Top News

Holyfield vs. Williams: Vorprogramm nun komplett

Domonique Dolton ©Nino Celic.

Domonique Dolton © Nino Celic.

Das Boxjahr 2011 kommt langsam in Schwung: bislang dominierten vor allem Kampfabsagen und der Medienkrieg zwischen David Haye und den Klitschkos die Schlagzeilen, die letzten zwei Wochenenden im Januar haben jedoch einige interessante Fights zu bieten.

Den Anfang macht der vierfache Schwergewichts-Weltmeister Evander Holyfield (43-10-2, 28 K.o.s), der am Samstag in White Sulphur Springs (West Virginia) gegen Sherman “Tank” Williams (34-11-2, 19 K.o.s) in den Ring zurückkehrt. Holyfield will unter anderem zeigen, dass er immer noch “The Real Deal” ist und nicht zum alten Eisen gehört. Nur sechs Wochen später hat der 48-jährige Amerikaner einen weiteren Kampf gegen Brian Nielsen geplant.

Monte “Two Gunz” Barrett (43-9-1, 20 K.o.s) wollte nach dem Unentschieden gegen David Tua eigentlich seine Karriere beenden, ist am Samstag aber ebenfalls mit dabei. Er trifft auf Charles Davis (19-21-2, 4 K.o.s), der ihn auf sein Rematch gegen den Neuseeländer vorbereiten soll.

Kevin Johnson (23-1-1, 10 K.o.s), der nach dem Vitali Klitschko-Kampf für einige Zeit auf Tauchstation gegangen war, springt für Travis Kauffmann ein und kämpft gegen den mit 2,16 m derzeit größten Profiboxer Julius Long (15-14, 13 K.o.s). Der als ewiges Talent verschriene Schwergewichtler Cedric Boswell (32-1, 25 K.o.s) will mit einem Sieg gegen Dominique Alexander (19-9-1, 9 K.o.s) die Ranglisten hochklettern.

Mit Domonique Dolton (9-0, 6 K.o.s) ist einer der Hoffnungsträger des Detroiter Kronk-Gyms vertreten. Sein Trainer Emanuel Steward hat mit dem im Halbmittel- und Mittelgewicht boxenden Supertalent noch einiges vor. Sein Gegner Marcos Primera (20-22-2, 13 K.o.s) hat schon gegen bekannte Leute wie Joshua Clottey, Jermain Taylor und Luis Collazo im Ring gestanden und soll als Gratmesser für Doltons noch junge Karriere gelten.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Zsolt Erdei vs. Mehdi Sahnoune

Nächster Artikel

Alexander Frenkel: "Fragomeni wollte nicht gegen mich kämpfen"

33 Kommentare

  1. Mr. Wrong
    19. Januar 2011 at 22:00 —

    wo bleibt holyfield-valuev 2???
    ach ja, valuev ist ja bei sauerland unter vertrag…

  2. fwqa
    19. Januar 2011 at 22:35 —

    holyfield sollte wirklich seine karriere mal beenden…er ist nur noch ein schatten von sich selbst und muss wegen geld in den ring steigen…

  3. HamburgBuam
    19. Januar 2011 at 22:54 —

    Wieso denn? Er ist doch erst 48, da geht doch noch was 😉

  4. liston
    19. Januar 2011 at 23:07 —

    nur noch peinlich der holyfield.

  5. Kano
    19. Januar 2011 at 23:40 —

    Ich glaube solche USER wie Liston machen sich mit ihren Kommentaren selbst nur peinlich,Holyfield ist für sein alter noch recht fit,es stimmt zwar das er nicht mehr der jüngste ist jedoch ist er in der aktuellen Schwergewichtsszene besser als so manch einer der deutlich jünger ist,gegen Valuev wäre er eigentlich WM geworden,nur wurde Holyfield von SauerKing um den WBA Titel damals beschissen.Gegen Williams müsste er eigentlich gewinnen,vielleicht sogar Vorzeitig,und Nielsen wird er in Dänemark abfertigen.

  6. Boxrad
    20. Januar 2011 at 01:01 —

    Ich bin froh, dass Holyfield immer noch boxt.. ich schaue lieber seine Kämpfe an, als die der Klitschko Pfeifen Brüder…

  7. Michael
    20. Januar 2011 at 07:34 —

    Negative ironische Äusserungen über Real Deal zeugen von wenig Sachkenntnis. Holy macht trotz seines hohen Alters manch angeglichen TOP Boxern noch was vor und ist ein VOLLPROFI( austrainiert-kein Fettsack). Seine mittlerweile fehlende Schnelligkeit gleicht er durch seine Riesenerfahrung und sein großes Kämpferherz aus. In seiner ganzen Karriere erlebten seine Fans NIE solch vorher absehbare Fights gegen Pflaumen und absolut lächerliche Kinder Kampfverhandlungen wie bei den Klitschkos & Co.
    Manch User kommt mit 30 doch nur schnaufend eine Treppe hoch und mit 48 ganz zu schweigen.
    Ich kann mich Boxrad nur anschliessen.

