Howik Bebraham führt die deutsche Rangliste an

Vor etwas mehr als einem Jahr war Howik Bebraham bei den Amateuren (178 Kämpfe, nur 8 Niederlagen) des Boxvereins TSV 1860 München eine feste Größe. Dann wechselte er zu den Profiboxern in den aufstrebenden Boxstall, Petkos LMS Box-Promotion, von Ex-Boxer Alexander Petkovic und Nadine Rasche in Dachau.

Dort musste sich der Halbweltergewichtler erneut beweisen und nach oben boxen. Nach nur 14 Monaten ist Howik „der Löwe“ Bebraham die Nummer eins der deutschen Rangliste bei BoxRec.

Möglich wurde dies durch vier Siege in vier Fights gegen den Ungarn Gyorgy Mizsei Jr., Domenico Urbano aus Italien, den Pfungstädter Ahmet Cicek sowie Darko Maksimovic aus Serbien.

In seinem zweiten Kampf wurde Bebraham schon Deutscher Meister (BDB), im dritten Duell internationaler Deutscher Meister (BDB). Diesen Titel verteidigte er in seinem vierten Fight gegen Gyory Mizsei Jr., dessen Vater u.a. ein Medaillengewinner bei den Olympischen Spielen in Barcelona 1992 war.

In nur vier Schritten gelangte der Münchener an die deutsche Spitze, da sind die nächsten Schritte natürlich vorprogrammiert. Trainer und Manager Alexander Petkovic gibt den Weg vor. „Jetzt müssen wir Howik auf die große internationale Bühne heben.“ Natürlich will der Münchner auch dort eine große Nummer werden.

 

Foto: Facebook Fanpage von Howik Bebraham

Quelle: Petkos LMS Box-Promotion

7 Gedanken zu “Howik Bebraham führt die deutsche Rangliste an

    1. Das ist leider falsch.
      Deutsche Meisterschaft und Internationale Deutsche Meisterschaft sind zwei vom BDB separat vergebene Titel.
      Beispielsweise boxte Anfang 2015 Felix Lamm um die DM und gewann. Später im Jahr boxte Angelo Frank (gegen einen Deutschen!) um die IDM.
      Es sind also einfach zwei Gürtel, um mehr Gebühren zu kassieren, passend zum Titel-Wirrwarr der Weltverbände

Schreibe einen Kommentar