Top News

Helenius wieder im Training: Comeback möglicherweise schon im November

Robert Helenius ©SE.

Robert Helenius © SE.

Der ehemalige Schwergewichts-Europameister Robert Helenius (17-0, 11 K.o.’s) hat nach einer längeren Verletzungspause wieder mit dem Training begonnen. Zuletzt stand der 28-jährige Finne im Dezember 2011 im Ring, wo er den Briten Dereck Chisora nur umstritten nach Punkten schlagen konnte. Allerdings war Helenius durch eine schwere Schulterverletzung gehandicapt gewesen, was seine nicht besonders überzeugende Leistung erklärte.

Mittlerweile hat Helenius schon wieder mit dem Grundlagentraining in Kienbaum angefangen, mit dem Sparring wird der 2 Meter große Boxer ca. in einem Monat beginnen. Helenius’ Comeback-Fight könnte bereits im November stattfinden.

“Robert befindet sich dank der erfolgreichen OP wieder auf dem Weg zurück”, sagte Sauerland Co-Trainer Georg Bramowski gegenüber den finnischen Presse. “Sein Ziel ist nach wie vor die Weltmeisterschaft. Die Pause hat den Zeitplan etwas durcheinandergebracht. Er ist groß, technisch versiert und kann hart schlagen. Er kann aber auch Schläge blocken und ihnen ausweichen. Robert wird für seinen künftigen Gegner ein Alptraum sein.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Solis am 8. September im Vorprogramm von Adamek vs. Walker

Nächster Artikel

Olympiasieger von 2008 Cammarelle wird Profi

70 Kommentare

  1. SemirBIH
    13. August 2012 at 21:07 —

    Ach Helenius ist ne Flasche. Hat gegen Chisora Prügel des Feinsten bekommen. Gegen die Klitschkos würde er spätestens in Runde 2 auf dem Ringboden liegen. 😀

  2. Hannes
    13. August 2012 at 21:20 —

    Für mich hatte Chisora gewonnen und zwar so ziemlich alle Runden , er hat Helenius als Punchingball benutzt , nochmal glück gehabt Helenius

  3. dalein
    13. August 2012 at 21:30 —

    Gegen Chisora sah er in der Tat nicht gut aus – genau wie VK. trotzdem glaube ich, dass Robbi gut was reissen kann in Zukunft.

    Hoffentlich trifft er bald auf Pove, das könnte ein echter Kracher werden. Noch besser wäre natürlich, wenn er Marco “ich brauch ne größere Sonnenbrille” Huck zeigt, was wirkliche Schlaghärte ist 😀

  4. rodens
    13. August 2012 at 21:59 —

    man konnte aber sehen, dass helenius ab einem gewissen zeitpunkt seine schlaghand nicht mehr mit kraft einsetzenkonnte.
    genauso wie man bei vitali k. in seinem chisorafight sehen konnte, dass er ab einem gewissen zeitpunkt seine linke nicht mehr ernsthaft benutzen konnte.

    von daher war es sowohl von klitschko als auch von helenius eine starke leistung den kampf bis zu ende durchzufighten, vor allem helenius ohne schlaghand hat dabei sehr viel härte bewiesen und leider auch viel nehmen müssen. vitali hatte wenigstens noch seine schlaghand zur verfügung und sein ali-mäßiger rückwärtsgang war eine meisterleistung.

    warum gerade im kampf gegen chisora bei beiden der infraspinatus anreisst ist eine andere frage. bei vitali bestand a schon eine frühere verletzung. und bei helenius hat man den eindruck, dass er nicht richtig austrainiert im ring erscheint.

  5. rodens
    13. August 2012 at 22:01 —

    chisora der infraspinatus-terminator 🙂

  6. Alex
    13. August 2012 at 22:03 —

    Zum Glück kann Helenius bald wieder boxen. Ich freue mich schon darauf. Er sollte im November gegen einen schwächeren Gegner ran und dannach gegen die besten im HW boxen. Ich hoffe Helenius wird nach den Klitschkos Wm. Potenzial dafür hat er

  7. Mr. Wrong
    13. August 2012 at 22:07 —

    Peddersen lebst du noch? 😉

  8. Alex
    13. August 2012 at 22:07 —

    @ rodens

    Helenius und Vitali hatten beide schon länger eine Verletzung. Ich finde dein Text stimmt und ich denke nicht dass es nicht viel andere Boxer derzeit gibt die mit so einer Verletzung Chisora geschlagen hätten

  9. Boxer44
    13. August 2012 at 22:18 —

    Wenn jemand im HW überbewertet wird, dann Helenius.

  10. rodens
    13. August 2012 at 22:24 —

    @ alex

    danke für die zustimmung!

    vielleicht hat ja “The big F” lust seine meinung zu den beiden chisorafights gegen vitali und helenius zu posten. ich halte ihn hier für den profiliertesten user.

