Top News

Hopkins schreibt Geschichte: Sieg gegen Pascal macht ihn zum ältesten Weltmeister aller Zeiten

Jean Pascal ©Vincent Éthier.

Jean Pascal © Vincent Éthier.

Altmeister Bernard Hopkins hat in der Nacht auf heute Boxgeschichte geschrieben: ein knapper Punktsieg gegen WBC-Weltmeister Jean Pascal machte den 46-jährigen Hopkins zum ältesten Boxer, der jemals einen Titel gewann.

Im Gegensatz zum ersten Kampf im Dezember 2010 startete Hopkins dieses Mal deutlich besser, auch wenn er die ersten beiden Runden abgeben musste. In der dritten Runde übernahm Hopkins das Kommando und traf mit einer guten Rechten, die Pascal leicht zum Wackeln brachte. In der vierten Runde erwischte Pascal jedoch Hopkins voll mit einem linken Haken, der den “Executioner” beinahe zu Boden schickte.

Ab der fünften Runde spielte Hopkins seine boxerische Klasse wieder voll aus, ließ ich nicht auf einen wilden Schlagabtausch ein und legte im Vorwärtsgang boxend eine deutlich größere Schlagfrequenz an den Tage. Pascal, der für Konditionsprobleme bekannt ist, baute in den mittleren Runden deutlich ab und ließ sich von Hopkins den Kampf aufzwingen.

In der neunten Runde verlor Pascal nach einem Schlag auf die Schläfe etwas das Gleichgewicht und musste sich mit dem Handschuh abstützen. Eigentlich ein regulärer Niederschlag, den der Referee aber nicht wertete. Auch in der zehnten Runde berührte Pascal nach einem klaren Treffer den Ringboden, der Knockdown wurde aber erneut nicht gewertet.

Auch die elfte Runde war deutlich bei Hopkins, der nun geschickt jede Bemühung Pascals unterband. In der zwölften Runde musste Hopkins eine Schrecksekunde überstehen, als er nach zwei Volltreffern Pascals deutlich angeschlagen war. Dennoch sollte es nach Meinung aller am Ring anwesenden Experten diesmal für einen knappen Sieg gereicht haben.

Das Urteil der Punktrichter spiegelte die Meinung der Öffentlichkeit dieses Mal wider und sah Hopkins mit 115-113, 115-114 und 116-112 knapp vorne. Hopkins hat mit diesem historischen Sieg nicht nur seiner Karriere einen weiteren Glanzpunkt hinzugefügt, er hat auch gezeigt, dass man selbst im höheren Boxeralter dank Cleverness und eiserner Disziplin durchaus noch die Weltspitze dominieren kann.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Überraschung in London: Groves bezwingt DeGale durch Mehrheitsentscheidung

Nächster Artikel

Boxwochenende 20. und 21. April: Die restlichen Ergebnisse

41 Kommentare

  1. Saul
    22. Mai 2011 at 16:42 —

    und das war auch mehr als verdient er hat Pascal dominiert ^^

  2. GURU
    22. Mai 2011 at 16:44 —

    B-Hop for p4p No.1
    Kämpfte schon immer jeden, jederzeit und das immer unterhaltsam.

  3. UpperCut
    22. Mai 2011 at 17:00 —

    fantastisch! toller kampf! ich finde es tol, dass man auch mit 40++ im sport top leistungen zeigen kann. bhop sieht aus wie 30 und boxt auch so. das ist kein altherren boxen oder sonst was, bhop macht sport auf einem tollen niveau. es zeigt sich, dass nichts ueber erfahrung, disziplin, und ausdauer geht. toll!

  4. Sugar ray
    22. Mai 2011 at 17:02 —

    Ganz große Klasse!

  5. Ahmet
    22. Mai 2011 at 17:13 —

    Ausahmsweise mal kein alngweiliger Hopkins-Fight. Dawson vs Hopkins wird sicher auch ein spannender Fight.

