Gruppenphase im WBC World Cup startet am 18. Oktober

Jose Sulaiman ©Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.
Jose Sulaiman © Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

Am nächsten Wochenende ist es soweit: der WBC World Cup startet mit einer Eliminationsrunde, an Hand derer die Gegner der bereits feststehenden Viertelfinalisten in vier Gewichtsklassen ermittelt werden sollen. Insgesamt sind zwischen dem 18. Oktober und dem 13. Dezember acht verschiedene Veranstaltungen geplant, bevor am 10. Januar die nächste Phase beginnt.

Läuft alles nach Plan, sollen die vier Finalkämpfe zwischen dem 16. Mai und dem 6. Juni 2014 abgehalten werden. Unter den Teilnehmern im Schwergewicht befinden sich einige prominente Namen, darunter Odlanier Solis, Alexander Dimitrenko, Juan Carlos Gomez und Johnathon Banks.

Solis soll bereits am 18. Oktober auf den starken Franzosen Carlos Takam treffen, der Sieger boxt dann im Viertelfinale gegen den ehemaligen WM-Herausforderer Fres Oquendo. Alexander Dimitrenko bekommt es mit dem ehemaligen Commonwealth-Champion Sam Sexton zu tun. Der Gewinner soll auf Wladimir Klitschkos Trainer Johnathon Banks treffen.

Der Kubaner Gomez soll gegen seinen noch ungeschlagenen Landsmann Yazmany Consuegra boxen, der Sieger trifft auf den russischen Puncher Magomed Abdusalamov. Der Gewinner des Kampfes zwischen dem Ukrainer Oleg Platov und dem Amerikaner Eric Molina bekommt es mit dem schlagstarken Australier Lucas Browne zu tun. Sollte die eine oder andere Ansetzung platzen, stehen einige Ersatzgegner, darunter Amir Mansour und Sherman Williams, bereit.

Ebenfalls am 18. Oktober stattfinden wird der Leichtgewichts-Kampf zwischen dem Mexikaner Daniel Estrada und dem Ghanaer George Ashie. Der Sieger dieses Duells trifft auf den Italiener Emiliano Marsili. Eine Woche später soll es in Argentinien zu dem Duell zwischen dem Argentinier Fernando David Saucedo und dem Mexikaner Javier Prieto kommen. Der Sieger kämpft gegen den Montenegriner Dejan Zlaticanin.

Wie die Vergangenheit gezeigt hat, ist die Umsetzung eines derart ehrgeizigen Projekts ziemlich schwierig. Zahlreiche Absagen sind vorprogrammiert. Dem Sieger des Turniers winkt allerdings ein stattliches Preisgeld und eine deutliche Verbesserung im WBC-Ranking.

© adrivo Sportpresse GmbH

49 Gedanken zu “Gruppenphase im WBC World Cup startet am 18. Oktober

  1. Mal schauen ob dieses Turnier Solis mutivieren kann, um mal seinen Schweinehund etwas in den Griff zu bekommen. Wäre schön, aber ich glaube nicht wirklich dran. Und nur für einen Kampf (WM Kampf) sich den Ar.sch aufreisen, das reicht auch nur soweit, das er die Rutiene abliefern kann, aber wenn es dann ums harte Kämpfen mit klaren Kopf geht, dann wird er versagen, meiner Meinung nach. Es sei den er reißt sich auch für dieses Turnier den Ar.sch auf, dann wären es immerhin etwas über einem Jahr wo er sich quälen würde, dann würde das auch was tiefer in der Psyche sacken. Ideal wären 3 Jahre, was nicht mehr möglich ist

  2. solis gewinnt das turnier auch wenn er fett ist
    einige haben es immer noch nicht kapiert solis ist der faulste hund der welt der macht nur soviel wie er muss und kein stück mehr
    ich bin mir immer noch sicher das solis vitali besiegt hätte ohne verletzung ahh stimmt jaa er ist jaa schwer KO gegang wie die klitschko propaganda (rtl) verlauten ließ und die propaganda opfer auch genannt klitschko fanboys

    ich erinner mich noch an bönte aka der größte lügner der welt vor don king der gesagt hat falls es sich herraustellt das er sich wirklich verletzt hat gibt es natüich ein rematch das war zu dem zeitpunkt als die klitschkos noch der meinung waren das solis nur so tuht als ob er verletzt wäre aber dann aufeinmal waren alle von einem schweren KO überzeugt haha lächerlich
    wie kann man überhaupt noch ein wort glauben was bönte oder clinchi von sich geben

  3. @ an alle – quelle bild 🙂

    Rober H. trennt sich von Wegner und mit sicherheit auch vom Sauerland.

    Ich wusste es Sauerland hat nur noch 2 Hammer boxer im HW und das sind PULEV & DENIS 😉

  4. Rubin sagt:
    11. Oktober 2013 um 20:43

    @Tommyboy
    und Huck ?

    Huck zählt ja net bei den Schwergewichtlern, ich meinte nur im Schwergewicht sind die besten die er hat Pulev und Denis B., die anderen haben schon einmal wenigstens verloren oder werden nie zu nem WM kampf kommen.

