Harter Test für Gerber: Trifft am 3. Dezember in Helsinki auf Sprott

Michael Sprott ©Nino Celic.
Michael Sprott © Nino Celic.

Die „Nacht der Schwergewichte“ am 3. Dezember in Helsinki wurde soeben um einen dritten interessanten Schwergewichtskampf erweitert: Sauerland-Nachwuchshoffnung Edmund Gerber (17-0, 11 K.o.’s) bekommt es mit Michael Sprott (36-17, 18 K.o.’s) mit dem bislang gefährlichsten Gegner seiner noch jungen Karriere zu tun.

Der 23-jährige Gerber wird in der unabhängigen Computerrangliste derzeit als zweitbester deutscher Schwergewichtler geführt. Vor ihm liegt nur noch Ex-Europameister Alexander Dimitrenko, der sich im September gegen Sprott äußerst schwer tat.

„Ich habe mir das damals angeschaut“, sagte Gerber. „Sprott stand schon mit vielen namhaften Gegnern im Ring. Gegen Dimitrenko, der ja bei den Top-Weltverbänden in den Ranglisten weit vorn steht, sah er gut aus. Daher weiß ich, dass es am 3. Dezember schwer für mich wird.“

Gerber hatte nach seinem Erfolg gegen Yohan Banks im Oktober angekündigt, künftig gegen namhaftere Gegner boxen zu wollen. Ein Mann wie Sprott, der Siege gegen Danny Williams, Timo Hoffmann und Matt Skelton im Kampfrekord hat, erfüllt jenes Kriterium zweifellos. Die Marschroute des von Karsten Röwer trainierten Boxers steht schon fest. „Ich muss Sprott unter Druck setzen. Dann klappt es mit dem nächsten Erfolg“, so der in Schwerin lebende Gerber.

Die beiden Hauptkämpfe in Helsinki werden übrigens von Lokalmatador Robert Helenius und Alexander Povetkin bestritten. Helenius will sich gegen den Briten Dereck Chisora den vakanten EM-Titel sichern, Povetkin bestreitet gegen den Amerikaner Cedric Boswell die erste Titelverteidigung seines regulären WBA-Titels. Die ARD überträgt am 3. Dezember live ab 22:35.

© adrivo Sportpresse GmbH

41 Gedanken zu “Harter Test für Gerber: Trifft am 3. Dezember in Helsinki auf Sprott

  1. Sprott ist ein starker gegner für einen 23 jährigen Gerber, ich hoffe das es sich damit nicht übernimmt. aber im allgemeinen klasse an die schwergewichtler von sauerland, helenius wurde ebenfalls mit starken gegnern aufgebaut und nicht mit fallobst. eigentlich nicht so üblich für jungstars

  2. Gerber ist zwar noch sehr jung, aber auch schon 4 Jahre Profi. Ein Kampf gegen Sprott bringt Ihn wesentlich weiter als reihenweise Fallobst auf die Bretter zu schicken. Der Name Boytsov sollte als abschreckendes Beispiel dienen.

  3. naja jetzt muß der hoffi erstmal am 3.12. EBU-Champ al-pasi schlagen.
    dannach nochmal klitschko oder:-)
    ps: auf youtube ist ein interview aktuel drinn bezügl sein großen auftritt am 3.12. und was er noch vor hat-einfach hoffmann vs al-pasi eingeben.

  4. leute ich hab mir von sprott den kampverlauf angekuckt der hatt doch nur gegen schlechte gewonnen ey die kämpfe alle die er gewonnen hatt wahren nur 3/4 runden er hatt doch nur gegen gute verloren er hatt keine chance in diesen kampf

  5. @ Kategorie-c

    Pasi ist nicht EM der EBU,sondern er ist lediglich EM des Zwergeverbandes der WBU im Cruisergewicht!

    @ ghetto obelix

    Meiner Meinung nach wurde Sprott gegen Dimitrenko ordentlich beschissen.

