Hernandez vs. Cunningham: Rematch am 4. Februar in Frankfurt

Steve Cunningham, Yoan Pablo Hernandez ©SE.
Steve Cunningham, Yoan Pablo Hernandez © SE.

Zu einer Neuauflage des Cruisergewichts-WM Duells zwischen Yoan Pablo Hernandez (25-1, 13 K.o.’s) und Steve Cunningham (24-3, 12 K.o.’s) wird es am 4. Februar in Frankfurt kommen. Der von Ulli Wegner trainierte Kubaner Hernandez hatte sich im ersten Duell am 1. Oktober 2011 den IBF-Titel mit einer sogenannten „Technical Decision“ gesichert.

Nachdem Hernandez gut in den Kampf gestartet war und Cunningham in der ersten Runde sogar kurz vor dem Knockout hatte, kämpfte sich der erfahrene Amerikaner ab der dritten Runde wieder in den Kampf zurück. Allerdings setzte Cunningham dabei einige Male seinen Kopf unfair ein, weswegen Hernandez insgesamt zwei Cutverletzungen erlitt, die zum Abbruch nach der sechsten Runde führten. Zu diesem Zeitpunkt lag Hernandez auf zwei von drei Punktezetteln voran.

Zwei Wochen nach dem Kampf ordnete die IBF jedoch ein umgehendes Rematch an, da ihrer Ansicht nach die Cutverletzungen bei Hernandez nicht gravierend genug waren, um einen Kampfabbruch zu rechtfertigen. „Der Rückkampf gibt mir die Gelegenheit, noch einmal zu zeigen, dass ich der Bessere bin“, sagte Hernandez, der wie Cunningham bei Sauerland unter Vertrag steht.

Darüber hinaus stehen in Frankfurt noch zwei Europameisterschaften auf dem Programm: Enad Licina (21-3, 11 K.o.’s) kämpft gegen den für Erol Ceylan boxenden Russen Alexander Alekseev (22-2, 20 K.o.’s) um die vakante Europameisterschaft im Cruisergewicht, Halbschwergewichts-Europameister Eduard Gutknecht (22-1, 9 K.o.’s) bekommt es mit dem starken Ukrainer Viacheslav Uzelkov (25-1, 16 K.o.’s) zu tun.

© adrivo Sportpresse GmbH

44 Gedanken zu “Hernandez vs. Cunningham: Rematch am 4. Februar in Frankfurt

  1. schööööön.. da freue ich mich drauf,sehe cunningham sehr gerne.. er hat ne hervorragende boxerische ausbildung auch wenn ihm bissel der punch fehlt…

    ich denke cunningham wird diesmal besser vorbereitet sein und versuchen die sache nicht den punktrichtern zu überlassen…

  2. @oskarpolo

    so ein nonsens…

    das lässt sich doch nicht alleine durch gewichtszunahme erreichen..

    oder wie war das mit kraft= masse x BESCHLEUNIGUNG…

    wenn dabei die geschwindigkeit auf der strecke bleibt nützen ihm keine 70 kilo merh was..

    herr huck scheint ein genie zu sein… 😉

  3. @monk

    ja richtig,aber es ging ums zunehmen und die daraus resultierende zunahme an schlagkraft..

    das was dr.huck hier aufführt ist ne bauernrechnung… so einfach ist das nicht..

    beim abkochen verliert man nicht nur schlagkraft auch nehmerfähigkeiten,ausdauer etc. nehmen bei zu starkem abkochen erheblich ab…

  4. @ACTION#1
    das er sich um 15% handelt ist in meinen augen auch mehr angstmacherei, davon wird sich pove bestimmt nicht beeindrucken lassen. aufjedenfall hört sich das immer mehr danach an das der kampf stattfinden wird

  5. Ein Weihnachtsmärchen
    Beide Klitschkos vor dem Zauberspiegel:“Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der beste Boxer im Land?“
    Da antwortete der Zauberspiegel:“Ihr Klitschmanns seid die Stärksten im Land, doch Manuel, die Doppel-D-Kobra hinter den sieben Boxbergen, ist tausendmal stärker als ihr beide zusammen!“
    Als die Klitschmanns das hörten, bissen sie vor Wut in ihre Boxhandschuhe und zerbissen diese völlig, wie mans nur von Pitbulls kennt. Da sagten beide im Chor:“Ab jetzt boxen wir noch noch Pfeifen, dann erhöhen wir unsere K.O.-Quote auf 100% und werden beliebter als der Charr.
    Da lachte der Spiegel laut und sagte:“ Aber wenn ihr dann auf den Manuel trefft, wird danach nur noch seine K.O.-Quote bei 100% sein!“

  6. Hier könnte doch Marko Huck auch seinen Probekampf machen im Schwergewicht bevor er gegen Povetkin kämpft, und ich hab auch einen guten gegner und ein plan.

