IBF ordnet Rematch Abgeko vs. Mares an

Abner Mares, Joseph Agbeko ©Simon / ONTHEGRiNDBOXiNG.
Abner Mares, Joseph Agbeko © Simon / ONTHEGRiNDBOXiNG.

IBF-Präsident Daryl Peoples und sein Team haben im Fall des umstrittenen Bantamgewichts-Titelkampfes zwischen Joseph Agbeko und Abner Mares eine schnelle Entscheidung gefällt: laut IBF-Statement habe Referee Russell Mora durch sein unangebrachtes Verhalten den Kampfverlauf beeinflusst, weswegen bis zum 14. Dezember 2011 ein Rematch ausgetragen werden muss.

Agbekos Promoter Don King begrüßt die Entscheidung der IBF. „Ich bin sehr erfreut, dass die IBF, unter deren Schirmherrschaft das WM-Duell zwischen Joseph Agbeko und Abner Mares stattfand, so schnell reagiert hat und ein umgehendes Rematch angeordnet hat“, sagte King. „Sie haben keine Zeit verloren um festzustellen, dass Referee Russell Mora die Regeln missachtet hat, indem er die Tiefschläge gegen meinen Fighter Joseph Agbeko ignoriert hat. Ich freue mich nun darauf, dass diese beiden großartigen jungen Athleten faire Rahmenbedingungen bekommen, um ihre boxerischen Fähigkeiten zu zeigen.“

King hatte nach dem Finale des Showtime Bantamgewichts-Turnieres, wo sich Mares mit einer Mehrheitsentscheidung den IBF-Titel gesichert hatte, Protest bei der IBF und der Boxkomission von Nevada eingebracht. Auch viele Fans und Medienvertreter sahen eine Benachteiligung Agbekos, der bei korrekter Regelauslegung vermutlich Weltmeister geblieben wäre.

© adrivo Sportpresse GmbH

11 Gedanken zu “IBF ordnet Rematch Abgeko vs. Mares an

  1. Schön für Agbeko, aber keiner hat Lebedev ein Rematch gegeben oder Lara als der

    gegen Williams betrogen wurde.

    Da sieht man wieder nur mit Geld und Einfluss kriegt man sowas hin, danke an Don

    King.

Schreibe einen Kommentar