Top News

Hammer verteidigt Titel in Usti nad Labem: Arbeitssieg gegen starke Lindberg

Maria Lindberg, Christina Hammer ©Eroll Popova.

Maria Lindberg, Christina Hammer © Eroll Popova.

SES-Boxerin Christina Hammer (10-0, 7 K.o.’s) hat im tschechischen Usti nad Labem ihre WBO- und WBF-Titel erfolgreich gegen die Schwedin Maria Lindberg (5-1-2, 1 K.o.) verteidigt. Lindberg präsentierte sich als unangenehme Gegnerin, auf Grund der klareren und härteren Treffer setzte sich Hammer am Ende aber verdient durch.

Die stämmige Lindberg suchte von Beginn an den Infight, die deutlich größere Hammer tat sich anfangs etwas schwer, gegen ihre nach vorne stürmende Gegnerin die richtige Distanz zu finden. Sobald sich Hammer aber bewegte und aus der Distanz ihre Schläge abfeuerte, hatte sie deutliche Vorteile. Wenn sie stehen blieb und die Schwedin zum Zug kommen ließ, sah die 20-jährige Dortmunderin hingegen weniger überlegen aus.

Lindberg konnte über weite Strecken das hohe Tempo aufrecht erhalten, lief in der zweiten Hälfte des Kampfes aber des Öfteren in die rechte Gerade Hammers hinein und blutete ab der siebenten Runde aus der Nase. In der achten Runde hatte Hammer einen leichten Durchhänger, in den letzten zwei Runden konnte sie jedoch wieder einige gute Treffer landen. Das Urteil ging mit 98-92, 97-93 und 97-93 am Ende klar an Hammer. Zwar konnte Hammer heute nicht komplett überzeugen, allerdings war Lindberg die erwartet starke Gegnerin. Die von Dirk Dzemski trainierte Boxerin hat mit 20 Jahren aber noch alle Zeit der Welt, um an sich zu arbeiten.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Agbeko vs. Mares am 13. August: Finale im Showtime Bantamgewichts-Turnier

Nächster Artikel

Konecny bleibt Europameister: Klarer Punktsieg gegen Bayram

8 Kommentare

  1. Tom
    28. Mai 2011 at 01:17 —

    Das Punkturteil geht in dieser Form zwar in Ordnung,aber Ch.Hammer hat es sich selber schwer gemacht,sie hätte sich mehr bewegen müssen und mehr aus der Distanz agieren sollen.

  2. HamburgBuam
    28. Mai 2011 at 03:27 —

    Das Punkturteil war viel zu hoch. Lindberg hat Hammer besonders in der Zweiten Hälfte locker im Infight ausgeboxt, weil diese nur noch geklammert hat und konditionell am Ende war. Dass Lindberg nicht gewinnen kann war vorher klar, aber ein bisschen ärgern tut man sich schon. Ich hatte sie klar vorne.

  3. Michael
    28. Mai 2011 at 07:59 —

    Die junge Kasachin wird aus diesem kampf ihre Lehren ziehen.

  4. Baron
    28. Mai 2011 at 11:12 —

    Der Ringrichter hat seine Arbeit nicht gut gemacht,er hätte die Nierenschläge von der Schwedin mal verwarnen müssen aber was solls war ja alles in Deutscher Hand.Ob Demsky der richtige Trainer ist bleibt abzuwarten.

  5. TheIron
    28. Mai 2011 at 11:12 —

    Also in Ordnung war dieses Punkturteil im Leben nicht!!!

  6. MainEvent
    28. Mai 2011 at 11:52 —

    Christina ich will dir geben mein Hammer!!!

  7. Sugar
    28. Mai 2011 at 12:33 —

    @ Thelron

    Ich bin schon der Meinung das Hammer zurecht gewonnen hat,wenn auch die Punktwertung etwas zu hoch ausgefallen ist.
    Aber ob man nun mit einen Punktvorsprung gewinnt oder mit sechs,spielt am Ende keine Rolle.

  8. Pitt
    29. Mai 2011 at 09:53 —

    @Hallo Main Event!
    Hoffentlich hat Christina ein Mikroskop!!1

Antwort schreiben