Top News

Heilungsprozess verläuft optimal: Povetkin trainiert für April-Fight

Nikolai Firtha, Alexander Povetkin ©Nino Celic.

Nikolai Firtha, Alexander Povetkin © Nino Celic.

Sauerland-Schwergewicht Alexander Povetkin ist nach Angaben seines Managers Wladimir Hryunov bereits ins Training für seinen nächsten Kampf eingestiegen. Povetkin hatte sich in seinem letzten Fight im Dezember gegen Nikolai Firtha an der rechten Schlaghand verletzt. Derzeit absolviert Povetkin in Chekhov ein Grundlagentraining, im Februar soll es dann weiter nach Kislovodsk gehen, wo er für einen möglichen Fight im April trainieren wird.

Noch ist nicht klar, ob Teddy Atlas Bestandteil des Trainingscamps sein wird. Das Verhältnis zwischen Sauerland und Povetkin gilt als sehr angespannt. Angeblich ist Sauerland mit Povetkins Entwicklung unter Atlas nicht sehr zufrieden, weswegen ein Wechsel zurück zu seinem alten Trainer Waleri Below denkbar ist.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Susi Kentikian: "Ich habe so viel Energie und will endlich wieder boxen"

Nächster Artikel

Trout neuer WBA-Champion: Lässt gegen Alvarez keinen Zweifel offen

15 Kommentare

  1. Nessa1978
    6. Februar 2011 at 14:22 —

    Wenn Sauerland das beeinflussen kann, wäre der Wechsel zurück zu Below genau das Richtige!

  2. boxfan85
    6. Februar 2011 at 14:38 —

    Povetkin sollte unter Atlas einen vernüftigeren Gegner boxen ,dann kann man wirklich sehen ob Atlas gut für ihn ist oder nicht.

  3. Dimon
    6. Februar 2011 at 15:28 —

    Ich würde auch erstmal pove einen guten gegner boxen lassen, um zu sehen wie sich pove unter atlas entwickelt hat…

    Wenn nicht dann soll er zu belov zurück!

    mfg

  4. leif
    6. Februar 2011 at 17:08 —

    Es war den grössten Fehler Sascha gemacht hat den Teddy zu nehmen! Er hat nur verlorene Zeit und Ehre davon bekommen!
    Teddys Änderungen von Saschas Boxstil hat nur Sascha unsicher gemacht. Stimme Nessa völlig zu!

  5. Tom
    6. Februar 2011 at 17:20 —

    Es wäre für Povetkin von Anfang an besser gewesen er wäre bei Below geblieben,oder er hätte sich einen Trainer suchen müssen der ihn ähnlich trainiert und bei dem er noch das eine oder andere dazugelernt hätte.

    …und er brauch endlich wieder bessere Gegner.Die Luschen die er zu letzt geboxt hat bringen ihn nicht weiter.

  6. Mr. Wrong
    6. Februar 2011 at 17:51 —

    hrynov (povetkins manager) hat dem möglichen kampf gegen haye im april/mai grünes licht gegeben. atlas dürfte nichts gegen den kampf einzuwenden haben, da er kurz davor steht gefeurt zu werden.
    bleibt also abzuwarten wie sauerland sich verhalten wird.

  7. gewaar
    6. Februar 2011 at 19:13 —

    Man hatte Ihm schon vor 3 Jahren keinen Sieg über Klitschko zugetraut, weshalb man mit Teddy einen neuen, besseren Weg gehen wollte. Das daraus ein Rückschritt wurde, ist ziemlich bitter.

  8. Bronx Bull
    6. Februar 2011 at 21:14 —

    Find auch Below passt besser zu ihm. Das was Atlas ihm beibringen will bekommt Povetkin nie umgesetzt.
    Er hatte vorher viel mehr auf seinen Cross gesetzt, das was er jetzt bringt ist Kacke und steht ihm nicht!

  9. anatoli
    6. Februar 2011 at 22:43 —

    Ich wiederspreche nun hier und würde sagen, Povetkin sollte noch etwas bei Atlas bleiben, dann einen vernünftigen Gegner boxen und erst dann kann man ein Ergebniss daraus ziehen.
    Es brauch immer eine gewisse Zeit, bis man wirklich eine Wirkung sehen kann. Atlas ist auch ein guter Trainer und wird wissen was er macht.

  10. Tom
    7. Februar 2011 at 00:44 —

    @ anatoli

    Aber nicht jeder Trainer passt auch zu jedem Boxer.Meine Meinung ist das Atlas zwar ein guter Trainer ist,aber nicht zu Povetkin passt,er versucht aus Ihm einen Angriffsboxer zu machen und das funktioniert nicht.

  11. Kritiker No.1
    7. Februar 2011 at 00:50 —

    Povetkin sollte jetzt zu Belov wechseln und dann die Arbeit bei Atlas nicht ganz vergesseb sondern auch die Elemente, die er da gelernt hat miteinfliessen lassen in seine alte Aggresive Kampfweise.Ich würd ihn noch einige Wochen Arbeit bei einem TRrainer empfehlen, der spezialist ist für Deckungsarbeit. Und dann solte er jeden kämpfen die er bekommen kann, den wenn solis gegen Vitali gewinnt und wladimir auch demnächst irgendwann enthront wird, wird es nur weltmeister geben die in seinem alter sind oder jünger und die genauso beweglich und dynamisch sind. Um da mitzuhalten muss er jetzt kämpfen je älter er wird desto langsamer und chancenloser wird er———————ole

  12. Mr. Wrong
    7. Februar 2011 at 00:53 —

    kritiker is back, war langweilig ohne dich!

  13. Kritiker No.1
    7. Februar 2011 at 01:47 —

    dank dir Mr. Wrong hab aber viel zu tun.

    Übrigens hast du gestern Anderson Silva vs Belfort gesehen.

    Anderson Silva hat dank Steven Seagle gewonnen, kein Witz der soll ihn den Kick beigebracht haben

  14. Kano
    7. Februar 2011 at 02:17 —

    Wenn aus Povetkin ein WM werden soll,so sollte er und Sauerland sich von Atlas trennen und zurück zu Belov wechseln,mit Atlas an seiner Seite wird aus dem Russen so schnell kein WM in seiner aktuellen Form würde Povetkin es gegen so einige Schwergewichtler es richtig schwer haben,unter Belov sollte er wieder zur alten Stärke zurück finden.

  15. Mr. Wrong
    7. Februar 2011 at 03:17 —

    @ kritiker

    :D, ich weiß steven seagal ist echt ein tier.
    wo wir schon von “beibringen” reden, hat ray leonard seinen jab von bruce lees “1 inch punch” abgeguckt.
    nächsten samstag fedors comeback, drück ihm die daumen. klasse finde ich auch das der russische tv sender “rossija 2” den kampf live überträgt.

Antwort schreiben