Halbschwergewichts-Turnier mit Erdei, Rodriguez, Sukhotsky und Mendy in Planung

Zsolt Erdei ©Team Erdei.
Zsolt Erdei © Team Erdei.

Der ehemalige Halbschwer- und Cruisergewichts-Weltmeister Zsolt Erdei (33-0, 18 K.o.’s) steht kurz vor seiner Rückkehr in den Ring: laut BoxingScene ist ein internationales Vier-Mann-Halbschwergewichts-Turnier geplant, das in Monaco stattfinden soll. Die Teilnehmer sind Zsolt Erdei, Edwin Rodriguez, Dmitry Sukhotsky und Jean Paul Mendy.

Erdei hat seinem Wechsel zu Lou DiBella erst zwei Mal geboxt und stand zuletzt im Juni 2011 im Ring (K.o.-Sieg gegen Byron Mitchell). Der 38-jährige Ungar trifft im Semifinale, das im März stattfinden soll, auf den Russen Sukhotsky (19-2, 14 K.o.’s), der den Fans hierzulande wohl noch bestens von seinem Beinahe-Sieg gegen Jürgen Brähmer in Erinnerung ist.

Der Amerikaner Rodriguez (22-0, 15 K.o.’s), der ebenfalls bei DiBella unter Vertrag steht, steigt für das Turnier um eine Gewichtsklasse auf und trifft auf den Franzosen Mendy (29-1-1, 16 K.o.’s), der ebenfalls im Supermittelgewicht beheimatet war. Die Sieger der beiden Kämpfe sollen dann im Juni im Finale aufeinandertreffen, es steht derzeit aber noch nicht fest, welcher TV-Sender dieses Format übertragen wird.

© adrivo Sportpresse GmbH

16 Gedanken zu “Halbschwergewichts-Turnier mit Erdei, Rodriguez, Sukhotsky und Mendy in Planung

  1. Langweiligige Boxer uninteresante Kampfansetzungen das Turnier bringt den Boxsport in keinsterweise weiter schon garnicht in dieser Gewichtsklasse einfach nur Öde.
    Super Six war 1000x spannender aber auch da lief nicht alles glatt bin mal gespannt wer sich da verletzt bzw nicht boxen will oder kann oder wer aus persönlichen Gründen absagt.

  2. Schließe ich ghetto obelix an. Das Halbschwergewicht ist wirklich im Moment sehr schwach besetzt. Zum Turnier sage ich nur, dass der Sieger entweder Erdei oder Rodriguez ist. Mendy und Sukhotsky haben gegen beide keine Chance.

  3. Das LHW ist wirklich etwas schwach besetzt, da ist das HW und das Cruiser noch besser aufgestellt.

    Warum Boxen nicht mal Cloud und Shumenov gegeneinander? Das wäre mal was halbwegs gescheites.

  4. Das hört sich an ,wie zweite Liga ,der Vorteil ist ,alle boxen immer,denn niemand hat etwas zu verlieren :Ausser die Zuschauer natürlich.Das ist wie mit abu malik ,er schaut sich auch jeden Kampf mit einen Muslimen an .

Schreibe einen Kommentar