Top News

Guillermo Rigondeaux unterschreibt bei Jay Z’s Roc Nation Sports!

Die trüben Tage des lange verschmähten Boxgenie Guillermo Rigondeaux scheinen vorbei zu sein. Nach Jahren der äußerst geringen Wertschätzung bei amerikanischen Promotern und Veranstaltern, unterschrieb der blitzschnelle Kubaner einen Vertrag bei Jay Z’s Roc Nation Sports. Obwohl der Boxstil vor Rigondeaux von Eleganz nur so strotzt, hat die kubanische Community in Amerika nicht die Anzahl um diesem Fighter ausverkaufte Hallen zu bescheren. Nach seinen ersten Profikämpfen wurde die Gegnerauswahl aufgrund seiner Dominanz immer schwerer.

Guillermo hat zwar  erst fünfzehn Profikämpfe (10 Ko’s) ohne Niederlage bestritten, gilt aber aufgrund seines Amateurrekords von 374-12 für Kenner als gestandener Boxer. Mit dominanten Siegen über Rico Ramos und Nonito Donaire sicherte er sich bereits den WBA “Super World Supertitel” sowie den  WBO “World Super” Bantamgewichtstitel. Mittlerweile wurden ihm diese Gürtel jedoch aufgrund von Inaktivität aberkannt, wird aber bei beiden Verbänden als “Champion in recess” gelistet.

Mit 35 Jahren bewegt sich der Kubaner wie ein junger Boxer, weicht mit unglaublichen Reflexen den Schlägen seiner Gegner aus und dominiert aus der Southpaw-Stellung nach Belieben.

“He’s probably the greatest talent I’ve ever seen.”  – Freddie Roach

Mit dem neuen Promoter winkt dem ehemaligen Superbantamgewichtschampion auch gleich eine erneute Möglichkeit sein Können im Ring zu zeigen. Gleichzeitig mit der Bekanntgabe der Vertragsunterzeichnung wurde Rigondeaux’s Teilnahme an einem der Undercardkämpfe, beim kommenden Fight zwischen Miquel Cotto und Saul “Canelo” Alvarez am 21ten November, fixiert. Sein Gegner in dieser kurzfristigen Ansetzung ist Drian Francisco (28-3-1,22Ko’s) und der Kampf ist auf zehn Runden angesetzt.

Voriger Artikel

Härtetest: Schafft es Abraham Weltmeister zu bleiben?

Nächster Artikel

WBC entzieht Miquel Cotto den Titel vier Tage vor dem Kampf mit Alvarez!

5 Kommentare

  1. Ich habe bisher noch nicht viel von Roc nation gehört. Im promo bereich scheinen die auch nicht viel zu bewegen. Genau in diesem bereich muss man Rigo pushen.

    Hoffe er kriegt mehr anerkennung, aber der zug dafür wird schon abgefahren sein.

  2. 17. November 2015 at 16:31 —

    Wen interessiert Rigondeaux…der Typ ist Kubaner…das sind alles lausige Boxer…aber rennen können die gut…jemand sollte denen aber mitteilen was Boxen ist…Schlagen und rennen, nicht rennen und rennen….#rennen&rennen

    • 17. November 2015 at 21:00 —

      Bist Du Amerikaner?
      Na ja egal: Die Amis müssen schon extrem frustriert sein, dass die besten Boxer aus Kuba und der ehemaligen Sovjetunion kommen ;-D

      Ich hoffe, Jay-Z ist beim Boxen nicht so eitel wie im Rap-Business, wo er Leute die es besser können als er (Cam´Ron) aussortiert 😀

      Rigo ist natürlich ein Überboxer und eine Augenweide. Ich warte auf Duelle mit Frampton und Quigg und gebe die Hoffnung darauf nicht auf.
      Rigo rulez!!!

  3. 17. November 2015 at 17:46 —

    Tja das gibt es wohl auch recht selten, zu gut um anständige,bzw. regelmäßig Kämpfe zu bekommen.

  4. 17. November 2015 at 18:50 —

    Top News des Tages: WBC entzieht Miguel Cotto den Wetlmeistertitel im Mittelgewicht, ohne die Chance den Titel in einem Gefecht gegen WBC Interrimsweltmeister Gennady Golovkin zurück zu erobern. Diese Chance wird nur dem Herausforderer Saul Alvarez gewährt. Somit wird der Kampf am kommenden Samstag um eine gravierende Eigenschaft ärmer und wird vermutlich nicht mehr ganz soviele Fans ermutigen viel Geld für eine PPV-Veranstaltung auszugeben. Da weder Cotto noch Alverez beabischtigten den Gürtel genen TripleG zu verteidigen, ist der Weg jetzt frei für den kasachischen WBA und IBF Weltmeister, sich den heiß ersehnten Titel der WBC anzugeignen und somit auch den lineal Titel des Ringmagazins als bester Mittelgewichtsboxer seiner Generation.

Antwort schreiben