  11. Alex
    13. August 2012 at 22:28 —

    @ Boxer44

    Hast du schonmal an Haye gedacht? Manche Leute sagen dass er besser als die Klitschkos ist obwohl er gegen den schwächeren von beiden verloren hat

  12. carlos2012
    13. August 2012 at 23:02 —

    Wer zum teufel ist Helenius? Oder war Helium damit gemeint.Ich wuste nicht das Gaze so schädlich fürs gehirn sind.
    Helenius + Helium =Chickenburger
    Der Typ geht mir richtig auf den Sac..k
    Hoffe der bekommt mal richtig was aufs Maul.Am besten vom Charr.Dann wirds richtig peinlich für Helenius.

  13. 300
    13. August 2012 at 23:12 —

    Immer diese Ausreden mit den Verletzungen. Vitali hat sehr schlecht gegen Chisora ausgeschaut, Helenius sogar verloren. Der einzige der Chisora überzeugend besiegt hat ist Haye. Durch einen spektakulären KO. Helenius würde gegen Haye auch schwer KO gehn.

  14. Dampfhammer
    13. August 2012 at 23:33 —

    Vom “schwächeren” Klitschko kann, bezugnehmend auf Wladimir seit einiger Zeit keine Rede mehr sein. Inzwischen ist Wlad so ein kraftstrotzender Box-Mutant, dass auch Vitali zu jeder Zeit seiner Karriere riesen Probleme bekommen hätte. (Was jedoch auch nicht heißen soll, dass Vitali chancenlos oder irgendsowas in der Art gewesen wäre)
    Aber nun muss man schon blind sein, um das Nachlassen Vitalis einerseits u die extreme Verbesserung Wladimirs andererseits nicht zu erkennen.

    Vitali kann aber nochsosehr nachlassen, er bleibt für jeden, der es versucht, ein ernstzunehmender Gegner. (meiner Meinung nach)

    Helenius wird glaube ich immernoch etwas unterschätzt. Gegen Klitschko is alles schwer vorstellbar, aber ansonsten glaube ich, dass Helenius das Potential hat, einiges zu reißen. Aber nur, wenn er seine Defensive verbessern kann u er richtig gutes Training absolviert. Potential ist eben nicht gleich “reale Möglichkeit”. Aber mein Gott.. ich denke, wenn ein großer überschätzt wird, dann eher Tyson Fury.

  15. shquipetar 156
    13. August 2012 at 23:59 —

    ja super!!! Helenius ist im Training und?? der verlierer!!! soll er doch nochmal dem chisora ne chance geben!!!

  16. kevin22
    14. August 2012 at 03:14 —

    dalein sagt:

    “Gegen Chisora sah er in der Tat nicht gut aus – genau wie VK.”

    Hast du beide Kämpfe gesehen und auch mal die Meinungen und Compustats verfolgt, oder laberst du nur aus dem Nähkästchen deiner Uroma?

  17. kevin22
    14. August 2012 at 03:16 —

    Semir im BH sagt:

    “Ach Helenius ist ne Flasche. Hat gegen Chisora Prügel des Feinsten bekommen.”

    Immer wieder der selbe Unsinn von einem hirntotem User…

  18. kevin22
    14. August 2012 at 03:22 —

    Helenius ist momentan eines der grössten Talente im HW!
    Er hat eine gute und ausbaufähige Technik, Handspeed und vor allem eine gute Schlagkraft! Diese Kombi ist momentan recht selten und muss bei ihm mehr auf seine Körpergrösse und vor allem Reichweite abgestimmt werden!
    Sein grösstes Manko ist m.M. nach seine recht offene Deckung, die muss er komplett überarbeiten und eher so wie WK versuchen seinen Gegner fern zu halten!

  19. Tommyboy
    14. August 2012 at 09:08 —

    Robert müsste jetzt im Nov. gegen Chisora ran um zu beweissen das er verletzt war = )
    Oder einen aufbau gegner wie Denis B. holen weil viele sagen Denis kann nichts, aber ich glaube er würde Robert in die RENTE! schicken. 😉

  20. Tommyboy
    14. August 2012 at 09:10 —

    Robert H. VS Wladimir K. wär ein HAMMER! kampf.

