Top News

Harsche Kritik an ‚Canelo‘ Alvarez

Harsche Kritik an ‚Canelo‘ Alvarez

Wir befinden uns im Jahr 2020 nach Christus. Die ganze Boxwelt ist von Saul Alvarez begeistert. Die ganze Boxwelt? Nein! Ein Sportkolumnist der “Los Angeles Times” ist ganz anderer Meinung. Dylan Hernández heißt der Mann, der hart mit ‚Canelo‘ ins Gericht geht.

Während sich mit Billy Joe Saunders schon der nächste Boxer „zur Niederlage angemeldet hat“, ist der US-amerikanische Journalist alles andere als begeistert von Alvarez.

„Canelo Alvarez had a chance to elevate his ambitions, and it’s gone“ lautet die Überschrift seines Artikel in der “LA Times”. Auf Deutsch etwa: „Canelo Alvarez hatte die Chance, höheres zu erreichen. Jetzt ist sie vorbei“. Und das, was sich dann hinter dieser Headline verbirgt, ist kritisch. So kritisch, dass es schon böse klingt. Kleine Kostprobe gefällig? Bitteschön.

„Canelo Alvarez ging hinunter und schlug am Samstagabend 12 Runden lang einen wehrlosen Mann. Jeder Schlag, den er landete, zerstörte die Wahnvorstellungen von Callum Smith, die von der britischen Sportszene geweckt worden waren, weil sie ihre Fußballspieler überbewertet und ihre Boxer noch viel mehr. Anstatt Alvarez zu erhöhen, bestätigte der einseitige Entscheidungssieg, was bereits offensichtlich war, bevor die Eröffnungsglocke läutete: Alvarez hat es vermasselt.“

Und Hernández erklärt in Folge auch, was er damit ganz genau meint: Gennady Golovkin sei ein würdiger Gegner gewesen, zwei Kämpfe lang, schreibt der Kollege aus den USA und beanstandet, dass Alvarez einer dritten Begegnung aus dem Weg ging. Mit Kontrahenten wie Daniel Jacobs oder Sergey Kovalev habe sich ‚Canelo‘ keinen Gefallen getan. Auch den Umstand, dass Alvarez die Begegnung mit GGG so lange hinausgezögert habe, findet Hernández ehrenrührig: „Alvarez wartete, bis Golovkin 35 Jahre alt war, um dem ersten Kampf zuzustimmen, der unentschieden endete.“

Der amerikanische Autor macht aber auch noch andere Schuldige aus: „Alvarez hat die begeisterte Unterstützung der Box-Industrie, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, seine Fähigkeiten zu überbewerten, um seinen toten Sport zu stützen. Aber die Geschichte wird ihn objektiver sehen. Zeit wirkt ernüchternd auf die Wahrnehmung. (…) Er (Alvarez) spricht davon, Geschichte schreiben zu wollen, hat aber keine Möglichkeit, sie zu schreiben. Er verspricht, Kämpfe zu führen, die die Öffentlichkeit sehen möchte, aber der durchschnittliche Sportfan hat noch nie von einem seiner potenziellen Gegner außer Golovkin gehört.“

Kritik, die in den USA vielleicht teilweise greift. Saul Alvarez hat allerdings erklärt, er wolle gegen IBF-Champion Caleb Plant kämpfen … der US-Amerikaner ist. Sollte Plant in den USA nicht wirklich bekannt sein?

Fraglich ist natürlich in der Tat, welcher Gegner in Zukunft ‚Canelos‘ Ruhm noch mehren könnte. Wäre WBO-Mittelgewicht-Champion Demetrius Andrade geeigneter als WBC-Titelträger Jermall Charlo? Und ist Billy Joe Saunders tatsächlich gefährlicher als zuletzt Callum Smith? Und natürlich bleiben noch IBF-Champion Caleb Plant und ‚Red Flag‘ David Benavidez.

Theoretisch wären Plant und Benavidez interessante und in den USA bekannte Gegner. Auch wenn Benavidez im vergangenen August seinen WBC-Titel im Supermittelgewicht schon vor dem Kampf gegen Roamer Alexis Angulo auf der Waage verlor. Natürlich könnte ‚Canelo‘ auch im Halbschwergewicht antreten. Hier stünden mit Artur Beterbiev und Dmitry Bivol klangvolle Namen bereit. Vermutlich dürften aber beide um einiges schwieriger zu besiegen sein, als weiland ‚Krusher‘ Kovalev. Aber läge gerade hier nicht noch eine Möglichkeit, „Rum und Ehre“ zu ernten?

Wie schreibt Dylan Hernández sinngemäß am Ende seines Artikels: irgendwann wird man sich nicht an die Kämpfe erinnern, die Alvarez geführt hat. Sondern nur an die, die er nicht geführt hat.

Wer Interesse am Artikel in der “Los Angeles Times” hat, der findet „Canelo Alvarez had a chance to elevate his ambitions, and it’s gone“ hier: (KLICK)

Weil ich wissen wollte, wie die Leser auf diesen polarisierenden Artikel reagiert haben, habe ich Autor Dylan Hernández angeschrieben und gefragt. Hier ist seine Antwort:

Boxing has become a minor sport in the U.S. So, honestly, most Americans probably don’t care enough about Canelo to love or hate him. 
The boxing fan base in the U.S. has become increasingly Latino. Among them, yes, Canelo is very popular.
On Twitter, where readers tend to be younger, the response to my column was overwhelmingly negative.
The feedback I received on e-mail, however, was probably more positive than negative. My guess is that’s because readers who e-mail are on the older side; they probably remember the days when the level of boxing was higher.

Voriger Artikel

Oleksandr Usyk: Tyson Fury kann Anthony Joshua schlagen

Nächster Artikel

GGG und Canelo beflügeln die Buchmacher

56 Kommentare

  1. 23. Dezember 2020 at 10:17 —

    Die Macht der Medien!

    Klar, würde Alvarez GGG in einem dritten Kampf in Grund und Boden stampfen und danach Beterbiev vernichtend schlagen, um sich dann von Usyk auch noch die vier Gürtel im Schwergewicht zu sichern, dann hätte Canelo Geschichte geschrieben.

    Aber die schreibt er auch so, ohne irgendwelche wahnwitzigen Vorstellungen irgendwelcher Medienfuzzys zu erfüllen. GGG wird vielleicht ein Wehrmutstropfen in seiner Karriere bleiben, mehr aber auch nicht. Und wer weiß, vielleicht kommt die dritte Ansetzung ja auch noch!

