Top News

Haney nun Pflichtherausforderer von Lomachenko

Haney nun Pflichtherausforderer von Lomachenko

Nachdem Devin Haney sich am vergangenen Freitag mit einem Sieg über den russischen Leichtgewichtler Zaur Abdullaev den WBC-Interim-Titel geholt hat, ist der 20-jährige Pflichtherausforderer von Vasyl Lomachenko.

„Ich war noch lange nicht fertig damit, ihn zu schlagen”, sagte Haney nach der Urteilsverkündung: „Ich hatte mich gerade aufgewärmt.” Abdullaevs Ecke beendete den Kampf wegen eines möglicherweise gebrochenen Wangenknochens nach dem Ende der vierten Runde, Haney verbesserte mit dem Sieg seine Bilanz auf 23-0-0.

„Hi-Tech“ Lomachenko, der zurzeit die Gürtel der Verbände WBA, WBO und WBC hält, erkämpfte sich den WBC-Gürtel erst im August mit einem Sieg über den Briten Luke Campbell. Ein Fight gegen Devin Haney würde nicht zuletzt deswegen wohl auch erst in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres stattfinden. Vorher wird Lomachenko vermutlich  gegen den Sieger von Richard Commey vs Teofimo Lopez jr antreten. Der Fight zwischen IBF-Champ Commey und Lopez wird voraussichtlich am 14. Dezember über die Bühne gehen.

Haney kann es aber wohl nicht abwarten, gegen Lomachenko anzutreten. “Er ist No-machenko, weil er nicht gegen mich kämpfen will”, sagte „The Dream“ in einem Interview und richtete auch persönliche Worte an den dreifachen Weltmeister: „”No-machenko, komm, lass uns diesen Kampf beginnen.” Auch Bill Haney, Devins Vater und Trainer, erklärte vor den ESPN-Kameras, er wolle ebenfalls, dass sein Sohn gegen Lomachenko boxt, je früher, desto besser: „Der Kerl (Lomachenko) hat keine richtige Schlagkraft. Er ist keine wirkliche Bedrohung, nur ein Boxer mit meisterhaften Fähigkeiten” führte Bill Haney sinngemäß weiter aus.

In einem youtube-Video hatte sein Sohn Devin vor dem Fight zwischen Lomachenko und Campbell allerdings ganz anders geklungen: „Lomachenko ist ein Monster!“ erklärte Haney dort und lieferte eine gute Vorabanalyse des Kampfes.

Fest steht, dass man von Devin Haney, der mit rund 140 Amateurkämpfen schon im Alter von 16 Jahren Profiboxer wurde, wohl noch einiges erwarten kann. Nicht ohne Grund ist der mittlerweile 20-jährige vom renommierten „The Ring Magazine“ als drittbestes, von BoxRec als sechsbestes und vom „Transnational Boxing Rankings Board“ als neuntbestes aktives Leichtgewicht der Welt eingestuft worden. Sollte ein Kampf zwischen Haney und  Lomachenko aus welchen Gründen auch immer nicht zustande kommen, wird man von „The Dream“ sicher trotzdem in Zukunft einiges hören und sehen können.

Hier noch einmal die Highlights von Devin Haney vs Zaur Abdullaev:

 

Voriger Artikel

Boxsport – Telegramm 26 / 2019

Nächster Artikel

Tyson Fury für 2 Monate gesperrt

Keine Kommentare

Antwort schreiben