Top News

Hryunov will Klitschko vs. Povetkin in Moskau oder Kiew veranstalten

Wladimir Hryunov, Alexander Povetkin ©Nino Celic.

Wladimir Hryunov, Alexander Povetkin © Nino Celic.

Alexander Povetkins Manager Wladimir Hryunov hofft auf einen baldestmöglichen Kampf gegen Dreifach-Weltmeister Wladimir Klitschko (56-3, 49 K.o.’s). Als Austragungsort wünscht sich Hryunov Moskau oder Kiew. Da Povetkin (24-0, 16 K.o.’s) als nächstes seine WBA-Pflichtverteidigung gegen Hasim Rahman erledigen muss, und für Klitschko nach seinem Kampf gegen Jean-Marc Mormeck die IBF-Pflichtverteidigung gegen Tony Thompson ansteht, ist mit dem Kampf frühestens im Spätherbst zu rechnen.

“Aus historischer Sicht wäre es fair, den Kampf in Moskau, der Hauptstadt des modernen Russlands, zu veranstalten”, sagte Hryunov gegenüber Sportbox.ru. “Eine Armee von Fans wäre an dem Kampf interessiert. Wir können den Kampf auch in Kiew veranstalten. Ich habe absolut nichts dagegen. Jeder in Osteuropa wartet auf den Kampf. Alexander hat keine Angst. Der einzige Grund, warum er überhaupt Profi geworden ist, ist, um gegen einen Klitschko anzutreten. Er war von dem Wunsch angetrieben, gegen die Brüder in einem Kampf anzutreten und zu gewinnen. Das ist sein Ziel.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Sylvester beendet Karriere: Will sich nun neuen Aufgaben widmen

Nächster Artikel

Afolabi neuer WBO-Interims-Weltmeister: Überzeugender K.o.-Sieg gegen Brudov in Düsseldorf

202 Kommentare

  1. johnn
    4. März 2012 at 20:26 —

    das ist einfach nur lächerlich povetkin hat schonmal einen wm geschlagen der chagaev sah im kapf aus als er grade aus der pommes bude kommt und gegen huck hat povetkin klar verloren
    wie kannst du pove als wm erklären nachdem kampf ?
    weil er sich abgeduckt hat ständig ?
    weil er überwiegend stehend ko war ?
    ich verstehe zwar das einige sesselfurzer hier ihr senf abgegen aber dermassen daneben war noch keiner es sei den poevtkin ist der heimliche liebhaber

  2. johnn
    4. März 2012 at 20:53 —

    povetkin ist überbewertet eine schande fürs boxen er soll das marathonlaufen lernen seitwärtsbewegen ect das ist schwachsinn der junge hat einen zu tapsigen stil pandabär eben um gegen einen klitschkos zu gewinnen muss er schon boxen wie ein mike tyson …
    ich schätze povetkin hat selbsgemerkt das es vorbei ist mit dem nach huck weiss es auch jeder der den kampf gesehen hat und jetzt soll er gegen wladimir ran ?
    warum kriegen nur schlappe und abgeklopfte boxer eine chance gegen die klitschkos ?
    dann wird der povetkin für den einen einzigen gefährlichen gegner hochgepusht aber ja wenn er noch das und jenes erlent und verändert das ist reiner schwachsinn povetkin ist keine gefahr für einen klitschko und genau deswegen wird er den kampf annehmen

Antwort schreiben