    Alvarez Hauptfokus wird aber nicht auf GGG liegen, denn GGG ist mit seinen 39 Jahren über seinen Zenit. Canelo ist gerade mal 30 Jahre alt und ihm stehen noch gut 8-10 Jahre im Boxsport bevor. Da wird es noch genug Gegner geben, welche Canelo bis an seine Grenzen fordern; denn für jeden Mittelgewichtler ist Canelo zurzeit das Maß der Dinge und jeder wird sich auf ihn vorbereiten.

    Diese Zeit zu überstehen und am Ende als Sieger aller Kämpfe dazustehen, das wird Canelos Hauptfokus sein und diesen könnte er über die nächsten 8-Jahre schon allein logistisch nicht aufrechterhalten, wenn er sich immer den Besten in vier Gewichtsklassen stellen würde.

    Würde man nicht ständig den medialen Mist einfach so glauben und durch Wiederholungen immer mehr Raum geben, dann hätten die Medien auch nicht soviel Macht und wenn die Medien nicht soviel Macht hätten, dann gäbe es auch weniger Korruption und wenn es weniger Korruption gäbe, dann würden heute auch nicht die Erklärungen von Drosten dazu führen, dass man den Menschen zunehmend die Freiheit stiehlt, ohne das ausreichend begründen zu können!

    Das wahre Zeichen von Intelligenz ist nicht das Wissen, sondern die Vorstellungskraft, das sagte schon Albert Einstein und er hat absolut recht.

    • 23. Dezember 2020 at 12:55 —

      Zum Glück haben wir dämlichen Zwerge, die alles unbesehen schlucken, ja dich, der stolz und unbeugsam gegen diese dunklen Medien-Mächte einen unbarmherzigen Kampf führst! Danke, Digger!

  2. 23. Dezember 2020 at 10:18 —

    Naja, solche Berichte seitens eines Journalisten klingen natürlich schnell populistisch und wollen zu meist einfach nur Resonanz generieren ala BILD.

    Natürlich wird es noch einige Gegner geben, welchen Canelo sich stellen wird, muss, soll, kann aber am Ende jeder Karriere wird es immer Namen geben, die im Kampfrekord fehlen und für den ein oder anderen furchtbar wichtig sind.

    Alvarez hat ein unglaublich hohes boxerisches Niveau, ist ein Technisch versierter Boxer mit Punch, Kinn und Ringintelligenz.
    Den alten wird stets gehuldigt und die neuen Champs werden kleingeredet und systematisch hinterfragt. Canelo hat große Namen im Rekord und weitere werden folgen.

  3. 23. Dezember 2020 at 10:36 —

    Natürlich polarisiert der Artikel. Warum auch nicht. Mich hat nur die Aussage von Dylan Hernández irritiert, wonach Boxen in den USA quasi keinen mehr groß interessiert.

    • 23. Dezember 2020 at 11:13 —

      Die Kritik bezüglich des Artikels bezog sich nicht auf deinen, nur um Missverständnissen vorzubeugen.

      Ich persönlich finde, dass Inhalt und Qualität immer über Klicks stehen sollte und so ein Artikel hat für mich immer den Beigeschmack des Selbstzweck, große Buchstaben mit wenig Inhalt.

      Das mit dem Boxen verstehe ich auch überhaupt nicht aber könnte eine Erklärung sein, warum ich seit fast 10 Jahren auf das nächste Fight Night von EA warten muss.

  4. 23. Dezember 2020 at 12:24 —

    Kann die Kritik teilweise komplett nachvollziehen, teilweise aber geht sie in meinen Augen ins Leere.
    ––––––––
    „Canelo Alvarez ging hinunter und schlug am Samstagabend 12 Runden lang einen wehrlosen Mann“

    Das ist nicht Canelos Schuld, dass Smith so hilflos war. Canelo hat gut gekämpft und verdient gewonnen. Das zu bestreiten ist schwachsinnig.
    ––––––––
    „Er (Alvarez) spricht davon, Geschichte schreiben zu wollen, hat aber keine Möglichkeit, sie zu schreiben. Er verspricht, Kämpfe zu führen, die die Öffentlichkeit sehen möchte, aber der durchschnittliche Sportfan hat noch nie von einem seiner potenziellen Gegner außer Golovkin gehört.“
    ––––––––
    Das ist, wie ich schon in dem anderen Artikel schrieb, diskussionswürdig. Hier fiel der Satz: „Er (Canelo) muss wie ich finde im Halbschwer gar nichts beweisen er dominiert seine Gewichtsklasse.“

    Ich schrieb darauf, mehr oder weniger bedeutungsidentisch mit dem, was Hernandez schrieb: Jeder Sportler muss grundsätzlich etwas beweisen und zwar immer gemessen am eigenen Anspruch. Canelos Anspruch ist nicht, eine mittelmäßig besetzte Gewichtsklasse (das LHW) zu dominieren, sondern hier fallen Worte wie Legacy und ATG. Da wird man in einem Atemzug genannt mit Floyd, Pacman, Lennox, RJJ und Konsorten. Und da muss er sich beweisen in „Career defining fights“.

    Beispiele für solche Fights dieses Jahr sind bspw: Lopez gegen Loma und Fury vs. Wilder. Aus der Vergangenheit natürlich die Klassiker: Tyson vs. Holyfield, Hagler vs. Hearns, SLR vs. Hagler. Ali vs. Foreman etc. Demnächst vermutlich irgendwann: Spence gegen Crawford. AJ vs. Fury.

    Wo sind diese Art Kämpfe von Canelo, außer GGG, wo es in meiner Wahrnehmung unentschieden steht? Wenn Kovalev damals – wie Caneolo behauptete – die #1 im LHW war, warum ist dann unmöglich, gegen die # 2 (Beterbiev) oder die # 3 (Bivol) zu kämpfen? Weil er mglw. verlieren könnte? Oder vielleicht, weil er sein Geld auch bequemer verdienen kann?

    Das Argument, das man imo bringen kann, ist natürlich, Canelo sei zu schwach fürs LHW. Aber ich frage mich halt, wie hat der (ursprüngliche) Superweltergewichtler Guillermo Jones Denis Lebedev besiegt? Wie konnte SLR gegen Donny Lalonde gewinnen, warum hat Jones jr. gegen Ruiz gewonnen, wie schaffte es David Haye gegen den 100 Pfund schwereren Nikolai Valuev nach Punkten zu gewinnen? Vielleicht – indem sie sich getraut haben?

    • 23. Dezember 2020 at 12:55 —

      Gegenfrage, wieso müssen die Champs der unteren Gewichtsklassen stetig Gewichtsklassen-technisch aufsteigen, um respektiert zu werden aber von Schwergewichtschamps fordert niemand, zb ins Halbschwergewicht zu gehen, um gegen den dortigen Dominator anzutreten?