  21. Shorty
    14. August 2012 at 11:00 —

    Helenius ist genauso interessant wie Povetkin …………

  22. HWFan
    14. August 2012 at 11:23 —

    Ich selbst habe Helenius gegen Chisora auch nicht als Sieger gesehen, aber man muss immerhin anerkennen, dass er innerhalb von sehr kurzer Zeit eine ganze Reihe starker Gegner geboxt und fast alle ausgeknockt hat, da kann es durchaus auch mal vorkommen, dass es gegen einen Gegner auch mal etwas knapper wird…
    Dass er trotz seiner Verletzung 12 Runden lang gekämpft und dann sogar noch den zugegebenermaßen etwas schmeichelhaften Sieg eingefahren hat, war definitiv eine super Leistung!
    Chisora hat sich sowohl gegen Vitali, als auch gegen Helenius gut geschlagen, aber man muss dennoch ganz klar sagen, dass, auch wenn er keine Angst vor starken Gegnern hat und sein Kämpferherz bereits mehrfach unter Beweis gestellt hat, seine bisher größte Leistung darin bestand, gegen 2 gute, aber verletzte Gegner jeweils über 12 Runden nicht KO zu gehen…

  23. wwf777
    14. August 2012 at 11:48 —

    Wenn Klitschkos weg sind, kann er was holen. Den Kampf gegen Chisora hat er verloren wegen der Verletzung, klar! Sonst Kämpfe gegen Peter, Brewster,Lachowich sprechen für sich.

  24. norther
    14. August 2012 at 12:01 —

    Helenius gegen Wlad will ich sehen, wäre eine riskante Nummer für WK, ich hoffe den Kampf gibt es bald.

  25. Docuwe
    14. August 2012 at 12:41 —

    Ich verstehe nicht, wie man Helenius mit seinen paar Kämpfen gegen den bärenstarken, boxerisch perfekten W. Klitschko (52 KOs!)eine ernsthafte Chance einräumen kann. Für Helenius käme ein solcher Kampf viel zu früh, er würde mit Pauken und Trompeten untergehen.

  26. Mayweather
    14. August 2012 at 12:42 —

    Helenius ist ein (körperlich) großer Boxer, boxerisch gut ausgebildet mit guter Technik und geilem Timing. Ein super Talent. Die KOs gegen Peter und Liakovitch waren richtig geil!

    Leider ist er trainingsfaul und undiszipiniert. Man braucht sich nur seine nicht vorhandenen Muskeln anschauen. Die ersten Runden gegen Chisora waren sehr gut. In der ersten Runde hatte er Chisora richtig angeklingelt. Danach verließen ihn immer mehr die Kräfte.
    Auch gegen Peter und Liakovich konnte man sehen, dass er konditionell schwach ist.

    Robert, Du musst Dich besser ernähren, mehr trainieren und körperlich fitter werden. Sonst wird das nichts mit einer großen Boxkarriere…

  27. Docuwe
    14. August 2012 at 12:45 —

    Vollkommen richtig!

  28. Southside Slugger
    14. August 2012 at 12:59 —

    Helenius hat keine Größe. Sein überhebliches Gesülze nach dem Chisora Kampf war unerträglich.

  29. HWFan
    14. August 2012 at 13:18 —

    @ Docuwe: Naja, bisher waren es zwar “nur” 51 KOs, aber ich denke auch, dass ein Kampf gegen Wladimir für Helenius definitiv zu früh kommen würde. Er sollte erstmal beweisen, dass seine Verletzung wieder vollständig auskuriert ist und noch 2 oder 3 Kämfpe gegen starke Gegner machen. Grundsätzlich denke ich schon, dass er das Zeug dazu hat, in Zukunft noch einiges zu reißen, und unabhängig davon, ob er den Klitschkos wirklich gefährlich werden könnte oder ob er wirlich Chancen hat, Weltmeister zu werden, ist meiner Meinung nach jeder Boxer vom Kaliber eines Helenius eine Bereicherung für die derzeitige Schwergewichtsszene.
    Etwas mehr Training würde ihm aber sicher tatsächlich nicht schaden. Er würde sicher auch erheblich imposanter wirken, wenn er bei seiner Größe etwas austrainierter und athletischer wäre. Waschbrett anstatt Schmierbauch sollte eines seiner nächsten Trainigsziele sein… 😉

  30. HWFan
    14. August 2012 at 13:25 —

    @ S. Slugger: Fand es grundsätzlich auch nicht gerade sportlich von ihm, dass er nach dem Kampf gegen Chisora nochmal betont hat, dass das Urteil definitiv gerecht war, zumal ihm durchaus bewusst gewesen sein dürfte, dass da viel “Wohlwollen” der Punktrichter im Spiel war…
    Da Chisora allerdings beireits vor dem Kampf den einen oder anderen unpassenden Kommentar abgegeben hat, fand ich Helenius’ Kommentar nach dem Kampf zumindest nicht sooo schlimm. Da haben andere Boxer schon Schlimmeres von sich gegeben.

  31. SIDON4LIFE
    14. August 2012 at 13:46 —

    chisora hatte den kampf gewonnen-das war ein skandal!
    helenius sollte gegen fury ran!