  6. matthias
    22. Mai 2011 at 17:24 —

    Bin echt überascht das ein 28 jähriger guter Boxer gegen einen 46 jährigen guten Boxer nach Punkten verliert. bhop scheint woll allgemein auch eine gute Gene zu haben im Hochleistungssport ist das nicht normal georg foreman war damals ja klar nach Punkten zurück gelegen und hatt durch ein Lucky Punch gewonnen Hopkins allerdings hatt sehr gut für 46 Jahren gekämpft. Das wäre ja bischen so wie wenn ein Bundesligaspieler mit 46 Jahren nochmal in der 1 Bundesliga zu den Besten gehörrt.

  7. Pitt
    22. Mai 2011 at 17:50 —

    Ich war früher mal ein guter Langstreckenläufer.Bin dann im Training -damals war ich Mitte 20-öfters mit einem 50-jährigen Marathonläufer gelaufen.
    Wie sehr ich mich auch anstrengte,ich hatte nie eine Chance.

    Man kann auch im Alter noch herausragende sportliche Leistungen bringen.

    Dies bleibt jedoch immer die Ausnahme.

  8. UpperCut
    22. Mai 2011 at 17:55 —

    ja, das kenne ich pitt. dieses alte eisen gelaber geht mir total auf den nerv. man kann auch jenseits der 20 spiztensport machen und bhop ist mit 46 nun einfach mal so gut wie andere profis mit 20-30. er hat in den letzten 22 jahren fast alles gebox was man boxen kann und ist eine legende des boxsports- weiter so bhop, zeig es den eingebildeten jungen boxern 🙂

  9. matthias
    22. Mai 2011 at 18:30 —

    ok dann kann der lothar matthäus nochmal zurück in die bundesliga als spieler vieleicht sogar der beckenbauer wenn alter keine rolle spielt.

  10. Pitt
    22. Mai 2011 at 19:12 —

    @Matthias
    Ich sagte doch:Dies bleibt immer die Ausnahme!!!

  11. Tom
    22. Mai 2011 at 19:41 —

    Tja Leute ich sehe das etwas anders wie ihr,gut er hat es mit 46 Jahren nochmal geschafft WM zu werden,da ich den Kampf nicht gesehen habe,kann ich die Leistung von Pascal nicht einschätzen und weiß somit auch nicht was dieser Sieg wirklich wert ist.

    Aber im allgemeinen halte ich nichts von diesem Altherrenboxen,denn die meisten von den ehemals Guten sind nur noch ein Schatten dessen was sie mal waren und auch bei Hopkins war in den letzten Jahren viel Schatten.

    Auch wenn sich jetzt viel aufregen,aber ob Hopkins mit 46 Jahren nochmal WM geworden ist,oder zur gleichen Zeit in China ein Sack Reis umgefallen ist,ist mir beides so lang wie breit!

  12. Han Anuk
    22. Mai 2011 at 19:42 —

    Hopkins ist wie eine Flasche Rotwein,umso älter umso besser.

  13. DrHenrik
    22. Mai 2011 at 20:20 —

    @Tom,
    BHop war wirklich witzig im Ring. Hat Pascal einmal nach dem Gong in dessen Ringecke begleitet, der wäre beinahe ausgeflippt. Ein andermal kam Pascal nach der Pause spät aus seiner Ecke, da ist BHop auf den Boden gegangen und hat Liegestütze gemacht. Noch nicht mal der Ringrichter konnte sich da ein Grinsen verkneifen. Unglaublich, was der Typ im Ring für ne Selbstsicherheit ausstrahlt.

  14. Kano
    22. Mai 2011 at 20:26 —

    Respekt an Hopkins,in seinem Alter noch einmal WM zu werden,schaffen nur die ganz wenigen,Hopkins schlug Pascal der deutlich jünger ist,war echt ein guter Kampf,ich hoffe das Hopkins gegen Dawson ran muss,allerdings denke ich das er auch diesen schlagen wird,der Mann ist wirklich eine Legende,vor dem Kampf tippte ich auf einen Punktsieg Pascals,tja so kann man sich täuschen.

  15. Tom
    22. Mai 2011 at 20:38 —

    @ DrHenrik

    Ok der Sieg ist etwas für die Rekordbücher,er wird wohl auch lange der Einzigste bleiben dem dies gelungen ist,aber sei mal ehrlich,welche Zukunft hat er noch?