      Vielleicht würde Alvarez gegen Bivol etc glänzen aber waru geht ein Bivol nicht runter ins Mittel oder Supermittelgewicht?
      Ich sehe gar keinen Grund für Alvarez sich in so eine Gefahr zu bringen, er hat seine extraklasse schon lange bewiesen.

      • 23. Dezember 2020 at 13:05 —

        Bivol hat bereits angeboten, Alvarez bei 168 zu boxen. Bei Beterbiev habe ich, was das angeht, keine Ahnung, meines Wissens nach hat er sich nie zu diesem Thema geäussert.

        „Ich sehe gar keinen Grund für Alvarez sich in so eine Gefahr zu bringen, er hat seine extraklasse schon lange bewiesen.“
        –––––
        Siehe mein Kommentar – der Beweis richtet sich am Anspruch aus. Extraklasse bei 160/168 hat er auf jeden Fall bewiesen, ATG imo nicht.

      • 23. Dezember 2020 at 14:09 —

        Genau so sieht es aus!

    • 23. Dezember 2020 at 14:08 —

      Was man einmal zuerst festhalten muss ist, dass Canelo gerade einmal 30 Jahre alt ist und noch gar nicht vor hat, seine Handschuhe an den Nagel zu hängen. Als nächstes ist festzustellen, dass seine nächsten Kämpfe noch gar nicht feststehen. Ihn jetzt schon dafür zu kritisieren, dass er noch nicht gegen alle relevanten Boxer vom Mittelgewicht bis zum Halbschwergewicht geboxt hat, ist meines Erachtens absolut fehl am Platze.

      Roy Jones Junior hat seiner Zeit gegen Ruiz gekämpft, das war eine stolze Leistung, aber hat er sich auch gegen Lewis versucht oder gegen Tyson? Das waren damals doch die Top-Stars, warum hat er das nicht gemacht und nach seinem HW-Debüt gleich wieder im Halbschwergewicht geboxt? Und warum konnte er dort dann nicht mehr an seine gewohnten Erfolge anknüpfe? Die Niederlagen gegen Tarver gelten als Wendepunkt in der Karriere vom 35-Jährigen Roy Jones Junior!

      Ich finde es sehr gut, dass Alvarez diesbezüglich etwas klüger und zurückhaltender entscheidet. Alvarez hat mit Sicherheit nicht den Anspruch, jetzt, auf dem Hoch seiner Karriere, diverse Risiken einzugehen, welche seine Karriere und auch Gesundheit gefährden können.

      Mit Sicherheit hat Canelo vor, dem Boxsport solange als WM treu zu bleiben, wie es sein Körper mitmacht. Und wie bereits gesagt, da werden noch einge gute Kämpfer kommen, welchen sich Canelo stellen wird.

      Was Bivol betrifft:
      Es mag sein, dass er runter auf 168 geht, aber heisst das jetzt, dass Alvarez nicht gegen ihn kämpft? Ist es ausgeschlossen, dass der Kampf in ein bis zwei Jahren kommt? Muss Alvarez unbedingt jetzt gegen Bivol ran? Was spricht dagegen, sich noch ein wenig Zeit zu nehmen und gegen Plant, Crawford oder Saunders zu kämpfen, bevor man wieder nach den Sternen greift?

      • 23. Dezember 2020 at 15:13 —

        Kann es sein, dass du die Medien, die du so heftig kritisierst, einfach gar nicht liest?
        –––––––––
        „Ihn jetzt schon dafür zu kritisieren, dass er noch nicht gegen alle relevanten Boxer vom Mittelgewicht bis zum Halbschwergewicht geboxt hat, ist meines Erachtens absolut fehl am Platze.“

        Wer hat das denn getan? Keine Sau. Ich habe geschrieben, dass es für seinen Anspruch, ein ATG zu sein/werden nicht reicht, Leute wie Smith, Saunders oder Plant zu boxen. Crawford looool. Klar, demnächst kämpft er gegen Chocolatito. Und dann, als Karrierehöhepunkt, die Titelvereinigung gegen Moonsri.
        –––––––––
        „Ich finde es sehr gut, dass Alvarez diesbezüglich etwas klüger und zurückhaltender entscheidet. Alvarez hat mit Sicherheit nicht den Anspruch, jetzt, auf dem Hoch seiner Karriere, diverse Risiken einzugehen, welche seine Karriere und auch Gesundheit gefährden können.“

        Ich fände es super, wenn Tyson Fury demnächst gegen Kabayel und dann vielleicht gegen Price kämpft. Ist doch besser für seine Gesundheit als sich gegen AJ oder Wilder abzumühen. Er hat schließlich schon Klitschko und Wilder besiegt – er braucht niemandem mehr etwas zu beweisen. 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀

        • 23. Dezember 2020 at 15:31 —

          adolf klitschko:
          Wer hat das denn getan? Keine Sau. Ich habe geschrieben, dass es für seinen Anspruch, ein ATG zu sein/werden nicht reicht, Leute wie Smith, Saunders oder Plant zu boxen. Crawford looool. Klar, demnächst kämpft er gegen Chocolatito. Und dann, als Karrierehöhepunkt, die Titelvereinigung gegen Moonsri.
          ———
          Ich glaube hier im Artikel vom Schreiberlinge gelesen zu haben, dass Hernández an Canelo wegen seiner Gegnerwahl harsche Kritik übt. Und im weiteren Verlauf habe ich dann einen Beitrag von Dir gelesen, der an dieser Kritik in gewisser Weise anknüpft.

          Daher habe ich geschrieben:
          “Alvarez jetzt schon dafür zu kritisieren, dass er noch nicht gegen alle relevanten Boxer vom Mittelgewicht bis zum Halbschwergewicht geboxt hat, ist meines Erachtens absolut fehl am Platze.“

          adolf klitschko:
          Ich fände es super, wenn Tyson Fury demnächst gegen Kabayel und dann vielleicht gegen Price kämpft. Ist doch besser für seine Gesundheit als sich gegen AJ oder Wilder abzumühen. Er hat schließlich schon Klitschko und Wilder besiegt – er braucht niemandem mehr etwas zu beweisen.
          ——
          Vielleicht ist es Dir bisher noch nicht aufgefallen, aber Fury muss sich für seine Gewichtsklasse weder hoch noch runter fressen. Alvarez müsste das und Du musst doch zugeben, dass das ein ziemlich großer Unterschied ist.

          Aber auch Fury muss in der Tat niemandem mehr etwas beweisen. Aber offensichtlich will er sich selbst noch etwas beweisen und da er dafür eigentlich nichts machen muss, ausser den Kampf gegen Joshua zu organisieren, ist das auch völlig OK.

