Top News

Große Schwergewichtsnacht in Magdeburg: Kann Pianeta Schmelings Erbe antreten und Chagaev schlagen?

Es ist die erste Weltmeisterschaft im Schwergewicht, die in Magdeburg ausgetragen wird! Und das nicht genug: alle Kämpfe dieser Veranstaltung am 11. Juli 2015 in der Magdeburger GETEC-Arena werden in der „Königsklasse des Boxens“, dem Schwergewicht ausgetragen. Die WBA-Weltmeisterschaft im Schwergewicht ist natürlich der Hauptkampf des Box-Events „Schwere Jungs – die große Schwergewichtsnacht“. Der WBA-Weltmeister Ruslan Chagaev wird gegen seinen deutschen Herausforderer Francesco Pianeta seinen Titel verteidigen.

BDB-Präsident Thomas Pütz: „Für uns, den BDB, ist eine solche Weltmeisterschaft mit zwei Boxern, die beim BDB lizensiert sind, natürlich ein besonderer Höhepunkt. Das Schwergewicht steht ja immer im Fokus bei den Box-Fans und auch ich freue mich sehr auf dieses Duell von Ruslan Chagaev und Francesco Pianeta. Ich freue mich besonders auch für Magdeburg, denn hier haben wir schon großartige Box-Events erlebt. Magdeburg hat sich einen solch großen Schwergewichtsabend verdient!“

Mit seinem insgesamt siebten WM-Titelkampf ist der 36-jähige Ruslan Chagaev (33-2-1 (20)) als WBA-Weltmeister eine der Größen der letzten Jahre in der „Königsklasse des Boxsports“. Über seinem spektakulären Sieg in seinem ersten Weltmeisterschaftskampf im April 2007 gegen den bis dahin ungeschlagenen und übermächtigen WBA-Weltmeister Nikolay Valuev hat er „Weltruhm“ erlangt und Box-Geschichte geschrieben. Der in Hamburg lebende Ruslan Chagaev konnte den WBA-Gürtel bis zum Kampf gegen Wladimir Klitschko Juni 2009 verteidigen und sich dann aber im letzten Jahr wieder den WBA-Gürtel sichern.

WBA-Weltmeister Ruslan Chagaev: „Ich habe schon in vielen Städten Deutschlands geboxt, aber es wird mein erster Aufritt hier in Magdeburg sein. Ich habe mit Francesco Pianeta einen großartigen Herausforderer, der schon in seinem WM-Fight gegen Klitschko eine sehr gute Leistung geboten hat und natürlich meinen Titel will. Ich werde alles was möglich ist tun, um zu gewinnen. Es wird sicherlich ein guter Kampf. Es boxen zwei Rechtsausleger gegeneinander, aber das ist für mich keine besondere Herausforderung, ich kann gegen beide Auslagen gut boxen.“

Francesco Pianeta (31-1-1 (17)) will in seinem zweiten WM-Titelkampf nun endlich seinen Traum verwirklichen und sich, in seinem 34. Profikampf nach einem Junioren-WM-Titel und dem Europameistertitel, nun endlich mit dem WBA-Weltmeistergürtel schmücken. Der 30-jährige Gelsenkirchener Francesco Pianeta ist ein echter „Junge des Ruhrpotts“, trainiert in Magdeburg und steigt nun seit gut drei Jahren für SES Boxing in den Ring.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Francesco Pianeta: „Dieser Kampf ist etwas ganz Großes für mich. Ich könnte erster deutscher Weltmeister nach Max Schmeling werden und auch erster Weltmeister im Schwergewicht für SES. Für diese große Herausforderung muss und werde ich alles geben. Es ist eine schwere Aufgabe, aber ich kann es schaffen. Ruslan hat damals Valuev taktisch sehr klug geboxt und mich wie alle Fans des Boxens schwer beeindruckt. Für meinen Traum, Weltmeister zu werden ist Ruslan eine große Hürde, aber ich nehme gerne große Herausforderungen an!“

In weiteren Kämpfen werden die SES-Schwergewichte, der Deutsche Meister Michael Wallisch (14-0-0 (9)), der Internationale Deutsche Meister Steffen Kretschmann (19-2-0 (17)) und Tom Schwarz (12-0-0 (8)), die Schwergewichtshoffnung aus dem „Team Deutschland“, antreten. Dazu kommt mit Edmund Gerber (24-2-0 (15)) ein weiteres „deutsches  Schwergewicht“, die Nummer 5 der deutschen Rangliste im Schwergewicht.