  32. HWFan
    14. August 2012 at 13:54 —

    @ Sidon4life: Naja, hatte eig. schon gehofft, dass Chisora für sein loses Mundwerk bestraft wird, wobei ich natürlich gehofft hatte, dass er mit einer Tracht Prügel bestraft wird und nicht dadurch, dass man ihm den Sieg klaut…
    Chisora ist derzeit so in etwa der (Schwergewichts-Profi-)Boxer, den ich am wenigsten leiden kann, während ich Helenius eig. relativ sympathisch finde, aber ich muss schon zugeben, dass Helenius auch mit einem Untentschieden schon mehr als gut genug bedient gewesen wäre…

  33. cuba style
    14. August 2012 at 13:58 —

    rodens sagt:
    13. August 2012 um 21:59

    vitali hatte wenigstens noch seine schlaghand zur verfügung und sein ali-mäßiger rückwärtsgang war eine meisterleistung.
    ———————————————————————————————————————————————————-

    sein ali-mäßiger rückwärtsgang?

    ohhh man wo bin ich hier bloß gelandet

  34. HWFan
    14. August 2012 at 13:59 —

    Helenius gegen Fury wäre sicher eine sehr interessante Auseinandersetzung…

  35. HWFan
    14. August 2012 at 14:42 —

    @ Cuba Style: Ja, schon dreist, dass hier jemand Ali, der sogar gegen zweitklassige Gegner wie Frazier zu Boden gegangen ist (mit denen Foreman selbigen aufgewischt hat) mit dem einzigartigen Vitali Klitschko, der sich mit den stärksten und besten Boxern seiner Zeit gemessen hat und in 46 Kämpfen nicht ein einziges Mal auch nur annährungsweise angeschlagen war, vergleicht… 😉

  36. HWFan
    14. August 2012 at 14:57 —

    HWFan sagt: “Chisora ist derzeit so in etwa der (Schwergewichts-Profi-)Boxer, den ich am wenigsten leiden kann”

    Habe gelogen: Solis finde ich sogar noch unsympathischer als Chisora… 😉

  37. kevin22
    14. August 2012 at 15:36 —

    Solis? Das ist doch so eine schwabbelnde Dichtmasse für Silos, oder was meinst du damit!?

  38. HWFan
    14. August 2012 at 15:45 —

    @ kevin22:

    Ja, genau dieses Zeug meine ich… 😉
    Habe aber auch schon von Leuten (VK) gehört, die es erfolgreich verwendet haben, um damit den Ringboden zu versiegeln… 😉

  39. kevin22
    14. August 2012 at 15:51 —

    @ HWFan

    In der Türkei will man noch 2-3 Versuche starten,bevor man es als Sondermüll fallen lässt^^

  40. HWFan
    14. August 2012 at 15:56 —

    @ Kevin: …na dann sind wir ja mal gespannt… 😉

    Will ihn mal nicht vollends abschreiben, zumal er bis auf den Klitschko-Kampf ja alle Kämpfe gewonnen hat, aber ich denke einfach, dass er für die Weltspitze auf jeden Fall zu undiszipliniert ist. Und wenn jetzt schon die Knie streiken, halte ich es für unwahrscheinlich, dass das mit zunehmender Karrieredauer besser wird.
    Wenn da erst mal “der Wurm drin” ist, ist das Risiko hoch, dass man da immer wieder Probleme haben wird…

  41. roundhouse
    14. August 2012 at 16:23 —

    Wenn es der Wahrheit entspricht das Helenius und VK gegen Chisora einarmig gewonnen haben, dann sollte er sich (auch angesichts des Haye-Fights) mit seinem Kampfrekord von 15-4-0 so langsam als Aufbaugegner vermarkten lassen… 😉

  42. HWFan
    14. August 2012 at 16:30 —

    @ Roundhouse: Insbesondere da sein letzer (offizieller) Sieg ein Punktsieg gegen Ziausys (Kampfrekord damals: 19-43-3, Kamfprekord heute: 21-51-3) war… 😉

  43. rodens
    14. August 2012 at 17:43 —

    ich finde helenius bräuchte einen anderen trainer. das was steward mit fury gemacht hat wär auch bei helenius angebracht:

    fäuste unter kinnhöhe und richtig jabben, nicht nur dieses ständige zaghafte anboxen mit der linken. die hände kämen schneller, wenn er sie nicht ständig aus der doppeldeckung holen müsste und er hätte eine bessere sicht. für einen großen mann mit guten reflexen die bessere ausgangsbasis.

    die diskussion zu diesem thema ist übrigens weitaus besser als das geschwurbel und gedisse das sonst gerne mal stattfindet.
    und kritik an meinen äußerungen ist immer willkommen, besonders wenn sich ali-fans durch meinen vergleich zum rückwärtsgang von vk indigniert fühlen, kann ich verstehen cuba style 😉

  44. cuba style
    14. August 2012 at 18:10 —

    @rodens naja dann bin ich ja beruhigt

  45. killings fields
    14. August 2012 at 19:11 —

    Einem gesunden ^Helenius traue einiges zu, und eine Bereicherung für die Boxwelt
    ist er auf jedem Fall.