          Du warst es doch, der Roy Jones Junior mit seinem Kampf gegen Ruiz ins Spiel gebracht hat. Ich habe Dir dann erklärt, dass mit dieser Aktion und dem anschliessenden Abkochen auf Halbschwer gegen Tarver, für Roy Jones der Wendepunkt kam und er nicht mehr an seine alten Erfolge anknüpfen konnte.

          Du siehst also, dass es ein riesiger Unterschied ist, ob ich mich den Top-Gegnern in meiner Gewichtsklasse stelle oder dafür auch zwischen unterschiedlichen Gewichtsklassen switche.

          Mir aufgrund dessen vorzuwerfen, ich würde die Medien, die ich kritisiere, nicht lesen, ist genauso fehl am Platz wie die Kritik an Canelo, nicht gegen Beterbiev zu boxen.

          • 23. Dezember 2020 at 16:09

            Mir aufgrund dessen vorzuwerfen, ich würde die Medien, die ich kritisiere, nicht lesen, ist genauso fehl am Platz wie die Kritik an Canelo, nicht gegen Beterbiev zu boxen.

            Okay, dann werfe ich dir halt einfach Ignoranz vor, das trifft es vermutlich eh besser. Aber ein letztes Beispiel, diesmal aus Wilders Sicht:
            Kampf 1: Wilder ca. 210, Fury ca. 255 lbs
            Kampf 2: Wilder ca. 230, Fury ca. 270 lbs

            Beterbiev gegen Gvozdyk: 174,5 lbs
            Canelo gegen Kova: 174,5 lbs

            Canelo also gegen Beterbiev unfair, weil Canelo nur ein SMW ist? Soll jeder selbst beurteilen. Und damit lasse ich es auch gut sein, denn das hier ist Zeitverschwendung. Schöne Weihnachten.

          • 23. Dezember 2020 at 16:39

            Ich habe das Wort unfähr nicht gebraucht, soweit ich mich erinnere. Ich habe lediglich gesagt, dass Alvarez nichts beweisen muss und dafür auch keine gesundheitlichen Schäden riskieren muss.

            Anbei dazu nochmals der Kommentar vom Sachsen:

            “Canelo hat gegen Kovalev gekämpft, von dem er behauptet hat, er sei der Stärkste bei 175.

            Was hätte er und sein Promoter denn sagen sollen? Wir nehmen kovalev weil die anderen zu stark sind? Kovalev hatte den größten Namen und ließ sich dadurch als stärkster Gegner bei der breiten Masse vermarkten. Insider wissen das Beterbiev der gefährlicher gewesen wäre und das weiß auch Canelo, jedoch ist er weitestgehend unbekannt in US.

            Glaubst du, Beterbiev gegen Canelo wäre ein unfairer Kampf und warum?

            Ob es unfair wäre weiß ich nicht, da zumindest am Tag der Waage beide im Limit liegen. Wäre es unfair wenn Beterbiev mit 91 Kilo, die sicherlich schafft, im Schwergewicht anzutreten? Ich denke das rein von der Größe her, Canelo eigentlich ein Mittel-Gewicht ist und dank seiner Fähigkeiten auch SM bestens klar kommt. Das Halbschwer ist einfach nichts für seine körperlichen Voraussetzungen wie ich finde. Ich denke Beterbiev würde anders als die ebenfalls großen Smith und Kovalev nicht im Rückwärtsgang versuchen Canelo auszuboxen, er würde mit seiner Physis nach vorn gehen und Canelo in den Rückwärtsgang drängen ähnlich wie es auch GGG im ersten Kampf gemacht hat nur mit dem Unterschied das nun ca. 85 Kilo mit einem guten Bums in den Schlägen, auf ihn zu kommen und nicht 75 Kilo und da hatte Canelo auch so seine Probleme und wurde hart getroffen. Ob er die Dinger von Beterbiev auch so weggesteckt hätte? Das Problem was ich im Halbschwer für ihn sehe ist, daß er da Physich einfach zuviele Nachteile hat, er kommt mit 80 Kilo in den Ring die er aufbauen muss und die ihn sicherlich nicht schneller machen und ein Beterbiev kommt mit locker 86 Kilo natürlicher Masse. Ich denke einen kovalev vor 5-7 Jahren hätte Canelo auch nicht geschlagen. Er muss wie ich finde im Halbschwer gar nichts beweisen er dominiert seine Gewichtsklasse.”

          • 23. Dezember 2020 at 16:57

            Und mir Ignoranz zu unterstellen ist leider wieder ein persönlicher Angriff von Dir, der auf kein Fundamet basiert. Du hast Dich zum Niedergang von Roy Jones Junior nach seinem Gewichtsklassenwechsel nicht ein einziges mal geäussert. Dabei warst Du es, der Jones als Beispiel dafür genannt hat, dass Alvarez im Halbschwergewicht antreten soll. Das ist ignorant!

            Man bekommt den Eindruck, dass Du Alvarez nicht leiden kannst und ihm dasselbe Schicksal wie Jones wünschst. Liess Dir nochmal den Beitrag vom Sachsen durch, er beschreibt sehr deutlich die Unterschiede zwischen Kovalv und Beterbiev und warum es für Alvarez zur Zeit recht dumm wäre, gegen Beterbiev anzutreten.

            Zu Deinem Gewichtsvergleich mit Wilder und Fury bleibt zu sagen, dass das Schwergewicht nicht ohne Grund nach oben unbeschränkt ist und das das Schwergewicht nicht einfach so mit den anderen Gewichtsklassen zu vergleichen ist. Aber auch die Cruiser, Du erwähntest Haye, welche es ins Schwergewicht schaffen, haben im Schwergewicht oftmals mehr Probleme, weil die Physisunterschiede mitunter gewaltig sind. Haye hat sich im Schwergewicht auch verausgabt, hat seine körperlichen Grenzen überschritten und wurde gegen Bellew zweimal vorgeführt!

            Ich wünsche Dir auch eine schöne Weihnachten!

          • 23. Dezember 2020 at 19:29

            Du hast Dich zum Niedergang von Roy Jones Junior nach seinem Gewichtsklassenwechsel nicht ein einziges mal geäussert.
            ––––––––
            Muss ich mich zu jedem deiner fadenscheinigen Thesen äußern? Okay. Jones war bereits 35, als er im zweiten Kampf gegen Tarver das erste Mal in seiner Karriere regulär (vorher eine DQ aufgrund Nachschlagens) besiegt wurde, nachdem er den ersten per MD oder SD gewonnen hatte. Es war sein 50. oder 51. Kampf (weiß nicht genau, welcher). Er hatte da bereits Titel in vier GK, nämlich im Mittel-, Supermittel-, Habschwer- und im Schwergewicht gesammelt und dabei viele gute und erstklassige Kämpfer wie B-Hop, Vergil Hill, Lights-Out-Toney, Vinny Pazienza, uvm. besiegt.