Eintrittskarten für das Box-Event “Schwere Jungs – die Schwergewichtsnacht“ am 11. Juli 2015 werden in den nächsten Tagen bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich sein.

Von Samira Funk

Quelle Bild und Text: SES Boxing

Voriger Artikel

Viertes Duell steht: Abraham möchte Stieglitz K.o. schlagen!

Nächster Artikel

Tippspiel KW 20 - 16.-22.05.2015

33 Kommentare

  1. 13. Mai 2015 at 16:58 —

    Ahhhhhhhhhhh^^

  2. 13. Mai 2015 at 17:06 —

    sieht so aus als wenn Ruslan nach seiner Adrien schreit:D

  3. 13. Mai 2015 at 17:14 —

    welche gute leistung hat er denn bei Pianetta gegen WK gesehen? Und warum boxt der CW Kojote nicht gegen Chagaev? Ortiz war leider gedopt, wäre aber der bessere gegner gewsen gegen WK , ansonsten ein 50:50 fight

  4. 13. Mai 2015 at 17:49 —

    Echt nicht zu Glauben.Zwei Boxer über ihren Zenit und Pianeta darf um den regulären Titel boxen.So was gibt es nur in Deutschland.Kopfschütteln 🙁

  5. 13. Mai 2015 at 19:52 —

    Echt lachhaft das ganze. Auf den Spuren von Max Schmeling ist ja wohl der größte Hohn. Max hat einen echten Weltmeister geschlagen und noch dazu einen der besten seiner Generation, in Zeiten als es die Titelinflation noch nicht gab. Lächerliche Paarung sowie noch lächerlichere PR.

    • 13. Mai 2015 at 21:25 —

      sachse
      den besten seiner generation!
      wobei es mir immer noch nicht verständlich ist, warum sich alle mit schmeling vergleichen wollen.
      ist für pianeta ( typisch deutscher name) eine riesen chance (und herausforderung),, aber der soll kämpfen und nicht labern.
      konnte erst so spät antworten, mußte mir erstmal die ganzen nachberichte der geilen und überraschenden kämpfe des wochenendes auf boxen.de reinziehen, voll beeindruckend!
      na gut, hab mit frauchen vor der glotze gesessen.

    • 13. Mai 2015 at 22:00 —

      @ Sachse

      ……Max hat einen echten WM geschlagen und noch dazu einen der Besten seiner Generation……..

      Jetzt übertreibst du aber schamlos,zum einen hat Schmeling die WM durch Disqualifikation gewonnen und zum anderen würde ich Jack Scharkey nicht für den Besten seiner Generation bezeichnen!
      Der beste Sieg von Schmeling war der KO in der 12. Runde gegen Joe Louis 1936,aber da ging es nicht um die WM!

      • 14. Mai 2015 at 00:07 —

        Marvin dann solltest du mal richtig lesen. Er hat einen Weltmeister geschlagen, jack, und NOCH dazu einen der besten seiner Generation, Brown Bomber. Und ego…einen der besten hab ich nur geschrieben, weil Marciano auch in dieser Generation geboxt hat, auch wenn Joe in diesem Kampf gegen Rocky überm Berg war. Aber Marvin ich geb dir recht, da ich nicht mehr wusste, dass der Titel vakant war und Jack nicht der amtierende WM. Aber zu meiner Verteidigung ist schon lange her und ich wollte nur deutlich machen wie lächerlich der Vergleich ist 😉

