Top News

Hat Wegner Abraham den Titel gerettet?

von Phil Woolever

Es zeigt, wie wenig Sorgen sich Arthur Abraham um seinen WBO-Mittelgewichts-Titel gemacht hat, wenn er sogar mit zwei gebrochenen Fingern gegen Herausforderer Nikola Sjekloca in den Ring steigt. Anscheinen hat er sich darüber keinerlei Gedanken gemacht und wollte nur kämpfen.

Zwei Monaten nach seinem Sieg über Robert Stieglitz, trat er als Headliner der Sauerland-Samstags-Show in Berlin auf, nachdem bereits die Kämpfe von Yoan Pablo Hernandez und Marco Huck verletzungsbedingt abgesagt wurden. Offensichtlich gelang es Abraham, seine Verletzung geheim zu halten. Nachdem er sich im Training die Finger gebrochen hat, stieg er trotzdem in den Ring, natürlich ohne sein Problem offen zu legen. Das war ein Beispiel dafür, was schief laufen kann, wenn sich ein Kämpfer entscheidet, trotz Verletzung anzutreten.

Sjekloca, (28-2, 8 KOs), zeigte sich in Berlin in erstaunlich guter Form. Plötzlich kam es zu einer verzweifelten Szene, als Abraham, zwischen den Runden, über starke Schmerzen in seiner rechten Hand klagte. Abraham, (40-4, 28 KOs) begann den Kampf sogar noch langsamer als üblich. Wenn das auf die Verletzung zurückzuführen ist, wäre es besser gewesen, er hätte nicht erst gekämpft.

Wer weiß was passiert wäre, wenn Trainer Uli Wegner nicht da gewesen wäre, um Abraham davon zu überzeugen, sich nicht um seine Hand zu kümmern. Wegner redete eindringlich auf ihn ein, den Kampf zu gewinnen, auch mit einer Hand. Es scheint unwahrscheinlich, dass Abraham aufgegeben hätte, aber ohne seinen Coach hätte er sicher  mehr Fehler gemacht und Sjekloca zu größeren Chancen verholfen.

„Ich bin ein harten Kerl.“, war die einzige Erklärung, die Abraham dazu abgegeben hat.

Es ist unklar, wieviel Wegner von der Verletzung wusste. Vielleicht war es anfangs auch nur eine leichte Blessur, die dann im Laufe des Kampfes immer problematischer wurde. Jedenfalls klagte Abraham ab der Mitte des Kampfes über die Schmerzen, hat sich aber nicht all zu viele Gendanken darüber gemacht. Ansonsten wäre er sicher Nachlässiger geworden und somit offener für die Angriffe Sjekloca’s. Wäre Sjekloca jedoch ein besserer Pucher, hätte das in einer Katastrophe für Abraham enden können. Das wollte Wegner nicht zulassen, und Abraham hörte auf seinen Coach.

Ich denke Abraham hat seine Lektion gelernt und wird zukünftig nicht mehr in den Ring steigen, wenn er nicht 100% fit ist. Vor allem, da er ja auch nicht jünger wird und sich die ‚Problemchen‘ häufen werden. Auch Promoter Kalle Sauerland wird über das Risiko, das sein Schützling einging, nicht erfreut gewesen sein und in Zukunft womöglich einen Zustands-Check verlangen.

Abraham wird nie ein geschmeidiger Techniker werden, allerdings hat er gelernt, seinen Stil zu ändern. Er muss noch viel an seiner Verteidigung arbeiten, aber die Tatsache, dass er es geschafft hat, sich den Widrigkeiten dieses Kampfes anzupassen und den Anweisungen Wegner’s zu folgen, ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Abraham kann seinen Titel länger halten als viele Kritiker denken, aber er wird auf Probleme stoßen, wenn Wegner nicht in seiner Ecke steht.

Bildquelle © picture alliance / Photowende

 

Voriger Artikel

Mayweather – Maidana

Nächster Artikel

ESPN Friday Night Fights - Special Thursday Editions

22 Kommentare

  1. 5. Mai 2014 at 18:28 —

    Was ist denn das für ein Mist??? Kein Wort über den Mayweather Maidana Kampf , stattdessen lametierst du irgendwas über Abrahams Verletzung ….such dir einen neuen Job Mann….berichte doch über die interessanten Dinge des Boxens und nicht über die angebliche Verletzung von Abraham oder ob der Charr Kampf besser ist als Leapai…..du journalistische Null