            Wenn überhaupt, kam die Niederlage nicht durch den GK-Wechsel, sondern deshalb, weil er nach dem Aufstieg ins HW wieder zurückgegangen ist. Was allerdings dagegen spricht, dass er den ersten Kampf gegen Tarver ja noch gewonnen hatte. Und dass er ursprünglich als kleines MW am Start war und es – ohne großartig zu selektieren – bis zum LHW-Champ geschafft hat, spricht eher als Beispiel dafür, dass man durchaus in höheren GK antreten kann, ohne viel Substanz zu lassen – wenn man in diesem Sport nicht nur vorhat, viel Geld zu verdienen – was absolut okay ist – sondern auch, Großes zu leisten.

            Roy hat niemals behauptet, Ruiz sei die #1 des HW, er hat auch nie gesagt, er könne Lennox besiegen, im Gegenteil hat er immer klar ausgesprochen, Jungs dieser Kategorie seien zu viel für ihn. Gegen Tyson war mal irgendetwas im Gespräch, das scheiterte meiner Erinnerung nach an der Promotion oder den TV-Rechten. Das war ja die Vorgeschichte zu diesem Showkampf vor kurzem. Er wog nur 195 oder so gegen Ruiz (ca. 225 lbs), war also technisch gesehen ein CW. Davon abgesehen gibt es immer noch einen Qualitätsunterschied zwischen Ruiz und bspw. Rocky Fielding.

            Am Ende des Tages kann man nur spekulieren, warum Jones ab 2004 nix mehr auf die Kette bekommen hat. Lag es am Gewicht, war er einfach nur shot, war er satt, wurden die Dopingtests schärfer oder war es eine Mischung aus allem? An einem lag es jedenfalls nicht: dass er sich getraut hat, gegen physisch stärkere Leute anzutreten. Und er hatte es auch nicht nötig, irgendwelche obskure Gegnerschaft als das Nonplusultra ihrer Gewichtsklassen darzustellen, das steht mal fest.

          • 25. Dezember 2020 at 12:26

            Bezüglich Roy Jones Junior und den Auswirkungen seiner “Gewichtsanpassungen” verlasse ich mich lieber auf die Aussagen von Roy Jones Junior selbst, als auf die Meinung eines Users bei boxen.de!

            Es drehte sich dabei auch gar nicht darum, was Roy Jones vor seinen Kämpfen behauptet hat. Es mir gleich, ob er sich stärker oder nicht stärker wähnte als Lewis oder sonst irgendeinem anderen Boxer. Haye wollte seiner Zeit die Klitschkos Köpfen und Wilder will eine Leiche im Ring. Das übliche Medienspektakel halt, man kennt es!

            Viel mehr derhete es sich darum, wozu Gewichtsabnehmen und Gewichtszunahmen führen können, und welches Risiko diese bergen. Roy Jones wurde ja niocht von mir ins Spiel gebracht, sondern von Dir!

            Als Powerlifter mag das mit dem Gewicht keine große Rolle spielen, aber im Boxen ist das ganz etwas anderes. Du brachtest diesbezüglich auch Haye ins Spiel, der trotz riesigem Gewichtsunterschied sogar Valuev besiegte. Aber Du erwähnst nicht, dass Haye, im HW sehr oft an Verletzungen laborierte und mit 38 Jahren seine Karriere beenden musste, weil er im HW körperlich zu oft die Grenzen überschritten hat!

          • 25. Dezember 2020 at 12:37

            Im Übrigen:

            Roy Jones Junior wollte seine Karriere gegen Mike Tyson beenden!

  5. 23. Dezember 2020 at 12:37 —

    Dylan Hernández hat keinen Schimmer vom Boxsport, wohl aber von Medienmanipulation. In den USA interessiert man sich auf einmal immer nicht für eine Sportart oder einen Sportler, wenn er nicht aus den USA kommt. Die Klitschko-Ära war das beste Beispiel dafür, nachdem die große Zeit der US-Boxer im Schwergewicht vorbei war. … und seit ein ausländisches Unternehmen wie DAZN den US-Markt aufmischt, muss Boxen ja sowas von unwichtig sein wie nix sonst.

    • 23. Dezember 2020 at 12:58 —

      Weiß zwar nicht genau, was die K’s mit Hernandez zu tun haben, aber diese „Ära“ war in der Tat das Traurigste, was Boxfans seit Beginn der HW-Geschichte je erleben durften. Aber klar, die Medien waren daran schuld, dass Klitschko gegen Mormeck um einen Titel boxen durfte, das habe ich komplett vergessen.

      • 23. Dezember 2020 at 14:18 —

        Mormeck war ja nicht nuir Mormeck, er war der neue Tyson, so wie jeder andere Boxer, den Klitschko in seiner Prime geboxt hat, ebenfalls ein Mike Tyson war und seiner Zeit war klar, dass jeder gerne Klitschko gegen Tyson gesehen hätte.

        So liessen sich für Bönte auch fast ein Jahrzehnt lang die langweiligsten Kämpfe als das NonPlusUltra vermarkten! Aber nicht nur das, in den Medien wurde auch Klitschkos Stil hochgelobt und von Bönte als das NonPlusUltra gefeiert!

        Als Joshua gegen Ruiz 2 angetreten ist, wurden die Zuschauer sehr intensiv daran erinnert, was damals ein ein Jahrzehnt lang anhielt. Ich fand es grausam!

        • 23. Dezember 2020 at 17:42 —

          Ich gebe dir recht, wobei ich Klitschko oft als zu hart in der Kritik sehe.
          Pulev, Povetkin, Haye waren definitiv gute Meilensteine ABER jeder Boxer braucht seine Nemesis. Kämpfer die nur gewinnen möchte keiner sehen, da geht es gerade im Boxen um viel zu viel Pathos und Emotionen.

          • 25. Dezember 2020 at 10:50

            Ich zähle Pulev allerdings nicht dazu. Er hat sich seine WM-Kämpfe gut erarbeitet, aber ich habe ihn weder für Klitschko noch für Joshua als ernsthaften Gegner gesehen!

            Mit der Nemesis stimme ich Dir zu, aber was, wenn z.B. Fury bis zum Ende ungeschlagen bleibt und seine Nemesis stets besiegt hat?

          • 25. Dezember 2020 at 13:12

            Immer dieses Pulev-Gehate.. 😀

            Wer war denn demnach ein ernsthafterer Gegner für Wlad??
            Ich seh nicht viele.. Fury und AJ sind klar, hat er ja beides auch verloren. Povetkin und Haye ok, wobei beide physisch schwächer sind als Pulev.. Dann kann man ggf noch Ibragimov dazu nehmen, der allerdings auch ein sehr kleines HW war..
            Dass Klitschko selbst Pulev vorab sehr Ernst genommen hat, lässt sich bei den öffentlichen Terminen (PKs etc) eindeutig beobachten. Da war “Team WK” deutlich unentspannter als gewöhnlich.

