Top News

Huck-Schützling boxt bei Petko’s Fight Night

Das Programm der Boxgala im Maritim Berghotel in Braunlage am Samstag, 10. März, wird immer umfangreicher und attraktiver.

Neben den beiden Hauptkämpfern Howik Bebraham (WM-Ausscheidungskampf gegen den Russen Papazov) sowie Schwergewichtshoffnung Petar Milas (gegen den US-Amerikaner Kevin Johnson) klettern aus dem Boxstall von Alexander Petkovic und Nadine Rasche auch der siebenfache deutsche Amateurmeister Edgar Walth, der ehemalige Klitschko-Gegner Francesco Pianeta und Europameister Vartan Avetisyan in den Ring.

Dazu der neue Schützling von Marco Huck, welcher zusammen mit seinem Bruder Kenan eine Boxpromotion gegründet hat. Armenak Hovhannisyan will unter Marco Huck eine große Profikarriere beginnen.

Mit drei Siegen in drei Kämpfen ist bereits ein guter Start gelungen. Marco Huck, der als Gast bei der Veranstaltung am Ring sitzen wird und Veranstalter Alexander Petkovic kennen sich schon viele Jahre aus dem Amateur-und Profilager.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Besonders freuen wird der Besuch von Huck auch Maritim-Chef Burkhard Otto-Küstner, da der vielfache Ex-Weltmeister sich oftmals in Braunlage auf seine Kämpfe vorbereitete und dort auch schon selbst in den Ring kletterte.

Für Nadine Rasche gilt freilich besonders die Vorfreunde auf spannende Kämpfe. „Wir bieten ein Programm an, das auch international Anklang findet.” So wird nicht nur der Titelkampf von Howik Bebraham gegen Papazov im russischen Fernsehen Match TV live übertragen, sondern auch die Kämpfe der neuen russischen Weltergewichts-Hoffnung Sergei Shigashev (sieben Kämpfe, sieben Siege), von Vartan „The Punch” Avetisyan und Petar „Anton” Milas. Auch Sportklub wird den Kampfabend live in der Balkan-Region übertragen.

Restkarten sind erhältlich im Maritim Berghotel Braunlage, bei Puppe´s Braunlage sowie bei allen bekannten VVK-Stellen und unter www.eventim.de, sowie unter der Petko Ticket-Hotline unter Tel. +49 176 24 15 61 41.

Foto und Quelle: Petko´s Boxpromotion

 

Voriger Artikel

Traktor motiviert vor Nordderby gegen Hamburg

Nächster Artikel

Smakici: Erst Toronto, dann die USA!

Keine Kommentare

Antwort schreiben