Hernandez vs. Cunningham II: Ring-Titel steht auf dem Spiel

Yoan Pablo Hernandez ©SE.
Yoan Pablo Hernandez © SE.

Bei dem mit Spannung erwarteten Cruisergewichts-Duell zwischen Yoan Pablo Hernandez (25-1, 13 K.o.’s) und Steve Cunningham (24-3, 12 K.o.’s) wird am 4. Februar in Frankfurt nicht nur der IBF-Titel, sondern auch der prestigeträchtige „Ring Magazine“-Titel auf dem Spiel stehen. Dieser Titel wird von einer unabhängigen Jury an den besten Mann einer Gewichtsklasse vergeben.

Bislang war der „Ring“-Title im Cruisergewicht vakant, nach dem Aufstieg des Ranglistenersten Marco Huck ins Schwergewicht treffen nun der zweitplatzierte Kubaner Hernandez und der drittplatzierte Amerikaner Cunningham aufeinander. Letzter Titelhalter war übrigens der Pole Tomasz Adamek, der im Oktober 2009 ins Schwergewicht gewechselt war.

Beim ersten Kampf am 1. Oktober in Neubrandenburg konnte sich der von Ulli Wegner trainierte Hernandez durch eine technische Entscheidung nach der sechsten Runde durchsetzen. Da die IBF im Nachhinein die Cutverletzungen, die zum Abbruch geführt hatten, als nicht gravierend genug einstufte, wurde von dem Weltverband ein umgehendes Rematch angesetzt.

© adrivo Sportpresse GmbH

27 Gedanken zu “Hernandez vs. Cunningham II: Ring-Titel steht auf dem Spiel

  1. Der Ring Magazine Titel wird im Grunde nicht automatisch an den besten Mann einer Gewichtsklasse verliehen. Der Ring-Belt kann nur gewonnne werden, wenn laut Ranglisten des Ringmagazine der 1. Platzierte gg. den 2. Platzierten antritt. Der Gewinner bekommt dann diesen Gürtel. Ausnahme war Klitschko vs. Haye. Dort stand der Ring-Belt auch auf dem Spiel, obwohl dort nur die Nr. 1 gg. die Nr. 3 gekämpft hat. Grund dafür ist aber die familiäre Situation im HW 😀

  2. @Thelron

    Bei Klitschko vs Haye war der Ring-Belt schon im Besitz von Wladimir. Beim Kampf gegen Chagaev war der Ring-Belt vacant und Wladimir hat den Kampf ja gewonnen und seitdem erfolgreich verteidigt.

  3. ein sehr interessanter Kampf !!

    Hernandez könnte wieder in den ersten Runden dominieren. Die offene Frage ist, ob Hernandez gegen einen körperlich wirklich austrainierten Cunningham über 12 Runden durchhalten könnte. Ich habe da meine Zweifel.
    Die wahrscheinlichsten 3 Kampfausgänge sind
    1. Hernandez gewinnt durch Kampfabbruch in der ersten Kampfhälfte
    2. Cunningham gewinnt durch techn. KO in der zweiten Kampfhälfte
    3. wenn es über die Runden geht, gibt es vermutlich ein mehr als schmeichelhaftes „Unentschieden“ für Hernandez womit er Weltmeister bleiben würde…..

  4. Cunningham ist der beste in seiner Klasse.Falls er nicht durch KO gewinnt hat er keine Chance bei Onkel Sauerland,gena so wird es auch bei Povi vs Hukic. Wenn es über die runden geht hat Povi keine Chance egal was er macht er kann nur durch KO gewinnen.

  5. Hernandez hat im ersten Kampf schon in der ersten Runde gewonnen. Daher finde ich es sehr schade, dass ein paar immer der Meinung sind, dass ein Betrug im Spiel war. Der einzige Betrug war, dass der Kampfrichter zu langsam gezählt und Hernandez den Ko Sieg in der ersten Runde geklaut hat

  6. Sollte es über die Runden gehen wird Hernandez mit grosser wahrscheinlichkeit umstritten nach Punkten gewinnen kennt man ja schon zu genug bei Sauerland Event,Cunningham sollte daher denn Tko in der zweiten Kampfhälfte suchen anderes bescheisst Onkel Sauerland bloss wieder,persöhnlich werde ich Cunningham die Daumen drücken.

  7. na,na na so redet man aber nicht über herrn sauerland . und nur weil er das ergebniss schon vor dem ergebniss weis heisst das noch lange nicht das da was nicht in ordnung ist ……….

Schreibe einen Kommentar