    Wenn er jetzt aufhören würde,hätte er alles erreicht!
    Einen Kampf gegen Dawson halte ich nicht für ratsam.

  16. Pitt
    22. Mai 2011 at 20:51 —

    Auf figosport steht u.a.

    Hopkins punktet Pascal aus!

    Mit 46 neuer WBC-Weltmeister.

    Aus deutscher und europäischer Sicht könnte es bald interessant werden,wenn sich das Team von Zsolt Erdei mit Hopkins Promoter Golden Boy an einen Tisch setzt,um einen möglichen Kampf zu organisieren.
    Der seit 32 Kämpfen ungeschlagene Ungar hat seinen sportlichen Fokus auf die USA verlegt und kämpft dort gegen Byron Mitchel.

  17. Tom
    22. Mai 2011 at 21:06 —

    @ Pitt

    Ja habe ich auch schon gelesen,die Frage ist nur,wie gut ist Erdei noch?

    Der erste Gegner den er in den USA besiegt hat war kein Prüfstein und Mitchell ist auch schon über den Berg,der lebt nur noch von seinem Namen.

  18. Tom
    22. Mai 2011 at 21:06 —

    @ Pitt

    Ja habe ich auch schon gelesen,die Frage ist nur,wie gut ist Erdei noch?

    Der erste Gegner den er in den USA besiegt hat war kein Prüfstein und Mitchell ist auch schon über den Berg,der lebt nur noch von seinem Namen.

  19. Pitt
    22. Mai 2011 at 21:08 —

    @Tom
    Na ja,mal abwarten.

  20. Baron
    22. Mai 2011 at 21:14 —

    Zsolt Erdei hat einen der bessten Trainer der Welt,Fritz Sdunek und das wird er gegen Mitchel beweisen.

  21. Pitt
    22. Mai 2011 at 21:20 —

    @Baron
    Ja,hatte ich neulich schon erwähnt,sie trainieren jetzt in Hamburg bei Erol Ceylan’s
    EC Boxpromotion.

  22. DrHenrik
    22. Mai 2011 at 21:50 —

    @Tom,
    ich verstehe Deinen Punkt eigentlich gut. Ich finde es auch furchtbar, wenn Boxer zu weit über ihren Zenit hinaus kämpfen. Krasses aktuelles Beispiel: JRR. Der hat im Ring schon lange nichts mehr zu suchen.
    Aber BHop ist anders. Der Kerl ist unglaublich. Wie oft wurde er schon abgeschrieben? Dann hat er mit Tarver den Boden aufgewischt. Mit Pavlik den Boden aufgewischt. Und jetzt dieser absolut souveräne Sieg.
    Mann, BHop sah nicht alt aus! Der sah tatsächlich so aus, als hätte er noch ein paar gute Jahre vor sich.

  23. DrHenrik
    22. Mai 2011 at 21:51 —

    ääh, RJJ natürlich, nicht JRR.

  24. boxfan85
    22. Mai 2011 at 22:23 —

    hopkins würde wohl so ziemlich jeden aus dem mw,smw,lhw und cw schlagen.
    das cw wäre auch interressant für ihn.

  25. DrHenrik
    22. Mai 2011 at 22:41 —

    @boxfan,
    im CW gibt`s eigentlich keine attraktiven gegner für bhop – die topleute sind alle europabasiert, haben in den USA kaum einen namen und bringen entsprechend wenig geld

  26. UpperCut
    23. Mai 2011 at 01:07 —

    ich denke bhop wuerde flaschen die braehmer, huck und co in wenigen runden in den ringstaub schicken. ich bin seit jahren ein grosser fan – auch gerade wegen dem alter. aber das verstehen hier siche rnur die die selber ueber 30 sind.

  27. DrHenrik
    23. Mai 2011 at 07:49 —

    Huck – BHop könnte interessant sein, weil da einfach Welten aufeinandertreffen. Aber ich denke auch, dass das denkbar ungünstig für Huck ausgehen würde.

  28. gewaar
    23. Mai 2011 at 08:16 —

    In seiner jetzigen Verfassung würde Ich Hopkins einen Sieg gegen Dawson und Erdei locker zutrauen.

