Top News

Hernandez und Britsch freuen sich auf Bamberg

Yoan Pablo Hernandez ©SE.

Yoan Pablo Hernandez © SE.

Die Sauerland-Boxer Yoan Pablo Hernandez und Dominik Britsch hielten anlässlich ihrer Kämpfe am 15. September in Bamberg gestern eine Pressekonferenz in der oberfränkischen Stadt ab. Für den 27-jährigen Hernandez (26-1, 13 K.o.’s) ist es der erste Kampf nach seiner erfolgreichen Titelverteidigung gegen Steve Cunningham, bei der er sich allerdings einen Mittelhandknochen in der linken Hand brach.

“Es ist wieder alles in Ordnung, ich kann mit der Linken im Training wieder zuhauen. Ich freue mich darauf, endlich wieder im Ring zu stehen”, sagte Hernandez zuversichtlich. Der Ring-Magazine-Champion gab zudem an, seinen Gegner, den Kanadier Troy Ross (25-2, 16 K.o.’s) auf keinen unterschätzen zu wollen. “Ross ist ein echter Kämpfer. Er hat einen unangenehmen Stil und ist stets gefährlich.”

Dem stimmte auch Trainer Ulli Wegner zu: “Pflichttitelverteidigungen haben es meistens besonders in sich. Bei solchen Auseinandersetzungen entscheidet die Taktik. Yoan Pablo muss die Psyche im Griff haben. Denn seine Physis ist da.”

Dominik Britsch (26-0-1, 9 K.o.’s) will sich im zweiten Aufeinandertreffen gegen den Spanier Roberto Santos (17-6-2, 9 K.o.’s) den vakanten EU-Titel im Mittelgewicht sichern. Beim ersten Kampf im Februar war Britsch nach einem Unentschieden zum ersten Mal in seiner Karriere nicht als Sieger aus dem Ring gestiegen. “Roberto Santos ist einer, der nie aufsteckt. Dennoch war ich im ersten Kampf boxerisch überlegen. Doch dann führten andere Umstände – zum Beispiel Krämpfe in den Beinen – dazu, dass es nicht so ausging, wie ich mir das vorgestellt hatte. Das wird dieses Mal anders sein. Ich will Santos klar besiegen”, so die Ansage von Britsch.

An Bamberg hat der 24-jährige Neckarsulmer noch gute Erinnerungen: “Ich habe hier ja schon dreimal geboxt und jedes Mal gewonnen. Daran soll sich am 15. September nichts ändern!”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Garcia vs. Morales II: Am 20. Oktober in New York

Nächster Artikel

Chagaev verlässt Universum und ist ab sofort freier Agent

28 Kommentare

  1. 300
    26. Juli 2012 at 13:22 —

    Hernandez ist ne Flasche. Der hat nix drauf. Der schwarze Sven Ottke. Hoffentlich haut ihn Ross schwer KO. Huck und Lebedev würden ihn nicht nur schlagen, sondern schwer verwunden.

  2. Alexander
    26. Juli 2012 at 14:10 —

    @ 300
    Stimme Dir zu. der hype um Hernandez geht mir auf die Nerven. Lebedev wuerde hn ausknocken, Huck wahrschenlich auch.

  3. Alonso Quijano
    26. Juli 2012 at 14:12 —

    HAHAH HOFFE WIR MAL DAS ER EINE TITELvereinigung mit lebedev macht

  4. Mr. Wrong
    26. Juli 2012 at 14:15 —

    Hernandez hat ein gutes Auge, er weiß wann und wie er schlagen soll.
    Das macht ihn für absolut jeden gefährlich, ob man ihn mag oder nicht.
    Ich mag ihn seinen Stil persönlich auch nicht, seine Geräusche im Ring noch weniger.
    Aber er ist, im Gegensatz zu Hukic verdient WM.
    Hukic kann nur festhalten und auf Nacken schlagen.

  5. norther
    26. Juli 2012 at 15:11 —

    Gegen Huck würde ihn sehr gerne sehen, auch gegen Lebedev ansonsten interessiert mich Hernandenz eher nicht. Beide Kämpfe sind unwahrscheinlich…

  6. cuba style
    26. Juli 2012 at 15:13 —

    @mrwrong richtig

  7. evesteal
    26. Juli 2012 at 16:14 —

    Hernandez schlägt in der Form in welcher er gegen Cunningham gekämpft hat momentan jeden

  8. Mayweather
    26. Juli 2012 at 16:24 —

    Hernandez ist ein klassisches Beispiel dafür dass Schlaghärte allein keinen Knockout machen. Eine Ko-Quote von 48 Prozent ist nicht gerade beindruckend.
    Er sollte nicht jeden Schlag mit voller Kraft schlagen, sondern variabler boxen…

  9. Bangs
    26. Juli 2012 at 17:30 —

    @300 und Alexander

    Nennt mir mal eine reihe von Boxern im CW die besser sind als Hernandez? Es gibt keine reihe von Boxern die besser sind als er weil er zu den besten dort gehört wenn er nicht sogar der beste ist. Oder etwa Huck? HAHAHAHAHA.

