Top News

Holm wechselt zum MMA: Kein Kampf gegen Braekhus

Die derzeit von Boxrec als beste Pound for Pound-Boxerin geführte Amerikanerin Holly Holm (32-2-3, 9 K.o.’s) wird am 11. Mai gegen Mary McGee (20-1, 11 K.o.’s) ihren letzten Profiboxkampf bestreiten. Die 31-jährige Halbweltergewichtlerin sich will künftig Vollzeit den Mixed Martial Arts widmen.

“Seit ich mit dem Boxen angefangen habe, ist es zu meiner Leidenschaft geworden”, sagte Holm. “Ich habe vor langer Zeit beschlossen, als ich fürs Boxen mit der Schule aufgehört habe, dass ich solange weiterboxen würde, solange mein Herz dabei ist. Einer meiner größten und umstrittensten Fights war gegen Christy Martin. Dann gab es Mary Jo Sanders. Es gibt immer einen Champion. Das ist meine Reise. Jeder meiner Kämpfe hat mir geholfen, an mich selbst zu glauben.”

Den Kampf gegen die Norwegerin Cecilia Braekhus, der einer der größten im derzeitigen Frauenboxen wäre, wird es daher nicht geben. “Ich wünsche Cecilia viel Erfolg, aber nicht gegen sie zu kämpfen definiert meine Karriere nicht”, so Holm. “Ich weiß, es gibt viel Gerede darüber, was sagt das aber über alle Frauen aus, gegen die ich gekämpft habe? Ich war nie ein Papier-Champion. Ich bin entlang des Weges gewachsen. Ich werde bei diesem Fight am 11. Mai 100 Prozent geben. Ich bin nicht abgelenkt. Das ist offensichtlich eine emotionale, spirituelle und physische Reise, und ich bin allen Leuten, die mich unterstützt haben, sehr dankbar. Ich will will einfach dort kämpfen, wo meine Leidenschaft liegt. Ich trainiere in einem MMA-Gym und das schon seit jeher.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Purse Bid für Povetkin: Klitschko-Manager kritisiert WBA scharf

Nächster Artikel

Bika vs. Periban um den vakanten WBC Supermittelgewichts-Titel

11 Kommentare

  1. Champ
    17. April 2013 at 13:54 —

    Ronda braucht keine Minute für die…

  2. alex87
    17. April 2013 at 14:37 —

    MMA = Mixed Martial Arts 😉

  3. boxfanatiker
    17. April 2013 at 17:09 —

    frauenboxen braucht kein mensch sowas von ünnötig

  4. ghetto obelix
    17. April 2013 at 17:24 —

    Frauen gehören an den Herd und nicht in den Boxring!

  5. Eierkopf
    17. April 2013 at 17:50 —

    @Ghetto obelix

    Ja korrekt nur Adnan will es einfach nicht verstehen.

  6. Mike
    17. April 2013 at 18:27 —

    @ghetto obelix
    Soll Deine Bemerkung spaßig sein und bist Du schlicht verkalkt und gaga? Die Holly würde Dich im Ring oder auf dem Herd rösten 🙂

  7. DerSchöneRené
    17. April 2013 at 19:55 —

    Lol

  8. Bush
    17. April 2013 at 20:18 —

    Im Grunde hat er doch Recht, im Frauenboxen wirst du jedenfalls nicht reich. Also ziemlich sinnlos das Ganze! Und diese Holly würde mich höchstens im Kochen besiegen, wenn überhaupt. Bist du etwa der Meinung, man bräuchte Frauenboxen?( wie richtiges Boxen ) @Mike

  9. Milanista82
    18. April 2013 at 08:33 —

    @Bush
    Anderson Silva, der unumstrittene Superstar der UFC bekommt ca. USD 700.000,00 pro Kampf. Da kannst du dir ungefähr ausmalen was Holm bekommen wird.

  10. Allerta Antifascista!
    18. April 2013 at 10:52 —

    Bush sagt:
    17. April 2013 um 20:18
    Im Grunde hat er doch Recht, im Frauenboxen wirst du jedenfalls nicht reich. Also ziemlich sinnlos das Ganze!
    —————————————-
    Frauenboxen ist sinnlos! Deine Begründung allerdings auch! Du machst anscheinend nur etwas wenn dir dein A.n.u.s mit Kohle vollgestopft wird! Super Einstellung! Wenigstens hast du den richtigen Nick gewählt! Schönen Tag!

  11. MainEvent
    19. April 2013 at 14:09 —

    Fraeunboxen ist für Lesben, mma dagegen für Zwitter und shemales

Antwort schreiben