  29. DrHenrik
    23. Mai 2011 at 09:46 —

    In seiner jetzigen Verfassung würde ich Hopkins einen Sieg gegen JEDEN HSGler zutrauen.

  30. MainEvent
    23. Mai 2011 at 10:40 —

    Alles wieder in Ordnung! B-Hop(a) vs Real Deal in “wer hat den längsten Atem”

  31. Mike
    23. Mai 2011 at 11:13 —

    Zum Thema Boxen im Alter: ist es möglich das ich einer der ältesten aktiven Amateur-Sparringsboxer in der BRD bin? Bin seit 11 Jahren im Boxclub, bin jetzt 67 Jahre und mach noch meine 3 bis 4 Runden Wettkampfsparring logischerweise mit Jüngeren. Frage an Euch: Ist einer von Euch in meinem Alter noch aktiv ?

  32. Pitt
    23. Mai 2011 at 11:21 —

    @Mike

    Respekt!

    Wieder die grosse Ausnahme!

  33. MainEvent
    23. Mai 2011 at 11:23 —

    Mike ist der Neandertaler unter den Boxern! Respekt!

  34. matthias
    23. Mai 2011 at 15:59 —

    auf ein 67 Jährigen würde Ich nicht einschlagen hätte Angst das Er dann tod umfällt 🙂

  35. IAM minimal
    23. Mai 2011 at 16:47 —

    Geile sache, respect

  36. Peddersen
    23. Mai 2011 at 17:09 —

    Mike

    “Frage an Euch: Ist einer von Euch in meinem Alter noch aktiv?”

    Antwort: Nein. Kann auch nicht, denn…

    Begründung: Es ist hier keiner so alt wie Du.

    Frage an Dich: Glaubst Du, es gibt einen Menschen auf der Welt, der mit 67 Jahren noch Weltmeister werden kann? Und ich meine nicht Seniorenweltmeister.

    P.s. Mir ist völlig egal, was ein alter Mensch mit seiner Freizeit macht, solange er mit seiner aufgeblähten Eitelkeit nicht hausieren geht. Daher mein Tipp an Dich, versuch es das nächste Mal Dein fishing for compliments ein wenig subtiler zu formulieren.

  37. oskarpolo
    23. Mai 2011 at 17:18 —

    Mike ich bin froh wenn ich mit 67 nach am leben bin !!!

    Gruß oskarpolo

  38. Joe187
    23. Mai 2011 at 20:37 —

    die gerechtigkeit hat gesiegt!

  39. Sugar
    25. Mai 2011 at 14:19 —

    Ich muss zugeben das ich diesen Sieg Hopkins mehr nicht zugetraut habe,es war schon beeindruckend wie er mit Pascal umgesprungen ist.

    Bin wie einige andere hier auch nicht wirklich ein Freund von diesen Boxopas!

  40. Mike
    25. Mai 2011 at 18:17 —

    @sugar

    Hi Sugar. Bisse kein Freund von Box-Opas ? Warum eigentlich nicht? Is doch super, wenn man noch so fit & diszipliniert ist. Die Kommentare in dieser Rubrik zu meiner ( Mile, 67 )-Box-Aktivitiät sind ganz amüsant:
    “Pitt’s, ” und besonders “Main Events” & IAM Kommentare ehrten mich. Mit “Petterson’s” Kommentar kann ich auch gut leben ! Oskarpoli’s Kommentar ist urwitzig 🙂

  41. Sugar
    25. Mai 2011 at 20:44 —

    @ Mike

    Die meisten der ehemals richtig guten Boxer bringen nicht mehr die Leistungen die sie in ihren besten Jahren hatten,sie zerstören sich eher ihren Namen.

    Bestes Beispiel:Roy Jones Jr. oder Holyfield.

    Sie können es einfach nicht lassen und es macht mir auch nicht wirklich Spass mir ihre Kämpfe anzuschauen,bei Hopkins habe ich eine Ausnahme gemacht weil ich davon ausgegangen bin,das Pascal ihn in Rente schickt.

Antwort schreiben