          • 25. Dezember 2020 at 13:18

            Ich zähle Pulev allerdings nicht dazu. Er hat sich seine WM-Kämpfe gut erarbeitet, aber ich habe ihn weder für Klitschko noch für Joshua als ernsthaften Gegner gesehen!
            —–
            Und wo ist jetzt das gehate, Flo9er?
            Oder bist Du etwa ein Joshuahater, nur weil Du ihm keinen Sieg gegen Fury zutraust?

          • 25. Dezember 2020 at 13:19

            Wer sonst.?

            Leapai?
            Pianeta?
            Brock?
            Thompson?
            Jennings?
            Mormeck?
            Chambers?
            Rahman?
            Austin?
            Brewster?

            Wen hab ich vergesen?

          • 25. Dezember 2020 at 13:20

            stubble. right. den Begriff Gehate hatte ich extra mit smiley verziert.. das war sozusagen mit Augenzwinkern.

          • 25. Dezember 2020 at 13:28

            Ok Chagaev kann man noch in Betracht ziehen..

          • 25. Dezember 2020 at 13:39

            Corrie „The Sniper“ forever! Samuel Peter kann man noch nennen. Und der Sieg über Brewster war ein Rematch, kann man gelten lassen.

          • 25. Dezember 2020 at 13:44

            Peter.?
            Nö finde ich nicht. einer der schlechtesten hypes ever..

          • 25. Dezember 2020 at 13:47

            Sanders hatte seine Linke zur rechten Zeit am rechten Ort. Da hab ich wohl wenig Gegenargumente. 😛

          • 25. Dezember 2020 at 13:49

            Entschuldige bitte, Flo9er, ich hab‘s in den falschen Hals bekommen!

            Aber um mal eine Lanze für WK zu brechen:
            Ich glaube er wurde doch ziemlich unterschätzt, weil er nur sehr selten gezeigt hat bzw. zeigen konnte, was er wirklich drauf hat. Klitschko hatte meines Erachtens nur zwei Problem, sein Kinn und seine Psyche. Beides führte zum schlechtesten Berater im Ring, die Angst und davon hat man bei Klitschko stets viel gesehen!

            Gegen Joshua hat Klitschko aber einen wirklich guten Kampf gezeigt. Für seine Größe sehr beweglich, mit einem sehr stabilen Kinn und auch mental sehr stark. So hätte ich Klitschkos Kämpfe gerne vorher schon gesehen. Gegen Joshua war er aber auch schon entthront und so alt, dass er es selbst als seine letzte Chance gesehen haben muss. Und eine solche verleiht mitunter Flügel.

            Ich glaube, dass Klitschko nach seinen anfänglichen KO’s von seinem Stab, insbesondere von seinem Bruder, bewusst auf seinen neuen Stil vorbereitet und trainiert wurde. Ich denke, dass er in der Folge oft gerne anders gekämpft hätte, so wie gegen Joshua, allerdings wäre die Karriere dann nicht so “erfolgreich” gewesen .

            Ich glaube sogar, dass Joshua in Ruiz 2 von seinem und vom ehemaligen Klitschko-Stab dahingehend instruiert wurde, es Klitschko gleich zu machen, um im Ring jedes Risiko möglichst klein zu halten. Und ich bin davon überzeugt, dass AJ das nicht gefallen hat!

          • 25. Dezember 2020 at 13:52

            Ich meine, er hat kaum trainiert, sich schlecht ernährt, das Gegenteil eines ernsthaften Pros. Brutaler Speed, tonnenweise Talent. RIP.

          • 25. Dezember 2020 at 13:53

            Meine natürlich Corrie!

          • 25. Dezember 2020 at 13:56

            Finde ich im großen und ganzen auch Stubble. wobei ich noch die fehlende Variabilität als große Schwäche von WK sehen würde..
            Es ging mir auch nicht darum ihn schlecht zu machen.. Aber Pulev war mMn schon einer seiner besten Siege, darum gings mir..

          • 25. Dezember 2020 at 13:58

            “Brutaler Speed, tonnenweise Talent.”

            lol ak.. klar Sanders.
            Hättest Du das auf Peter bezogen, hätte ich auch angefangen zu zweifeln. 😛

          • 25. Dezember 2020 at 14:04

            Aber nochmal zu Pulev:
            Ich bin mir sicher, das er ganz anders bewertet werden würde, wenn er eben nut etwas mehr Punch hätte. da fehlts halt. Technisch finde ich ihn für seine Physis mehr als solide.
            Deswegen reicht sein Können für zugegebenmaßen langweilige Siege gegen so ziemlich alles, was sich hinter der direkten Weltspitze einreiht. Nur gegen die absolute Spitze sind seine Werkzeuge eben “stumpf”

          • 25. Dezember 2020 at 14:08

            Das Beste an Wlad war Emanuel Steward. Vor und nach ihm lief nicht mehr viel. Ansonsten hatte er eine überragende Arbeitsethik und infolge dessen eine Mega-Physis. Boxerisch war er allenfalls oberer Durchschnitt. Solide, aber bei weitem nichts Besonderes. Kinn, Herz und die Fähigkeit zu adaptieren waren seine große Schwächen. Und natürlich seine allergrößte war es, es nicht in Amerika zu versuchen und stattdessen sich in der KöPi-Arena als GröBaZ zu inszenieren. Es wundert mich ernsthaft, dass er es dieses Jahr in die HOF geschafft hat, jemand wie Cotto dagegen abgelehnt wurde.

          • 25. Dezember 2020 at 14:13

            Ich finde das beste an Wlad war sein Bruder..
            Der hatte zumindest mal Kinn und Herz.

  6. 25. Dezember 2020 at 03:51 —

    Hey Strubbel und Addy
    Könnt ihr es einfach nicht lassen eure Kommentare immer mit dieser angehängten Medienpolitik zu verkochen und doppelte Botschaften zu schicken.
    Immer schön hingucken was sie machen.
    Da wird dann forumlike geschwurbelt,ok. Das kann man ja.
    Aber dann kommt immer wieder diese Quer-Sch… auf den Plan.
    Als wenn sich zwei Demente auf einen Nenner bringen müssten. Ist das so eine Sucht nach der Suche nach was Angreibarem?
    Die Boxkommentare sind doch sachlich und gut. Man merkt , dass ihr gut im Thema seid und dann kommt immer so ein unnötiger Sidekick . Dann schlittert ihr dahin wohin ich Sackse immer folge. Es ist so leicht euch dann auseinanderzusetzen mit diesem Zeitgeist für diese pseudorechte ” Ich hab es durchschaut” Masche.
    Macht doch mal “MIT” und kommt in den Fister-Fanclub.