  6. 13. Mai 2015 at 22:19 —

    Ui, zwei Tage vor meinem Geburtstag eine Fightnight in Magdeburg. Magdeburg ist auch eine schöne Stadt. Soll ich mir selber ein Geschenk machen?
    Ne, hab´s nach kurzem Überlegen spontan entschieden, dass mich dieser Fight ungefähr so anmacht wie das Techniker-Duell Charr vs. Leapai 😀
    Muss mich auch immer wieder schütteln – abwechselnd vor Lachen und Ekel – dass sich Chaggy Weltmeister nennen darf. Nun ja, zwei Runden hatte er gegen Oquendo mindestens gewonnen 😉

  7. 14. Mai 2015 at 01:35 —

    Der reguläre WBA Weltmeister der im Boxrec-Scoring auf Rang 22 gelistet ist, holt sich für seine freiwillige Titelverteidigung also den unbeholfenen Pianeta in den Ring der in seinem letzten Kampf speckiger aussah denn je und nur knapp nach Punkten gegen einen Kroaten gewinnen konnte, welcher selbst von Jonathan Banks vor ein paar Jahren vorgeführt und auf die Bretter geschickt wurde.
    Mir fallen da einige Assoziationen ein, aber von einem “würdigen Weltmeisterschaftskampf” kann man wohl nur sprechen, wenn man “würde” anders definiert als ich.
    Selbst ein Kampf gegen Shannon Briggs wäre wohl unterhaltsamer.

  8. 14. Mai 2015 at 12:42 —

    Zwei zweitklassige Boxer, boxen um nen zweitklassigen “Alibi”-Titel.

    Chagaev ist mindestens seit seiner Klitschko-Niederlage over und Pianeta war noch nie top.

    Ich frag mich auch immer, was sich der Weltverband denkt. Was für Nulpen, werden da auf den Ranglisten platziert und boxen um die Gürtel.

    Wenn man alles unabhängig betrachten würde, müssten die Titel aktuell maximal unter vllt. 5 Boxern ausgemacht werden (Klitschko, Wilder, Povetkin, Fury und vllt. noch Pulev). Dann hat man ggf. noch ne Handvoll Prospects (Glazkov, Perez, Jennings, Ruiz Jr, Teper), wo vllt. einer noch ne Entwicklungsexplosion hat.

    Stattdessen verkauft man den laut boxrec 22. gegen den 41. als Weltmeisterschaftskampf…

    Auch wenn ich nicht viel von Klitschko halte, aber mich graut schon die Zeit nach seinem Abgang, welche Nulpen sich die Gürtel krallen werden, da wird man wahrscheinlich pro Verband kaum einen haben, weil die Gürtel alle 1 bis 2 Jahre von einem zum nächsten wandern werden.

    • 14. Mai 2015 at 13:42 —

      knopster
      hab mir die offizielle WBA rangliste angesehen, da ist pianeta nr. 16, und chakiev trotz titel nicht mal unter den ersten 20, sollte dem verband doch schon peinlich sein.
      wenn klitschko weg ist, gäbe es ja mehr WM kämpfe, freuen die vebände sich drauf.
      das HW ist seit jahren schon sch…e, dafür aber das CW und SMW richtig interessant, AA und konsorten mal ausgeschlossen.

      • 14. Mai 2015 at 14:50 —

        Dann ist es ja noch schlimmer und peinlich, sowas als “Weltmeisterschaftskampf” zu deklarieren. Das zeigt zudem, auf welch billigem Niveau man in Deutschland versucht die Leute zu verarschen.

        Vor allem SES ist da so ein Schaumschlägerstall, “der WM-Kampf von Pianeta”, “Dominik Brösel, die Nummer 1 der WBO”.

        Jeder, der sich auch nur 5 Minuten mit der Materie und der Szene beschäftigt, sieht, dass hier einfach nur zweiklassige Scheiße versucht wird, erstklassig zu vermarkten, damit man irgendwo jemanden dafür begeistern kann…armselig.

        • 14. Mai 2015 at 16:09 —

          knopster
          aber die leute wollen doch verarscht werden, ist doch seit maske so.
          hat allerdings den vorteil, daß boxen heute nicht mehr ganz negativ gesehen wird.
          für die titelflut kann SES na klar nix, nutzen das auber auch aus, zu recht.

  9. Ich würde es mal gerne sehen wie Thomas Pütz so einen Uppercut abbekommt wie ihn damals Stützstrumpf Vitali gegen Lewis einstecken musste.