  2. 5. Mai 2014 at 19:09 —

    @…Phil
    dieser Bericht interessiert keine Sau, ob er sich nun vorher die Flossen gebrochen hat oder nicht, oder in China fällt ein Sack Reis um!
    Auch ohne Verletzung boxt AA wie eine Schlaftablette, das ist glatte Arbeitsverweigerung was der macht, seitdem er in das SMW gewechselt ist, kommt da gar nix mehr von ihm, früher im MW hat er wenigstens noch geboxt…
    mir sind Samstagabend so die Augen zugefallen, so gut hat mich der Kampf unterhalten, danach brauchte ich erst 5 Expresso um wieder wach zu werden für die guten Kämpfe auf DMAX 🙂
    Am besten AA boxt nochmal gegen Stieglitz und beendet danach seine Karriere…
    Der Typ ist erst 34 Jahre, wenn man sich da mal einen Hopkins mit 50 Jahren anschaut ist Abraham nur noch ein Witz!
    Und noch was, stellt mal endlich aktuelle News hierein, wenn ihr kein Bock mehr habt, schreibt mir euren Preis oder verkauft diese Domain an Leute, die sich mehr um diese Seite kümmern…
    Zeit habt ihr jetzt wirklich genug gehabt!!
    Kann doch nicht so schwer sein, Copy/Paste von anderen Boxsportseiten, vor allendingen die amerikanischen und dann den Text ein wenig umschreiben, oder ist das alles zu schwer für euch??

  3. 5. Mai 2014 at 19:41 —

    “WBO-Mittelgewichts-Titel” O_o

    “Plötzlich kam es zu einer verzweifelten Szene” O_o

    “Ich denke Abraham hat seine Lektion gelernt und wird zukünftig nicht mehr in den Ring steigen, wenn er nicht 100% fit ist.” O_o

    “Abraham wird nie ein geschmeidiger Techniker werden” O_o

    Tust du uns einen gefallen und schreibst keine eigenen Kolumnen mehr, die mit soviel künstlichen Pathos einfach nur peinlich wirken.

  4. 5. Mai 2014 at 19:54 —

    @ theironfist und California

    Ich finde schon dass man auf einer Deutschen Seite über einen WM-Kampf berichten sollte wo ein Deutscher Boxer dabei ist, aber natürlich darf eine Veranstaltung wo der P4P-King und viele weitere Topboxer geboxt haben auf einer Boxseite nicht fehlen, da kann ich euch nur zustimmen.

  5. 5. Mai 2014 at 20:55 —

    Abraham vs Ottke wäre doch ein Spannender Kampf.

    • 6. Mai 2014 at 04:34 —

      Würde Abraham nach Punkten gewinnen.
      Beide stehen sich 12 Runden in Doppeldeckung gegenüber, Ottke hopst ab und zu mal davon. Und Abraham macht pro Runde wenigstens seine 2-3 Schläge, was zum Punktsieg reicht.

  6. 5. Mai 2014 at 21:57 —

    niemals war die hand von anfang an verletzt.. runden 3-4-5 hat er richtig harte rechte geschlagen.. aa kam einfach mal wieder nicht in die gänge…
    bei den top-kämpfen kommen hier nur vorberichte.. und nichts über die kämpfe selbst..
    das ist echt erbärmlich..
    die seite hier wird geführt wie wladimir und arthur kämpfen!!!!
    ELEND

  7. 5. Mai 2014 at 22:40 —

    sollte sich hier auf jedenfall nichts ändern in Zukunft, werde ich auf jedenfall nicht mehr meine Zeit hier länger verschwenden, aktuelle news mit guten Berichten gibt es auf andere Seiten zu lesen!!
    Finde es nur schade, das man so mit seinen Forummitgliedern umgeht, die sich hier mit ihren Tippspiel und ihren Kommentaren bemühen die Seite noch einigermaßen am Leben zu erhalten!
    Dann kann man auch mal nach einen halben Jahr erwarten, das die neue Boxen.de Redaktion sich mal ein bißchen mehr Arbeit hier macht.
    Wenn man so eine Domain kauft, muss man sich auch um diese Seite mal kümmern, in dem man auch aktuelle News hier einstellt. Natürlich muss man auch über den Abraham Kampf berichten, aber wo bleiben denn die Berichte von den Kämpfen aus Las Vegas?? Genauso wenig wurde über Thurman, Matthysee, Mansour vs USS, Lucas Browne usw berichtet!!

    @..Boxen.de euren Phil dürft ihr heuteabend dann auch mal verraten, das der AA vs Sjekloca Kampf im Supermittelgewicht stattgefunden hat 🙂 die aktuelle Berichterstattung wird vom Inhalt her immer niveauloser, das man mal einen Namen ausversehen falsch schreibt, könnte auch leicht bei Sjekloca beispielsweise passieren, oder wie es bei mir heute versehentlich bei Broner passiert ist, kann man ja noch verzeihen, nur ist das bei mir nicht so schlimm, denn ich schreibe hier nur Kommentare!
    Wenn ihr aber Berichte hier veröffentlicht, sollte man schon auf solche inhaltlichen Fehler achten, indem man vll mal diese Berichte überprüft bevor man sie hier reinstellt 🙂

    • 6. Mai 2014 at 18:20 —

      weiss gar nicht, was du hast.
      eine nachricht jagt die andere, so viele artikel in einer woche hast du die letzten 6 monate nicht gelesen.

