Top News

Hernandez-Gegner Kolodziej: “Nach dem 8. März ist der WM-Titel in polnischer Hand”

Pawel Kolodziej ©KnockOut Promotions.

Pawel Kolodziej © KnockOut Promotions.

IBF-Cruisergewichts-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez (28-1, 14 K.o.’s) und sein polnischer Herausforderer Pawel Kolodziej (33-0, 18 K.o.’s) hielten heute ihre erste gemeinsame Pressekonferenz ab. Der Kampf am 8. März in Berlin könnte aber für beide Boxer ein Heimspiel werden.

“Nach jetzigem Stand werden zirka 3.000 Fans mit nach Berlin kommen – Pawel hat eine sehr große Fangemeinde”, sagte Piotr Werner, der Manager von Kolodziej. “Ich habe bereits ein Höhentrainingslager in Zakopane absolviert, trainiere jetzt bis zum Kampf in Warschau”, sagte die #2 der IBF-Rangliste Kolodziej. “Nach dem 8. März ist der WM-Titel in polnischer Hand.”

Hernandez ließen die Sprüche seines Herausforderers aber kalt. “Ich kämpfe gegen jeden Boxer, egal wo und wann”, so der Deutsch-Kubaner. Ähnlich sah es auch Trainer Ulli Wegner. “Auch dieser Herausforderung stellen wir uns”, so Wegner. “Pablo ist schon in sehr guter Form. Ich muss ihn sogar im Training bremsen. Er würde lieber heute als morgen boxen.”

Großes Lob kassierte Hernandez unlängst von den Ex-Weltmeistern Henry Maske und Graciano Rocchigiani, die den Sauerland-Boxer als weltbesten Cruisergewichtler bezeichneten. “Ich habe mich darüber sehr gefreut”, so Hernandez. “Wenn diese Beiden das sagen, ist das eine große Ehre und gleichzeitig eine große Verantwortung. Ich möchte im Kampf gegen Kolodziej beweisen, dass sie recht haben. Der WM-Titel bleibt in Berlin.”

Ebenfalls in Berlin an den Start gehen werden die WBO-Junioren-Weltmeister Tyron Zeuge und Enrico Kölling. Darüber hinaus wird auch Halbmittelgewichtler Jack Culcay in den Ring steigen. Halbschwergewichtler Eduard Gutknecht meldet sich nach der unglücklichen Niederlage gegen den Russen Dmitry Sukhotsky zurück.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Vorschau Boxwochenende 30. Januar bis 1. Februar: Golovkin, Ortiz, Makabu, Braekhus uvm.

Nächster Artikel

Ortiz verliert Comeback-Fight gegen Collazo durch K.o. in der zweiten Runde

20 Kommentare

  1. The Fan
    30. Januar 2014 at 21:46 —

    Hernandez..weltbester Cruiser???? Selten so gelacht! 😀

    Den knallt Huck auch noch weg!

    Gar nicht auszudenken, was Lebedev und Jones erst mit ihm veranstalten würden… 😉

  2. dalein
    30. Januar 2014 at 21:52 —

    den einigen, den Marco Huck weg”knallt” bist du, lieber Fan.

    Hernandez ist ein sehr guter boxer und anscheinend auch ein guter Mensch. Wird aber nicht leicht gegen Kolo, ziemlich interessante Ansetzung. Ich hab irgendwie gehofft, dass gutknecht seine Karriere beendet. Keine Ahnung warum im Artikel von einer “unglücklichen Niederlage” die Rede ist. Gegen Sukhotsky hat er keinen Stich gesehen!

  3. Carlos2012
    30. Januar 2014 at 21:53 —

    Marco Huck wird zu Superchampion ernannt.Hernandes soll nach Experten meinung der Weltbeste Cruisergewichtler sein.
    Zeuge und Kölling sind Junioren-Weltmeister.Mir kommen gleich die Tränen…

  4. Husar
    30. Januar 2014 at 21:58 —

    Diesen Kampf sehe ich 50/50 da Hernandez So gut wie keine Kondition hat. Ab der 5 Runde pumpt er wie ein Mai Käfer. Ich bin echt gespannt.

  5. The Fan
    30. Januar 2014 at 22:54 —

    @ dalein

    Hernandez ist offen wie ein Scheunentor..nur ‘ne Frage der Zeit, bis Huck durchkommt!

    Aber wir lassen uns mal überraschen, was der “weltbeste” Cruiser am 8. März abliefert?! 😉

  6. Snoopy
    31. Januar 2014 at 00:09 —

    Huck ist genauso offen

  7. Albaner
    31. Januar 2014 at 00:15 —

    Huck und der Monster G.Jones sind die besten CG am liebsten wurde ich die beiden gegen einander kämpfen sehen!

  8. Username
    31. Januar 2014 at 01:18 —

    Hmm hab grad mal bei boxrec nachgeguckt:

    Von Kolodziej’s 33 kämpfen waren 11 (genau ein Drittel) gegen Gegner mit einer negativen Kampfbilanz.