    Der gewinner von Marko Huck und seinem gegner (Meine wahl Luan Krasniqi) darf für die WM gegen Povetkin ran, so würde Luan auch gleich dabei sein.

    Das wär schääää…:)

  7. Kleine Physikstunde für alle Interessierten:

    Eine Gewichtserhöhung steigert die Schlagkraft, auch wenn die Schlaggeschwindigkeit gleich bleibt. Das resultiert daraus, daß ein Boxer nicht nur die Faust beschleunigt, die nur ca. 1 % seines körpergewichtes ausmacht, sondern den Unterarm, Oberarm und – insbesondere wenn er Techniken wie Falling oder Rising Step anwendet – den ganzen Körper. Zwar ist die Geschwindigkeit der Faust am höchsten, doch die hohe Masse des restlichen Körpers macht hier vieles wett. Masse und Schlaggeschwindigkeit sind bei der Schlagkraftsteigerung gleichberechtigt.

    Aus diesem Grund wurden die Gewichtsklassen eingeführt (und z. B. keine Körpergrößenklassen). Wäre die hier o. g. Sicht falsch, würde ein üblicherweise sehr schneller Fliegengewichtler mehr Schlagkraft haben als ein in der Regel langsamerer Schwergewichtler.

    Hierüber gibt es ein extrem interessantes Buch eines Kampfsportlers, Lehrgangleiters und Ingenieurs, der seine Doktorarbeit über das Thema „Mechanik und Struktur der Kampfsportarten“ schrieb.

  8. @grumpy

    danke für den detaillierten post,so meinte ich das eigentlich..

    aber meist ist es der fall das mit der gewichtszunahme eher die geschwindigkeit nachlässt,sehr selten können die meisten die schlaggeschwindigkeit aufrecht oder gleich beibehalten mit der gewichtszunahme,was dazu führt das die rechnung auch nicht aufgeht…

    ein sehr gutes beispiel ist der marquez-mayweather kampf in dem marquez mit eingehender gewichtszunahme deutlich an explosivität verloren hat…

    danke für die ausführliche erklärung…

  9. @ Action#1
    Du hast natürlich Recht. Die Explosivität läßt dabei bei der Gewichtszunahme meistens nach. Das ist insofern auch von Vorteil, daß nicht jeder der schweren Schläge von HW-Boxern trifft, da der Gegner etwas leichter ausweichen kann. Wenn die sich treffen würden wie die Feder oder Fliegen, dann würde wohl kein Kampf länger als 3 Runden dauern.

    Es ging mir nur darum zu erläuternn, das Geschwindigkeit nicht die Schlagkraft ausmacht. Sonst wäre ein sehr schneller Jab ja wirksamer als ein Power Punch. Viele vergessen, daß im Kampfsport der Impuls mehr Bedeutung hat als die reine Energie.

  10. das wird ein schöner Boxabend.
    Nur leider habe ich das Gefühl, dass einer von den 6 das Dimitrenko-Syndrom bekommt.
    Uli´s Gesundheit wird das Jahr 2012 nicht gut tun, mit Huck und Hernandez werden fallen.
    Kann mir einer vielleicht sagen, wie lange der Vertrag zwischen USS und SE noch in Kraft ist?

  11. Ich hoffe ja das alle drei Titelkämpf auch zustande kommen,die meisten Problem sollte aber Gutknecht gegen Uzelkov bekommen!

    @ Mr.Wrong

    Meines Wissens besteht der Vertrag zwischen Sauerland und Cunningham nicht mehr.

