Top News

Hatton vs. Alvarez um den vakanten WBC-Titel?

Matthew Hatton ©John Marshall Print.

Matthew Hatton © John Marshall Print.

Der für den 5. März geplante Halbmittelgewichts-Kampf zwischen Europameister Matthew Hatton (41-4-2, 16 K.o.’s) und WBC-Silber-Champion Saul Alvarez (35-0-1, 26 K.o.’s) könnte um den vakanten WBC-Titel stattfinden. Golden Boy-Präsident Oscar De La Hoya hat diesbezüglich einen Antrag bei dem Verband eingereicht. Mit einer Entscheidung darf nächste Woche gerechnet werden.

Der Titel war vor kurzem für vakant erklärt worden, da Weltmeister Manny Pacquiao seinen Gürtel niedergelegt hatte, um fortan nur mehr im Weltergewicht zu boxen. Der rothaarige Mexikaner “Canelo” Alvarez, der in seiner Heimat ungeheure Popularität genießt, geht trotz seiner erst 20 Jahre gegen den um einiges erfahreneren jüngeren Bruder von Ricky Hatton als deutlicher Favorit ins Rennen. Beim Boxabend im Honda-Center von Anaheim (Kalifornien) stehen außerdem Kämpfe von James Kirkland, Daniel Jacobs, Daniel Ponce de Leon und Seth Mitchell auf dem Programm.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Vorschau: Oleydong Sithsamerchai vs Kazuto Ioka

Nächster Artikel

Shane Mosley überzeugt: "Der Kampf wird keine 12 Runden dauern"

1 Kommentar

  1. Tom
    11. Februar 2011 at 13:48 —

    Ich muss gestehen das mir Alvarez völlig unbekannt ist.
    Für M.Hatton ist das zwar eine sehr grosse Chance,dennoch bin ich der Meinung er sollte lieber seinen EM-Titel behalten und die EM-Rangliste rauf und runter boxen.
    Viele Profis heutzutage legen nicht mehr allzugrossen Wert auf den EM-Titel.LEIDER!
    Ausserdem hat Matthew nicht die Klasse und Härte seines Bruders Ricky.

Antwort schreiben