  10. Bangs
    26. Juli 2012 at 17:37 —

    Huck und lebedev würden Hernandez auknocken. 😀 😀 😀
    Hernandez ist in deiner Welt überbewertet und Huck ein 1A Champion. Wenn Huck so toll ist warum haben sie ihm dann nie ein rematch gegen Cunningham gegeben? oder überhaupt eins gegen Hernandez?Eine Titel vereinigung wäre doch was gewesen. 😀

  11. dalein
    26. Juli 2012 at 17:47 —

    Oje mr. wrong hat ja sogar recht was die Geräusche angeht 🙂 mehr kann man dazu nicht sagen.

    Hernandez’ Boxstil zu bemängeln – geschenkt (er hat wenigstens einen, liebe Marco “bleib stehen oder ich halt dich fest” Huck Fans…)

  12. Alonso Quijano
    26. Juli 2012 at 18:07 —

    ganz ehrlich hernanez würde huck ausspielen mit lebedev würde sich aber auf seine spielchen nicht einlassen

  13. Alexander
    26. Juli 2012 at 18:23 —

    @ Bangs
    Das sind natuerlich alles nur Spekulationen. Aber meiner Meinung nach hat Hernandez nicht all zu viel zu bieten. Er schlaegt gute gerade Haende, manchmal einen linken Haken. Das ist sehr merkwuerdig, weil die kubanische Boxschule zu den besten der Welt gehoert.

    Die 2 Siege gegen Cunningham wuerde ich nicht ueberbewerten. Cunningham ist nicht mehr der, der er vor 3-4 Jahren war. Nach dem Adamek-kampf hat er nur noch abgebaut. In dem Zustand wuerde ihn Huck innerhalb 2-3 Runden ausknocken (auch wenn ich Huck nicht ausstehen kann).

    Meiner Meinung nach ist Lebedev der beste im CW. Frenkel ist ein grosses Talent, aber die Gesundheit erlaubt es ihm nicht sich zu entwickeln. Masternak ist auch vielversprechend, ich glaube, dass der ebenfalls Hernandez ausknocken wuerde. Man koennte Hernandez mit Włodarczyk vergleichen. Das waere ein ausgeglichenes Duell meiner Meinung nach. Włodarczyk ist schwer einzuschaetzen: er hat einen guten Punch aber technisch limitiert und nicht schnell – so wie Hernandez (nur der hat keinen Punch).

    Ehrlich gesagt glaube Ich sogar an einen Sieg von Troy Ross am 15 September. Wenn er so agressiv ist wie vor 2 Jahren gegen Cunningham, dann sehe ich schwarz fuer Hernandez.

  14. Mr X
    26. Juli 2012 at 18:29 —

    Hype um Hernandez? Er war der 1., der Cunningham in derartige Probleme bringen konnte. Er hat ihn 3mal niedergeschlagen. Huck hat gegen Cunningham durch KO verloren und Lebebdev hat gegen Huck verloren.

  15. cuba style
    26. Juli 2012 at 19:54 —

    @bangs
    endlich einer der mal durchsieht

  16. Maske-Fan
    26. Juli 2012 at 20:05 —

    Cunningham ist alt. Die Siege über Cunningham sind nicht viel Wert. Gegen Ross war er schon unten. Huck wird hier unterschätzt. Er ist noch nicht mal 30 und hat sich gegen einen Weltmeister im Schwergewicht mehr als gut präsentiert. Der wird auch Hernandez ausknocken und bald Weltmeister im Schwergewicht. Und wer hier auch absolut unterschätzt wird ist Afolabi. Der sollte mal gegen Lebedev antreten. Und außerdem ist Lebedev 5 Jahre älter als Huck. In 5 Jahren wird Huck um eine Klasse besser sein als dieser Lebedev zu seiner Prime.

  17. 300
    26. Juli 2012 at 20:13 —

    Hernandez ist unsympathisch und wünsche ihm nur das schlechteste, vor allem ein KO von Ross.

  18. Philipp
    26. Juli 2012 at 21:18 —

    Meiner Meinung nach ist Hernandez technisch sehr stark. Er ist sehr schnell auf den Beinen, unglaublich beweglich im Oberkörper und hat ein gutes Distanzgefühl zum Gegner. Seine Nehmerfähigkeiten sind schwer zu beurteilen, weil er durch seine gute Reichweite wenig Risiko gehen muss und daher nicht so oft eine abkriegt.

    Meiner Meinung nach wird er Ross aus der Distanz gut ausboxen können.