  12. Cunningham wird Hernandez dieses mal deutlich nach Punkten schlagen,leider wird es am Ende eine sehr umstrittene Split-Decision geben zu gunsten des Kubaners,eben Sauerland Bande,und das ist meine Meinung zum Kampf Ausgang,ich hoffe aber das ich mich täusche,und Cunningham gewinnt fair.

  13. Der erste Kampf zwischen den beiden war großartig, vom Ende mal abgesehen. Ich hoffe auf einen der spannensten WMkämpfe des Jahres. Hernandez hat das Zeug an die Weltspitze zu kommen, Cunnigham ist wohl der beste seiner Klasse. Ich hoffe es bleibt inklusive der Entscheidung fair, dann wirds ein legendärer Kampf. Es ist zwar sehr früh für ihn aber ich glaube Hernandez packt das.

  14. Hernandez war im letzten Kampf nach den 6 Runden konditionell schon sehr angeschlagen. Cunningham dagegen wurde erst richtig warm. Trotz des Niederschlages war er punktemäßig fast dran.
    Wenn alles normal läuft und nichts (von Sauerland) gedreht wird, gewinnt Cunningham den nächsten Kampf klar nach Punkten…

  15. Hernandez war im letzten Kampf klar der bessere, da er 1. fasst ein ko erzielte, 2. effektiver und klarer getroffen hat und 3. mehr Herz zeigte, in dem er auf distanz arbeitete und nicht wie Cunningham im Infight Kopfstöße austeilte. Hernandez klar die Nr. 1 im Cruisergewicht.

  16. Und der beste Boxer in der Klasse ist „klar“..

    Gut, dass es nun einen zweiten Kampf gibt ! Jeder hat seinen Favoriten, und so lange es fair bleibt, finden wir einen echten Champ wieder 😉

  17. ACTION#1 sagt:

    „das lässt sich doch nicht alleine durch gewichtszunahme erreichen..
    oder wie war das mit kraft= masse x BESCHLEUNIGUNG…“

    Grundlegend stimme ich dir da zu, ein dicker Bauch erhöht keinesfalls die Schlagkraft!
    Aber wenn Huck beim TRAINING zunimmt, dann gehe ich davon aus, dass er an Muselmasse gewinnt und dann geht die alte physikalische Deffinition aus Schulzeiten nicht mehr auf!

  18. Den ersten Hernandez vs. Cunningham Kampf fand ich fair bewertet, USS hatte mit seinem Auftritt keinen Sieg verdient! Er schlug beim erstem mal deutlich mit dem Kopf zu und auch der zweite, schwerere Kopfstoss war in meinen Augen pure Absicht!

    Ein solches Verhalten hat kein wahrer Champ nötig!

  19. Ich finde nicht dass der Kopfstoß von Cunningham absichtlich war. Kopfstöße wie in den Kämpfen Abraham vs Miranda 1 oder Mayweather vs Ortiz usw. sind absichtliche Kopfstöße.
    Cunningham hat sich ganz klar auf den Schlag konzentriert…

  20. Der erste Kampf war sehr interessant. Hernandez hat in den ersten Runden sehr gut geboxt, und Cunningham war fast schon ausgeknockt. Trotzdem konnte er von Glück reden, dass man den Kampf in dem Stadium stoppen konnte, wo Cunningham zunehmend „Überwasser“ bekam. Hermandez muss sich für den Rückkampf auf jeden Fall eine bessere konditionelle Grundlage schaffen, sonst könnte es „nach hinten raus“ schlecht für ihn aussehen.

  21. St. Cunningham (SC)gegen Pablo Hernandes (PH): Ich bin sicher, dass SC den Kampf gewinnen wird. Schon im Vorkampf war zu erkennen, dass PH in der 5. Rd. stark konditionell abbaute. Nach mittelschweren Treffern von SC schien er leicht angeschlagen. Nur der Abbruch zu Ungunsten von SC rettet ihn vor dem KO. SC sollte seine Deckung oben verstärken, da PH sehr schnelle Kombis schlägt. Wird PH einmal von einem Powerjab oder Haken SC`s voll getroffen, gehen die Lichter aus, siehe sein Kampf gegen Braithwaite, der ihn eiskalt ausknockte. Ein vorzeitiges Kampfende für SC ist wichtig, da ansonsten wieder mit den PR betrogen und getrickst wird. Möge der wirklich bessere gewinnen.

Schreibe einen Kommentar