  8. ex_boxer
    20. Januar 2011 at 09:02 —

    @kano

    ich muss dir recht geben!
    holyfield ist eine legende und wenn er net aufpasst macht er sich alles kaputt.aber,
    wer in diesem alter noch solche leistungen zeigen kann,warum soll er dann aufhören???
    ok,das gerede von ihm nochmal wm zu werden brauch man nicht ernst nehmen aber er soll doch ruhig noch ein paar kämpfe machen.
    ich sehe ihn jedenfalls gerne,denn von ihm können einige nachwuchsboxer was lernen.

    also ich habe großen respekt vor ihm aber er sollte spätestenns mit 50 schluss machen.

  9. liston
    20. Januar 2011 at 09:03 —

    lieber kano. sind wir wieder bei lieblingsthema sauerland, betrüger etc.? holyfield hätte den kampf gegen valuev gewinnen können, nochmals wm werden, an der tatsache, dass er die handschuhe an den nagel hängen und mit seinem gott geschwätz aufhören sollte, ändert das überhaupt nichts. holyfield
    ist fertig und basta. wenn alle schon über gute kämpfe reden, dann frage ich mich, wieso man überhaupt über holyfield vs williams, nielsen und co. spricht

  10. gewaar
    20. Januar 2011 at 09:04 —

    Ich habe jedoch die Befürchtung, dass Holyfield erst dann aufhört, wenn er bewusstlos aus dem Ring getragen wird. Es ist traurig, dass jemand der alles erreicht hat, weiterhin seine Gesundheit aufs Spiel setzen muss.

  11. kategorie-c
    20. Januar 2011 at 09:35 —

    kein Boxer bekommt von mir solch eine Anerkennung wie Holyfield und es
    ärgert mich immer noch maßlos wie man diesen held den Gürtel gegen Valuev
    durch eine Riesenschiebung vorenthalten hatt!Er gehört immer noch zu den Besten und
    es gibt ausnahmetalente was das Alter betrifft-nmach weiter Holyfield!!!

  12. Peddersen
    20. Januar 2011 at 10:47 —

    Wenn er boxen will, soll er doch. Vielleicht ist das, was er jetzt macht nicht so günstig für seine Legendenbildung, aber vielleicht pfeifft er drauf. Ob´s es nun das liebe Geld ist oder die Liebe und Leidenschaft für diesen Sport oder das Bedürfnis nach Ruhm und Anerkennung, wer weiß das schon. Wichtig für die Fans und auch für die Skeptiker ist, dass das, was er jetzt macht, an seinem Mythos keinen Schaden nehmen kann, wenn man den jetzigen Holyfield nicht gleichsetzt mit dem früheren. Man sollte Letzteren schon richtig einschätzen. Dabei sollten seine Ambitionen in Richtung WM auch nicht ernst genommen werden. Ich finde es in Ordnung, wenn er noch ein paar lukrative Börsen einfährt, da er auf jeden Fall dazu in der Lage ist. Mehr aber auch nicht.

  13. carlos2012
    20. Januar 2011 at 15:30 —

    Holyfield hat mehr kämpferherz als alle aktiven schwergewichtler Zuzeit.Ausgenommen David Haye.

  14. Peddersen
    20. Januar 2011 at 16:35 —

    Ooooh…. da gehe ich aber nicht mit dir mit, was die Sache mit Haye anbelangt. Da gibt es ganz andere Kämpferherzen.

  15. Luis
    20. Januar 2011 at 17:33 —

    So lange es seine Gesundheit nicht gefährdet find ich Holyfield Entscheidung zu boxen sehr gut und mutig. Zeigt seine Leidenschaft zum Sport.

  16. Shlumpf!
    20. Januar 2011 at 17:58 —

    Lustig wäre dopch ein Kampf zwischen diesem juluis Long und Valuev.
    Naja, der Julius Long hat nicht gerade ne beeindruckende Kampfstatistik.

  17. Shorty
    20. Januar 2011 at 20:21 —

    Peinlich finde ich Holyfield keineswegs,aber ich finde er sollte doch mal so langsam aufhören,obwohl solche Namen im Schwergewicht fehlen.Und was heist da Gesundheit, ein 48jähriger Boxer kann körperlich niemals mit einem z.b.30jährigen mithalten,wir reden hier über Boxen,und jeder der Kampfsport betreibt weis was ich meine.
    @carlos:bin ganz deiner Meinung:)

  18. andrej
    20. Januar 2011 at 21:08 —

    Holyfield ist eine Legende und ich schaue auch lieber Holyfild beim kampf zu als denn Klitschos , oder denn feten Amerikanern.