  8. 6. Mai 2014 at 04:30 —

    ABRAHAMS HAND NUR GESTAUCHT, NICHT GEBROCHEN!
    So viel zum Thema: “Hand schon im Training in der Wettkampfvorbereitung gebrochen gewesen…konnte nur mit linker Hand Vorbereitung machen…schon geröntgt worden, auf Röntgenbild hat man Bruch von kleine Finger und Ringfinger gesehen…” und was er sonst noch so im Ring nach dem Kampf gesäuselt hat…Sehr mysteriös auch das, was Ulli Wegner mal wieder von sich gibt. Im Ring wollte er ja noch von gar nichts gewusst haben…

    ARTHUR ABRAHAM
    Hand acht Wochen in Gips

    Glück für Supermittelgewichtler Arthur Abraham (34).
    Die rechte Hand des Box-Weltmeister ist nur gestaucht und nicht gebrochen. Das ergab eine Computertomographie am Unfallkrankenhaus Berlin.
    Chefarzt Professor Dr. Andreas Eisenschenk (56) verordnete sechs bis acht Wochen Gips.
    King Arthur: „Ich darf zwar trainieren, aber natürlich nicht die eingegipste Hand belasten.“

    Abraham hatte bei seinem einstimmigen Punktsieg gegen den Montenegriner Nikola Sjekloca über starke Schmerzen in der Schlaghand geklagt.
    Trainer Ulli Wegner (72): „Letztlich hat sich meine Annahme bestätigt, dass nichts gebrochen ist. Eine alte Verletzung war im Training abgeklungen, im Wettkampf ist sie wieder aufgebrochen.“

    • 6. Mai 2014 at 17:00 —

      wie lange müsste er den gips wohl tragen, wenn die hand gebrochen wäre?
      und woher hat er seine röntgenaugen? beim doc war er ja wohl nicht.

  9. 6. Mai 2014 at 09:37 —

    Es war eine peinliche Leistung von AA, er soll endlich aufhören, er ist einfach zu langsam und zu faul, der alte Mann! Und „harte Kerle“ heulen nicht rum…

  10. 6. Mai 2014 at 10:31 —

    Abraham und sein Team versuchen mit aller Macht sein altes Image vom Knallhaten Boxer zu reanimieren. Ich könnte mir gut vorstellen daß die Geschichte von seiner gebrochenen Hand nur gespielt war. Abraham war mal ein harter Boxer. Aber das liegt schon Jahre zurück!

    • 100% richtig, so und nicht anders.

      Sofort war überall auf den sportseiten zu lesen “Abraham gewinnt unter starken schmerzen” , “Abraham mit wahnsinns kampfgeist” bla bla bla.

      Und schon hast du positive PR die gold wert ist, auch wenn sich das ganze 3 tage später als fake herausstellt, die meisten d.ummen bildzeitungsleser werden sich da eh nicht weiter informieren. Hauptsache die schlagzeile war dramatisch.

      Diese ganzen lächerlichen witzfiguren im deutschen boxen. Wie schön wäre es wenn es eine regel geben würde, wonach jeder boxer jedes jahr auf einem anderen kontinent boxen muss. Abraham, Huck, Britsch würden so dermaßen den a.rsch vollkriegen.

      Zu hause lässt sich natürlich am leichtesten kohle machen ohne große anstrengung. Traurig das jemand wie Abraham in einer solchen Karriere-Phase leute wie Sjekloca boxt.

      Ich habe mir diesen kampf nicht gegeben, weil ich diese freakshows einfach nicht mehr ertrage.

  11. 6. Mai 2014 at 14:44 —

    Sauerland ist einfach (mittlerweile) der allerletzte Dre.ck!

  12. 6. Mai 2014 at 16:55 —

    Am Tag der Abrechnung wird die gesamte diese widerw.ärtigen Inze.st Sippe in die Hölle fahren!

  13. 6. Mai 2014 at 16:57 —

    der arme harte kerl
    in stunden heilen die haarrisse und dann staucht er sich die hand bei seinem abrahammer, wie kann man so viel pech haben?

  14. 6. Mai 2014 at 17:32 —

    Kein Schöner WM Fight !!
    Man sollte vielleicht mal die Trainingsmethoden überdenken , weil wie ich finde, dass sich schwere Verletzungen vor wichtigen Fights häufen ….

  15. 7. Mai 2014 at 06:33 —

    Ich hoffe, dass Mikkel Kessler weiter macht und es zu einem Kampf zwischen ihm und AA in Deutschland kommt. Kessler wäre bestimmt der Einzige, der AA durch die Doppeldeckung KO schlagen könnte. Naja mal abwarten was heute bei der Pressekonferenz heraus kommt. Mikkel Kessler ist/war(?) nach Joe Calzaghe und zukünftig wahrscheinlich Ward, sicherlich einer der besten Supermittelgewichtler aller Zeiten.

Antwort schreiben