  46. killings fields
    14. August 2012 at 19:16 —

    So ein Baum wie Helenius ist nicht leicht zu fällen, immerhin ist er die finnische Antwort auf Timo Hoffmann.

  47. Mayweather
    14. August 2012 at 19:25 —

    @Killing fields: Da beleidigst Du Helenius’ Fähigkeiten aber wenn Du Hoffmann auf die selbe Stufe mit ihm stellst…

  48. JohnnyWalker
    14. August 2012 at 21:21 —

    ich glaube auch, Helenius bräuchte nen anderen Coach. Steward wäre für mich aber die falsche Wahl. Er wäre sicherlich in Topform ein Kanditat für die WM, leider ist er in den Ranglisten ganz schön gefallen und wird erst einige Zeit brauchen um wieder PH zu werden.

  49. Mayweather
    14. August 2012 at 21:34 —

    @Johnny Walker: In welchen Ranglisten ist er denn Gefallen?

  50. Michael
    14. August 2012 at 21:34 —

    Also klar sah er gegen Chisora nicht gut aus.Aber in einem kann man ihn nichts nachsagen.Er hat auf dem Weg nach oben kein Fallobst gehabt.Und unter anderem auch große Namen auf die Bretter geschickt.Er ist noch entwicklungsfähig.Denke 2-3 Kämpfe um wieder in den Rythmus zu kommen,dann wird man sehen.Denke auch das er das mit Chisora geradebiegen will.Denn er war es auch der mit Wegener sagte Samuel Peter kommt nicht zu früh.Er hatte den gefordert.Die Verletzung ist real und auch keine Einlage gewesen.Beim Geburtstagbeitrag der ARD von Ulli Wegener haben sie einen Auschnitt der Op im Laptop angeschaut.Und jeder Boxer hat einen anderen Körperbau.Trotz Helenius statur denke ich schon das er durchtrainiert ist.Es läuft auch die Gefahr wenn man zuviel Muskeln hat die aufgepumpt wirken das man schneller müde wird da die mehr Sauerstoff benötigen.Boxen ist ja kein Bodybuilding.Daher denke ich das Helenius durchhaus Chancen hat.

  51. JohnnyWalker
    14. August 2012 at 21:46 —

    Na bei der WBO war er mal auf 1, jetzt ist er auf 6
    bei der WBC wird er aktuell nicht geführt, da er da offiziel noch als verletzt gilt,
    die IBF führt ihn auch nicht mehr in den Top 15, auch bei der WBA war er auf 1 oder 2 geratet und ist jetzt auf 9 zurückgefallen.

  52. Dave
    14. August 2012 at 22:46 —

    Helenius war und ist ein zu überschätzter Boxer,als Mensch ist er mit symphatisch aber als Boxer naja,denn Kampf gegen Chisora hat er verloren das Urteil zu gunsten Helenius war in meinen Augen ein grosser Witz,gegen Wlad würde Helenius es vermutlich nicht über die Distanz schaffen da Helenius da K.o gehen würde,und gegen Haye gebe ich dem Finnen auch keine 8 Runden,ich denke Helenius wird es in seiner Karriere noch ziemlich schwer haben und wird von Sauerland in zukunft das ein oder andere umstrittene Urteil noch geschenkt bekommen,naja auch kaufe ich Helenius seine Schulterverletzung während des Chisora Kampfes nicht wirklich ab,für mich ist Helenius leider ein weiterer Sauerland Boxer der bloss von seiner Schlagkraft lebt,Technick ist da Zweitrangig.

  53. Boxer44
    14. August 2012 at 23:00 —

    @Alex

    Warum hat denn dann der stärkere von den Klitschkos solch Schwierigkeiten gegen Chisora gehabt und Haye ihn in Runde 6 KO geschlagen? Helenius hat nicht mal die Hälfte geleistet, was Haye schon hinter sich hat.

    Gegen WK würde Helenius schwer KO gehen. Der wird es nie zu WM schaffen, auch mit Sauerland im Rücken.