    • 25. Dezember 2020 at 13:27 —

      Fistel!

      Mir ist es egal, was du denkst, bis auf eins: Ich bin mit Sicherheit nicht rechts, quer (auch nicht queer), ein Coronaleugner (mein Sohnemann ist NotSan) oder Reichsbürger. McLuhan oder Postman habe ich mal ein paar Bücher/Essays gelesen, kenne ein paar Sätze von Lippmann, aber von ernsthafter Medienkritik/-wissenschaft habe ich soviel Ahnung wie du vom Boxsport nämlich: NULL.

  7. 25. Dezember 2020 at 23:30 —

    Da ist er wieder : Der Hirntot-Addy , hihi.
    Ich lese gerne Brecht, da hat dein Verhalten eine unglaubliche Ähnlichkeit des Hr. Puntila und seines Knechtes Matti. Der Fachmann und der Gangsta- Poet aus der Intelligenz-Sackgasse.
    Kaum tritt man dir in den Hintern geht es vorwärts. Mach ich ja gerne , aber es ist mühsam.
    Bleib doch mal bei deinen Leisten du Hobbit.
    Andere Liga, andere Sitten. Du bist Mittelmaß mit leichtem Potential nach oben, wenn du weiter mein Follower bleibst.
    Wenn du soviel gelesen hast , anstatt wohl offensichtlich nur die Buchdeckel, dann hätte das ja irgendeinen Unterhaltungswert. aber so ?
    Ich nehme deine Namenskreation für mich mal zum Anlass mein gutmütig verbindendes Element aus dieser medizinischen Besonderheit dir exklusiv zu erklären.
    Eine Fistel ist eine nicht natürliche Verbindung mit ggf. unnatürlichem Austauch unerwünschter Sekrete. Oder Füllung ebenfalls.
    Für dich einfach erklärt und offensichtlich bei dir derzeit inoperabel: Deine Verbindung des Rectums zur Mundhöhle.
    Pong
    Fister10- Addy 9

    • 26. Dezember 2020 at 03:03 —

      Fistelchen!

      „Unsichtbar macht sich die Dummheit, indem sie sehr große Ausmaße annimmt.“

      Von mir bekommst du sogar eine 11.

  8. 26. Dezember 2020 at 05:26 —

    Gut so Addy.
    Du hast verstanden und deinen Platz gefunden.
    11 ? Fühlt sich das so an?
    Nein….wenn du unten liegst ist vorbei. Dann reicht die 10. Sonst kann ich deine Kommentare ja gar nicht mehr lesen.
    Addy scrabbelt unleashed.
    Du bist schon ein kauziger Typ.
    Sitzt auf der Altpapiersammlung und zitiert Poesie.
    Ich zieh mal weiter und bedanke mich fair bei meinem Aufbaugegner.
    Muss jetzt mal zu Sackse,dem kleinen Impfgegner .
    Jetzt fällt ihm sein Gelalle im Ländle wohl etwas vor die Füße.
    Das muss er jetzt mit mir bearbeiten.
    Deine Hausaufgaben ist jetzt; Basics.
    Also alles was der Moderator so mal sagt wenn Was im Fernsehen gezeigt wird.
    Ab Montag prüf ich dich dann in Gewichtsklassen.
    Zähneputzen,Papier machen,…ab ins Bett.

    • 26. Dezember 2020 at 12:35 —

      Fistula,

      Hast du es gelesen? Du bist gerade von mir zum FOTY (Fistel of the year) gewählt worden. Ganz knapp vor du, dir und dich. Herzlichen Glückwunsch 🎉🎈🍾

    • 27. Dezember 2020 at 07:01 —

      Ach du Schei..e, der GiGaFurz muß zu mir 😀
      Brauchst du wieder ne Abreibung??? Das nimmt ja schon masochistische Züge an mit dir. Impfgegner??? Ganz im Gegenteil, bekomm die sogar eher als du weil systemrelevant, du bist leider nur ein Systemfehler, ein kleiner Wicht am Horizont. Du kannst hier noch so viele Behauptungen über die User aufstellen, leider bleibt jede weiterhin erfunden. Egal wie oft du sie wiederholst, es bleibt die Stimme in deinem Kopf. Aber komm doch ruhig mal rum ich schicke dir gerne die Adresse per PN, das erste was ich dir beibringe ist Respekt, danach widmen wir uns deiner narzisstischen, dissozialen Persönlichkeitsstörung. Zu gute muß man dir ja halten, dass man dir ein gewisses Maß an Bildung zu Gute kommen lassen hat, leider wurde bei dir in Sachen Sozialisierung auf ganzer Strecke versagt, aber da kann ich dir Hilfestellung geben. Deine Hausaufgaben sind bevor du dich mir widmen darfst: setz dich mit dem Topic dieser Seite auseinander, erlange etwas Grundwissen über diese Sportart, versuche dich mit Themen dieser Sportart hier einzubringen. Ich denke das sollte fürs erste reichen, damit bist du ja erstmal paar Jahre beschäftigt. Wenn du am Ball bleibst, kannst du dann in paar Jahren dann auch mal einen Kommentar abgeben der sogar mit dieser Sportart zu tun hat und vielleicht sogar sachlich die Form annimmt, dass du nur von 70% der Leser hier belächelt wirst.

  9. Mit Kontrahenten wie Daniel Jacobs oder Sergey Kovalev habe sich ‚Canelo‘ keinen Gefallen getan
    ————————————————-

    Ja ist klar. 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀

    Mehr braucht man zu diesem Trottel von Pseudo Journalist nicht wissen, er hat sich damit selbst zum Affen gemacht.

    Nichts weiter als ein weiterer Klick Geiler “Journalist” der immer noch GGG überbewertet und einfach nicht merkt, dass GGG ein Schaumschläger war der entzaubert wurde.

  10. 26. Dezember 2020 at 23:22 —

    Verschluck dich nicht. Die Fistel muss vom Fister noch endgültig verschlossen werden. Noch ist sie offenbar nicht dicht. Kommt schon! Narkose ist ja deinerseits schon eingeleitet.Die ” DU , DIr und Dich” Nummer gehört zu deinen langweiligen Standards Das Netz vergisst nie:-) Huch , so viele Ds.
    Und du hast dich gefragt warum dir deine Ladyboys gesagt haben das du so furchtbar schlechten Atem hast.
    Also ab zum Fister in die Sprechstunde, Kärtchen nicht vergessen und abends vorher nicht schon wieder blähende Kost. Denk immer daran , dass auch noch andere im Wartezimmer sitzen.
    Gute Vorsätze für 2021 ? Mehr lernen .
    Jetzt die erste Prüfungsaufgabe , wie angekündigt.
    Wie nennt man die Gewichtsklasse 64,0001- 69,000 kg ?
    Wenn du deine Prüfung bestanden hast, gibt es OP-Rabatt.
    Fröhliches Googeln meine rosa Häschen

    • 27. Dezember 2020 at 00:30 —

      Knecht Fistula, eine Frage:

      warum müssen deine Monologe immer thematisch im eigenen Dickdarm enden? Tja, mein Freund, es gibt eben kein richtiges Leben im falschen. Auf deine Frage: es ist die „Ein-Viertel-von-dir-Klasse“. Und jetzt mein Wunsch an dich für 2021: ab und zu das Komma an die richtige Stelle setzen!