  19. underdogm-nhs
    27. Juli 2012 at 00:18 —

    Was is cunningham gegen adamek hat er auch drei mal den boden geküsst und das zu seiner top zeit also an alle adamek hasser ppssssttt

  20. Mayweather
    27. Juli 2012 at 01:52 —

    Hernandez ist ein klassisches Beispiel dafür dass Schlaghärte allein keinen Knockout machen. Eine Ko-Quote von 48 Prozent ist nicht gerade beindruckend.
    Er sollte nicht jeden Schlag mit voller Kraft schlagen, sondern variabler boxen…

  21. Flo9r
    27. Juli 2012 at 02:37 —

    Maske-Fan sagt:

    “Huck wird hier unterschätzt. Er ist noch nicht mal 30 und hat sich gegen einen Weltmeister im Schwergewicht mehr als gut präsentiert. Der wird auch Hernandez ausknocken und bald Weltmeister im Schwergewicht.”

    Huck würde mMn gegen Hernandez deutlich nach Punkten verlieren. Im HW hat Huck nichts verloren, den Kampf gegen Povetkin sollte man nicht überbewerten.

  22. Klara
    27. Juli 2012 at 05:37 —

    Britsch wird den Santos diesmal klar ausknocken, davon bin ich überzeugt!

  23. Maske-Fan
    27. Juli 2012 at 11:16 —

    Herelius und Cunningham waren schon angerostet und alt, als Hernandez sie boxte . Wenn man den Hernandez richtig trifft, liegt der unten. Nach Punkten wird der ehemalige Kickboxer gegen einen Olympiasieger mit seiner jetzigen Technik wahrscheinlich nicht gewinnen.

  24. ghetto obelix
    27. Juli 2012 at 13:00 —

    hoffentlich geht D.Britsch schwer K.O.

  25. Bulli
    27. Juli 2012 at 15:00 —

    Man oh Man,was für ne menge Schwachmaten hier,Hernandez ist der zu Zeit beste CW den es hier weit und breit gibt,daß ist mal sicher Männer.Und ich kann euch versichern,daß er einen gewaltigen Punch hat,zudem ist er auch noch schnell und im Oberkörper beweglich.2x gegen Cunningham (dem davor besten CW)wer hat das schon hinbekommen,richtig niemand.Huck ist elendig abgekackt aber sowas von,der hat es einfach nicht drauf,ist nun mal so,und darum gibt es keine zweite Begegnung(wie schlau)Troy Ross ist ein sehr guter Boxer,der ebend auch technisch was drauf hat,aber Hernandez wird ihn ausnocken,genau so wie er Huck besiegen würde weil er sowas von überlegen ist,dass es Huck glatt überfordern würde.Lebedew wäre Spannend,obwohl Hernandez auch ihn an seiner langen linken einfach verhungern lassen würde,auf sicher.Hernandez ist nun mal technisch,taktisch und Powermäßig überlegen,und das bleibt auch noch ne Weile so,grinns

  26. Maske-Fan
    27. Juli 2012 at 15:51 —

    Ich habe mich geirrt, Hernandez ist nicht Olympiasieger.

  27. Alexander
    27. Juli 2012 at 20:55 —

    @ Bulli
    Mann Oh Mann, da macht sich aber jemand zum Boxexperten 🙂
    Woher willst Du denn wissen, dass Hernandez der beste im Cruiser ist, Hm? Weil er den alternden Cunningham besiegt hat? Wow! Bedenke, dass Hernandez extrem eindimnsional boxt, kein gutes Kinn hat und eigentlich noch niemanden von Format (ausser eben den alternden Cunningham) besiegt hat. Mein Tipp (aber sicher bin ich mir natuerlich nicht): innerhalb 1-2 Jahre ist Hernandez den WM-Titel los. Es sei denn Don Sauerleone gibt ihm nur schwache Gegner. Dann kann Hernandez sogar zur Legende werden, wie einst der Abrahammer 🙂

  28. Charlys69
    27. Juli 2012 at 21:29 —

    Hernandez ist zumindet einer der besten Cruisergewichtler, kann technisch sehr viel, und hat auch eine gute Schlagkraft. Er ist allerdings in der Defensive nicht so gut, und auch schon das ein oder andere Mal deutlich angeschlagen worden (bzw. wurde auch schon ausgeknockt).

    Britsch sieht halt wie die fotogene Version von Henry Maske aus (zumindest am Anfang seiner Kämpfe). Die Kämpfe die er dominiert bleibt die Frisur auch sitzen.
    Wenn er im Kampf Probleme bekommt, dann auch mit seiner Frisur. Spaß beiseite (obwohl es stimmt), mehr als EM traue ich ihm nicht zu. Er muss jetzt schon Revanchekämpfe gegen Boxer machen, die wirklich nicht zu den Top-Leuten gehören.

Antwort schreiben