  54. ghetto obelix
    14. August 2012 at 23:01 —

    Der finnische Otto Waalkes zerschmettert jeden !!! 😉

  55. Alex
    14. August 2012 at 23:39 —

    @ Boxer44

    Weil Vitali verletzt war und Haye hat Chisora in Runde 5 geschlagen. Außerdem sollte man nicht immer solche quervergleiche ziehen. Es stimmt ja auch dass Vitali schlechter wird aber zu seiner besten Zeit war er um einiges besser als Wladimir zu seiner besten Zeit und ich finde ihn derzeit auch noch besser als Wladimir

  56. Michael
    15. August 2012 at 00:47 —

    Naja nur Schlagkraft hat Helenius nicht er hat auch gute Reflexe und Schnellkraft.Überschätzt denke ist er nicht.Denke nicht das Helenius ko geht er hatte noch nie gewackelt und auch ein hartes Kinn.Lassen Wir uns überraschen.Auch Wladimir ist schlagbar und wenn er mal richtigen Ringrichter bekäme hätte er durchhaus schon mehrere Verwarnungen mit dem runterdrücken immer oder diese Faust reinschieben ohne schlag.Und auch Wladimir wird älter sehe auch Vitali er hatte doch recht aus dem letzten loch gepfiffen.Man sollte da ehrlich sein deren Zeiten laufen ab.Auch wenn sie großes geleistet haben.;) Wobei man bedenken musst die Tatsache das Helenius mehr reichweite hat als wladi es wäre durchhaus interessant zu sehen der Kampf.Weil Helenius bei schlägen wie vitali nach hinten wegzieht und und ausweicht vom reflex her das würde die sache für Wladimir sehr schwer machen.Und im Anbetracht an Wladis glaskinn kann er auch nicht eben mal so rein.Dies hat er immer versucht zu vermeiden das man an sein kinn kam.Wobei Helenius durchhaus ein knockouter ist mit mehr reichweite.Aber warten wir mal die Kämpfe ab die er jetzt bestreitet.Dann sieht und weiß man mehr.

  57. HWFan
    15. August 2012 at 08:39 —

    Alex sagt: “Außerdem sollte man nicht immer solche quervergleiche ziehen.”

    …sehe ich auch so: Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Ein gutes Beispiel ist da Ali / Frazier / Foreman:

    Ali hat gegen Frazier einmal verloren und zweimal mit sehr viel Mühe gewonnen. Foreman hat Frazier einmal in der 5. und einmal sogar in der 2. Runde KO geschlagen.
    Dennoch ist Foreman gegen Ali KO gegangen, obwohl Foreman lt. Quervergleich ja eigentlich bedeutend stärker hätte sein sollen…
    Erwähnenswert ist auch noch, dass die “epischen Schlachten” gegen Frazier heute noch als die “Heldentaten” Alis aufgezählt werden, anstatt dass man seine Leistungen runterspielen würde, weil er sich mit einem Gegner dermaßen abgemüht hat, den ein anderer Boxer zweimal kurzrundig ausgeknockt hat…

    Wenn Haye mehrere Gegner souverän besiegt hätte, mit denen Vitali oder Wladimir Probleme gehabt hätten (und anschließend die Klitschkos behaupten würden, sie wären jedes Mal verletzt gewesen), würde sicher der Verdacht naheliegen, dass Haye eben einfach besser ist als die Klitschkos. Aber wenn Haye sich EINEN eher durchschnittlichen Boxer aussucht, gegen den Vitali wg. eines Formtiefs bzw. verletzungsbedingt nicht sein volles Potential abrufen konnte und diesen dann überzeugend schlägt, ist das eher ein kluger, strategischer Schachzug von Haye als ein Beweis seiner Überlegenheit gegenüber den Klitschkos.

    Sicher wäre Haye für den “heutigen” Vitali eine wesentlich größere Gefahr als für “den Vitali von vor ein paar Jahren”, aber dennoch ist die Aussagekraft eines solchen Quervergleichs sehr begrenzt.
    (Gehe auch davon aus, dass Vitali Chisora bei einem erneuten Aufeinandertreffen der beiden deutlich klarer besiegen würde.)

  58. HWFan
    15. August 2012 at 10:25 —

    Sobald Helenius wieder fit ist, wären meine Wunschgegner für ihn 1. Wilder und 2. Boytsov.
    Die Kämpfe wären sicher interssant, weil alle 3 “gut hinlangen” können und außerdem wäre es eine gute Standortbestimmung für alle Beteiligten.

    Michael sagt: “Trotz Helenius statur denke ich schon das er durchtrainiert ist.Es läuft auch die Gefahr wenn man zuviel Muskeln hat die aufgepumpt wirken das man schneller müde wird da die mehr Sauerstoff benötigen.Boxen ist ja kein Bodybuilding.”
    Das ist natürlich auch wieder wahr. Wobei ich schon denke, dass Helenius derzeit schon noch reltativ weit davon entfernt ist, sich Sorgen machen zu müssen, dass er ZU muskelös wird… 😉
    Meinte auch nicht zwangsläufig, dass er gezielt Muskelmasse aufbauen soll, sondern eher, dass man davon ausgehen sollte, dass bei ausreichendem Training das “Hüftgold” und der “Schmierbauch” automatisch verschwinden sollten, deshalb gehe ich einfach mal davon aus, dass da bei Helenius vllt. noch etwas “Luft nach oben” sein sollte…

