Top News

HBO lehnt auch Lee ab: Martinez weiter auf Gegnersuche

Sergio Martinez ©Claudia Bocanegra.

Sergio Martinez © Claudia Bocanegra.

Mittelgewichts-Weltmeister Sergio Martinez steht für seinen Kampf am 12. März nach wie vor ohne Gegner da. Nachdem der von der WBC angeordnete Kampf gegen Interims-Weltmeister Sebastian Zbik am Veto von HBO gescheitert war, lehnte der Pay-TV Sender nun auch den Iren Andy Lee ab, der von Martinez’ Promoter Lou DiBella bereits grünes Licht erhalten hatte.

Die Verhandlungen mit dem ehemaligen Universum-Boxer und WBO-Weltmeister Sergei Dsindsiruk liegen nach einem Disput zwischen HBO und den Promotern über die Lizenzgebühr ebenfalls auf Eis. Für europäische Boxfans mag es unverständlich sein, dass ein Fernsehsender einem Weltmeister seine Gegner vorschreibt. Im Gegensatz zu Europa ist der prozentuelle Anteil der TV-Gelder an den Gesamteinnahmen  in den USA jedoch um ein Vielfaches höher.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Pacquiao vs. Mosley offiziell: Am 7. Mai in Las Vegas

Nächster Artikel

IBF-Turnier-Neu: Sieger von Adamek-Peter/Rossy-Chambers trifft auf Klitschko

16 Kommentare

  1. Mr. Wrong
    22. Dezember 2010 at 12:54 —

    sehr gute nachricht, golowkin hat zuvor gesagt, er ist bereit gegen martinez anzutreten.
    wenn hbo diesen kampf ablehnt, dann haben die typen keine ahnung!!!

  2. HamburgBuam
    22. Dezember 2010 at 13:17 —

    Der soll lieber Pirog ranlassen. Der Russe würde Martinez übel zurichten… Und danach ist Golovkin dran. Pirog ist momentan der stärkste Mann der Gewichtsklasse. Elegantes Body-Movement, Punch und boxerische Qualitäten. 🙂

  3. kevin22
    22. Dezember 2010 at 13:36 —

    HBO ist noch schlimmer als Sauerland, die wollen als TV-Sender die Ranglisten beeinflussen und das machen die auch noch sehr erfolgreich!

    Gott seih Dank gibt es auch noch Boxer, die nicht auf HBO angewiesen sind und dann z.B. in den U.S.A. bei Showtime u.s.w. oder eben in Deutschland auf ARD oder RTL boxen!

  4. Mr. Wrong
    22. Dezember 2010 at 13:47 —

    da gebe ich dir recht! der erste russe der den amerikanischen still perfekt beherrscht.

  5. lexo
    22. Dezember 2010 at 14:22 —

    Ich schätze Golovkin wesentlich stärker ein , als Dima Pirog.
    Aber ein Martinez würde beide schlagen.

  6. Shlumpf!
    22. Dezember 2010 at 15:13 —

    @kevin22

    Als wär’s hier besser. HBO bestimmt die Gegner, ARD und RTL sichern den Ausgang des Kampfes ab. Da weiß ich nicht, was mir lieber sein soll

  7. Ferenc H
    22. Dezember 2010 at 15:58 —

    Da sieht man mal wieder das ein WM Gürtel überhaupt keinen Wert mehr hat oder nur einen geringen. Ich habe es schon in vorrigen Themen hier geschrieben: Sebsatian Zbik hat nunmal den Interrims-Gürtel der WBC den er schon 3 mal Verteidigen konnte also soll er doch endlich seine Chance bekommen auch wenn ich nicht dran glaube das Zbik VS. Martinez ne grosse Chance hat aber es währe aus sportlicher sicht die fairste Endscheidung

  8. HamburgBuam
    22. Dezember 2010 at 16:06 —

    Nö. Zbik hatte diesen Gürtel nie verdient und konnte ihn bloß aufgrund seines Promoters bekommen. Schwache Gegner die eines Titelträgers nicht würdig sind… Der hat doch nocb NICHTS bewiesen. Wer mit Spada schon Probleme hat…

