Harrison gewinnt Prizefighter zum zweiten Mal: Hoffmann bereits im Viertelfinale ausgeschieden

Audley Harrison ©Lawrence Lustig.
Audley Harrison © Lawrence Lustig.

Der ehemalige WM-Herausforderer Audley Harrison hat sich mit dem Sieg beim Prizefighter-Schwergewichturnier in London nach zwei schweren Niederlagen gegen David Haye und David Price zurückgemeldet. Für den 41-jährigen Brite war es der insgesamt bereits zweite Sieg bei diesem Format, das sich in Großbritannien großer Beliebtheit erfreut.

Im ersten Viertelfinale konnte sich der Nordire Martin Rogan gegen den Polen Albert Sosnowski durch TKO in der dritten Runde durchsetzen, wobei der Abbruch vielleicht etwas zu früh kam. Audley Harrison hatte bei seinem Auftaktkampf noch weniger Mühe und besiegte gegen den Dänen Claus Bertino bereits in der ersten Runde mit einem als Konter geschlagenen linken Haken.

Aus deutscher Sicht verlief das Turnier nicht besonders erfreulich, da Timo Hoffmann bereits im Viertelfinale gegen den relativ unbekannten Briten Ian Lewison ausschied. Lewison war für den sehr statischen Hoffmann viel zu beweglich und konnte bereits früh Wirkungstreffer setzen. Nach einer harten Rechten musste Hoffmann nach zwei Minuten mit etwas Verzögerung zu Boden. Zwar stand der ehemalige Europameister sofort wieder auf, Hoffmann schien aber die Anweisung des Referees, dass er auf ihn zugehen sollte, nicht zu verstehen, blieb stehen und wurde wegen dieses Mißverständnisses aus dem Kampf genommen.

Nicht an die Erwartungen anküpfen konnte das vierte Viertelfinale zwischen dem Turnierfavoriten Travis Walker und seinem amerikanischen Landsmann Derric Rossy. Walker versuchte verkrampft den entscheidenden Schlag zu landen, wurde aber von dem etwas cleverer agierenden Rossy ausgepunktet. Am Ende hieß der überraschende Sieger Derric Rossy.

Im ersten Semifinale revanchierte sich Harrison bei Rogan für eine Niederlage aus dem Jahr 2008. Der Olympiasieger von 2000 machte von seiner Reichweite und seinen technischen Fähigkeiten Gebrauch und boxte den kampfstarken, aber eindimensionalen Nordiren gnadenlos aus. Im zweiten Halbfinale konnte sich der Überraschungsmann Rossy gegen Lewison in einem knappen Duell nach Punkten durchsetzen.

Im Finale hatte Harrison mit Rossy, der von seinen zwei vorangegangenen Kämpfen bereits deutlich gezeichnet war, nur wenig Mühe und siegte durch TKO in der zweiten Runde. Harrison wirkte noch recht frisch und traf mit seiner linken Schlaghand nahezu nach Belieben. Nach einem linken Haken musste Rossy zum ersten Mal zu Boden, der Amerikaner konnte sich aber in die Pause retten. In der zweiten Runde schien Rossy nach einer weiteren präzisen Linken Harrisons genug zu haben und ließ sich ein weiteres Mal anzählen. Der Kampf wurde an dieser Stelle abgebrochen, auch wenn Rossy noch protestierte.

„Ich fühle mich toll, mein Mojo ist wieder da“, sagte der strahlende Gewinner Harrison im Interview mit Sky Sports. „Ich bin in der Form meines Lebens. Ich habe 20 Jahre Erfahrung. Ich bin nach zwei Jahren Pause für David Price zurückgekommen. Meine Liebe fürs Boxen ist wieder  da. Ihr habt heute gesehen, dass ich es noch draufhabe. Ich bin daher sehr optimistisch, was die Zukunft angeht. Ich will beweisen, dass ich Weltmeister sein kann.“

© adrivo Sportpresse GmbH

22 Gedanken zu “Harrison gewinnt Prizefighter zum zweiten Mal: Hoffmann bereits im Viertelfinale ausgeschieden

  1. Mit Price hat sich ein Hoffnungsträger des HW zwar fürs erste verabschiedet, dafür hat sich der Messias Audley“Braindead“Harrison nach seinen äußerst unglücklichen Niederlagen gegen Haye & Price eindrucksvoll zurückgemeldet. Lange werden ihm die Klitschkos nicht mehr aus dem Weg gehen können!

  2. Ein Tunier mit sieben nicht gerade grossartigen Boxern gewonnen und schon glaubt er das er Weltmeister wird. Hoffentlich kämpft er nochmal gegen Price und wird noch ein paar Sekunden früher ausgeknockt dann wird wohl auch er einsehen das er nicht mal im Traum Weltmeister wird.

  3. habe mir noch mal audleys Kämpfe gegen Haye und Price angesehen. Es waren keine Kämpfe ! Es war in beiden Begegnungen ( Kampf stimmt nicht )ein angstvolles Wegrennen ohne jeden Konterversuch. Wie geht das bei ihm ?

Schreibe einen Kommentar