    Dass man Vitali mitterweile ansieht, dass er nicht mehr unbegrenzt weitermachen sollte, ist wohl unumstritten. Aber Wladimir ist ja immerhin 5 Jahre jünger und derzeit eig. im besten Alter für einen Schwergewichtler. Er hat zwar für sein Alter schon sehr viele Kämpfe “auf dem Buckel”, aber da er in den meisten Kämpfen ja keine schweren Treffer nimmt, gehe ich davon aus, dass er schon noch mindestens 3 Jahre auf diesem Level weiterboxen können wird, sofern er nicht durch irgendwelche verschleißbedingten Verletzungen gestoppt wird.
    Und auch wenn er nicht über das “Betonkinn” seines Bruders verfügt, denke ich nicht, dass man bei 3 vorzeitigen Niederlagen in über 60 (!) Kämpfen (gegen extrem schlagstarke Boxer wie Brewster und Sanders) von einem Glaskinn sprechen kann…

    Was das Klammern und Runterdrücken betrifft, hatte er sich bei seinem letzten Kampf gegen Thompson ja schwer “am Riemen gerissen”. Vllt. dürfen wir ja darauf hoffen, dass er sich vorgenommen hat, in Zukunft weniger zu klammern (und dafür mehr zu boxen…) 😉

  59. Mik
    15. August 2012 at 11:48 —

    @Dampfhammer richtig der vermeintlich “schwächere” Klitschko ist eine mehr als veralteter Spott für Wladimir, der so aus der Zeit zwischen 2002-2004 stammt. Damals war Wladimir tatsächlich der schwächere von beiden. Heute würde ich sagen, dass es andersherum aussieht. Vitali ist 41 und lässt nach wie man zuletzt gesehen hat. Wenn er nicht aufpasst beendet er seine Karriere mit einer Niederlage. Nach Charr sollte wirklich Schluss sein! Fritz Sdunek ist ein guter Trainer ich hoffe das er Vitali dazu rät die Handschuhe bald an den Nagel zu hängen. Das ein nachlassender Vitali immer noch an der Spitze mit boxt hinterlässt keine Fragezeichen hinter seiner Karriere und seinem Platz in der Schwergewichtsgeschichte an sich. Für Gegner wie Povetkin oder Helenius würde es bestimmt noch reichen aber von Gegnern mit der Qualität und Routine von seinem Bruder oder David Haye sollte er in dem alte die Finger lassen. Ich verstehe auch nicht wie Leute wie Ahmet Öner oder Luan Krasniqi heute noch öffentlich vom starken- und vom schwachen Klitschko sprechen können. Scheint mir als wären die letzten 10 Jahre an denen vorbei gezogen.

  60. HWFan
    15. August 2012 at 12:17 —

    @ Mik: Ein meiner Meinung nach sehr guter Kommentar!

    Zwar ist zwischen zwei annährend gleich guten Boxern nie 100%ig zu sagen, wer “besser” und wer “schlechter” ist, zumal sie meist unterschieliche Qualitäten aufweisen, sodass der eine vllt. schneller, ausdauernder oder technisch versiert ist, während der andere vllt. härter schlägt, das bessere Kinn und / oder die stärkeren Nerven hat, sodass dem einen vllt. der eine Gegner besser liegt, während der andere gegen einen anderen Gegner besser aussieht. So haben die Klitschkos “früher” ja auch ihre Niederlagen “gegenseitig” wieder “geradegerückt”.
    Denek aber, dass Vitali durch seine deutlich besseren Nehmerqualitäten sowie durch seine Nervenstärke früher schon stärker einzustufen war als Wladimir.
    Mittlerweile konnte Vitali allerdings in einigen seiner letzen Kämpfe, auch wenn er sie alle unumstritten gewonnen hat, nicht vollends überzeugen, während Wladimir derzeit in Bestform zu sein scheint. Habe glaub’ ich auch schon gehört, dass gemeinsame Sparringspartner mittlerweile Wladimir auch schon deutlich stärker einschätzen.
    Insgesamt ist es nicht ganz leicht einzuschätzen, wie stark Vitali derzeit wirklich noch ist, zumal in seinen letzten 3 Kämpfen einmal er und einmal der Gegner verletzungsbedingt geschwächt war, aber alleine die Tatsache, dass er (trotz klarer Siege) nur 3 seiner letzen 6 Kämpfe vorzeitig gewinnen konnte, lässt schon auf eine nachlassende Form schließen…