  19. kevin22
    20. Januar 2011 at 22:05 —

    Holyfield war eine Legende, macht sich aber nun seit Jahren selber zum Gespött!

    Er muss für seine Kinder, die er mit fünf verschiedenen Frauen hatt, jährlich 500 000 Dollar zahlen, seine Villa sollte im mehrmals weggefändet werden und das ist auch der Grund warum er immer noch, nach mittlerweile 5 Comebacks, weitermacht!

    Nach seiner deutlichen Niederlage gegen Sultan Ibragimow wollte er aufhören, nach seiner Niederlage gegen Valuew wollte er aufhören… 2004 wurde er sogar in den USA gesperrt, um ihn vor sich selber zu schützen!

    Von seinen letzten 10 Kämpfen konnte er lediglich 5 gewinnen, aber dies waren auch allesammt Aufbaugegner nach seinen Niederlagen, also keinesfalls ernstzunehmende Gegner!

  20. HamburgBuam
    20. Januar 2011 at 22:45 —

    Stimmt schon teilweise. Ich denke aber auch dass er wirklich wegen dem Sport noch in den Ring steigt. Der Mann hat nichts anderes gelernt. So ein klassischer Fall von Jemandem der nach seinem Karriereende nichts mir sich anzufangen weiß. Boxen ist sein Leben. Holyfield ging nie Jemandem aus dem Weg, boxte alles. Bowe, Tyson, Lewis. Die Einstellung seinerseits macht schon relativ deutlich dass es ihm schon darum geht in die Sportgeschichte einzugehen. Und ich nehme ihm ab dass er noch einmal Weltmeister werden will. Nur der Glauben, der fehlt mir.

  21. Kano
    20. Januar 2011 at 23:16 —

    @kevin22
    Ich glaube du machst dich mit deiner Aussage selbst zum Gespött der Leute,wenn das deine einzigen Gründe sind warum Holyfield nicht aufhören will,dann kann ich dir nicht helfen,was ist denn mit Vitali dieser Pflaume er boxt seit seinem Comeback nur Flaschen und denkt da nur ans Geld seine Fans sind im auch egal,ich kann ebenfalls behaupten Vitali hat null Kohle seine frau geht mit Boris Becker Fremd und er kann einfach nicht aufhören an Kohle zu denken.Gegen Valuev wurde The Real Deal eiskalt um den Sieg gebracht,zudem ist Holyfield wesentlich fitter als einige jungen Schwergewichtler in der aktuellen Weltrangliste.Selbst gegen einen Klitschko denke ich würde sich Holyfield wesentlich besser verkaufen als ihre vorherigen Gegner.

  22. Tom
    20. Januar 2011 at 23:17 —

    Holyfield ist eine Legende………………………richtig!!

    Holyfield zerstört sein eigens Denkmal……………………auch richtig!!
    ICH mag HOLYFIELD,er hat tolle Kämpfe gemacht und hat alles erreicht.Ja ich bin auch der Meinung,das er teilweise immer noch bessere Kämpfe abliefert ,als viele sogenannte Top-20-Boxer .Aber wo will er hin? Er wird keinen WM-Kampf der 4 grossen Verbände mehr bekommen.
    Denn wenn du gegen einen 48 jährigen ehemaligen Top-Mann antrittst,kannst du nur verlieren,egal wie der Kampf ausgeht.

  23. Kano
    21. Januar 2011 at 00:10 —

    @Tom
    Das Holyfield einen WM Kampf auch in seinem Alter nóch bekommen kann sah mann bereits gegen Valuev oder Ibragimov,da brauchst du mir nicht erzählen das er keinen mehr bekommen wird.Nur die Klitschkos sind feige und wollen im keine Chance geben,lieber sehe ich mir die aktuellen Holyfield Fights an als dieses Langweillige Jab,Jab von den Brüdern.

  24. Tom
    21. Januar 2011 at 01:08 —

    @ Kano

    Also erstens bin ich kein Klitschkofan mehr. Und zweitens,Ibragimov und Valuev sind Vergangenheit, Holyfield wird keinen WM-Kampf bei einen der grossen 4 Verbände mehr bekommen. Abgesehen davon steht er in keiner Rangliste unter den Top 15.

