Top News

Guilliermo Rigondeaux – “Alles oder Nichts”

Am 9. Dezember werden Guilliermo Rigondeaux und Vasyl Lomachenko aufeinander treffen. Geboxt wird im Madison Square Garden New York. Diesem Kampf gingen lange Verhandlungen voraus. Bisher hat der gebürtige Kubaner Rigondeaux im Super-Bantam geboxt und ist in dieser Gewichtsklasse WBA-Super-Champ. Lomachenko ist WBO Weltmeister im Super-Federgewicht, also 2 Gewichtsklassen höher. Beide Boxer waren als Amateure 2x Olympiasieger. Damit ist dieser Kampf ein Novum: Es ist das erste mal, dass 2 Doppelolympiasieger aufeinander treffen. Auch im Profiboxen gelten Rigondeaux und Lomachenko als absolute Top-Boxer. Soweit die Voraussetzungen.

Bevor dieser Kampf zustande kam, wurde über das Kampfgewicht und die Titel geredet. Man war sich bereits 2015 fast darüber einig, für den Kampf ein Catch-Weight und eine Rehydrationsklausel zu vereinbaren. Es sollte „nur“ um den Kampf zweier Ex-Doppelolympiasieger gehen, ohne Rücksicht auf ihre Titel. In weiteren Verhandlungen hat man sich dann darauf verständigt, dass im Super-Federgewicht geboxt wird und das es dabei um den WBO-Titel von Lomachenko gehen soll.

LomaRigo-MSG-564x424-OPTDas scheint der WBA nicht so ganz zu gefallen. Man ist außen vor und verdient schließlich nicht an diesem großen Kampf. Jetzt hat der Verband die geniale Idee, Rigondeaux unter Druck zu setzen. Das Prozedere ist etwas kompliziert:

Gewinnt Rigondeaux den Kampf gegen Lomachenko, hat er 5 Tage Zeit sich zu entscheiden ob er WBO-Weltmeister im Superfedergewicht oder in seine Gewichtsklasse zurück kehren und WBA-Super-Champ bleiben will. Beide Titel zu halten geht nicht. Entscheidet sich der Kubaner für das Super-Feder, ist der WBA-Super-Champ Gürtel im Super-Bantam futsch. Entscheidet er sich für das Super-Bantam, muss er dann als nächstes das angeordnete Rematch gegen Moises Flores boxen.

Rigondeaux und Flores haben im Juni gegeneinander gekämpft. Dabei hat Rigondeaux dem Herausforderer mit dem Schlussgong der ersten Runde noch einen Schlag versetzt. Darauf ging Flores zu Boden und blieb liegen. Der Ringrichter entschied auf KO für den Kubaner. Knapp 2 Wochen später wurde das Urteil von der Nevada Athletic Kommission aufgehoben und in ein „no-contest“ verwandelt. Die WBA hatte dann das Rematch gefordert.

Verliert Rigondeaux gegen Lomachenko, steht er ganz ohne Titel da. Das ist der Haken an dieser Geschichte. Die WBA hat Rigondeaux zwar eingeräumt, den Kampf gegen Lomachenko zu machen, aber er ist zum Siegen verurteilt. Er boxt im Falle seiner Niederlage auch kein Rematch gegen Flores mehr. Man hätte den Titel für vakant erklären und das Rematch als neuen Titelkampf ansetzen können. Genau das macht die WBA in diesem Fall nicht. Tritt dieser Fall ein, soll Moises Flores für einen Titelkampf gesetzt bleiben. Sein Gegner wird der dann reguläre Champ sein. Im Moment ist das Daniel Roman. Der soll allerdings erst noch einmal seinen Gürtel verteidigen. Flores kämpft dann gegen den Gewinner und der Verband hat dann auch im Super-Bantamgewicht nur noch einen Weltmeister.

Was glauben die boxen.de Fans? Wer wird am 9. Dezember den Madison Square Garden als Sieger verlassen? Hier ein paar Clips zur Einstimmung:

Voriger Artikel

Boxen im Norden präsentiert Adventsgala

Nächster Artikel

Boxsport – Telegramm 51 / 2017

17 Kommentare

  1. 29. November 2017 at 00:37 —

    Schwierig zu sagen wer gewinnt, kommt wohl darauf an wie Rigondeaux mit dem Gewichtsklassenwechsel klar kommt.
    Wieso verliert eigentlich Rigo seinen Titel wenn er verliert, er kämpft doch 2 Klassen höher? Das dürfte doch auf seinen Titel überhaupt keinen Einfluss haben.

    @ reineckefuchs

    Na da haste ja das Superbantam- und – das Superfedergewicht in deinen Artikel böse miteinander verwechselt.
    Vielleicht solltest du Nachts keine Artikel schreiben.

  2. 29. November 2017 at 00:51 —

    Ja, das ist der Wille der WBA. Keine Ahnung warum die da so scharf hinter Rigo her sind.

    Ja, an einer Stelle verwechselt. Danke für den Hinweis.

    Und nochmal Ja, aber tagsüber habe ich im Moment kaum noch Zeit.

    • 29. November 2017 at 09:11 —

      naja ist eine der 2 gewichtsklasse in denen es noch 3 wm gibt. so würde man da auch einen “billig” los werden.

    • 29. November 2017 at 09:15 —

      außerdem erklärst du es ja selbst. er kommt seiner pflicht nicht nach also sofort titel aberkennen! da es keine vereinigung ist schützt in der kampf nicht vor seiner pflicht! regeln sind nun mal regeln!

