Hernandez-Jones auf August/September verschoben

Yoan Pablo Hernandez ©Nino Celic.
Yoan Pablo Hernandez © Nino Celic.

WBA-Interims-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez (24-1, 13 K.o.’s) wird nicht wie geplant am 25. Juni gegen WBA-Champion Guillermo Jones (37-3-2, 29 K.o.’s) antreten. Der Panamaer Jones hatte bereits vor der von der WBA angesetzten Kampfversteigerung einen Vertrag mit dem Amerikaner Ryan Coyne (16-0, 6 K.o.’s) unterschrieben und darf dieser Verpflichtung nun nachkommen.

Jones‘ Kampf gegen Coyne wird am 25. Juni im Vorprogramm des Halbweltergewichts-Kampfes zwischen Devon Alexander und Lucas Matthysse in St. Louis stattfinden und von HBO übertragen. Der Sieger soll dann im August oder September auf Hernandez treffen. Der Kubaner Hernandez wird am 25. Juni dennoch in Deutschland in den Ring steigen und seinen Interims-Titel verteidigen, der Gegner steht bislang noch nicht fest.

© adrivo Sportpresse GmbH

9 Gedanken zu “Hernandez-Jones auf August/September verschoben

  1. Mich!

    Na ich hätte jetzt gedacht,nachdem der Kampf Jones-Hernandez erstmal geplatzt ist,verschiebt SE den Kampfabend am 25.6.,da am gleichen Abend Sturm auch veranstaltet!!

    Bin ganz froh das es nicht so ist!

  2. @ Peddersen

    Ich sehe mir gerne Boxkämpfe an.

    Von Werbesendungen mit Boxeinlagen habe ich noch nie etwas gehalten!

    Dazu kommt eine grenzenlose Abneigung gegen F.Sturm!!

    Sollte Sturm es doch einmal wagen,gegen einen ebenbürtigen Gegner in den Ring zu steigen,nehme ich auch eine Werbesendung in kauf.

    Im übrigen gefallen mir die Sauerlandveranstaltungen ganz gut!!

  3. Nun ja, so schlimm wie RTL ist Sat.1 mit den Werbungen nun auch wieder nicht. Trotzdem schaue ich mir lieber SE Veranstaltungen an als Adnan. Bin der gleichen Meinung wie Tommy; Wenn sich das Stürmchen mal wieder gegen einen guten Boxer traut schau ich mir dann an wie Sturm auffe Fresse bekommt bis dato ist Sturm für mich ein absoluter Witz. Vor ein paar Tagen sah ich ein Interviw wo er genau darauf angesprochen wird. Seine Aussage dazu: “Ich habe gute Gegner, immer in den Top15. Und ich habe bewiesen das ich der beste bin als ich gegen Oskar antrat“.
    Ich musste echt lachen, wie kann man so ein blöder Schwaller sein. Als er gegen De La Hoya antrat war dieser schon weit über seine Prime hinaus. Und überhaupt eine Niederlage (Fehlurteil: Auch für mich) für so eine Rechtfertigung zu bringen ist echt bescheuert. Wenn du dich als der beste beweisen willst dann kämpf doch mal gegen die anderen Verbandsweltmeister. Da fordern einige schon Jahrelang das Stürmchen.
    Zu Hernandez: Dann gehts wohl Ende des Jahres gegen Ryan Coyne. Glaube der vernichtet Jones endgültig, ist ein harter Hund… naja wir werden sehen 🙂

  4. ….mein ehemaliger trainer,der mal bei universum und arena unter vertrag ist/war,sagte mal,den sturm nicht im tv anschauen,da macht er geld damit.ich schaue den mir aus prinzip nicht an.kann den überhaupt nicht leiden.
    meine ehemalige trainingspartnerin,doppelweltmeisterin,immer auf zdf,jetzt versucht sie ihr glück in usa,war mit dem knallkopf im trainingslager.der muss sowas von arrogant gewesen sein,und zu ihr gesagt haben,da sie aus weißrussland stammt,man merkt dass sie eine russin ist……sie zu ihm,man merkt dass du türke bist!!!er rechtfertigte sich dann dass er ja bosnier ist…

  5. @ AlphaDogge

    Das Interview von Sturm das du beschreibst habe ich leider nicht mitbekommen,aber das was du da schreibst hat bei mir nur Kopfschütteln ausgelöst und bestätigt mich in der Annahme das Sturm tatsächlich den Sche..s glaubt den er immer erzählt!

    Kannst du mir etwas über R.Coyne erzählen,wie er kämpft und wo seine Stärken liegen,ich kenne den Mann nicht!!

Schreibe einen Kommentar