  61. Mik
    15. August 2012 at 13:54 —

    @HWF der Unterschied zwischen den Beiden ist natürlich, dass Vitali schon mit einem Kampf in die Geschichtsbücher eingegangen ist. Das wird Wladimir wahrscheinlich nicht, da einfach keine Gegner mehr dabei sind die ihn vor eine vergleichbare Aufgabe stellen können. Lennox Lewis war der absolut unumstrittene Weltmeister der das Schwergewicht ein Jahrzehnt klar dominiert hat. Dass nur ein unglücklicher cut Vitali daran gehindert hat eine Ära zu beenden, werden die Leute auch in 30 Jahren noch wissen. Der sofortige Rücktritt vom Boxsport lässt ja auch daraus schließen, dass Lewis ahnte, dass er ein Rematch verlieren würde. Genau das hätten die Fans auf allen Kontinenten nämlich gefordert. David Haye war vielleicht ein gutes Cruisergewicht und ist natürlich auch im Schwergewicht eine große Nummer, aber mit Lewis kann man ihn nicht vergleichen. Trotzdem war der Druck vor dem Kampf riesig und Wladimir hatte nerven aus Stahl. Ich halte Wladimir heute für genauso nervenstark wie Vitali damals. Allerdings kann man nicht genau sagen ob er nicht vllt unter einem vergleichbaren Druck zusammenbrechen würde. Es gibt eben keinen Gegner der Wladimir so eine Angst einjagen könnte wie Lewis es bei Vitali getan haben wird. In 20 Jahren werden die Leute bestimmt noch von Vitalis Kampf gegen Lewis wissen, aber ich glaube nicht das jemand noch von W.Klitschko vs David Haye oder vs Samuel Peter wissen wird.

  62. HWFan
    15. August 2012 at 16:25 —

    @ Mik: Ja, das ist eig. so das große Problem der Klitschkos: Gerade, als sie bereit für die Weltspitze waren, waren die Karrieren von Tyson, Lewis und Holyfield mehr oder weniger am Ende. Und neue “große Namen” konnten während der von den Klitschkos dominierten Ära auch nicht aufkommen, sodass den Klitschkos immer die richtig großen Namen im Kampfrekord fehlen werden (außer natürlich Lewis bei Vitali).

  63. Alex
    15. August 2012 at 18:39 —

    @ Mik

    Ein Rematch hätte Lewis vllt verloren aber ich glaube wäre Vitali damals nicht verletzt gewesen hätte Lewis ihn KO geschlagen

    @ HWFan

    Vor 1 oder 2 Jahren und die Zeit davor hatte Vitali auch noch super Kondition, war sehr schnell und seine Technik war auch super. In der Zeit hätte Wladimir ihn niemals geschlagen. Jetzt weiss ich nicht mehr aber selbst Ali hat viele seiner letzten Kämpfe verloren

  64. killings fields
    15. August 2012 at 19:01 —

    @ Mayweather sagt:

    Der Vergleich galt der Standhaftigkeit und nicht der Klasse, Hoffmann die (Eiche).

  65. Tom
    15. August 2012 at 20:11 —

    @ Alex

    ………selbst Ali hat viele seiner letzten Kämpfe verloren……

    ??????

    Seine letzten 2

  66. Tom
    15. August 2012 at 20:14 —

    @ Alex

    ………selbst Ali hat viele seiner letzten Kämpfe verloren……

    ??????

    Seine letzten 2 Kämpfe hat er hintereinander verloren,´80 gegen Holmes,´81 gegen Berbick,seine anderen 3 Niederlagen stammen aus den ´70igern,
    ´71 gegen Frazier,´73 gegen Norton und ´78 gegen Spinks!!!

  67. Alex
    15. August 2012 at 20:55 —

    @ Tom

    Ich meinte dass er bei seinen letzten 4 Kämpfen 3 verloren hat. Dass finde ich für den besten Boxer aller Zeiten ziemlich viel

  68. Tom
    15. August 2012 at 21:25 —

    @ Alex

    Hmmm….auch ein M.Ali wird älter,als er gegen Holmes angetreten ist war er auch schon 38 Jahre alt und hatte erste Anzeichen von Parkinson!

    Die Niederlage im ersten Kampf gegen Spinks kam desshalb zustande weil Ali ihn nicht ernst genommen hat,Spinks hatte vor dem Kampf gegen Ali mal gerade einen 6-0-1 Rekord!

    Außerdem war die Dichte von guten Schwergewichtlern zu Alí´s Zeiten weit aus höher als es heutzutage der Fall ist!

  69. Alex
    15. August 2012 at 21:42 —

    @ Tom

    Ich wollte Ali auch nicht kritisieren. Ich wollte nur sagen dass man es nicht so ernst nehmen muss wenn man ein paar mal verliert am Ende seiner Karriere

  70. Philloo
    16. August 2012 at 18:09 —

    Ach Helenius kann sich verpissen

Antwort schreiben