  9. Mr. Wrong
    22. Dezember 2010 at 16:09 —

    martinez ist 35 jahre alt, glaubt ihr wirklich er soll zbik oder lee boxen?
    der mann ist zielstrebig und will noch in die hall of fame, im gegensatzt zu k2 u.ä.
    die verbände sind selber schuld, dass ihre gürtel fast keinen oder nur geringen wert haben, siehe wba mit “super-champion-regel.”
    wie sehr ich mir auch wünschen würde, dass zbik ausgeknockt wird, aber martinez macht alles richtig. (auch wenn er das nicht freiwillig macht)
    golowkin oder pirog sind gute gegner für martinez, und wahrscheinlich auch die besten was das mittelgewicht zurzeit bietet. denke aber martinez wird in halbmittel bleiben, bzw. catchweight kämpfe austragen.

  10. Mr. Wrong
    22. Dezember 2010 at 16:15 —

    @ HamburgBuam

    100% meine ansicht
    zbik ist eine schlaftablette ohne technik, ohne punch und ohne herz.
    er ist sogar noch schlecher als sylvester, und das soll schon was heissen.
    typischer beispiel wie leicht man heute zu einem gürtel kommen kann.
    man braucht nur 25-30 flaschen zu bisiegen (oder den sieg kaufen), und schon ist man im besitz eines “interims” gürtels.

  11. Ferenc H
    22. Dezember 2010 at 17:57 —

    @Hamburgbuam @Mr.Wrong ihr habt mit euren aussagen ja recht aber dann muss der WBC Verband Zbik den Gürtel aberkennen was vieleicht auch das Beste ist. Es bringt ja auch nichts dauerhaft einen Interrims Champion zu haben (auch wenn es Zbik nicht verdient) und dann immer von zu reden das Zbik “bald” einen Kompletten WM bekommt. Naja wie auch immer ich hoffe das sich der WBC und auch insbesondere der WBA Verband in Zukunft solche fragwürdigen Sachen nicht mehr machen auch wenn ich nicht drann glaube.

  12. Kano
    22. Dezember 2010 at 20:28 —

    HBO ist wirklich ein Dreckssender,wenn schon ein Sender alleine bestimmen darf wer der nächste Gegner ist oder nicht,dann sage ich nur Armes prüdes Amerika,HBO sollten sich mal ein grosses Beispiel an Showtime nehmen.

  13. Rock
    22. Dezember 2010 at 21:24 —

    Aufgrund des PPV Systems kann HBO nur Kämpfer zeigen die schon bekannt oder beliebt sind, die sollten auch Boxkämpfe mal umsonst anbieten. Sonst hätten Leute wie Ward, die jetzt auf dem Weg nach oben sind, nie eine Chance bekommen.
    @Kano
    Showtime ist wirklich besser. Kennt ihr eigentlich Fight Camp 360? Reportage über das Super Six Turnier. Fast besser als die Kämpfe an sich.

  14. Ahmet
    22. Dezember 2010 at 22:08 —

    Was zum Teufel hat Dmitry Pirog geleistet, dass ihr ihn stärker als Martinez schätzt? Der Typ hat außer Jacobs ( welcher in meinen Augen völlig überbewertet ist) nur Flaschen geboxt. Der soll sich erstmal beweisen im MW und dann können wir weiter reden.

  15. jeff
    26. Dezember 2010 at 01:39 —

    Ich bin für ein Martinez vs Williams III

    So ein GRAND FINALE: Martinez hatte Glück gehabt im zweiten Fight.

    Danach gegen Cotto!

  16. HamburgBuam
    26. Dezember 2010 at 01:50 —

    @Achmed: Sieh dir mal an wie Pirog boxt. Das ist etwas besonderes. So einem stand auch Martinez noch nicht Gegenüber. Vom Stil her ist Pirog einfach etwas Neues. Er kombiniert russische Boxschule mit amerikanischer Geschmeidigkeit und Härte. Das wäre eine fiese Hürde für Martinez. 😉

Antwort schreiben