Top News

Hassan N`Dam N`Jikam vs Ryota Murata – 20. Mai Tokyo

Einer der interessantesten Kämpfe dieser Woche findet in Japan zwischen Hassan N`Dam und Ryota Murata statt. Dabei geht es um den regulären WBA-Titel im Mittelgewicht. Der frühere Titelträger, Daniel Jacobs, verlor diesen Gürtel im Kampf gegen Gennady Golovkin. N`Dam war zu diesem Zeitpunkt bereits Interim-Champ und rückt normalerweise am grünen Tisch automatisch zum regulären Weltmeister auf. Der Verband will aber einen Kampf zwischen den beiden bestplazierten im Ranking. Danach geht es wegen der angestrebten Titelverringerung gegen den Superchamp.

N`DAm vs Murata 1Für den 33-jährigen Hassan N`Dam ist es ein weiterer Versuch, auf normalem Wege Weltmeister zu werden. Er war bereits 2012 WBO-Champ. Damals profitierte er davon, dass Dmitry Pirog wegen seiner Verletzungen aussteigen musste und rutschte vom Interim auf den regulären WBO-Titel. In seiner ersten Verteidigung unterlag er dann gegen Peter Quillin. Auch der Versuch IBF-Champ zu werden, misslang. Er unterlag 2015 dem Kanadier David Lemieux im Kampf um den vakanten Titel recht deutlich nach Punkten. Er war in diesen beiden WM-Kämpfen mehrmals am Boden, kam aber immer über die Runden. Seine Teilnahme an den olympischen Spielen von Rio endete mit einer Niederlage in der Vorrunde. N`Dam hat 35 Siege (21 KO) und die 2 genannten Niederlagen in seinem Kampfrekord.

Der 31-jährige Japaner Ryota Murata war 2012 Olympiasieger in London und wechselte im folgenden Jahr zu den Profis. Er hat erst 12 Profi-Kämpfe absolviert, von denen er 9 vorzeitig für sich entscheiden konnte. Seine bisherige Gegnerschaft war nicht die erste Wahl, aber immerhin war auch kein „Fallobst“ dabei. Seine Karriereaufbau als Profi lag in den Händen von Bob Arum, der ihn geschickt nach oben geführt hat.

Was kann man erwarten? Murata gilt als schlagstark, N`Dam kann Einiges vertragen und auch Paroli bieten. Es ist gut möglich, dass dieser Kampf über die Runden geht. Hier hat N`Dam mehr Erfahrung als Murata. Der Japaner stand bisher nur 3x 10 Runden gegen für ihn leichte Gegner im Ring. Eine Kampferfahrung über 12 Runden hat er noch nicht gemacht. Der Japaner wird seit seinem 3. Profikampf daheim in Japan von Sendai Tanaka trainiert. Hassan N`Dam trainiert seit Ende 2016 bei Pedro Diaz in Miami. Eine glasklaren Favoriten gibt es in diesem Kampf sicher nicht.

Wer sich den Fight ansehen möchte, hat am Samstag die Gelegenheit dazu. Der Bezahl-Anbieter DAZN.com überträgt ab 12:00 Uhr mittags live aus Tokyo.

Voriger Artikel

Afolabi vs. Daser: Erst harte Worte, dann harte Fäuste

Nächster Artikel

Deutschen Kadettenmeisterschaften: Silber für Traktor Schwerin

4 Kommentare

  1. 16. Mai 2017 at 06:21 —

    welche Titelverringerung ? das wird doch schon ewig gesagt, wenn die WBA das ernst meint würden die jetzt den wba Titel nicht mehr ausboxen lassen. nach dem Jacobs gegen Golovkin verloren hat, es gibt keine Titelverringerung die WBA lügt checkt das doch endlich mal.

  2. 16. Mai 2017 at 06:24 —

    die wba ist ein Witzverband alle normalen WBA Champions sind für Mich keine richtigen Weltmeister. Die WBA kann man nur wieder ernst nehmen wenn Sie auch nur 1 WM führt. sonst werden wir weiterhin Flaschen als WM haben.

  3. 16. Mai 2017 at 22:56 —

    Ich gehe mal davon aus das N´Dam N´Jikam den Kampf mit seiner Erfahrung mach Hause schaukelt, allerdings sollte er etwas auf seine Deckung achten!
    Gegen Golovkin sehen beide Boxer kein Land!

    @ Matthias

    Erst denken, dann schreiben……N´Jikam ist Interims-WM, der Titel fällt dann weg!
    Ich gehe mal stark davon aus das die WBA mit ihrer Titelreduzierung meint das die meist unnötigen Interims-WM unter den Tisch fallen!?

    • 17. Mai 2017 at 06:56 —

      N’Dam N’Jikam hat eine 2.9er Quote gegen Murata mit einer 1.4.
      Setz doch 1 Restaurant und gewinne dafür 2.9 Restaurants wenn du dir so sicher bist.

Antwort schreiben