  25. Peddersen
    21. Januar 2011 at 10:34 —

    Kano
    Welcher aktuelle WM hat Interesse gezeigt, gegen Holyfield zu kämpfen? Haye nicht. Im Gegenteil. So weit ich weiß, wurde er mal gefragt (Presse?), hat es aber sofort verneint. Die Klitschkos sowieso nicht. Wenn Holyfielt vor 2 Jahren ne Chance bekommen hat, heißt das nicht, dass er heute noch eine kriegen könnte. Überdenke mal die logische Konsistenz deiner Gegenargumentation bei Tom. Weißt du überhaupt, was ich da rede? Verstehst du das?

  26. Jack cool
    21. Januar 2011 at 11:20 —

    gewaar:

    Ich finde es eher traurig , daß ein Mann mit 48 Jahren hier schnellen , technisch hochklassigen Boxsport bietet , während unbewegliche Fettsäcke (völlig richtig Michael) um irgendwelche Titel kämpfen und dann natürlich vermöbelt werden !

    Übrigens hat George Foreman schon 1997 mit 47 Jahren Shannon Briggs nach Punkten klar geschlagen (wiederhole mich da gern , es war ein krasses Fehlurteil , daß Briggs den Sieg bekam).Foreman war lange nicht so gut trainiert wie ” The real deal” und hatte eine viel längere Pause hinter sich. Das zeigt doch , was die Leute, die hier heute um Titel boxen, wert sind !

    Gut , vielleicht sind hier viele junge Leute drin , die garnicht mehr wissen , wie Weltklassekämpfe aussehen und nur Prügeleien ala RTL (Der Dschungelcamp-Sender)sehen wollen !

  27. Shlumpf!
    21. Januar 2011 at 12:27 —

    Der gute Holyfield hat uns schöne Kämpfe gebracht, dafür bin ich ihm dankbar.
    Aber seine Zeit ist einfach vorbei.
    Es kann dem Sport nict gut tun, wenn die Veteranen noch immer mitmischen.
    Sogar bei Vitali, der ja noch immer gut in Form ist, wäre ich dankbar, wenn er abtritt; Wechsel ist einfach wichtig.

  28. Peddersen
    21. Januar 2011 at 12:46 —

    “Wechsel ist einfach wichtig”

    So ein Quatsch! Der Wechsel kommt automatisch. Nämlich dann, wenn er verliert. verliert er nicht, dann ist er der beste und das Maß, an dem sich das ganze Schwergewichtsboxen misst. Warum sollte ein solcher zurück treten. Nur, weil er Ü40 ist?
    Begründe nun mal, warum dieser Wechsel wichtig ist!

  29. Kano
    22. Januar 2011 at 23:35 —

    @Peddersen
    Anscheinend weisst du selber nicht was du redest.Verstehst du das.
    😀

  30. kevin22
    22. Januar 2011 at 23:49 —

    Holyfield ist in keiner einziegen Verbandsliste unter den Top15 und kann somit keinen WM Kampf bekommen!
    Warum sollte ein aktiver WM gegen ihn antreten? Er hat nichts mehr zu bieten und selbst wenn er dann mal wieder verliert, würde die Boxwelt lediglich einen alten Mann sehen! Ein Sieg gegen Holyfield ist nichts mehr wert!

  31. Kano
    23. Januar 2011 at 00:10 —

    kevin22
    Wieso sollte er da keinen WM Kampf bekommen? Unser Schwaben Albaner Krasniqi bekommt ja auch einen,sprich durch die Klitschko,s warum sollte da Holyfields Managment nicht an einen WM Kampf kommen,so wie damals gegen Valuev?

  32. kevin22
    23. Januar 2011 at 00:15 —

    Kano sagt:

    “Wieso sollte er da keinen WM Kampf bekommen? Unser Schwaben Albaner Krasniqi bekommt ja auch einen”

    Diesen Unsinn verbreiten einige Leute, der ist aber nicht war!
    FALLS Krasniqi gewinnen sollte, dann ist er in der Top15 und ein Kampf gegen Klitschko WÄRE MÖGLICH! Aber niergends, und wirklich nirgends, wurde er als nächster Kandidat benannt, diese Spinnereien kommen nur aus dem net!

  33. Peddersen
    23. Januar 2011 at 13:17 —

    Kano

    “@Peddersen
    Anscheinend weisst du selber nicht was du redest.Verstehst du das.”

    Wieso fragst du? Weil du es nicht verstehst? Vielleicht solltest du den Beitrag lesen, auf den sich meiner bezog. Wenn du das bereits gemacht hast, stimmt etwas mit deiner Urteilskraft nicht (was im Übrigen nicht sehr verwunderlich ist).

    P.s. Vorsicht mit solchen Fragen, Kano! Man kann sich damit schnell selbst kompromittieren.

Antwort schreiben