    @ tony67

    Ein durchwachsener Kampfrekord muss nicht gleichbedeutend heißen das der Boxer nur Fallobst ist.

  6. Dieser Junge ist noch neu auf dem Markt und Boxt jetzt einen guten Mann wie Sprott. So muss Boxen sein! Boytsov kriegt seit jahren flaschen und Busfahrer als gegner! Warum boxt er nicht gegen einen Mann? Und den versuchen die als neuen Tyson zu verkaufen.. Boytsov ist nichts! Charr wurde ihn fertig machen und noch viele andere! Und die Promoter sollen mal aufhören uns für dumm zu verkaufen! Wenn ihr euren Boxer vertraut dann lässt ihn auch gegen jeden Boxen! Und sucht euch nicht die Flaschen immer aus!

  7. @ tyson

    Bis auf eine Sache gebe ich dir in allen Punkten recht!

    Ich glaube nicht das Charr eine reelle Chance gegen Boytsov hätte,klar wenn er ihn mit einem seiner Heumacher genau trifft da geht das Licht aus…..aber sonst…..???

  8. @Tyson

    Boystov ist alles was Universum im Schwergewicht hat, ungeschlagen und in meinen augen der stärkste schwergewichtler, sollte seine hand halten mit der er viele k.o schlug, ist er ende 2012 WM.

    Boystov schlägt Charr k.o, den ein Boystov kennt kein rückzug.
    Aber ich würde Boystov auf Tyson F. los lassen, den sollte tyson mal fallen steht er nicht wie zu letzt gegen den Kroaten wider auf 🙂

  9. @tyson
    Lehrer sind auch Männer 😉
    Man versteht natürlich was du meinst, für Jemanden der 7 Jahre Profi ist, sind die Gegner ein Witz. Gegen die besten konnte Boytsov auch meist nicht überzeugen und er war sehr jung, deswegen war ein langsamer Aufbau verständlich, nur was in den letzten 2-3 Jahren als Gegner kam ist unterirdisch.

  10. @Tom Jonathan Pasi ist ein französischer Schwergewichtler afrikanischer Abstammung
    und hat angeblich den Titel eines EBU-Europien Boxing Union den er am 3.12.11
    gegen TIMO HOFFMANN verteidigt.

  11. @ Kathegorie-c

    Da bist du völlig falsch informiert!

    Dimitrenko war der letzte EBU-EM,ihm wurde der Titel aber aberkannt,um diesen Titel kämpft am 3.12. Helenius gegen Chisora.

    Pasi ist lediglich WBU-EM im Schwergewicht!

    Die WBU ist einer der zahlreichen kleinen Weltboxverbände mit Sitz in Deutschland,alles weiter findest du unter WBU-Boxing.com…

  12. Kategorie-c sagt:
    24. November 2011 um 13:21
    OK Danke für die Info! Ja Pasi ist WBU-EM und diesen verteidigt er gegen Hoffi,
    fahre evtl nach Dessau es live anschauen,gibt Karten für 20euro und da kann man nicht viel verkehrt machen.

    Doch, verschenke oder spende das Geld und du hast mehr davon. 😉
    Ist ja dein Ding was du mit deinem Geld machst, aber mir wäre es keine 20 Euro und die Zeit zu schade.
    Ich dachte es geht gegen Jonathan Pasi und der hat keinen Titel, noch nicht mal einen ABC wünsch dir was Titel.

  13. @ jones

    Pasi ist amtierender WBU-EM!

    Pasi hat zwar am 12.11. gegen A.Kahl verloren,aber da das nur ein 4-Runder war,wird er den „Titel“ wohl noch besitzen.

    Interessanterweise unterschlägt BoxRec,aus mir nicht bekannten Gründen,die „Titelkämpfe“ der WBU!
    Jeder andere Verband wird aber bei BoxRec genannt,auch wenn er noch weniger zu bieten hat als die WBU!

Schreibe einen Kommentar