Top News

Hafthor Björnsson: Erst Eddie Hall, dann Tyson Fury?

Hafthor Björnsson: Erst Eddie Hall, dann Tyson Fury?

Ob es tatsächlich irgendwann mal dazu kommt, bleibt abzuwarten. Björnsson hat bislang erst einen Kampf absolviert. Wobei das Wort Kampf für das drei Runden dauernde Spektakel, in dessen letztem Durchgang Björnsson schon deutliche Ermüdungsanzeichen zeigte, vermutlich ein viel zu großes Wort ist.

Aber Björnsson hat noch viel vor: zuerst plant der Isländer seinen alten Konkurrenten aus Strong Man-Tagen schlagen. Dabei geht Thor gleich von zwei Fights aus: „Es wird wahrscheinlich einen Rückkampf gegen Eddie Hall geben, also werde ich vermutlich die kommenden zwei Jahre beschäftigt sein!“ sagte Thor gegenüber Metro.co.uk. Am nötigen Ehrgeiz scheint es Thor Björnsson allerdings nicht zu fehlen: „Wenn ich etwas tue, schaue ich immer nach oben und oben ist offensichtlich Tyson Fury, aber wir werden in zwei Jahren sehen, wer dann oben ist.”

Wird Björnsson bis dahin tatsächlich eine Herausforderung für einen Top 100-Boxer sein? Darauf ist auch der Gregor ‚The Mountain’ Clegane aus der Fantasy-Fernsehserie „Game of Thrones“ gespannt: „Ich war ziemlich überrascht, wie sehr ich mich im Ring amüsiert habe. Also möchte ich nicht nein sagen, weil ich diese Reise jetzt einfach so sehr genieße und dann vielleicht viel Spaß habe. Wenn ich große Verbesserungen mache … und wenn dann (…) ein ‚großer Name‘ sagt: ‘Wer zum Teufel denkt er, wer er ist? Thor, du bist nichts, ich werde dich ausschalten, ich fordere dich heraus’ … warum nicht? Das wäre eine große Chance für mich und ich würde es wahrscheinlich nicht ablehnen.“

Aber Thor Björnsson weiß, dass bis dahin noch viel passieren muss: „Was mich am meisten überrascht hat, was ich am meisten aus dem Kampf gelernt habe, ist, dass ich mehr Training brauche. Es gibt Dinge, die machst Du im Training, aber die kannst Du in einem Kampf nicht ausführen, weil Du es nicht genug trainiert hast. Einfache Schläge wie ein, zwei, eins, zwei. Ich konnte sie aufgrund von Stress irgendwie nicht ausführen oder ich weiß nicht, was es war. Es ist ein komisches Gefühl, ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll. Deine Schläge und alles sollten für dich selbstverständlich sein, aber es ist für mich noch nicht da, ich brauche noch mehr Zeit.“

Seit rund sieben Monaten trainiert Björnsson jetzt Boxen, der nächste Kampf soll bereits im Laufe der kommenden zwei Monate stattfinden: „Ich genieße es, es macht viel Spaß und ich kann es kaum erwarten, wieder in den Ring zu kommen. Ich werde bald eine Entscheidung über einen Gegner treffen. Ich trainiere mit einem Mann namens Kolbeinn (Schwergewichtler Gunnar Kolbeinn Kristinsson), er ist unser einziger männlicher Profiboxer in Island. Ich sparre mit und es ist gut, ich lerne viel von ihm. Es ist gut, dass ich ihn habe und viel mit ihm arbeiten kann!“

Ob Björnsson nach seiner Strong Man-Karriere noch eine weitere im Boxen in den Fäusten hat? Das wird sich noch herausstellen: „Nach dem Rückkampf (gegen Eddie Hall) werden wir sehen, wie ich mich fühle, wie sehr ich mich verbessert habe. Ich werde nicht jünger, ich bin 32 Jahre alt, also muss ich mich sehr schnell verbessern!“

Voriger Artikel

Boxsport Short News 05.02.2021

Nächster Artikel

Leon Spinks stirbt mit 67

1 Kommentar

  1. 10. Februar 2021 at 13:56 —

    macht aber Laune so einem Brocken zu-zuschauen. 🙂

Antwort schreiben