  5. Ich denke der fette Solis wird nichtmal dieses Turnier gewinnen….aus dem wird nichts mehr ….selbst Mc Donalds hat sich über ihn beschwert weil er schlechte Publicity für den Konzern bringt….CEO von Mc Donalds wörtlich : “ Er hat nie bei uns gegessen. Er war immer nur im Burger King“

  6. matthias sagt:
    11. Oktober 2013 um 21:46

    Jonathan Banks wird das turnier gewinnen er darf aber nicht so scheiße kämpfen wie beim mitchell fight.

    Ich glaube der russischen Puncher Magomed Abdusalamov oder Solis gewinnen das Tunier.

  7. Eine der besten Ideen seit langem und möglicherweise die überfällige Reanimation des Schwergewichts. Dadurch kommt endlich mal wieder Schwung rein. Egal ob Dimitrenko nun dabei ist oder nicht, die Ansetzungen sind allemal spannender als die Klitschko Kämpfe.
    Weiter so! Denn damit sammelt die „Ersatzbank“ im Schwergewicht auch endlich mal die nötige Praxis für einen Titelfight statt nur lethargisch auf das Karriereende der Klitschkos zu warten.
    Und ich bin überzeugt, dass es spannende Kämpfe auch „unterhalb“ der Klitschkos zu sehen gibt.

    Ich hoffe nur, dass diese Aktion nicht so sehr ins Stocken gerät wie das Super Six Turnier seinerzeit. Und ich hätte mir gewünscht, dass Wilder mitmischt. Er hätte davon sicherlich profitieren können.

  8. solis gewinnt das ding im ruhemodus.
    „…j.banks schlägt solis?“
    hahhahahahha,guter witz,wladicas lover überlebt keine 5.runden..
    trotzdem ein gutes turnier ,mit einigen guten kämpfen.

  9. Ich freu mich aud Dimitrenko und Solis. 2 hervorragende Boxer mit ganz schlechten Angewohnheiten! Der eine feiert Kaviarparties in der Kabine und ist ein Nervenbündel, der andere boxt wenn er mal Bock dazu hat. Aber trotzdem sind beide hervorragende Boxer, zumindest besitzen sie hervorragende Anlagen zum Boxen.
    Auch auf Abduslamov freue mich und auf den unbekannten Kubaner Yazmany Consuegra bin ich gespannt.
    Molina, Se.xton, Gomez, Platov und Banks sind hier klare Außenseiter. Bei Browne weiß ich nicht so recht was ich von ihm halten soll. Wahrscheinlich aber auch nicht besser als Wilder.
    Jeder der Teilnehmer kann hier ordentlich Geld verdienen um Ende einen WM-Kampf ergattern. Wenn das keine Motivation ist, dann weiß ich auch nicht.

  10. Hahaha….Bob Arum dreht durch….der will Lomachenko gegen Rigondeaux….der hat noch keinen einzigen Kampf als Profi gemacht und dann gleich danach gegen Rigondeaux. …hahaha 😀 was hat Arum genommen????? hahahaha

  11. Alle Kämpfe gehen über 12 Runden!
    Das einzige was hierbei anders ist, es gibt keine Draws! Sollte es eine Split Decision geben, werden alle Punkte der judges addiert. Sollte das dann immer noch auf ein Unentschieden deuten kommt der obligatorische Münzwurf. Der Verlierer des Münzwurfes erhält 20% der Einnahmen seines Gegners bei dessen nächstem Kampf.

  12. Das Glück wendet sich für Solis, nachdem er Pech gegen V. Flitschko hatte! Sollte er dieses Turnier gewinnen, was gut machbar ist, stehen die Chancen gut, im WM-Spektakel wieder teilhaben zu dürfen.

    Coole Sache… Hoffentlich gibt es nicht wirklich so viele Absagen.

  13. ey sagen wir solis gewinnt das cup
    ist ja von wbc
    aber der gewinner hat ja au nicht wirklich was von ne?
    er wird ja nicht ph nicht annähernd da stiverne schon seit monaten ph ist…
    das ist alles vitalis schuld der kampf gegen stiverne hätte dieses jahr schon stattfinden müssen.
    dann wäre nächstes jahr solis gegen vitali 2 !

  14. Wie alle s hon solis als sieger sehen ich lach mich schlapp….. Der junge hat noch gar nix bewiesen seine beste leistung war 1 gute runde gegen vk. Seine letzten 2 kämpfe waren unterirdisch schlecht. Amateur erfolge hin oder her dadurch wird er nicht automatisch ein guter profi aber das verstehen die leute einfach nicht. In der vergangenheit gab es viele olympiasieger die bei den profis nix hinbekommen haben . Bei den profis brauchst du eiserne disziplin und großen siegeswillen. Beides scheint solis nie gehabt zu haben in kuba hat er geboxt weil man es von ihm verlangt hat und jetzt ist es das einzige was er kann. Er selbst hat doch mal gesagt das für ihn boxen keine große bedeutung hat . Freizeit und familie findet er viel interessanter. Der kerl is 33 war noch nie in guter körperlicher verfassung bei den profis( nichmal gegen vk) was erwartet ihr von dem ich verstehs einfach nicht??
    Talent alleine reicht einfach bei den profis nicht aus leute wacht auf aus solis wird bei den profis nix mehr

Schreibe einen Kommentar