkampf

Antwort schreiben