  3. 29. November 2017 at 03:47 —

    Endlich mal wieder ein Bericht über vernünftiges Boxen, dieses Gelalle über Charr geht mir derart auf den Sack. Das ohnehin schon geniale Boxjahr 2016 behält sich das Beste für den Schluss – dieser überfällige Fight wird sogar Canelo vs. GGG in den Schatten stellen. Scheiß auf die WBA, ein Champ wie Rigondeaux braucht keinen Titel, schon gar nicht von einem Verband, der Charr als WM anerkennt, oder besser ausgedrückt, zum WM hochgepusht hat.

    Rigo the Best – skillmäßig sind beide Kontrahenten auf einem überirdischen Niveau, aber die unterschätzte Schlagkraft des Kubaners wird den Unterschied ausmachen. Rigondeaux W TKO 10, mein Tipp.

    • 29. November 2017 at 09:12 —

      2016? du lebst in der vergangenheit

    • 7. Dezember 2017 at 10:56 —

      Richtig, schei* auf die verfluchte WBA. Kein echter Fan interessiert sich für diesen Assi Verband.

      Wir werden am Sa herausfinden, ob Rigos Schlagkraft im Super Federgewicht tatsächlich zur Geltung kommt? Ein Sieg von Rigo würde ich jetzt kategorisch nicht ausschließen. Dennoch fallen mir ein paar Punkte auf, die deutlich für Loma sprechen. Gewichtsklassen gibt es nicht ohne Grund, Rigo hätte mMn einen tune up Fight in der GK nehmen müssen. Da sieht man wieder wie katastrophal die Kubaner gemanagt werden oder ist man nur auf einen payday aus? Loma ist der deutlich aktivere Boxer. Wie viele Kämpfe hat Rigo in den letzten 3 – 4 Jahren geschweige denn Runden absolviert? Dazu kommt das Alter, kann er Lomas pace niedrig halten? Zudem habe ich so meine Zweifel was Rigos Kinn betrifft, dafür hat er zu oft den Ringboden geküsst.

  4. 29. November 2017 at 05:40 —

    Meine Meinung (jetzt ganz kurz):
    Loma ist Weltklasse,Rigo ist Weltklasse
    Ich freue mich sehr auf diesen Superkampf, ich glaube es wird spannend, und Loma gewinnt.
    Fast vergessen, aber wichtig, WBA kann mich am A…..

  5. 29. November 2017 at 09:17 —

    Jetzt brauchen wir nur noch eine Lösung fürs federgewicht bei der wba dann gibt es nur noch max 2 weltmeister pro gewichtsklasse!

  6. 29. November 2017 at 09:18 —

    finde es gut, dass die wba jetzt weiter konsequent die titel reduziert und die regeln wieder einhällt!

  7. 29. November 2017 at 10:22 —

    Das Gefecht ist wie vorgezogenes Weihnachten. Endlich treffen die beiden besten Boxer ihrer Generation aufeinander. Wurde auch Zeit. Sehe das Duell bei 50/50, beide Atlethen gehören zum Besten das es in der modernen Auslegung der Queensberry Regeln je gab. Beide sind unglaubliche Techniker mit ausgezeichneter Beinarbeit. Beide sind hervoragend in er Lage zu antizipieren was ihre jeweiligen Kontrahenten planen. Ihre Denfensivqualitäten sind ebenfalls unbestritten. Wenn beide Boxer entscheiden ein Offensivspektakel zu bieten, bei dem sie ihr gesamtes Repertoire an Schlagvariabilität in der Vorwärts-und Rückwertsbewegung anwenden, bringt dieses Gefecht die besten Voraussetzungen in die Boxhistorie einzugehen.

    Was die WBA(rschlöcher) angeht, fehlen einem nur noch die Worte. Diese Geldgeilen Hampelmänner haben sich doch schon vor einer ganzen Weile selbst diskreditiert. Rigo sollte seinen Titel niederlegen und nur noch in den andren drei großen Verbänden boxen.

  8. 29. November 2017 at 12:25 —

    Loma vs Rigo ist ein Hammerkamp….Sehe es 60/40 für Loma….hoffentlich schlägt er Rigo ko

  9. 29. November 2017 at 14:18 —

    Loma WUD mit 2 Niederschlägen in Runde 6 und 10..

  10. 30. November 2017 at 16:12 —

    ich befürchte dass dieser Kampf sehr langweilig wird. wie fast jeder Kampf wo ein sehr defensiver Boxer beteiligt ist.
    vielleicht zeigt Rigo in seiner Gier nach Anerkennung mal etwas Action.
    alte Männer sind in der Regel aber um ihren Nachruf besorgt.
    ansehen werde ich ihn mir natürlich.

  11. 2. Dezember 2017 at 20:39 —

    Team Loma 😉

  12. 7. Dezember 2017 at 03:12 —

    Ich bin gespannt auf diesen Kampf. Von der Ansetzung her ist das ein Anwärter für den besten Kampf des Jahres.

    Wie das dann im Ring aussieht und ausgeht, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

    Es ist ärgerlich, dass die Seite boxen.de nicht die Möglichkeit hergibt, Votings zu starten. Gerade bei diesem Kampf gäbe es bestimmt ein interessantes Ergebnis.

Antwort schreiben