Top News

Hochspannung beim Face-off – the Fight is on!

Hochspannung beim Face-off – the Fight is on!

Ein Beitrag von KO-Autor

MEXICAN BEEF VS. BRITISH BEEF

Ein psychologisch interessantes und dramatisches erstes Face-off hat gestern zwischen Saul Alvarez und Billy Joe Saunders stattgefunden. Beide Teams waren nach den bisherigen Streitigkeiten zunächst recht locker mit fast der kompletten Entourage angerückt, um den Medienvertretern eine erste Kostprobe der Auseinandersetzung zu servieren. In etwa anderthalb Metern Entfernung zu seinem Kontrahenten begann Billy Joe als erstes, einige „Nettigkeiten“ in Richtung Canelo zu murmeln. In dem ihm eigenen nordenglischen Akzent faselte er etwas von „Yeah … i’m the Gypsy, you know, the Gypsys.“, während Canelo die Zähne kaum auseinanderbekam, verlegen grinste und lediglich „yah, yah, yah“ murmelte. Man konnte jedoch beobachten, wie es in ihm kochte. Dann wurde der Engländer lauter: „You love Mexican, huh? Yeah, the Mexican beef … and the juice … we all love Mexican beef!“, während er Canelo immer näher auf die Pelle rückte, so dass die beiden vom sichtlich amüsierten Eddie Hearn beziehungsweise Eddy Reynoso getrennt werden mussten.

(Quelle: Matchroom Boxing)

Nicht, dass man sich irgendetwas davon kaufen könnte, aber was denkt ihr, wer hat das erste Face-off „gewonnen“? Der Eindruck bleibt jedenfalls hängen, dass es die beiden nicht erwarten können, sich gegenseitig „die Fressen zu polieren“, was einen actionreichen Kampf erwarten lässt.

(Anm. des Verfassers – „Mexican beef“ bezieht sich auf die Dopingverdächtigungen, die vor einigen Jahren gegen Canelo laut wurden. Er hatte sich mit dem versehentlichen Verzehr von clenbuterolverseuchtem mexikanischen Rindfleisch gerechtfertigt. „Juice“ steht umgangssprachlich für Doping mit Anabolika. Vor einem geplanten Kampf gegen Demetrius Andrade 2018 wurde Saunders selbst positiv auf Carnigen (Oxilofrin), ein ephedrinartiges Stimulans getestet.)

INTERESSANTE PROGNOSEN DER PROFIS

Inzwischen haben sich bereits einige (Ex-) Profis geäußert, wen sie im Kampf favorisieren. Natürlich lag bei der Mehrzahl der Experten Canelo vorne. So warnt beispielsweise das ehemalige Canelo-Opfer Amir Khan seinen Landsmann vor der einzigartigen mexikanischen Atmosphäre: „Bei Canelo war der mexikanische Lärm etwas anderes. Etwas Mächtiges. Er erzeugt eine riesige Energie, auf die er zurückgreift. Billy Joe sollte besser darauf vorbereitet sein.“

Während Saunders als der schnellere Boxer gilt, musste Khan schmerzlich erfahren, dass der Mexikaner selbst sehr schnell ist: „Da ich auch schnell bin, fand ich es zunächst ziemlich einfach, ihn mit ein paar guten Treffern zu erwischen. Aber er ist sehr gut darin, den Ring klein zu machen und er hat ein gutes Kinn. Für ihn ist es kein Problem, einen Schlag zu nehmen, um selbst einen besseren zu landen. Billy Joe hat schon den Stil, der Canelo ein paar Probleme bereiten kann, aber nur ein paar Runden lang. Dann wird er leider in der sechsten ausgeknockt.“

Der frühere Weltmeister in zwei Gewichtsklassen, Paulie Malignaggi, rechnet nicht damit,  dass Billy Joe Saunders eine Punktentscheidung gewinnen kann: „Ich glaube nicht, dass Canelo irgendwo auf der Welt nach Richterstimmen verlieren kann! Da geht es ums Geld und das ist eines der Probleme beim Boxen: erst kommt das Geschäft, dann der Sport. Und am Ende trifft der Geschäftsmann die Entscheidung. Pech für Saunders, denn Canelo ist ein Weltklasseboxer auf höchstem Niveau.“

Allerdings hat Malignaggi durchaus Respekt vor den Box-Skills von Saunders: „Anders als Lara ist er ein Typ, der auch stehen bleiben und es mit seinem Gegner ausfighten kann; er hat diesen Machismo in sich. Ob das zu seinem Vorteil ausgeht, wenn er versucht, den Macho herauszuhängen, weiß ich nicht, aber gleichzeitig wird er nicht nur diese Touch-&-Go-Nummer aufziehen, wie Lara es getan hat. So etwas macht den Fans keinen Spaß, sie lieben den Machismo-Ansatz und wollen überzeugt werden, dass der Typ auch wirklich der Stärkere ist und gewinnen möchte.“

Roy Jones jr. war selbst lange Jahre P4P-King und Weltmeister in vier Gewichtsklassen. Heute ist er erfolgreicher Trainer des wohl größten nationalen Rivalen von Billy Joe, Chris Eubank jr. Während der Brite öffentlich 10.000 englische Pfund auf einen Sieg Canelos per K.O. gesetzte hat, glaubt sein US-amerikanischer Trainer an den Mann aus Hatfield bei London. Jones denkt, dass der schwer ausrechenbare Boxstil Saunders’ Probleme für Canelo kreiren wird:

„Ich gebe Billy Joe wirklich gute Chancen. Wenn Sie an Alvarez denken, die härtesten zwei Kämpfe, die er in seiner Karriere hatte, waren Floyd Mayweather jr., ein reiner Boxer, und Erislandy Lara, ein Southpaw. Billy Joe ist beides in einem, er kann jedoch auch hauen. Aber zuerst kommt bei ihm immer das Boxen, ähnlich wie bei Tyson Fury. Wenn er sofort gut in den Kampf hineinkommt, hat er eine sehr große Chance, ihn zu gewinnen. Wenn er nicht in den Kampf kommt, dann geht er früh K.O. Aber er ist ein kluger Boxer und als solcher kann er auch gegen Alvarez bestehen.“

Welche Expertenmeinung könnt ihr am ehesten nachvollziehen und was denkt ihr selbst – wer wird in der Nacht zu Sonntag gewinnen und wie?

Quelle: DAZN
Voriger Artikel

Tippspiel KW 18 - 07.05. - 08.05.2021

Nächster Artikel

Boxsport – Telegramm vom 06. Mai 2021

1 Kommentar

  1. 6. Mai 2021 at 20:45 —

    interessanter Vorbericht, alle Möglichkeiten sind aufgezählt worden, ich habe canelo als Favorit, was Jones jr sagte finde ich auch realistisch .hm ich denke canelo wird durch K. o. siegen oder Saunders machts wirklich über die punkte, was sehr schwer wird, wenn nicht unmöglich

Antwort schreiben