    Bei Hernandez waren es genau ein Viertel (7 Kämpfe von 28).

    Zudem waren Hernandez’s Gegner mit negativer Kampfbilanz weniger “extrem” als Kolodziejs (schaut euch mal Kolodziejs 10 erste Gegner an…katastrophal…)

  9. Expertenteam-Boxen
    31. Januar 2014 at 01:33 —

    Huck soll mal ne freiwillige Pflichtverteidigung gegen eine Pfeife wie Chakhiev einschieben. Der Chakhiev kann doch nicht boxen und physisch auch ne Null. Huck boxerische Extraklasse selbst Don King bewundert ihn, und das ist ein größeres Lob als vom Angstboxer Maske für Hernandez. Alle lieben Huck Huck Huck. Beliebter als Ali, der Mann.

  10. Hako
    31. Januar 2014 at 05:43 —

    Pablo hat eine sehr gute technik, aber ein huck würde ihn fressen allein deswegen das pablo keine nehmerqualitäten hat

  11. hari
    31. Januar 2014 at 08:41 —

    pawel war schon in der ersten runde auf dem boden im kampf gegen prince anthony ikeji . und der ist ein 5 klassiger boxer . das ist kanonenfutter für hermandez

  12. Nostradamus
    31. Januar 2014 at 08:57 —

    Technisch ist hernandez schon der beste aber er hat leider nicht das beste Kinn und nicht die beste Kondition. Schlagkraft ist auch nicht außergewöhnlich hoch.
    Technik ist halt nicht alles.

  13. underdog-m
    31. Januar 2014 at 09:45 —

    Soll er doch eine titelvereinigung gegen wlodarczyk machen und was huck ist wieder super weil er ein 43 jährigen besiegt hat oder wie der technisch sehr limitiert langsam und ohne power in den fäusten ist ? Lächerlich ! Macht mal ein gegner vergleich bei den wm werd die besten gegner geboxt hat und wo !

  14. Boxfanatiker
    31. Januar 2014 at 10:59 —

    Also huck hat bessere Leute als wloda lebedev oder hernandez geboxt der beste gger von wloda war chakhiev hatte am Anfang kein Chance gg ihm lebedev wurde von Jones verprügelt

  15. ghetto obelix
    31. Januar 2014 at 11:04 —

    Ach sind wir ehrlich! Ob Hernandez wirklich der beste Mann in seiner Gewichtsklasse ist, sei mal dahingestellt… Jedoch wird Kolodziej ähnlich untergehen wie sein Landsmann letze Woche! 🙂

  16. ego
    31. Januar 2014 at 12:42 —

    @nostra
    die kondi muss ja wohl stimmen, wenn der uli ihn ausbremsen “muss”. mit dem kinn ist so eine sache, lag ja öfter schon am boden, hatte sich aber eigentlich schnell erholt.
    @boxfanatiker
    wenn man nach punkten vorne liegt wurde mann verprügelt? doping lasse ich mal raus.
    und die fachwelt staunte, dass jones noch auf den beinen war?
    na ja, jedem seine eigene sicht.
    @ghetto
    ich bin ehrlich, volle zustimmung.

  17. Hako
    31. Januar 2014 at 13:49 —

    Box ist in der heutigen zeit der dreckigste sport ( leider) weil hier am.meisten beschissen wird !!
    Hernandez ist definitiv nicht der beste boxer seiner gewichtsklasse !!
    zum thema huck , er hat sich wenigstens jedem gegner gestellt bisher nur weil.ihn viele nicht mögen heisst es nicht das er sche .isse ist , er hat viel power in seinen fäusten und er gestaltet seine kämpfe meist aktionsreich und kann wirklich jede menge wegstecken( lag noch nie am.ringboden ) ob man ihn leiden kann oder nicht ist eine sache aber was man ihm nicht nehmen kann er hat wirklich ei er die wenige in dem geschäft haben! Nur schade ist das in dem sport meist der gewinnt der die meiste kohle hat ..

  18. Nostradamus
    1. Februar 2014 at 04:05 —

    Nunja…..Hernadez hat doch noch durch BESCHISS gewonnen! Huck hat schon oft durch BESCHISS gewonnen! Aber hat Hernadez jemals durch BESCHISS gewonnen? Nein, Hernadez hat noch nie durch BESCHIIIIIIISS gewonnen, ganz im Gegensatz zu Huck!

    Nostradamus

  19. Husar
    1. Februar 2014 at 13:40 —

    nostradamus ……….. und was war das gegen ross ???

  20. Coleman
    1. Februar 2014 at 17:44 —

    Der Südosteuropäer Huck hat keine Chance gegen Hernandez. Deswegen wird es den Kampf gegen ihn nie geben.Huck kämpft wie vor einer Dorf-Disco in seiner Heimat Serbien.Keine Technik, kein Talent.Der Muslim hat nur grosse Klappe.Kämpfen muss er-er hat betimmt grosse Familie in sener Heimat und unterstüzt sie-sonst haben die da nichts zum essen.Steve C. hat leicht KO geschlagen.

Antwort schreiben