      Demnächst geht es ja zum Glück los mit dem Impfen. Für deinen Fall würde ich aber die „Dänische-Nerz-Methode“ bevorzugen: ist ein bisschen mehr Arbeit, dafür aber nachhaltiger und riecht nicht ganz so streng. Happy new Year!

      Dein Herr Addy

  11. 27. Dezember 2020 at 06:54 —

    Och Mann. Ich hätte so Hoffnung. Es war die U19. Jetzt hast du wieder nur geschimpft weil du das nicht wusstest. So geht das nicht.
    Wo warst du mit deinen Gedanken? Noch in der phallische Phase?
    Du hälst das Tempo nicht in den tiefen Runden und deine Deckung ist unten. Jetzt wunderst du dich das es eingeschlagen hat und mit dem Knecht hast du mich bestätigt.
    Du meinst ich wiege 240 kg? Jetzt wird es aber peinlich Prince Charming.
    Pech gehabt, Ich bekomme kein Corona, Corona bekommt mich, ha!
    Aber du scheinst eine dieser Spätfolgen zu sein:
    Konzentrationsstörung/ Neurologische Ausfälle/ du riechst deinen eigenen Atem nicht mehr und ganz neu rektal-cerebrale Fistelbildung .
    Du armes rosiges Unikat.
    Ab heute bist du mein Prince Addy in meiner Sammlung.
    Rutsch du auch gut ,mit nix “drunner” du Schelm.
    Und mal hübsch aus deine eigenen Textbausteinkopien achten.
    “…richtiges Leben im falschen” , hihi, finde den Fehler.
    Du brauchst Idole, …da bin ich !

    • 27. Dezember 2020 at 07:15 —

      Giganus,

      so, jetzt sind wir mal wieder soweit. Deine Diarrhoe-Monologe werden mir zu langweilig. Hey, der Sachse, hat dir ein Kompliment gemacht, du seist gebildet und würdest von 70 Prozent nicht ernst genommen. Naja, maximal missgebildet. Und es sind 100. Ab jetzt ist wieder „Ignore-Mode“ angesagt.

      • 27. Dezember 2020 at 08:14 —

        du seist gebildet und würdest von 70 Prozent nicht ernst genommen.

        Also soweit würde ich jetzt nicht gehen das er gebildet ist, hatte ja nur geschrieben das ihm ETWAS Bildung zu Gute gekommen ist.
        Und das nur 70% in belächeln, wäre ja nur der Fall, wenn er seine aufgezeigten Hausaufgaben machen sollte. Zugegebener Maßen waren 70% sicherlich etwas hochgegriffen, aber ich wollte ihn auch etwas motivieren, das in Zukunft vielleicht qualitativ etwas höhere Kommentare von ihm zum Thema Boxen kommen, als der letzte ” AJ ist ist gut, wartet ab”.

        • 27. Dezember 2020 at 13:56 —

          Ein „Boxkommentar“ von Gigafistulina rekto-vaginarum

          Gigafister
          24. Dezember 2020 at 13:53 — Antworten

          „Ende 21 gegen Golovkin. Aber nur wenn er vorher Yildirim beseitigt, was ja eh passieren wird. Kann auch gut sein, das er sich Plant erst für Mai plant. Hohes Risiko, denn der ist für mich der einzige Player der Canelo echt gefährlich werden kann. Dann ist GGG eh vom Tisch.
          Plant hat seine Empfehlung in der Ringschlacht gg den teutonischen Vince eindrucksvoll untermauert. Oder noch besser,… Sturm gg Canelo.
          Ich sag euch was. Das wäre sogar interressant.
          Wo bleibt die weihnachtliche Phantasie.
          Der Fister hat’s“

          😀 😀 😀 😀 😀

  12. 27. Dezember 2020 at 11:46 —

    Jaaa, endlich ist mein Dr.Sackse wieder da. . Quarantäne im Ländle oder war nur das Rohr im Vereinshaus bei den andern Jungs verstopft? Was die wohl zu Prince Addy sagen würden? Jetzt könnt ihr zusammen in den lustigen Village People Kostümen performen. Da wo sonst die Corona und Finanzwelt-Besserversteher stehen und ihre urbane Politklasse aufwerten.
    Aber die VP waren ja mehr, lass mich überlegen:
    Dr. Sackse der Indianer und Doktorschamane
    Prince Addy der fesche Soldat
    Der Dumpfstubbel mimt den leicht THC- intoxikierten Cop
    El Demoledefor , oder so, den rüstigen Baumann
    Und dann fehlt noch der Leder-Rocker. Den lassen wir aber weg, weil es den gar nicht gibt, sagt doch immer euer Bernd H. , nicht wahr Sackse?
    Und dann hüpft ihr zusammen zu “In the forum” , werdet aber durch die Rohrreinigungsfirma gestört weil es wegen der unzureichend verschlossenen Fisrel vom Prinzen so ländlich riecht..
    Gemein ist, meine immer zutreffenden Analysen mit Kampfausgängen zu hinterfragen. Das passiert doch jedem Mal..
    So,. Und jetzt zum Ignore-Medley ab ins Outfit und auf die Bühne .
    Und. …..ich bin sicher. Die Mutation kommt aus dem Wald in Sachsen, so.

  13. 27. Dezember 2020 at 16:14 —

    Ja was hast du denn?
    Visionen mein Prinz, Visionen.
    Du bringst immer nur diese komischen Quervergleiche die keinen interessieren. Jemand wie du möchte gelobt werden. Prinz Prinz, das ist leider nur altklug. Und,…..jetzt hast du aber den Darm als Thema so richtig drauf. Gab es in deiner sicher langen Vita oder bei von dir erwähnten Boxern vielleicht jemand der das bei dir getriggert hat?
    Deine Geschichten enden leider echt zu früh. Sozusagen dein persönlicher Anus praeter.😲
    Ha , Voll und Wirkungstreffer Diese und die VP Runde klar an mich..
    Führe mit 2.

Antwort schreiben