Top News

Heimspiel: Dirks trifft am 2. Februar auf Cruz

Dustin Dirks ©Nino Celic.

Dustin Dirks © Nino Celic.

Der ungeschlagene Berliner Dustin Dirks (26-0, 19 K.o.’s) wird am 2. Februar im Vorprogramm der Halbschwergewichts-EM zwischen Eduard Gutknecht und des WM-Kampfes im Cruisergewicht zwischen Yoan Pablo Hernandez und Eric Fields zu einem Heimspiel antreten. Gegner des Halbschwergewichtlers ist der Amerikaner Christian Cruz (12-13-1, 10 K.o.’s).

Da der Kampf relativ kurzfristig zustandegekommen ist, steht Dirks’ WBA-Intercontinental-Titel nicht auf dem Spiel. “Eigentlich sollte ich erst wieder im April boxen. Doch die Chance, daheim in Berlin anzutreten, kann ich mir nicht entgehen lassen. Zudem bleibe ich so aktiv und setze keinen Ringrost an”, so der 23-Jährige.

In seinem letzten Kampf im November 2012 konnte Dirks den Brasilianer Cleiton Conceicao klar nach Punkten schlagen. Der von Otto Ramin trainierte Boxer sieht seine Leistung aber eher kritisch. “In der ersten und zweiten Runde hatte ich ihn ja bereits angeschlagen”, so Dirks. “Daraufhin hat er nur noch versucht, sich über die Runden zu retten und viel geklammert. So wurde der Kampf nicht so unterhaltsam, wie ich es mir erhofft hatte.”

Cruz, der am Kampfabend seinen 34. Geburtstag feiert, hat bereits gegen Leute wie Lucian Bute, Yusaf Mack, Renan St. Juste und Jean Pascal im Ring gestanden und ging im Februar 2011 gegen Dirks’ Stallgefährten Karo Murat über die volle Distanz. Auf die Kampfbilanz des Kaliforniers gibt Dirks aber nicht allzu viel: “Ich werde in der Max-Schmeling-Halle herausfinden, wie ich ihn anzupacken habe. Jeder Gegner ist anders. Man kann sich nicht immer auf irgendwelche Statistiken oder Videos verlassen. Erst im Ring weiß man ganz genau, wie die Form des Gegners ist.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Boytsov trainiert für Kampf im Februar

Nächster Artikel

Vereinigungskampf Burns-Vazquez am 16. März in London

10 Kommentare

  1. Jones Jr.
    14. Januar 2013 at 14:25 —

    Wie wär´s mal mit einem “Gegner”??
    26 Siege und dann immer noch gegen Leute mit negativer Bilanz boxen.
    Wahrscheinlich bekommt er danach einen Wm Kampf, verliert und alle fragen sich “wie konnte das nur passieren” – ” Wahrscheinlich wurde er nicht langsam genug aufgebaut”
    Er ist zwar jung, kann aber trotzdem mal was ordentliches vor die Fäuste kriegen…

  2. SemirBIH
    14. Januar 2013 at 15:09 —

    Cruz ist für mich der absolute Favorit! Cruz ist sehr unterschätzt, ist technisch versiert, besitzt ein Eisenkinn und ist der gefürchteste Puncher im LHW! Dirks geht für mich als klarer Außenseiter in dieses Gefächt!

  3. MainEvent
    14. Januar 2013 at 16:11 —

    Riesen baby kämpft gegen Journey man. Sein Trainer der greislige Otto hat mir zugesehen und versucht seitdem mein Stil dem Pumuckl anzueignen ….. Kanonfutter !

  4. Qube
    14. Januar 2013 at 16:16 —

    dirks ist mit sicherheit kein schlechter, aber jemand mit einer solchen kampfbilanz sollte nicht so eine flasche vor die fäuste bekommen und sich so langsam mal größeren aufgaben widmen

  5. jemand
    14. Januar 2013 at 17:09 —

    Ach mein Gott, er sagt ja selbst dass das nur ein Warmhaltekampf ist(und ein Kampf im Februar garnicht angedacht war)- Kritik ist erst angebracht wenn der Gegner im April auch keine Steigerung bereithält… Ich hab i.wo gelesen dass er immernoch sehr aufgeregt vor jedem Kampf ist, kann da einer was zu sagen?

  6. Christian
    14. Januar 2013 at 17:12 —

    Hey Leute er ist erst 23 Jahre da ist noch genug zeit,ich finde auch man sollte ihn nicht gleich verheizten. Gegen Leute wie brähmer und Co hätte er noch keine Chance.

  7. Eierrübe
    14. Januar 2013 at 21:42 —

    Laangweilig, die Eierbirne kann garnichts.

  8. Eierrübe
    14. Januar 2013 at 21:43 —

    Ein Punch von mir und der fliegt einmal um unseren Globus. Dieser Wurstkopf.

  9. Tom
    14. Januar 2013 at 22:21 —

    Bin momentan der gleichen Meinung wie die User jemand und Christian!

    Hey Leute, gebt Dirks noch etwas Zeit,er ist für mich zur Zeit ein kommender EM,ob mehr daraus wird wird die Zukunft zeigen!

  10. Richard
    15. Januar 2013 at 11:07 —

    Ihr habt ja alle keine Ahnung , seit wann suchen sich die boxer die Gegner aus ?? Was kann er denn dafür wenn ihm solche Gegner angeboten werden ?! Ich finde ihn gut und sehr sympathisch !! Er boxt und um den Rest kümmert sich bekanntlich das Management !!

Antwort schreiben