    • 14. Mai 2015 at 14:51 —

      Man kann von den ukrainischen Bewegungswundern halten was man will, aber den Aufwärtshaken hätte nicht jeder weggesteckt. Bis dato wusste ich gar nicht, dass ein Mensch den Kopf soweit in den Nacken bekommt 🙂 Glaube Lewis war auch überrascht.

      • Ja definitiv. Hätte Stützstrumpf Vitali als Kind nicht eine Plutonium Kur im Freizeitbad von teschernobyl bekommen, wäre er auf jeden fall KO gegeangen. Respekt dafür, aber dem Pütz würde dabei der Kopf wegfliegen.

  10. 14. Mai 2015 at 15:19 —

    Max Schmeling ist natürlich der große Boxer, bei dessen Namen alle guten Deutschen stramm stehen – klar. Aber immerhin gab es damals nur einen Verband/Titel und Schmeling gehörte vermutlich zur Top Ten der damaligen HW.

    Das kann man von keinem der beiden oben erwähnten Kämpfer guten Gewissens behaupten. Chagaev hat eine gute Ausbildung bei den Amateuren genossen, ist aber im Profi HW körperlich und vom Speed her nur Mittelmaß. Zudem hatte er natürlich auch viel Pech mit seiner Karriere durch Krankheiten und Verletzungen. Ich habe ihn öfters mal wegen extrem schwacher Leistungen als Journeyman bezeichnet, das war natürlich Hohn, aber in der Form der letzten Kämpfe ist der Weg von ihm zur Weltklasse in etwa gleich weit wie bis zu einem bezahlten Loser. Pianeta ist, naja, ein sehr sehr sympathischer Mensch, dem man alles erdenklich Gute wünscht, dessen Anlagen es aber leider nur vermuten lassen, dass es bei den Wünschen bleiben wird. Es wäre ein sehr guter 2nd-Tier-Fight, der bestimmt recht spannend werden könnte – ginge es hier nicht tatsächlich um einen WM-Titel. Das ist natürlich extrem traurig.

    Zu Chagaev v Oquendo @ El Demo: Stimmt, das war ein Krampf zweier extrem schwacher Kontrahenten auf überschaubarem Niveau, vielleicht einer der schwächsten WM-Fights im HW aller Zeiten. Da gab es Runden, die konnte man in einem 10-Points-Must-System mit 4:4 werten. Hätte man den Sieg Oquendo zugesprochen, wäre es imho genauso ungerecht gewesen. Im Volksmund ist ein solcher Fight unter dem Begriff „Not gegen Elend“ bekannt. Stimmt es, dass Oquendo immer noch seiner Börse für den Fight hinterher rennt? Er hatte doch damals von Hitz keine Freigabe bekommen und wurde von irgendeinem Russen verpflichtet, der dann hinterher nicht bezahlt hat, oder? Weiß jemand, was daraus geworden ist? Auf jeden Fall ein extrem dubioser Fall … Steinfurth zahlt wenigstens.

    • 14. Mai 2015 at 16:10 —

      Meines Wissens nach hat er die Börse bekommen und musste laut Vertrag die Kohle wieder zurück zahlen, da er ja positiv auf Steroide getestet wurde. Fres wollte wohl nach dem Kampf mehr Geld, als vertraglich festgehalten wurde vom Ausrichter, aber das war ja nun hinfällig nachdem Dopingbefund.

  11. 14. Mai 2015 at 20:34 —

    ich glaube jetzt wird es passieren was ich seit den huck kampf 2012 vorhersage. bis ende des jahrzehnts werden wir einen deutschen Weltmeister haben! ich glaub pianeta wir es sein. er wird chagaev schlagen und wm werden!

    • 14. Mai 2015 at 21:05 —

      Selbst wenn er gewinnt, was ich nicht glaube, wird er nie ein echter Weltmeister sein. Höchstens im Piemont-Kirchen essen.

