Top News

Hughie Fury vs Christian Hammer – Newcastle Arena

Wieder einmal wird ECB-Boxer Christian Hammer (26(16)-7(3)-0) losgeschickt, um als Gastboxer im Ausland sein Glück zu versuchen. Der 34-jährige entwickelt sich mit seinem Kampfrekord so langsam in Richtung Edel-Journeyman. Sinn und Zweck der Veranstaltung in Newcastle ist selbstverständlich, dass die britischen Heimboxer zu Siegen kommen. Da braucht man sich gar keinen anderen Illusionen hinzugeben.

Allerdings: Christian Hammer ist einer von denen, die zumindest versuchen, es dem Favoriten so schwer wie möglich zu machen und bei dieser Gelegenheit nicht nur für das schnelle Geld kämpfen. Hammer hat bisher in jedem Kampf gezeigt, dass er kein Quitter ist. Nicht jeder kann von sich sagen, dass er mit Povetkin, Ortiz oder Yoka über die Runden gekommen wäre, auch wenn die Punktniederlage dann jeweils recht eindeutig war. Eine Chance gibt es immer, auch wenn die zwischen Fury und Hammer vielleicht 70:30 für den Heimboxer zu stehen scheinen. Womöglich gelingt Hammer ja was Parker, Pulev und Povetkin nicht geschafft haben: Ein „Lucky Punch“, der den Kampf vorzeitig beendet. Bisher ist Hughie Fury noch nie KO gegangen.

In den anderen beiden Hauptkämpfen stehen ebenfalls Briten auf der Favoritenseite. Chris Eubank jr trifft zwei Wochen nach seinem ursprünglich geplanten Kampftermin auf den gebürtigen Armenier Wanik Awdijan, der in Nürnberg lebt. Selbstverständlich ist auch hier ist der Heimboxer Favorit, egal ob sein Gegner zahlenmäßig fast die gleichlange Kampferfahrung vorweisen kann. Eubank jr stand schon mit ganz anderen Kalibern im Ring als Awdijan. Auch wenn man dem 26-jährigen Nürnberger alles Gute wünscht: es dürfte schwer werden, als Ersatzgegner vom Ersatzgegner mit Eubank jr über die Runden zu kommen. Mehr als sich gut zu verkaufen wird wohl nicht zu machen sein. Immerhin ist Eubank jr. laut BoxRec gegenwärtig die britische Nr. 1 im Mittelgewicht und die Nr. 4 weltweit. Awdijan ist in Deutschland die Nr.9 und international die Nr. 94.

Der eigentliche Hauptkampf ist ein Frauenkampf. Savannah Marshall (10(8)-0-0), amtierende WBO-Weltmeisterin im Mittelgewicht der Frauen, will ihren Titel gegen die bisher in 16 Kämpfen (8 KO-Siege) ungeschlagene Lolita Muzeya aus Sambia verteidigen. Die sympatisch wirkende 30-jährige aus Lusaka hat bisher fast nur in der Heimat gekämpft. Einmal trat sie in Malawi an, doch internationale Erfahrung mit starken Gegnerinnen fehlt ihr ganz. Beide Boxerinnen sind gleich alt, aber das sind wohl schon fast alle Gemeinsamkeiten, die man finden kann. Mehr als eine absolute Außenseiterchance kann man Lolita Muzeya nicht zutrauen.

Die 1,82 m große Marshall hatte eine lange Amateurkarriere und ist die einzige Boxerin, die jemals Claressa Shields besiegen konnte. Das war 2012, kurz bevor Shields dann Olympiasiegerin wurde. Jetzt trägt Marshall den WBO-Gürtel im Mittelgewicht, den lange Zeit die Dortmunderin Christina Hammer in ihrem Besitz hatte und an Claressa Shields verlor. Der Gürtel wurde vacant, nachdem Shiels in anderen Gewichtsklassen gekämpft hatte. Ziel von Marshall ist es, noch einmal gegen Shields in den Ring zu steigen. Fast 10 Jahre nach der ersten Begegnung und mit einer KO-Quote von 80% bei den Profis, ist sie wohl eine der wenigen Boxerinnen, die Shields gefährlich werden können.

Hier das offizielle Wiegen:

Voriger Artikel

Boxen.de-Tippspiel +++ KW 41/42 +++ 15.10.2021-19.10.2021

Nächster Artikel

Boxsport Short News 16.10.2021

2 Kommentare

  1. 16. Oktober 2021 at 18:20 —

    Dürfte ein ziemlich gruseliger Fight werden. Aber bei einer 11:1 Quote musste ich nen 10er auf den Rumänen setzen 🙂

Antwort schreiben