      • 14. Mai 2015 at 21:53 —

        täusch dich da mal nicht. klitschko wird nicht mehr lange machen. und wenn er zurücktritt ist der reguläre wba wm auch automatisch der einzige wba wm bzw. echte wba wm. es nunmal aktuell 4 “große” verbände und deren Weltmeister sind von allen anerkannt. nur betreibt die wba zugegebenermaßen zuviel Schabernack mit den Interims, regulären, super und unified champs. im HW ist der reguläre titel derzeit legitim da klitschko zuviel ansichzieht und zu wenig verteidigt. in vielen anderen Gewichtsklassen wie z.b auch im SMG bei sturm letzten ist es eher ein Witz. (wobei man da eher ward den titel aberkennen sollte!). dass die wba jetzt aber mitlerweile ihre PHs als Interims wm bezeichnet ist schon ziemlich großer Unsinn!
        aber beim sieger von pianeta – chagaev kann ich mir durchaus vorstellen, dass klitschko nicht nochmal gegen ihn kämpft bevor er aufhört -> ergo ist der nach dem Rücktritt klitschko wirklich “richtiger” wba Weltmeister!!!

        • 16. Mai 2015 at 00:03 —

          Und denoch haben beide gegen Klitschko verloren und werden deshalb nie als Weltmeister ernst genommen. Das sagt ja auch schon das ranking aus. Hallo der reguläre WM nicht mal in den Top 20? Und Wieso sollte Backpfeifengesicht Klitschko nicht nochmal gegen den Sieger boxen? Leicht verdientes Geld und er würde beide noch mit 107 und nem Zettel am Fuss schlagen. Wäre auch ein gutes Comeback für Vitali um die RTL couch Boxer weiter zu verarschen. Ist aber nur meine Meinung.

          • 16. Mai 2015 at 22:06

            klar haben beide gegen klitschko verloren. vitali hat auch gegen lewis verloren. tortzdem war er danach (nach lewis Rücktritt) echter wm. würde klitschko zurücktreten dann wäre der wba wm auch WM egal wer es ist und gegen wen er schon mal verloren hat. wer soll denn danach wm sein. egal ob Jennings, pulev oder povetkin und bald auch fury und wilder. alle werden von klitschko geschlagen sein. und das werden die zukünftigen WMs sein.

    • 15. Mai 2015 at 01:44 —

      Haha, du glaubst doch wohl selbst nicht dass Pianeta gegen Chagaev gewinnen kann? Der Usbeke hat seine besten Tage definitiv gesehen, aber so schwach ist er nun auch wieder nicht …

  12. 14. Mai 2015 at 22:47 —

    Sollte Wk auch bonzo und wilder schlagen, wäre nur noch ein rematch pove, oder joshua und vll noch helenius, ortiz interessant, jennings hat einen guten kampf gemacht, würde im rematch aber auch wieder verlieren, Washington oder Browne sind auch physisch starke gegner aber zu limitiert in ihren Fähigkeiten um WK gefährlich zu werden, sollte Wk sich den WBC Gürtel holen, hoffe ich, das er die anderen gürtel niederlegt, damit wieder ein bißchen mehr bewegung reinkommt in bezug auf titelverteidigungen aber aufhören muss er noch lange nicht bei den aktuellen gegnern und schon gar nicht deswegen weil er jennings nicht ko geschlagen hat

    • 16. Mai 2015 at 00:14 —

      Ich oute mich mal als kleiner Fan von Helenius und daher traue ich ihm als ehesten zu WK das dumme Grinsen aus der Fresse zu hauen. Vielleicht ist es auch nur Wunschdenken, aber ich mag den Jungen und gönne es ihm, auch wenn er nicht das grösste Boxtalent ist was die Welt je gesehen hat, denoch seh ich gern Boxen. Nach dem ganzen Theater mit Verbrecher Sauerland, und Hut ab das er das durchschaut hat und weg ist, hoffe ich nun auf nen Neuanfang und das er uns hoffentlich erlöst von dem ukrainischen Langweiler.

      • 16. Mai 2015 at 15:10 —

        na ja, dazu müßte helenius auch boxen.
        mag den boxstil, unaufgeregt, locker, aber einen WM kampf wird er wohl eher nicht bekommen.
        da passt K2 schon auf, zu viel risiko.

Antwort schreiben